Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

Erstellt von MichaelNoi, 07.02.2002, 07:18 Uhr · 12 Antworten · 2.824 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    Hallo miteinander,

    möchte euch hier mal schildern, welche Auswüchse der Bürokratismus selbst ,oder gerade, hier in der Provinz (Oberpfalz) annimmt:

    Also Noi , meine Verlobte, hat ein Heiratsvisum beantragt...die Ausländerbehörde schreibt mir was sie alles von mir braucht...u.a. eine Bestätigung des Standeamtes über den Eheschließungstermin...OK, ich gehe zum Standesamt und höre, dass sie mir ( logischerweise ) den genauen Termin erst dann geben kann, wenn die legalisierten Urkunden ( habe ich schon !) vom OLG zurück sind...
    ABER: um diese zum OLG schicken zu können, benötigt das Standesamt eine Unterschrift meiner Verlobten auf dem Antrag zur Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis und diese Unterschrift MUSS vor dem Standesamt geleistet werden....
    dummerweise ist Noi nach Ablauf ihres Besuchervisums wieder in Thailand !

    Nach langem hin und her nun die Lösung vom Standesamt:
    Ich sende ihr eine Vollmacht zu, mit der sie mich ermächtigt für sie in dieser Sache tätig zu werden...diese Vollmacht muß sie bei der deutschen Botschaft in BKK vor den Augen eines Beglaubungsberechtigten unterschreiben und mir zurücksenden ( nebenbei: der Spaß ohne An- und Abreise hat 20 Euro gekostet )

    Ich frage euch , ist das noch normal ???
    Sehe ich das zu einseitig, oder spinnen die Römer ???

    Deutschland am Abgrund des Papierkrieges

    Grüß euch
    Michael

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    @MichaelNoi

    Zuerstmal

    Dann mein herzliches Beileid zu Deiner ersten Begegnung mit der Heiratsbürokratie für bi-nationale Ehen.

    Ich wünsche Dir/Euch, daß die weiteren unausweichlichen Begegnungen problemloser ablaufen. Eine gute Sache ist im Forum über diese Dinge zu berichten, um potentiellen Nachahmern die Möglichkeit zu geben, eventuelle Probleme schon im Vorfeld zu erkennen. Da jeder Fall irgendwie anders ist, nicht zuletzt aufgrund der verschiedenen Handhabungen der Länder, ist es gut so viele Erlebnisberichte wie möglich zu bekommen.

    Ich könnte mir vorstellen, daß die Deutschen Botschaft alle nötigen Beamten vor Ort hat, um diese Unterschrift Deiner Verlobten an Ort und Stelle für das Standesamt zu beurkunden. Aber letztlich ermöglich die Unterschrift unter der Vollmacht das gleiche Erbebnis, nur für Dich umständlicher und natürlich teurer.

    Was mir jetzt an Deinem Fall spanisch vorkommt, ist die benötigte Unterschrift der verlobten vorm Standesbeamten. In vielen Fällen wird das Heiratsvisum ja von Bangkok aus beantragt, ohne das die Verlobte irgendwelche Aktionen in der BRD vorher machen kann. Daß ein Heiratsvisum nur nach bestätigtem Hochzeitstermin erteilt wird, ist mir neu. Möglicherweise beschleunigt ein solcher Termin die sonst monatelange Wartezeit erheblich.

    Berichte mal weiter über den Ablauf. Es gibt sicher reichlich Erfahrungen mit Heiratsvisa im Forum. Vielleicht fühlen sich dann einige Erfahrungsträger animiert, über Unterschiede zu Deinem Fall zu berichten.
    Chok dii maak
    jinjok

  4. #3
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    @ MichaelNoi
    ...daß das Heiratsvisum nur dann ausgestellt wird, wenn der Eheschließungstermin feststeht, kann nicht ganz stimmen. Jinjok hat Recht: das Heiratsvisum wird bei der Botschaft in Bangkok beantragt, für "Deutschland" ausgestellt, und kann bei Bedarf auf sechs Monate hier in D verlängert werden.
    Zitat:
    "ABER: um diese zum OLG schicken zu können, benötigt das Standesamt eine Unterschrift meiner Verlobten auf dem Antrag zur Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis und diese Unterschrift MUSS vor dem Standesamt geleistet werden...." <-- das stimmt. Ein formaler Akt, da normalerweise ein Ehefähigkeitszeugnis des Heimatlandes der ausländischen Verlobten vorgelegt werden muß. Da Thailand zu den 60 % der Länder gehört, die ein solches Zeugnis nicht ausstellen, muß formal beim zust. OLG die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses beantragt werden (heißt tatsächlich so). Und dieser Antrag muß tatsächlich mit vorgelegtem Reisepaß beim Standesamt unterschrieben werden. Aber der Weg, den Du jetzt beschreitest, wird auch hinhauen.
    Übrigens: Die Römer spinnen nicht, aber die deutschen Bürokraten...
    Ansonsten herzlich willkommen und schwing die Tastatur, so oft Du kannst...

  5. #4
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    Servus MichaelNoi.
    Deine Probleme kenne ich irgendwo wo her. Meine Wenigkeit ging es vor ca 10 Jahren auch nicht besser. Uns zwei wurde die ganzen Papiere zurückgeschickt. Meine Frau war erst 18 Jahre alt und nach Thailändischen Recht noch nicht volljährig. Leider weis ich nicht mehr den genauen Namens des Papiers, wenn mich nicht alles Täusch Ehefähigkeitszeugnis oder so ähnlich. Gottlob konnten wir das Papier aus Thailand beschaffen, und unserer Heirat lag nichts mehr im Wege. Ein guter Rat von meiner Wenigkeit, MichaelNoi. Du darfst einfach
    nicht verzagen und niemals aufgeben. Eine gute Freundin meiner Frau hatte auch viele Probleme mit ihren Papieren und Heirateten in Endeffekt in Dänemark. In Dänemark zu Heiraten ist um vieles leichter wie in. Deutschland. Einen großen Vorteil hast du? Deine zukünftige Frau reist nach deiner Aussage wieder mit einen Heirats Visum in Deutschland ein. Dann hast du ein Problem weniger, dir lauft nicht so schnell die Zeit davon. Meine Frau und ich hatten Zusätzlich noch andere Probleme zu bewältigen. Ihr Tourist Visum war schon abgelaufen, aber gottlob kamen die Papiere, und nach unseren Aufgebot wurde das Visum wieder verlängert.

  6. #5
    Avatar von

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    @alle
    habe meine frau auch mit einem heiratsvisum nach deutschland geholt und keine probleme dabei gehabt.ist in norddeutschland wohl anders als woanders!

    gruß
    GoIn

  7. #6
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    Danke euch für die Anteilnahme, kann ich echt gebrauchen
    Also Noi war gestern auf der Botschaft und hat die Vollmacht unterschrieben, die Beglaubigung ist 20 Euro wert.

    Ja meine Ausländerbehörde ist da wohl besonders streng, die geben eben solange kein OK an die Botschaft, bis der Standesamtstermin feststeht und dieser ist natürlich vom OLG abhängig.

    Aber selbst in Bayern gibt es da ganz unterschiedliche Handhabungen, wie ich aus sicherer Quelle weiß, aber deswegen kann ich natürlich nicht mal eben meinen Wohnort zum Nachbarlandkreis verlegen

    Was ich jetzt schon als kleinen Tip weitergeben könnte wäre folgendes:
    Sobald man sich über die Heirat Gedanken macht schon mal bei der Ausländerbehörde und beim Standesamt nachfragen, wie genau die Vorgehensweise sein wird....danach sollte man dann seine Strategie auswählen: Heiraten in Dänemark, oder Thailand, oder mit Besuchervisum wenn man vorher per Post die übersetzten und legalisierten Heiratsurkunden der Braut vorliegen hat müßte das mit dem OLG in 3 Monaten abzuwickeln sein .

    Grüße vom Heiratstüftler

  8. #7
    Crassus
    Avatar von Crassus

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    Warte erst mal ab, bis Du die Überbeglaubigung vom Regierungspräsidium brauchst...quasi die Beglaubigung einer Beglaubigung...das braucht allerdings die thailändische Bürokratie, in der auch der 2-jährige schon seinen Antrag auf Erteilung der thail. Staatsbürgerschaft selber unterschreibt (per Daumenabdruck). Der Vorteil bei den Thai-Bürokraten - ein Tip macht alles leichter. Habe mir auch hier in Berlin verkniffen zu fragen, warum meine Frau bei der Antragsstellung dem Botschaftsangestellten 100,- DM gab, aber nur ne Quittung über 80,- DM erhielt...

    Aber wenn die Noi für Dich das ist was ich glaube...dann ist doch die Bürokratie kein Hindernis, oder ?

  9. #8
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    ( nebenbei: der Spaß ohne An- und Abreise hat 20 Euro gekostet )

    Also Noi war gestern auf der Botschaft und hat die Vollmacht unterschrieben, die Beglaubigung ist 20 Euro wert.

    sollst dich langsam ans bezahlen gewoehnen

    Nuer ein tip nebenbei
    MFG
    8)


  10. #9
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    @ Crassus,
    ja wir kennen uns schon von Rami her
    erklär´mir das doch mal wozu du die Überbeglaubigung gebraucht hast ?
    ...tja in D müßte ich da wohl erheblich mehr Bakschisch ´rüberwachsen lassen
    @MenM
    ans bezahlen hab´ich mich schon lange gewöhnt, , das trifft mich nicht unvorbereitet ,
    was ich damit ausdrücken wollte ist, dass durch diese Behördenwillkür ( es wird ja scheinbar überall anders gehandhabt ) auch Kosten erzeugt werden.

    Grüß´euch
    Michael

  11. #10
    Avatar von natong

    Registriert seit
    01.05.2001
    Beiträge
    256

    Re: Mein Kampf gegen den Bürokratismus !

    ...wenn ich das hier so lese,bin ich froh,das es bei unserer Hochzeit relativ unbürokratisch zuging.Eventuell war die Gesetzeslage auch noch etwas einfacher!?
    ...dann muss ich doch mal die Ausländerbehörde Warendorf/Standesamt Oelde loben !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Kampf gegen unbequeme Radio-Stationen hat begonnen
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 30.04.11, 18:23
  2. Thaksins Kampf gegen den Krebs
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.09.09, 14:15
  3. Repressalien gegen Expats bei protesten gegen China
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.08, 08:38
  4. Kampf gegen Schutzgeld und Mafia-Banden in Bangkok
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.05, 12:08
  5. Thailand macht Rückzieher im Kampf gegen Unmoral
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.03, 07:03