Ergebnis 1 bis 9 von 9

mae lau - mama san, oder so...

Erstellt von Kali, 27.08.2003, 16:15 Uhr · 8 Antworten · 1.900 Aufrufe

  1. #1
    Kali
    Avatar von Kali

    mae lau - mama san, oder so...

    แม่เหล้า - mae lau -, die nicht-isaanischen Thais sprechen das lau etwas langgezogen, während es die Isaaner แม่เหลา aussprechen, das lau etwas knapper bevorzugen.

    Doch was bedeutet es nun, dieses mae lau, man könnte es auch frei mit mama-san deuteln, also der Chefin eines Hauses, das eine oder mehrere Frauen mit dem Status einer selbständig Gewerbetreibenden beherbergt, wobei es keine Rolle spielt, ob sich die Arbeits- und Werkräume im selben Haus befinden, ob nur kundenfreundliche Hausbesuche getätigt werden oder es sich um einen Mix von beidem handelt.
    Wie kommt nun der häkelnde und strickende Moralist Kali zu solch einem Vokabular, das ja nun mit Maschen-Fallen-Lassen nicht das geringste zu tun hat, vielleicht mit Hüllen, die fallen, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen.

    Auslöser war mal wieder ein frühmorgendliches Brainstorming (Gedankensturm) zwischen meiner Gattin und mir, in dem sie mir erzählte, dass Só:n angerufen hätte und wissen wollte, ob Sòn bei uns weilen würde, eine ihr Schutzbefohlene, also eine von denen, die sie nach hier geholt hatte, zum Zwecke der Beschaffung eines Farang-Ehemannes. Erstere ist eine solche Chefin, der man allerdings netterweise für die Öffentlichkeit den Begriff pi: (ältere Schwester) zugeschustert hat, obwohl einige jüngr sind als sie. Und so nennen die, die sich ihr wegen der genannten Vermittlungstätigkeit noch verpflichtet fühlen, sie neckisch แม่เหลา mae lau, wenn sie sich sicher fühlen, obwohl der Humor dabei nicht so recht durchbrechen will, trotz des Lächelns, des ewigen.
    Und sie wird gepflegt, diese Machtstruktur, schliesslich hat man was Gutes getan, wenn auch nicht uneigennützig, so doch was Gutes. Da muss denn auch langanhaltende Dankbarkeit rüberwachsen, nicht nur mit Worten, da ist mal wieder ein Hausputz fällig oder man hat was vor, da braucht man jemanden für den ´Kleinen´, jemanden, der nach ihm sieht und ihn versorgt. Es sind bereits einige unter dem ´Schutz´ der Só:n, also der erst Genannten, manchmal denke ich, dass dort mitunter regelrechte Putzkolonnen unterwegs sind, um sie zu zeigen, die Dankbarkeit, und um ihr zu huldigen, der Chefin, der Schutzpatronin derer, die sie nach hier geholt.
    Und da ist man als Chefin auch schon mal sauer, wenn nicht gehuldigt wird, da wird rumtelefoniert und an die Pflicht erinnert, und auch die, die zur Zeit in Thailand sind und ihren Rapport (Bericht über aktuelle Ereignisse, Geschehnisse; beliebtes Vorgesetztenspiel bei Beamtens :-) ) versäumt haben, den telefonischen, erwartet nach ihrer Rückkehr hier kein Zuckerschlecken.

    Meine Schwägerin, die Halbschwester Suays, ist auch eine mae lau, hat insgesamt vier im Laufe der Zeit ´an den Mann´ gebracht. Sie erwartet heute noch Dankbarkeit für etwas, was sie fast wieder zerstört hätte. Man liest schon mal in den Foren vom ´Ameisenverhalten´ oder dem ´pi:-nong-system´ (Beziehung zwischen älteren und jüngeren Geschwistern) Doch dieses wird bei Schwägerin irgendwie verkehrt ins Gegenteil, sie hat nicht den geringsten Respekt vor ihrer älteren Schwester. Und sie ist stinkig, spuckt schon mal Gift und Galle, Schwägerin, auf den phua (Ehemann) ihrer älteren Schwester, also den meiner Frau, also mich, weil er nicht akzeptieren will, diese Machtstruktur, diese selbst gestrickte. Der Grund liegt irgendwo auf der Hand, die Blutsverwandtschaft ist nicht so ausgeprägt, und so erwartet Schwägerin die Fortsetzung thailändischer Verhältnisse, in denen Suay dann geholt wurde, wenn es etwas zu tun gab.

    Doch sie wehrt sich langsam, Suay, wenn sie anrufen. Da ist dann hier noch pla ra: (Stinkefisch) zu fertigen, da sind noch bu: (Krebse) zu bearbeiten, dort steht noch Bügelwäsche rum und woanders sind noch ein paar Hühner zu schlachten. So verteilt sie immer häufiger, Körbe nämlich, an die, die sie zur Arbeit nutzen wollen. Ich seh´s an der Falte auf ihrer Stirn, von unten nach oben, oder war´s von oben nach unten ? Egal, auf jeden Fall schimmert sie zornig, die berühmte Falte auf der Stirn meiner Frau.

    Und so habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass in unserem thai-deutschen Bekanntenkreis, der ja in erster Linie ein Verwandten- und ehemaliger Nachbarkreis meiner Frau ist, die in Thailand vorhanden gewesenen Machtstrukturen und Konflikte voll mit nach hier eingereist sind – und das ohne gültiges Visum. ;D

    Von daher ein Tipp von mir: Sollte sich der ein oder andere trotz der Schilderungen in den Foren entschliessen, sich mit einer netten oder weniger netten Frau aus Thailand zusammen zu tun, so sorge er dafür, dass der Abstand zu ebenfalls in D lebenden Verwandten oder ehemaligen Nachbarn mindestens 500 km betrage. Auf die Verwendung eines Telefons verzichte man bzw. richte bei ISDN-Anschluss eine Rufumleitung zur Zeitansage ein.;-D

    Eure Nerven und Psychohygiene (seelische Gesundheit) werden´s Euch ewig danken...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    @Kali,
    deine Wünsche werden wohl kaum auf fruchtbaren Boden fallen
    Denn wenn die Schmetterlinge im Bauch arbeiten, dann ist der Kopf meist ausgeschaltet, oder??? :???: ;-D
    Und wenn man dann wieder einigermassen klar sieht, ist die "Familie" um ein viiiielfaches gewachsen...........

  4. #3
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    Kali schrieb :
    Von daher ein Tipp von mir: Sollte sich der ein oder andere trotz der Schilderungen in den Foren entschliessen, sich mit einer netten oder weniger netten Frau aus Thailand zusammen zu tun, so sorge er dafür, dass der Abstand zu ebenfalls in D lebenden Verwandten oder ehemaligen Nachbarn mindestens 500 km betrage. Zitatende.
    ______

    Wobei sich die Frage stellt,...wie sollen die zukünftigen " puars" vorgehen, wenn ihr eventuelles Herzblatt expliziet nach einem Zukünftigen in Nähe, der schon vorhandenen Bekannt- und Verwandtschaft.............................vorab.. . in Internetanzeigen bspw....fordert...

    Das schränkt natürlich den Kreis der Ehewilligen ein...und nun ist mir auch klar, warum einige hübsche heiratswillige Frauen....schon ein längeres Mauerblümchendasein in Internetanzeigen führen....

  5. #4
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    @Kali,
    Ich bin immer wieder erstaunt wieviele Fäden bei dir zusammenlaufen, es scheint tatsächlich so als hättest du mehr oder weniger unfreiwillig ein ganzes Kasperletheater geerbt Aber wie du das alles auch noch mitbekommst, das ist mir ein noch größeres Rätsel. Die einzige Erklärung ist eigentlich (wie du ja selbst durchsickern läßt) die "Komplizität" mit deiner Frau...denn anders bekämest du ja nicht soviel mit.

    Bei meiner Frau laufen ja auch eine Menge familiärer Fäden zusammen, aber (leider oder gottseidank) ist sie die Nong - anderenfalls hätte sie - und ich möglicherweise noch mehr um die Ohren. Was jetzt Freunde und Fremde angeht, da ist sie wesentlich zurückhaltender und bezeichnet sie gemeinhin als "people outside" denen nur beschränkte Aufmerksamkeit gilt. Das versucht sie auch mir (als eher überdurchschnittlich jovialer Kerl) zu vermitteln. Sie hat da nicht ganz unrecht, denn ich kann meine Energie die ich in die Population verstreue, nicht so gut und zielstrebig dosieren und einteilen wie sie...
    Wir sind ja Halbnomaden und Geschäftsleute, (Fahrende Händler der Moderne) und haben eine andere Beziehung zu den beiden Ländern in denen wir leben - das bringt natürlich auch eine andere Grundeinstellung zur Umgebung mit sich. So oder so, meine Frau hält sich meistens aus allem raus, - hört aber aufmerksam zu wenn die "fest etablierten" hier in Luxemburg ihre Lebensgeschichten und Kassenberichte zum Besten geben.

    Apropos: Mama San heißt soviel ich weiß "auch" .............

  6. #5
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    Hallo MrLuk, es stimmt, es liegt daran, dass Suy mir das erzählt, was sie so mit bekommt. Bei uns laufen allerdings nicht die Fäden zusammen, wir sind mehr Parias, weil ich schon mal so die dämliche Angewohnheit habe, die Wahrheit zu sagen. Und so bekommen die ´Zugänge´ an Thaifrauen den für sie lebenswichtigen Tipp mit auf den Phua-Beschaffungsweg:Haltet Euch von dem Jürgen fern, der taugt nichts !! ;-D

    Zitat Zitat von MrLuk
    ...Apropos: Mama San heißt soviel ich weiß "auch" .............
    mae lau auch

  7. #6
    garni
    Avatar von garni

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    Nur es heißt: Mama Sang .
    Gruß Matthias

  8. #7
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    Hallo Jürgen,
    du schreibst:
    "...Abstand zu ebenfalls in D lebenden Verwandten oder ehemaligen Nachbarn mindestens 500 km betrage. Auf die Verwendung eines Telefons verzichte man bzw. richte bei ISDN-Anschluss eine Rufumleitung zur Zeitansage ein.
    Eure Nerven und Psychohygiene (seelische Gesundheit) werden´s Euch ewig danken..."

    War dass dann ein dummer Zufall, dass Suay´s Verwandtschaft ganz in deiner Nähe wohnt ? Naja damals war dir der Sicherheitsabstand ja auch noch nicht bekannt
    Bei uns sind es immerhin 300 Km bis zum nächsten Familienmitglied, die würden locker reichen, wenn das Telefon nicht wäre.
    Noi erzählt mir ,wehmauchimmerseidank, auch alles haarklein und so kommt es vor, dass ich mich über Dinge aufrege, die ich eigentlich gar nicht wissen dürfte. Aber im Endeffekt bin ich froh eingeweiht zu sein, denn ab und zu kann ich ihr auch ein paar gute Tips aus Farangsicht geben. Das stößt dann natürlich auf der anderen Seite bei manchen bitter auf, wenn Noi nicht so "funktioniert" wie von dort gewünscht.
    Tja Nerven und Psychohygiene sind mitunter angegriffen, anfangs mehr, jetzt eigentlich kaum noch...die Dinge beginnen sich langsam einzuspielen bei mir im Kopf.
    Trotzdem macht deine Wahrnung Sinn, denn wer eine Frau hat, die sich sehr von der lieben Verwandtschaft beeinflussen läßt, sollte wirklich auf Buschtrommeln umsteigen, die reichen nicht so weit wie das Telefon und der Spareffekt was Zeit und Geld betrifft wäre auf beiden Seiten enorm.

    Hallo Luc,
    dein/euer neues Userpic gefällt mir sehr gut

  9. #8
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    @Michael,

    Danke! Ich denke es ist an der Zeit gewesen, optisch zu zeigen daß hinter der "Figur" MrLuk eigentlich ein ruhiger, aber jovialer Kerl steckt Wegen Mint brauche ich mich ja eh´ nicht zu genieren....
    Hab´ aber auf 500 eingestellt, denn dann ist die Gefahr, daß mich mal einer auf die Nase haut, doch geringer

  10. #9
    onnut
    Avatar von onnut

    Re: mae lau - mama san, oder so...

    wadee kali,
    den status-passt auf den j....auf,der ist gefährlich-,
    den hatte ich schon vor jahren erreicht!
    heute ist es so,das meine frau darunter zu "leiden" hat,
    habe mich nun aus der szene ganz ausgeklinkt.
    weiss und höre aber immer noch mehr,als mir lieb ist.
    onnut

Ähnliche Themen

  1. Kein Weg führt an Mama-Thai vorbei
    Von ILSBangkok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 31.12.11, 11:12
  2. Mama Instand Suppen
    Von brecht im Forum Essen & Musik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 16:55
  3. Lebenserwartung bei jeden Tag Mama-Nudeln
    Von dear im Forum Essen & Musik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.09.06, 16:27
  4. Versicherung für Thai Schwieger Mama nötig?
    Von houndini im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.05, 19:31
  5. Mama lernt Deutsch
    Von Jinjok im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.04.02, 21:00