Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Meine Frau will mich verlassen und zurück nach Thailand

Erstellt von gsi, 28.08.2012, 19:10 Uhr · 43 Antworten · 11.317 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    Zitat Zitat von ChangMaiKrap Beitrag anzeigen
    ich könnte wetten dass sie sich bald wieder versöhnen will, im Normalfall wird seitens der Thaifrau die unbefristete Aufenthaltserlaubnis abgewartet bevor sie sich trennt. Evtl. muss ihr das eine Freundin nochmal genau erklären, oder sie hat sich um ein Jahr verrechnet.
    ....wobei es ein Irrtum ist zu glauben, dass die unbefristete AE, jetzt wohl NE, nicht wieder entzogen werden kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von ChangMaiKrap Beitrag anzeigen
    im Normalfall wird seitens der Thaifrau die unbefristete Aufenthaltserlaubnis abgewartet bevor sie sich trennt.
    Nutzt nichts, wenn sie dann nach TH geht. Auch der unbefristete Aufenthaltstitel erlischt automatisch nach mehr als einem halben Jahr Aufenthalt außerhalb D. Man kann das gegen Nachweis eines Wohnsitzes und wirtschaftlicher Sicherheit aber auch auf der Ausländerbehörde außer Kraft setzen lassen, dann hat man wirklich die unbefristete Aufenthaltserlaubnis. So haben wir's gemacht...
    Diese Möglichkeit kennen die Wenigsten und sie wird wohl kaum für eine geschiedene Thai gelten, wenn sie keine wirtschaftliche Sicherheit nachweisen kann...

  4. #13
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Die AE hat ja wieder andere Bedingungen als die NE. Gerhard, deine Variante, dass man mit einer Beibehaltungsgenehmigung und mit einem dt. Stammberechtigten in einer ehelichen Lebensgemeinschaft lebend, nicht erlischt ist hier in anderen Faeden mehrfach diskutiert. (ergibt sich aus Par. 51 Abs. 2 Satz 2 AufenthG). Von Wohnsitz - meinst du in D? - und wirtschaftlicher Sicherheit ist da nirgends die Rede.

    Die Juristen streiten sich ob dies nur auf die ehel. Lebensgemeinschaft oder auch auf ein dt. Kind andwendbar ist. Da es bei NE Erteilung in Par 28 Abs. 2 in Verb. mit Par 31 AufenthG so gesehen wird, sollte es im Grunde auch bei Par 51 AufenthG so gesehen werden.

    Deine Variante koennte auch erloeschen. Es gibt zwar ein paar Gerichtsentscheidungen die dann zumindest eine Rueckkehr garantieren sollte die Trennung im Ausland vollzogen worden sein. Doch dies betrifft nicht die hier vorliegende AE, bei einer NE schon.

    Aber auch eine AE muss nicht zwangsweise erloeschen, z.B. wenn die Ausreise aus beruflichen Gruenden erfolgt.

    Doch was will eine Thai die nach Thailand geht mit einer AE/NE fuer D? Das macht nur Sinn wenn sie in D bleiben will.

    Wenn sie eine NE hat, wieso sollte diese dann von der wirtschaftlichen Leistungsfaehigkeit abhaengig sein?

  5. #14
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Von Wohnsitz - meinst du in D? - und wirtschaftlicher Sicherheit ist da nirgends die Rede.
    Wurde beides von der Ausländerbehörde in Freiburg verlangt und wurde mir als Tip auch so mitgeteilt - war jedenfalls problemlos...

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Hab dir doch den einschlaegigen Paragrafen gegeben. ALBs wollen haeufig viel.

    In eurem Fall einfach hin, fuer 20 Euro oder so eine Beibehaltungsgenehmigung holen und fertig. Da brauchst keinen Wohnsitz in D.

    Da deine Beamtenpension eh immer in D versteuert wird und ohne Wohnsitz die Freibetraege wegfallen wuerden, ist ein Wohnsitz meist steuerlich sinnvoll.

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.843
    Neues Scheidungsrecht ab 21.06.2012Ab dem 21.06.2012 richtet sich das bei einer Scheidung in Deutschland anzuwendende Recht nicht mehr nach den nationalen Verschriften nach EG BGB, sondern nach den Regeln der europäischen Verordnung Nr. 1259/2010, die sog. Rom III - Verordnung. Dies bringt erhebliche Änderungen mit sich.

    Neu ist, dass die Ehegatten ab dem 21.06.2012 stets vereinbaren können, nach welchem Recht ihre Ehe geschieden werden soll. Bislang gilt: Ein Deutscher und eine Thai, die in Deutschland gelebt haben, werden vor einem deutschen Gericht ausschließlich nach deutschem Recht geschieden, mit allen daraus folgenden Konsequenzen, z.B. zwingende Beachtung des Trennungsjahres.

    Ab dem 21.06.2012 können Deutsche und Thai in einem vorsorgenden Ehevertrag oder in einer nach der Trennung geschlossenen Vereinbarung bestimmen, dass für ihre Ehescheidung das thailändische Recht gelten soll. Das deutsche Gericht wird dann die Ehe nach thailändischem Recht - also ohne Trennungsjahr - scheiden.

    Die Vereinbarung des anwendbaren Rechts wird bis zur Einleitung des Scheidungsverfahrens jedoch frühestens ab dem 21.06.2012 möglich sein.

    Wenn sich also zwei Ehegatten jetzt einvernehmlich trennen und geschieden werden wollen, können diese ab dem 21.06.2012 schriftlich vereinbaren, dass sie nach thailändischem Gesetz in Deutschland geschieden werden wollen und sofort danach die einverständliche Scheidung beantragen. Nach jetzigem Recht hingegen müssen die Ehegatten das Trennungsjahr abwarten, da eine Vereinbarung über das anzuwendende Recht nicht möglich ist.

    Die zweite wichtige Änderung betrifft die Ehe zwischen zwei Thais, die in Deutschland leben und hier geschieden werden wollen. Bislang wird die Scheidung in Deutschland nach thailändischem Recht durchgeführt, wenn beide Eheleute die thailändische Staatsangehörigkeit haben. Ab dem 21.06.2012 entscheidet über das anzuwendende Scheidungsrecht der gewöhnliche Aufenthalt der Ehegatten. Wohnen beide Thais in Deutschland, gilt ab dem 21.06.2012 die Scheidung nach deutschem Recht. Wegen der schwierigen Scheidungsvoraussetzung empfiehlt es sich bei einer Thai/ Thai Ehe eine entsprechende Vereinbarung zugunsten des thailändischen Rechts zu treffen.

    Für weitere Fragen hinsichtlich des neuen Scheidungsrechts stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Bümlein Rechtsanwaltskanzlei, Kurfürstendamm 157, 10709 Berlin
    Telefon: 88 71 18-0,

    Durchwahl für Thailänder: 88 71 18-113
    seit Jahren haben die Gerichte die Praxis für die Scheidung nach th. Recht, wenn sich zwei Thais in Deutschland scheiden liessen,
    ist also kein Neuland, es gibt diesbezüglich Kommentare und Dienstanweisungen, - alles kein Problem.

  8. #17
    gsi
    Avatar von gsi

    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    17
    Danke für die Hinweise und Tipps. Ich muss mal erklären, ich will mich NICHT scheiden lassen und ich will auch nicht dass meine Frau so schnell aufgibt.Ineiner Beziehung gibt es immer Kriesen und warscheinlich in einer Thai / deutschen noch eher als in einer deutsch / deutschen Beziehung. Aber wenn meine Frau sich nicht mehr halten lässt und sie unbedingt wieder zurück will und mich nicht mehr liebt, dann kann ich sie ja nicht zwingen hierzubleiben.Ich habe ja nur Angst, dass sie wenn sie erst mal weg ist, nicht mehr zurückkommt und dann in ihrem Leichtsinn auch nicht daran denkt wie es weitergeht.Und wenn es so ist, dann müssen ja irrgentwann Regelungen getroffen werden wie diese Ehe wieder geschieden werden kann,möglichst in einen akzeptaben Rahmen.Wenn man verliebt ist und heiratet, dann denkt man ja nicht an Scheidung.

  9. #18
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    seit Jahren haben die Gerichte die Praxis für die Scheidung nach th. Recht, wenn sich zwei Thais in Deutschland scheiden liessen,
    ist also kein Neuland, es gibt diesbezüglich Kommentare und Dienstanweisungen, - alles kein Problem.
    Du brauchst als erstes Mal 2 die eine Vereinbarung schliessen. Dann wird die sicherlich auch auf Vertraeglichkeit sprich Sittenwidrigkeit geprueft. Das dauert i.d.R. Wochen. Dann gibt es ggf. nachfragen, ... dann gibt es nach einer weiteren Wartezeit von xWochen ein Termin in 2 Monaten. ....

    Viel Zeit sparst damit auch nicht.

  10. #19
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.843
    die Frage ist doch, was die Alternative ist,
    sie fliegt nach Thailand, ist dort u.U. später nicht mehr erreichbar,
    und er muss die Scheidung alleine, und dann mit Hilfe eines Anwaltes durchführen,
    damit bei den Anträgen /ordnungsgemässe Ladung der Frau, keineFormfehler passieren,
    soll heissen, die Kosten des Scheidungsverfahrens werden erheblich teurer, als wenn er mit ihr eine einvernehmliche Scheidung, jetzt und hier, nach th. Recht durchführen würde.

    Der Threadstarter muss sich überlegen, was für ihn der richtige Weg ist:

  11. #20
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.486
    zumal er sie ja anscheinend zurück will.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Frau schlägt mich
    Von ayap im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 10.12.10, 09:22
  2. Meine Frau will mich entführen
    Von ratana im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.09, 20:54
  3. Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 20.12.06, 03:49
  4. Meine Frau hat mich Beschissen
    Von hamburg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.02.03, 09:24