Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Krankenversicherung für die Thaifamilie

Erstellt von antibes, 05.01.2011, 13:54 Uhr · 34 Antworten · 6.152 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114
    Hallo Herr Roehl,

    eine Frage bzgl. den Optionen (z.B. DENTAL, MATERNITY aber auch z.B. SELBSTBEHALT DISCOUNT) bei LMG und Bupa:

    Sind diese Optionen jedes Jahr änderbar?


    Viele Grüße

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    ich stehe auch bald vor dem problem, ich bin selbstständig und wenn ich dann heirate wäre meine (thai) frau nicht mitversichert. Da es wohl nahezu unmöglich ist, sie in einer freiwilligen gkv unterzubringen, und die pkv auf dauer sehr teuer ist, gäbe es noch eine andere Lösung: Ich beschäftige meine Frau bei mir in der Firma/Geschäft mit einem Minijob von ca. 410€. Dann wäre sie berechtigt in eine gkv einzutretten. beiträge wären dann knappe 120€. hat da jemand schon erfahrung darin?

  4. #23
    Avatar von walli

    Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Da gibt es keinen guten Tipp, ich weiß nicht wie alt der Vater ist aber in aller Regel wird ab einem gewissen Alter (50) ein
    Gesundheitscheck verlangt. Wenn man jünger ist und Vorerkrankungen verschweigt, die im Falle eines Falles nachweißbar
    sind gibt es auch keine Leistungen. Ich denke da habt ihr Pech gehabt, bleibt nur die 30 Bath Versicherung die ja nicht ausreicht.
    Hallo,

    erst einmal die 30,- Bath Versicherung gibt es nicht mehr, heute langt es wenn dieI.D.Karte vorgelegt wird, man kann sich aber eine Karte austellen lassen, die ist gelb,

    und hat eine 13. Stellige Registriernummer, die selbe Registriernummer ist im Tabian Bahn, I.D,Karte und Fuehrerschein, meine Schwiegermutter wurde die milz entfernt, der vorgang war wie folgt, sie musste erst ins Krankenhaus wo sie gemeldet ist, da wurde sie untersucht, und ueberwiesen in ein Krankenhaus in der Stadt, wo dann auch die Operation erfolgreich durchgefuehrt wurde, meine Schwiegermutter hat nur den Differenzbetrag zu einem Einzelzimmer bezahlt, das war 400,- Bath, man kann sich sogar eine Telefonische auskunft geben lassen, auf der rueckseite der gelben Karte steht eine Telefonnummer 1330 ohne vorwahl, hier kann man nachfragen ob man regietriert ist, oder eben andere fragen bezueglich der versicherung.

  5. #24
    Avatar von punkrocker

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    114
    Ich habe mich selber schlau gemacht: Man kann jederzeit NACH Ablauf des Versicherungsjahres die Optionen sowie Discounts ändern lassen. Teilweise erfolgt (kann) eine erneute Gesundheitsprüfung mittels Fragebogen.

  6. #25
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @punkrocker, der "Chrystal Plan" von http://www.bupa.co.th/bupa_cms/en/pr...ve_detail.aspx ist für die Thaifrau immer zu empfehlen. Zwar nur rein stationäre Absicherung bis 600.000THB, kostet aber selbst die Mittvierzigerin nur runde tausend Baht monatlich, so sie gesund ist! Die in Thailand immer noch sehr kostengünstige zahnärztliche Versorgung (Krone ab 4000THB) oder die normalen Geburtskosten (im Isaan ab dreitausend THB) zahlt Farang besser aus der Portokasse ..

    @weyon, eine Angestellte mit 401€ Einkommen kostet Arbeitgeber plus Arbeitnehmeranteil aktuell gesamt 125€ monatlich. Gerade bei auffallender Namensgleichheit! wird die aufnehmende GKV sicher ein "Statusfeststellungsverfahren" über die -> Deutsche Rentenversicherung Bund - Formulare - Anlage zum Statusfeststellungsantrag für mitarbeitende Angehörige einfordern und besser ist´s in dieser Konstellation die Beschäftigung bei einem Geschäftspartner, weil nicht familienangehörig, zu bewerkstelligen ..

    Fragen? joachimroehl@web.de

  7. #26
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von weyon Beitrag anzeigen
    ich stehe auch bald vor dem problem, ich bin selbstständig und wenn ich dann heirate wäre meine (thai) frau nicht mitversichert. Da es wohl nahezu unmöglich ist, sie in einer freiwilligen gkv unterzubringen, und die pkv auf dauer sehr teuer ist, gäbe es noch eine andere Lösung: Ich beschäftige meine Frau bei mir in der Firma/Geschäft mit einem Minijob von ca. 410€. Dann wäre sie berechtigt in eine gkv einzutretten. beiträge wären dann knappe 120€. hat da jemand schon erfahrung darin?
    So hab ich es bei uns gemacht. Allerdings abeitet sie auch bei mir.

  8. #27
    Avatar von weyon

    Registriert seit
    28.06.2010
    Beiträge
    97
    wie will man nachweisen das die frau nicht im eigenen betrieb arbeitet? buchhaltung, lieferfarten, usw. sind nur einige möglichkeiten.

  9. #28
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Die gesetzlichen Kassen können unter anderem mit dem SGB 5 - Einzelnorm verhindern, daß Leistungen erschlichen und Versicherungsverhältnisse quasi nur auf dem Papier bestehen. Insbesondere bei erstmaliger Beschäftigung von Familienangehörigen, noch dazu in schlecht bezahlten Minijobs, vielleicht sogar weniger 5€ Stundenlohn, leuchten die Lampen rot auf. Da sind kassenversicherte Selbständige meist gut raus, sie versichern ihre Gute in der Familienversicherung. Anders bei privatversicherten Unternehmern, die zwar etwas mehr rechnen müssen -> krankenkassen direkt: Minijob-Beitragsrechner (Niedriglohnbereich, Gleitzone, Midijob, Gleitzonenrechner, Minijobs) aber im Gegenzug und bei richtiger Gestaltung auch steuerliche Vorteile geniesen können.

    Falls die Angetraute aber dennoch privat versichert werden soll, eine 30jährige kostet z.B. bei Hanse-Merkur 229€, der Signal 241€ und der DKV 257€, für die 40jährige werden bei genannten Gesellschaften 282€, 293€ bzw. 299€ aufgerufen. Jung ist also auch aus Versicherungssicht immer preiswerter ..

  10. #29
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen

    steck deinen schwiegervater in ein normales thaikrankenhaus, dann sind die kosten niedrig.
    muss kein normales Krankenhaus sein, in Thailand haben im allgemeinen Militär- und Polizei-Krankenhäuser einen sehr guten Ruf. Ausgezeichnete Ärzte mit guter Ausbildung und sehr moderne Geräte.
    In eins der Militär-Krankenhäuser im Isaan gehen auch eine Menge Farangs und man hört nur gutes - ausserdem sehr kostengünstig.

  11. #30
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    So auch in Pattaya, wo die Ärzte tags im "Queen sirikit military hospital" in Sattahip schaffen und ab 17 Uhr hochbezahlte Dienste im feinsten Bangkok Hospital Pattaya - Thailand : The International Standard Award Winning Hospital by the Sea, hospital thailand, thailand hospital absolvieren. Eine halbe Stunde Fahrtzeit kann dem cleveren Farang bei planbaren Behandlungen meist ein Drittel der Kosten sparen .. ist aber praktisch den meisten Versicherten egal, weil "zahlt ja die Versicherung".

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Warum haben Falang, mit der Thaifamilie Probleme?
    Von Nokgeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 367
    Letzter Beitrag: 25.03.11, 12:27
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 08:28
  3. Wie richtig verhalten beim Besuch in einer Thaifamilie
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 05.08.07, 12:22
  4. Krankenversicherung
    Von fieberglascoyote im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.10.05, 12:39