Ergebnis 1 bis 8 von 8

Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

Erstellt von odysseus, 09.11.2002, 10:37 Uhr · 7 Antworten · 1.596 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Servus
    Es ist ja unglaublich was man so alles Liest in den unentlichen Weiten des Internets, aber ließt selbts. http://bz.berlin1.de/aktuell/news/021109/thaiehe.html
    Berlin - Dunkelhaarige, mandeläugige Versuchung aus Thailand. So verführerisch, so anschmiegsam war Yonjai. Rolf K., 59, träumte von einer harmonischen Verbindung - aber er wachte in einer klassischen Scheinehe wieder auf.
    "Sie war zuerst so lieb, so nett. Sie hat mir mein Frühstück gemacht. Sie schenkte mir Kaffee ein, goss Milch dazu und rührte sogar für mich um. Na, und im Bett hat's auch prima geklappt", schwärmt der Frührentner aus Tempelhof.
    Zwei Ehen hatte Rolf K. schon hinter sich. Mit deutschen Frauen. In beiden Fällen hatte es nicht richtig geklappt. "Vielleicht bin ich bei denen über die Zeit zu gleichgültig geworden", sinniert er.
    "Ich wollte nach Thailand, um mir dort eine Frau zu suchen. Mein Arzt riet mir aber ab. Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit da unten."
    Rolf K. bediente sich in Berlin eines Vermittlers. Der Mann, ein Deutscher, der selbst mit einer Thailänderin verheiratet war, bat ihm zum Termin in eine Wohnung in Charlottenburg. Das war im Januar 2001.
    "Da saß sie auf einer Couch. Donnerwetter, dachte ich, die sieht gut aus. Und wie sich herausstellte war Yonjai zwanzig Jahre jünger als ich. Hat mich schon gewundert, dass kein anderer auf sie scharf war."
    Die Zeit der Verlobung, Verwandte und Bekannte warnen Rolf K.: "Die will doch nur ihre Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland verlängert haben. War mir egal, man hört eben aufs Herz", sagt der Frührentner heute kleinlaut.
    Heirat am 18. Juni 2001. Gleich am nächsten Tag ging's aufs Amt um Yonjais Aufenthaltserlaubnis verlängern zu lassen. Die wäre nämlich am 19. Juni ausgelaufen! "Komischer Zufall. Nachträglich ist man natürlich klüger", sagt Rolf K.
    Die beiden zogen in seine Wohnung. Von da ab ging's mit der Verbindung bergab.
    Rolf K. erinnert sich: "Yonjai arbeitete von 9 bis 18 Uhr in einem Massagesalon. Rein medizinisch, wie mir der Vermittler versicherte. Gibt's ja wirklich. Ich war auch da und habe mir das Etablissement angeschaut. Aber abends war sie plötzlich immer müde.
    Wenn ich 5ex wollte, meinte sie nur - ich habe keine Lust. Das war eigentlich der erste Satz, den sie perfekt auf Deutsch sprechen konnte. Ich wurde so langsam misstrauisch, weil sie sich manchmal tagelang nicht in meiner Wohnung blicken ließ."
    Rolf K. engagierte schließlich einen Privatdetektiv, der den Massagesalon ausspionieren sollte. Dafür blätterte er 4000 Mark auf den Tisch.
    Ich wollte wissen, ob meine Frau 5ex mit anderen Männern hat. Der Detektiv sollte versuchen, mit ihr zu schlafen. Beim ersten Mal hat er's aber vermasselt. Er hat sich einfach von einer jüngeren bedienen lassen - auf meine Kosten", schimpft Rolf K.
    Bei zweiten Anlauf war der Detektiv dann erfolgreich. In seinem Bericht steht: "Im Anschluss an die etwa halbstündige Massage entkleidete sich die Zielperson und es folgte geschützter Geschlechtsverkehr."
    "Ja, und diese Zielperson war eben meine Yonjai", sagt Rolf K. Er stellte seine Traumfrau zur Rede und sagte: "Zwischen uns ist es aus. Ich lasse mich scheiden!"
    Das war's. Yonjai verschwand plötzlich spurlos von der Bildfläche - und seitdem hat Rolf K. ein Problem: Er kann sich nicht scheiden lassen, weil das Amtsgericht die Unterschrift der Ehefrau benötigt. "Den Antrag auf Annullierung der Ehe habe ich schon im September 2001 gestellt. Nichts ist passiert", sagt Rolf K. Der ganze Spaß hatte ihn rund 5000 Euro gekostet.
    Wenn man ihn fragt, wo Yonjai jetzt ist, dann zuckt er nur mit den Schultern. Klar ist nur: Auf dem Papier sind Rolf und Yonjai immer noch ein Ehepaar.
    Gefunden durch die Tiscali Suchmaschine und hier noch mal der Link
    http://bz.berlin1.de/aktuell/news/021109/thaiehe.html

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    ............und wieder Einer, der sein Lehrgeld bezahlt hat, oder???

    Ist doch nix ungewoehnliches, passiert jeden Tag. Egal ob Thai, Brasilianerin, Afrikanerin oder um zu den Maennern zu kommen: Tuerke, Afrikaner oder Araber......

    Und es gibt immer wieder welche, die es teils aus Geldnot machen oder aber die "Rosarote Brille" aufhaben...

    In diesem Sinne.....

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    So ist es halt,

    eine Beziehung muß man sich erarbeiten,

    umsonst gibts in dieser Welt nur Probleme.

  5. #4
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Servus Airport und Dauwing. :-)
    Ja, ihr habt völlig recht. Und man kennt nur eine Seite dieser Geschichte.

  6. #5
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Hallo odysseus!

    Und was sagt uns diese Geschichte ?

    1.Privatdedektiv müßte man sein ,denn dann hat man ein kostenloses Vergnügen.
    2.Warum gleich heiraten ,lieber 3 Monate mit einer Frau zusammenleben und dann die nächste.
    Soll ja einige Ehevermittlungsinstitute in Deutschland geben mit Untauschgarantie

    Otto

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Soll ja einige Ehevermittlungsinstitute in Deutschland geben mit Untauschgarantie
    Sowas wird zwar von Frauenorganisationen immer angeführt,
    doch ist es letztenendes Unsinn.

    Jeder Kunde eines Heiratsinstitutes könnte mit dem Geld,
    das ihm die Institute abknöpfen,
    gleich 3 mal nach Thailand fliegen, und da Urlaub machen.

    Dann hat derjenige auch nicht das Risiko,
    nur als Transfer-finanzierer missbraucht zu werden,
    denn es kann ihm auch passieren,
    das alle Frauen im 'katalog' überhaupt nicht heiraten wollen,
    sondern nur eine Show für die Betreiber machen,
    damit die in Ruhe die Kunden abziehen können.

  8. #7
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Ich glaube ich mache auch ein Vermittlungsinstitut auf...
    wenn ich nur einen Blöden/Woche finde, habe ich ein schönes Zusatzverdienst
    Rosarote Brille schön und gut, aber was da passiert ist :schuettel:

  9. #8
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Mandeläugige Versuchung aus Thailand.

    Hallo Michael,

    Zitat Zitat von MichaelNoi
    Ich glaube ich mache auch ein Vermittlungsinstitut auf...
    wenn ich nur einen Blöden/Woche finde, habe ich ein schönes Zusatzverdienst Rosarote Brille schön und gut, aber was da passiert ist :schuettel:
    aber immer alles schön Anmelden snst kommt die Steuerfandung
    und ggf. musst Du "gesiebte" Luft atmen.

    Gruß Peter

Ähnliche Themen

  1. In Versuchung
    Von a_2 im Forum Literarisches
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 09.03.05, 20:26