Ergebnis 1 bis 4 von 4

Krankenversicherung

Erstellt von Henk, 29.08.2004, 20:59 Uhr · 3 Antworten · 1.190 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Henk

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    1.342

    Krankenversicherung

    Da ich in der privaten Krankenversicherung bin musste ich meine Frau natürlich auch privat Krankenversichern. Kennt jemand die Kriterien, ab wann die GKV ein Mitglied aufnehmen muss, z.B. bei einem 400,-- € Job oder ähnliches. Oder ist die GKV erst bei einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung verpflichtet? Gibt es irgendwelche Hintertüren? Mit Dank im Voraus!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Krankenversicherung

    Zitat Zitat von Henk",p="163353
    Da ich in der privaten Krankenversicherung bin musste ich meine Frau natürlich auch privat Krankenversichern. Kennt jemand die Kriterien, ab wann die GKV ein Mitglied aufnehmen muss, z.B. bei einem 400,-- € Job oder ähnliches. Oder ist die GKV erst bei einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung verpflichtet? Gibt es irgendwelche Hintertüren? Mit Dank im Voraus!
    Deine Frage ist ja unverblümt typisch deutsch, würde man heutzutage ja sagen. Von wegen Hintertürchen. :-)

    Schon seit langer Zeit ist es nicht mehr möglich, dass Ehemänner, die wegen der einkommensabhängigen Beitragszahlungen in der GKV zur Privaten Krankenversicherung gewechselt sind, dennoch ihre Ehefrauen beitragssfrei im Rahmen der Familienversicherung der GKV mitversichern konnten. Die GKV-Versichertengemeinschaft reagierte da sehr allergisch.

    Also bleibt Deiner Frau nur die Wahl, selbst einen eigenständigen Krankenversicherungsschutz zu erwerben, der jenseits der sogenannten "geringfügigen Beschäftigung" (also > 400 Euro) beginnt. Dann setzt nämlich die Versicherungspflicht für sie ein.

    Die einzige "Hintertür", die Dir evtl. noch offen steht, ist evtl. Deine Rückkehr von der PKV in die GKV, die jedoch an Fristen gebunden ist. Hiermit will man verhindern, dass man sich zu Zeiten, wo man gesund ist, in der preiswerten PKV versichert und dann später, wenn man häufiger krank wird, wieder zurück in die Solidargemeinschaft gehen kann.

  4. #3
    Avatar von didl69

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    934

    Re: Krankenversicherung

    Hi,

    zum einen das wie es Waanjai schon geschrieben hat und wenn keine Kinder da sind werden die Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung auch nicht viel, wenn überhaupt, niedrieger sein.

  5. #4
    Avatar von NamPong

    Registriert seit
    28.08.2004
    Beiträge
    36

    Re: Krankenversicherung

    Kann mich obigem nur anschließen.

    Habe die gleiche Situation und mußte die Erfahrung machen: Entweder selbst in die GKV (geht bei mir nicht als Beamtenfuzzi) rein oder der Gattin 'nen Job besorgen mit einer Entlohnung über 400 Euro. Denk aber bitte unbedingt daran, dass du bei der PKV, wo deine Frau jetzt versichert ist, eine Anwartschaftversicherung abschließt!

    Denn wenn sie bei der GKV nicht 60 Monate versichert bleibt und arbeitslos/-unlustig wird, fliegt sie aus der GKV wieder raus und ohne Anwartschaft müßtet ihr den ganzen Neuuntersuchungskram machen und vor allem: es würde das neue Eintrittsalter für die Beitragsberechnung zählen!

    Liebe Grüße

Ähnliche Themen

  1. Krankenversicherung
    Von MooKai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.06.08, 01:44
  2. Krankenversicherung
    Von Naithon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.06, 10:20
  3. Krankenversicherung
    Von ChangKhao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.04.05, 04:08
  4. Krankenversicherung
    Von brecht im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.07.04, 11:43
  5. Krankenversicherung
    Von Kheldour im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.08.02, 15:30