Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Krankenkasse

Erstellt von MUC, 25.09.2007, 14:17 Uhr · 24 Antworten · 3.373 Aufrufe

  1. #1
    MUC
    Avatar von MUC

    Registriert seit
    10.04.2007
    Beiträge
    712

    Krankenkasse

    Hallo Allerseits!

    Trotz Suchfunktion konnte mir meine Frage in den alten Threads nicht schluessig beantwortet werden:

    Am 28.12.2007 haben wir nun den Termin zur standesamtlichen Trauung. :bravo:
    Die Aufenthaltsgenehmigung wurde jetzt bis zum 02.01.2008 verlaengert. Bis dahin ist meine zukuenftige Frau beim ADAC mittels "Incoming"-KV versichert. Nun stellt sich die Frage der KV nach der Hochzeit. Ich selbst bin privatversichert. Aufgrund der hohen Kosten wuerde ich meine Frau am liebsten bei der GKV z.B. AOK, BKK versichern. Nach Aussage der AOK Muenchen kann meine Frau erst bei einer Aufenthaltsgenehmigung von mehr als 12 Monaten dort versichert werden. Die Auslaenderbehoerde Muenchen gibt anfangs aber grundsaetzlich nur 12 Monate...
    Wer hat darueber Infos oder kann uns Tips geben?

    Gruesse aus Muenchen

    Ae & Achim

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Krankenkasse

    Hallo Achim,

    wenn Deine Frau hier arbeiten würde, wäre sie natürlich in der gesetzlichen KV pflichtversichert, aber ich weiß nicht, ob die Arbeitsvoraussetzungen gegeben sind.

    Bin selbst auch privat versichert und werde für meine zukünftige Frau (auch erst über ADAC bei Einreise versichert) eine private Versicherung abschließen. Ich habe dafür einige Monate lang Versicherungen und deren Leistungen verglichen und mir viele Angebote machen lassen.

    Ich wähle einen Vertrag bei der Continentalen, die eine recht gute Erstattung bei Inanspruchnahme haben, das kostet 163 Euro im Monat, allerdings sind im ambulanten Tarif 2300 Euro Selbstbehalt pro Jahr zu tragen. Das macht nichts, denn wenn man das umrechnet und auf den Monat verteilt, ist der Beitrag immer noch geringer als in einer Versicherung ohne Selbstbehalt. Also schon hier insgesamt geringere Beiträge als bei den Versicherungsverträgen mit 100% Erstattung.

    Ausgehend davon, dass der Betrag von 2300 Euro an ambulanten Behandlungen pro Jahr gar nicht benötigt wird, spart man auf jeden Fall und wie gesagt, selbst wenn die Kosten höher sind ist es immer noch billiger als eine Vollversicherung.

    Beim Krankenhaus reicht auch die Mehr-Bett-Zimmer-Leistung, habe ich auch so im Vertrag, denn das sollte nur für den Fall sein, dass eine ambulante Therapie nicht möglich ist.

    Zahnleistungen 100% bei Zahnbehandlung, 50% bei Zahnersatz.

    Dazu, man kann sich nicht wehren, immerhin 15 Euro für die leidige Pflegepflichtversicherung.

    Wie gesagt, zusammen 163 Euro im Monat, das war von allen geprüften Angeboten das beste.

    Meld Dich, wenn Du noch Fragen haben solltest
    euch alles Gute
    Grüße von der Küste

  4. #3
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: Krankenkasse

    Zitat Zitat von MUC",p="527898
    Hallo Allerseits!

    Nun stellt sich die Frage der KV nach der Hochzeit. Ich selbst bin privatversichert. Aufgrund der hohen Kosten wuerde ich meine Frau am liebsten bei der GKV z.B. AOK, BKK versichern. Nach Aussage der AOK Muenchen kann meine Frau erst bei einer Aufenthaltsgenehmigung von mehr als 12 Monaten dort versichert werden. Die Auslaenderbehoerde Muenchen gibt anfangs aber grundsaetzlich nur 12 Monate...
    Wer hat darueber Infos oder kann uns Tips geben?
    Die Auskunft der AOK is so richtig. Seit dem 1.4.2007 gibt
    es die Pflichtversicherung fuer Nichtversicherte. Fuer
    Auslaender ausserhalb der EU aber nur dann wenn es eine
    Aufenthaltserlaubnis laenger als 12 Monate gibt (und gewisse
    andere Tatsachen zutreffen).

    Seit dem 1.7.2007 gibt es aber einen prinzipiellen
    Rechtsanspruch einer in Deutschland wohnhaften Person
    zum Abschluss einer privaten Krankenversicherung im
    Standardtarif. (Den will man aber nur, wenn man sonst
    keine Versicherung findet.)

    Dass es bei der privaten Krankenversicherung
    keine kostenlose Familienversicherung gibt haette
    Dir natuerlich bekannt sein sollen.

    Wenn man aber erst mal privat versichert ist, greift die
    Pflichtversicherung fuer Nichtversicherte spaeter nicht mehr.

  5. #4
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Krankenkasse

    Zitat Zitat von MUC",p="527898
    Trotz Suchfunktion konnte mir meine Frage in den alten Threads nicht schluessig beantwortet werden:

    ...Ich selbst bin privatversichert. ....Nach Aussage der AOK Muenchen kann meine Frau erst bei einer Aufenthaltsgenehmigung von mehr als 12 Monaten dort versichert werden. Die Auslaenderbehoerde Muenchen gibt anfangs aber grundsaetzlich nur 12 Monate.....
    Ich auch. Nach den geltenden Vorschriften, muss die AOK deine Frau aufnehmen, sofern sie vorher noch nie in Deutschland in einer KV Mitglied war. Diese Aufnahme (Antrag) muss innerhalb der ersten drei Monate des Aufenthalts erfolgen, danach gehts nimmer.
    Die Aussage mit den 12 Monaten kann ich nicht verifizieren, normal sind 2-3 Jahre. Lass dir also die Bestimmungen zeigen, auf die sich die AOK beruft.
    Auf die AB hat man ja leider keinen Einfluss.

  6. #5
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Krankenkasse

    Wenn man aber erst mal privat versichert ist, greift die
    Pflichtversicherung fuer Nichtversicherte spaeter nicht mehr.
    Jede Arbeitsaufnahme als Pflichtversicherter macht einen aber wieder zum Mitglied einer GKV.

  7. #6
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: Krankenkasse

    [quote="guenny",p="528559"]
    Zitat Zitat von MUC",p="527898
    Die Aussage mit den 12 Monaten kann ich nicht verifizieren,
    SGB 5, § 5 Absatz 11 Satz 1.

  8. #7
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Krankenkasse

    Zitat Zitat von mipooh",p="528562
    Wenn man aber erst mal privat versichert ist, greift die
    Pflichtversicherung fuer Nichtversicherte spaeter nicht mehr.
    Jede Arbeitsaufnahme als Pflichtversicherter macht einen aber wieder zum Mitglied einer GKV.
    Wäre aber ziemlich blöd deswegen auf Gehalt zu verzichten, da wäre es sinnvoll die Frau privat zu versichern.

  9. #8
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Krankenkasse

    Dachte mehr daran, die Frau in ein Arbeitsverhältnis zu bringen. Wenn sie dann Mitglied der GKV war, dürfte das Verbleiben darin einfacher sein.

  10. #9
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Krankenkasse

    Das ist natürlich eine Möglichkeit. Ein Job für 401 Euro reicht wohl aus.

  11. #10
    Avatar von Mike_Thai

    Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    103

    Re: Krankenkasse

    Zitat Zitat von Chak3",p="528791
    Ein Job für 401 Euro reicht wohl aus.
    zur Not auch im eigenen Haushalt...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.12, 17:07
  2. Sprachvisum, Kindergeld und Krankenkasse
    Von phi mee im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.08.07, 08:33
  3. nach Bangkok auf Kosten der Krankenkasse.....
    Von mikka im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.07.04, 18:21