Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Landbesitz in Thailand

Erstellt von DJ, 09.04.2014, 08:38 Uhr · 27 Antworten · 4.319 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    tag teddy, meine frau hat auch 23 rai land mit haus auf ihren/meinen nachnamen gekauft, und niemand aber auch wirklich niemand beim landamt hat das interessiert.
    Tja, wie schon häufig festgestellt: jede kleine Pups-Behörde in TH dreht ihr eigenes Ding!
    Vielleicht war das ja auch wieder den verschiedenen "Landtiteln" geschuldet. Hauptsache,
    ich muss das Zuckerrohr nicht selbst schneiden. Das ist nämlich eine Sch........arbeit und
    Mindestlohn bekäme ich auch nicht!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von DJ Beitrag anzeigen
    In dem Grundstück Papier wo sie jetzt als Besitzerin festgelegt ist steht auch mein Name.
    Bedeutet das das das Grundstück jetzt uns beide gehört?
    1. Die Frau ist Eignerin des Grundstücks, nicht nur Besitzerin.

    2. Für die Übertragung von Vater auf Tochter im Wege der Vorab-Vererbung gilt wie im deutschen Recht: Nur der Erbe erhält etwas, nicht etwa auch der Ehegatte des Erben. Somit ist die Frau Alleineigentümerin. Das Erbe gehoert zum sin suan tua. Zum Alleineigentum der Frau.

    3. Die Aufnahme des Farang-Ehemanns in die Landurkunde kann zwei Funktionen haben:

    a. es mag sich um ein usufruct, eine Art Wohnrecht handeln, welches die Ehefrau bei der Übertragung beantragt hat und das Landamt für ca. 70 Baht Stempelgebühr eingetragen hat.

    b. es mag das Landamt daran erinnern, daß es vom Farang noch keine explizite Erklärung - sog. letter of confirmation - hat, in der dieser bestätigt, daß er weiß, daß er kein Anspruch auf das Land - selbst im Falle einer Scheidung - hat.

    4. Alle verwendeten Begriffe sind in Nittaya einzeln suchfähig und wurden weiter erklärt.

  4. #13
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Handelt es sich um Chanot? Aber egal, denn Farang kann keinen qm Land besitzen. Es ist sogar so, daß der Farang Ehemann unterschreiben muß, extra Formular, daß er der Frau keinen Satang zur Anschaffung des Landes gegeben hat.
    So ist das prinzipiell.
    (wanjaa_2 hat es ja auch schon geschrieben wie ich gerade sehe)

    (Frau = Thai, der Einfachheit halber)

    Seit 1999 muss eine solche Erklaerung gegeben werden. Der Frau muss nachweisen, dass das Geld allein in ihrem Besitz ist und war.
    Das geschieht ueberlicherweise durch die Unterschrift des "Farang" unter eine entsprechende Versicherung/Erklaerung.
    Jegliche Ansprueche des Auslaenders auf das Land muessen ausgeschlossen werden.

    Das betrifft z.B. Scheidung, wo IMMER die Frau das volle Recht am Grundstueck behaelt.
    Der Farang schaut in die Roehre.

    Meines Wissens nach gilt auch: beim Tod der Frau muss der Farang das Land innerhalb eines Jahres an einen Thai Buerger verkaufen/uebertragen. Ansonsten Zwangsverwertung.

    Vor 1999 war alles noch viel schlimmer: Frauen die mit Auslaendern verheiratet waren, durften kein Land kaufen.

    Nette Gesetze, nicht wahr

  5. #14
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Land Title Documents in Thailand


    Hier werden die Landtitel erklärt.

    Es kann schon sein, dass mache Wichtigtuer wegen dem ausländischem Nachnamen Probleme machen, rein rechtlich haben sie keine Chance. Der nächste Vorgesetzte wird es ihnen dann schon erklären. Die Erklärung gibt es und man kann die auch problemlos unterschreiben.

  6. #15
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Vor 1999 war alles noch viel schlimmer: Frauen die mit Auslaendern verheiratet waren, durften kein Land kaufen.
    Aus der Sicht der Thais bestanden nach 1999 zwei moegliche Einbruchsstellen für den Farang, legal an thail. Scholle zu gelangen:
    1. durch Scheidung beim gesetzl. Güterstand. Ausschluß durch letter of confirmation. Gibt es im Nittaya.
    2. durch Tod des thail. Parner. Hier besteht eine gesetzliche Verpflichtung für den Alien zur Übereignung des Erbes. Zumeist an die gemeinsamen Kinder, die ja auch Thais sind.

    Alles im allen: vor 1999 war es viel schlimmer. Und seit 2001 wurde vieles graduell besser.

  7. #16
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Randnotiz
    Damit es fuer den Farang nicht zu einfach wird
    Einen vollwertigen Landtitel ("N.S.4") erkennt man zweifelsfrei an der Bezeichnung rechts oben:



    Unter der Thai Abkuerzung "น. ส. ๔ จ." findet man dann tonnenweise Texte oder Bilder dazu.

    Und rechts vom Garuda steht in grossen Lettern โฉนดที่ดิน (chanot thi din), "Landtitel".

  8. #17
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.449
    Chanot und Nor Sor Sam (Gor) sind jene Landtitel, welche dem Eigentümer eines solchen als Eigentümer mit allen Rechten, zB zum Hausbau, Verkauf, Hypothek etc, ausweisen.
    Sor Kor 1, Por Bor Tor 6, Sor Por Kor 4-01 und wie die anderen Landtitel auch heissen, sind minderwertig und können offiziell nicht verkauft oder gekauft werden, aber vererbt werden, sind zum Ackerbau oder als Waldgebiet u.ä. ohne Eigentumsansprüche deklariert und deswegen natürlich auch dem-entsprechend billig. Viele bauen dennoch auf solchen Ländereien, und es wurden auch schon Häuser wieder auf Grund dessen abgerissen, wie auch Ackerbau auf Waldgebiet vernichtet.

  9. #18
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.449
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    ...2. durch Tod des thail. Parner. Hier besteht eine gesetzliche Verpflichtung für den Alien zur Übereignung des Erbes.....
    innerhalb 1 Jahres an einen Thai.

  10. #19
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Randnotiz
    Damit es fuer den Farang nicht zu einfach wird
    Einen vollwertigen Landtitel ("N.S.4") erkennt man zweifelsfrei an der Bezeichnung rechts oben:
    Unter der Thai Abkuerzung "น. ส. ๔ จ." findet man dann tonnenweise Texte oder Bilder dazu.
    Und rechts vom Garuda steht in grossen Lettern โฉนดที่ดิน (chanot thi din), "Landtitel".
    Ja, ja. Und für die nicht ganz so schlauen (oder für die eigenen Leute, die überhaupt nicht lesen können)
    ist der Adler oben in der Mitte bei "Chanot" ROT, bei den nächsten beiden Klassifizierungen GRÜN und
    bei den unwichtigen Titeln SCHWARZ oder beim letzten weggeflogen.

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von DJ Beitrag anzeigen
    Leute sie hatte das Land von ihren Vater geerbt.
    Der noch lebt und ihr das Land über schrieben hat.
    Und in dieser Urkunde steht neben ihren Namen auch mein Name.
    Kleine Haarspalterei, wenn der Vater noch lebt, dann hat sie das nicht geerbt, sondern geschenkt bekommen.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Visum-Frage fuer D bei TH/D Ehe in Thailand
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.15, 03:42
  3. Zahnersatz in Thailand (Pattaya)
    Von Chainat-Bruno im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.09, 15:03
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44