Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 117

Meine Scheidung von einer Thai

Erstellt von siajai, 19.11.2004, 15:24 Uhr · 116 Antworten · 36.967 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Zitat Zitat von woma",p="235867
    woma ;-D (SCNR)

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Hallo :-)

    roette

    kann es sein das du ihn schonmal in einem anderen Forum reingestellet hast?
    Nein, sicher nicht, ich hab die ganze Geschichte aufgeschrieben
    so wie ich sie noch in Erinnerung hatte und hier reinkopiert.

    mich interessiert das Scheidungsurteil.
    Das werd ich mitteilen sobald ich Zeit habe den Rest
    zu schreiben, <-- so in den nächsten Tagen -->

    Ich kenne einige Männer, die mit Damen aus Südamerika schlechte Erfahrungen gemacht haben.
    Ich kenne ein paar Männer, die auch an Deutsche Frauen zB,
    ihr Haus, oder Grundstück verloren haben

    Grüsse siajai

  4. #53
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Meine Scheidung von einer Thai


    An einem Kalten Novembertag sass ich hier, im Amtsgericht, gegenüber mir die
    Richterin, meine Anwältin, und hoffentlich heute der Vergangenheit
    angehörenden, Nochfrau.
    Als Erstes die Personalien, Pässe, geboren am, in, dann gings los:

    Ihre Rechtsanwältin interessierte, ob ich den Unterhalt auch regelmässig überwiesen
    hätte, der mir beim Ersten Gerichtstermin im März auferlegt wurde:
    So suchte ich den gewünschten Zettel, legte ihn auf die Tischseite der Richterin
    und das Thema war abgehakt.

    Es war eine komische Stimmung, in diesem kleinen Raum, 2 alte Tische in der mitte,
    darauf stossweise teils schon zerfledderte Schnellhefter aus Pappe, die Richterin
    auf ihrem Platz umrundet von staubigen Büchern und daneben ein PC, Marke
    Siemens uralt.

    Von der Gegenseite kam nun der Antrag auf nachehelichen Unterhalt und auf
    dessen unbefristete Verlängerung, weil Begründung, meine Noch, habe so ein
    geringes Einkommen und müsste nach diesem Vorfall erst wieder neu Fuss fassen.

    Meine Anwältin machte daraufhin einen Antrag auf Verwirkung des Unterhalts,
    weil, meine Noch hatte mich in den eineinhalb Jahren Trennungszeit
    ungefähr, ich weis nicht mehr, mein Handy klingelte so an die 20 bis 30 mal jeden
    Tag, abends als ich nach Hause kam, stand sie desöffteren vor meiner Türe,
    zog mich von dieser weg, schrie mich an, so dass Nachbarn aus der
    Wohnung kamen um zu schauen was los ist:
    War ich dann endlich in der Wohnung, klingelte hier das Telefon und die Wochenenden,
    so meist, Sonntags früh um Sieben Uhr, war sie vor meiner Tür, trat dagegen
    klingelte Sturm, einmal riefen Nachbarn die Polizei, die kamen auch zu dritt angerückt,
    doch das Haus in dem ich wohne hat noch einen anderen Ausgang und so war sie auch
    schon weg, tja unsere Polizei ---;

    Ein paar mal ergab es sich, dass sie mich zusammen mit meiner Freundin auf der Strasse
    angetroffen hat, was soll ich sagen, ich hatte alle Hände voll zu tun, meine Ehemalige
    von meiner Freundin wegzuhalten und musste aufpassen meine Getrennte nicht
    aus Versehen zu verletzten, hatte sie mir vorher schon angedroht, mich sofort
    beim geringsten Kratzer gerichtlich zu jagen.

    Eines Tages, an einem Samstag morgen, sass ich mit meiner Freundin in der
    U-Bahn, kurz hinter mir hörte ich Schritte, da war sie schon wieder und versetzte
    meiner Freundin ohne Ansage Fusstritte, ich schob sie auf die andere Seite, Leute die gegenüber sassen sprangen auf und verliessen ihren Platz.
    Meine vorher Noch, schrie rum ging wiederum auf meine Freundin los, schlug auf mich ein
    und traf meine Freundin nochmals mit dem Fuss.
    Zwei Männer mischten sich ein und verwiesen sie aus der U-Bahn.

    Mir reichte es, wir fuhren ins Krankenhaus, liessen dort eine Untersuchung machen
    Und anschliessend fuhr ich zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

    Daraufhin bekam sie ein paar Monate später bei einem Gerichtstermin 1400.-€
    Geldstrafe.

    Den Antrag von meiner Anwältin folgend, dachte ich, ein Nachehelicher Unterhalt
    Kommt ganz sicher nicht mehr in Frage:
    Doch da hatte ich mich getäuscht

  5. #54
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    @ phimax
    Mädels beklagen, das sie (die Farang) schlauer geworden sind
    Und das ist gut so! Schließlich müssen wir nicht ständig die doofen Sprüche anhören: "Farang ruu maag, mai dii".
    Mein Konter: "Phu-jing-thai ruu maag, mai dii".
    Thailänderinnen, die lassen sich von mir nicht mal ´nen Kaffee bezahlen
    die möchten sich nicht verpflichtet fühlen irgendeine Gegenleistung zu geben.

    @ siajai
    nachehelichen Unterhalt
    probieren kann man es doch mal....
    Bei kurzer Dauer der Ehe kann auf Antrag davon abgesehen werden. Bei mir waren es 4 Ehejahre und ich bin unterhaltsfrei rausgekommen; außer durch geschickte Taktik hat die Gegenpartei das Endergebnis 18 Monate lange rausgezögert; in dieser Zeit blieb mir der Unterhalt nicht erspart. Als mein Gegenangebot hab ich natürlich im Gegenzug einen ganzen Packen Schulden übernommen, doch in weniger als 2 Jahren bin ich die Altlast los - Saa-thu!
    Fusstritte
    Nach den Regeln des Unmittelbaren Zwanggesetztes hättest du gegen die Schlägerin sogar unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit der Mittel ruhig etwas Gegenwehr zeigen dürfen. (Das hab ich in den 80ern beim Bund gelernt).
    Dann bin ich schon mal gespannt wie es weitergeht - Schreib weiter!

    Martin

  6. #55
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Hallo siajai,

    krasses Negativbeispiel für alle heiratswilligen,

    anscheinend leider kein Einzelfall, was einem widerfahren kann
    wenn man zu gutgläubig und Vertrauensseelig eine Ehe eingeht.

    Hoffe für Dich, dass Du das gröbste hinter Dir hast und solch
    ein Prachtexemplar kein 2.mal Dein Vertrauen missbraucht und Dir
    solch einen Psycho Terror erspart bleibt.

    Was ich in Deiner Situation mit so einer "Lady" gemacht hätte,
    behalt ich lieber für mich

    Alle Gute für Deine Zukunft

  7. #56
    Avatar von Malivan

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    293

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Hallo
    Hschub,Du meinst doch nicht :Zu den fischen :???:
    Gruß Malivan

  8. #57
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Zitat Zitat von martinus",p="236051
    Mädels beklagen, das sie (die Farang) schlauer geworden sind
    Und das ist gut so!
    Sicher, doch trotz aller Aufklärungsarbeit (b.B. auch hier im Forum)...
    ...finden sich immer wieder Herren, die es nicht sehen (wollen oder können?)

    "Farang ruu maag, mai dii".
    Ich freue mich immer, wenn dies über mich gesagt wird...
    ...erleichert so einiges (im Zusammensein mit Thai)

    Thailänderinnen, die lassen sich von mir nicht mal ´nen Kaffee bezahlen
    die möchten sich nicht verpflichtet fühlen irgendeine Gegenleistung zu geben.
    Hmm... was für´ne Gegenleistung :denk:

    Mit den Beschriebenen habe ich so einiges ausgetauscht...
    ...allergings hatte es nix mit Geld zu tun.
    Ist vielleicht ihre Art Danke zu sagen

  9. #58
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Hallo Malivan,

    ins Nirvana

    Viele Grüsse

  10. #59
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    Hallo zusammen :-)

    Hier hab ich das nächste ``Stückchen´´


    Die Richterin war zur Auffassung gekommen, nachehelicher Unterhalt, Ja
    doch auf eine Zeit von einem Jahr begrenzt.
    Zu den Vorfälle, Attacken von meiner Ex, meinte sie, dass es sich dabei
    eher um Lappalien gehandelt hätte und diese nicht als
    Verwirkungsgrund für einen Versorgungsausgleich angesehen werden
    könnten.
    Auch die alleinigen Ausflüge, insgesamt 14 mal nach Thailand, fielen
    hier auch nicht ins Gewicht, sagte ihr doch meine Verflossene beim
    vorhergehenden Anhörungstermin, fast mit weinerlicher Stimme
    dass vorher ihre Töchter ihrer Hilfe bedurften.
    Und der nächste Satz von dieser Beamtin, war ein ``dicker Hund´´!

    Sich meiner Ex zuwendend, sagte sie, dass sie selbst eine Frau sei und
    wisse wie sie empfinde.
    Ich bat um eine kurze Unterbrechung und ging mit meiner
    Rechtsanwältin raus.

  11. #60
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Meine Scheidung von einer Thai

    @Hschub,
    die "russischen Freunde" sollen sehr sauber und zuverlässig in diesen Fällen arbeiten ;-D . Gegen entsprechendes Entgeld senden sie dir einen zuverlässigen "Cleaner" deines Vertrauens, fies grins ;-D .
    Ich glaube die Entsorgung ist inclusive.

    Wingman

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anerkennung einer deutschen Scheidung in Thailand
    Von RalfiFFM im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.11, 08:08
  2. Ich brauche hilfe bei anerkennung einer Scheidung
    Von Loser im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.07.10, 08:12
  3. Registrierung einer deutschen Scheidung in Thailand
    Von Ecuador im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.10, 15:58
  4. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.07.09, 23:19
  5. Deutsch Thai Scheidung
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.08, 17:29