Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Landbesitz in Thailand

Erstellt von DJ, 09.04.2014, 08:38 Uhr · 27 Antworten · 4.323 Aufrufe

  1. #1
    DJ
    Avatar von DJ

    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    93

    Landbesitz in Thailand

    Meine Frau, eine Thai, hat von ihren Vater das Land über schrieben bekommen.
    Sie waren auf Amt und haben die Formalitäten erledigt.
    Meine Frau hat bei der Heirat, meinen Namen übernommen.
    In dem Grundstück Papier wo sie jetzt als Besitzerin festgelegt ist steht auch mein Name.
    Bedeutet das das das Grundstück jetzt uns beide gehört?
    Ein Farang kann ja normalerweise kein Land besitzen, oder?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Handelt es sich um Chanot? Aber egal, denn Farang kann keinen qm Land besitzen. Es ist sogar so, daß der Farang Ehemann unterschreiben muß, extra Formular, daß er der Frau keinen Satang zur Anschaffung des Landes gegeben hat.

  4. #3
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Besitzer (nach deutscher Definition) ist derjenige der die tatsächliche Herrschaft über eine Sache hat - könnte also auch der Mieter oder Pächter sein.

    Eigentümer ist derjenige der die rechtliche Herrschaft über eine Sache hat - also bspw. der Vermieter oder Englisch, der Landlord.

  5. #4
    DJ
    Avatar von DJ

    Registriert seit
    12.05.2004
    Beiträge
    93
    Leute sie hatte das Land von ihren Vater geerbt.
    Der noch lebt und ihr das Land über schrieben hat.
    Und in dieser Urkunde steht neben ihren Namen auch mein Name.

  6. #5
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Handelt es sich um Chanot? Aber egal, denn Farang kann keinen qm Land besitzen. Es ist sogar so, daß der Farang Ehemann unterschreiben muß, extra Formular, daß er der Frau keinen Satang zur Anschaffung des Landes gegeben hat.
    In meiner Familie hat es eine kleine Land-Umverteilung gegeben und meine Frau (alleine) hat 10 Rai von ihrem Onkel gekauft. Heute war die Umschreibung beim Grundbuchamt. Ich war nicht mit, sie haben dort aber einen mittleren Aufstand gemacht, weil sie mit einem Ausländer verheiratet ist und dessen Nachnamen führt. Letztlich war meine Anwesenheit und/oder Unterschrift aber nicht notwendig (es war ohnehin ihr eigenes Geld, was sie sich in DE erarbeitet hat).
    @Benni, kann man die dafür vorliegenden Gesetze oder Vorschriften eigentlich irgendwo nachlesen?

  7. #6
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    tag, bei chanot spielt das keine rolle. ist hundert prozent eigentum deiner frau. trotz deutschem namen,kann deiner frau niemand das grundstück wegnehmen egal wieviel sie besitzt. chanot ist chanot.alle landtitel unterhalb des chanots wie zb sob bor khor siehts ein wenig anders aus.allerhöchstens 1-bis 2 rai dürfte sie da besitzen( bin mir aber nicht sicher wieviel rai es letztendlich sind) aber für ein haus mit kleinen garten ist auch hier nichts einzuwänden,trotz ausländisch klingendem nachnamen. aber das wird nirgends in thailand so eng gesehen. es ist trotzdem vieles möglich ein haus zu bauen,aber haus und grund wird immer nur den thais gehören aber niemals dem ausländer.

  8. #7
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    tag, bei chanot spielt das keine rolle. ist hundert prozent eigentum deiner frau. trotz deutschem namen,kann deiner frau niemand das grundstück wegnehmen egal wieviel sie besitzt. chanot ist chanot.alle landtitel unterhalb des chanots wie zb sob bor khor siehts ein wenig anders aus.allerhöchstens 1-bis 2 rai dürfte sie da besitzen( bin mir aber nicht sicher wieviel rai es letztendlich sind)
    Angeblich ist das kein "chanot" was sie gekauft hat. Wobei sich mir die Unterschiede zwischen den "Landtiteln" hier bis heute nicht erschlossen haben.

  9. #8
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Helli, das Land gehört deiner Frau, du darfst dich darauf aufhalten, und in etwaigem Haus wohnen. Ein Farang darf in der Regel kein Land besitzen

  10. #9
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    Helli, das Land gehört deiner Frau
    Natürlich, sie hat es ja auch bezahlt!
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    du darfst dich darauf aufhalten
    ...aber ich muss da nicht auch mitarbeiten (Zuckerrohr!)?
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    und in etwaigem Haus wohnen
    ...auch wenn ich nicht "brav" bin? Das Hausgrundstück gehört auch meiner Frau!
    Zitat Zitat von Teddy Beitrag anzeigen
    Ein Farang darf kein Land besitzen
    Weiß ich und das ist gut so (sollte in DE auch so sein!)

  11. #10
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    tag teddy, meine frau hat auch 23 rai land mit haus auf ihren ,meinen nachnamen gekauft,und niemand aber auch wirklich niemand beim landamt
    hat das intressiert.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Visum-Frage fuer D bei TH/D Ehe in Thailand
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.15, 03:42
  3. Zahnersatz in Thailand (Pattaya)
    Von Chainat-Bruno im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.09, 15:03
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44