Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Kommunikationsproblem

Erstellt von khmer, 20.08.2009, 17:24 Uhr · 23 Antworten · 3.796 Aufrufe

  1. #11
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von japooh",p="764595
    Da hatte ich selbst schon die Theorie, dass in der thailändischen Sprache vieles nebulös gehalten wird und viel Platz für eigene Interpretationen bleibt.
    Die thailaendische Sprache ermoeglicht es, sich genauso praezise oder unpraezise wie in jeder anderen Sprache auszudruecken.

    Kommunikationsprobleme gibt es immer nur dann, wenn Sender und Empfaenger nicht auf einer Wellenlaenge funken, egal ob nun gesprochen, geschrieben oder gemorst wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von Tramaico",p="764734
    ...
    Kommunikationsprobleme gibt es immer nur dann, wenn Sender und Empfaenger nicht auf einer Wellenlaenge funken, egal ob nun gesprochen, geschrieben oder gemorst wird. ...
    Was dann sogar in der deutschen Sprache passieren kann?
    Auch in Internetforen?

  4. #13
    Avatar von LJedi

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    704

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von khmer",p="764506
    Kleines Bsp: Wir stehen in der Tür um Essen zu gehen. „Wo möchtest du hingehen?“. Statt einer Antwort beginnt sie ein Gespräch über den kleinen Toyota, der leider schon verkauft ist. Nach 10 Minuten stehen wir immer noch in der Tür und ich werde gefragt, worauf ich eigentlich warte. Mir ist dann der Appetit schon zur Hälfte vergangen.
    wenn mir das passiert, dann höre ich nicht 10 Minuten zu, sondern stelle fest, dass ich zunächst gerne eine Antwort hätte oder ich akzeptiere die Nicht-Antwort als "egal" ('up to you') und entscheide
    [über das wohin unterhalten wir uns übrigens i.d.R. bevor wir in der Tür stehen... ]

  5. #14
    Avatar von khmer

    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    6

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von strike",p="764747
    Zitat Zitat von Tramaico",p="764734
    ...
    Kommunikationsprobleme gibt es immer nur dann, wenn Sender und Empfaenger nicht auf einer Wellenlaenge funken, egal ob nun gesprochen, geschrieben oder gemorst wird. ...
    Was dann sogar in der deutschen Sprache passieren kann?
    Auch in Internetforen?

    Danke für diesen Beitrag, ich hab herzlich gelacht und das tut mir momentan besonders gut.

    Ich war froh, dass wenigstens einer das Phänomen auch kennt, das lässt mich hoffen, dass wir nicht zum Arzt müssen. Denn das wär nicht einfach einzufädeln. Wer von Euch würde sich denn gern und widerstandslos von seiner Frau zum Arzt bringen lassen, ohne zu fragen: „Du glaubst also ernsthaft, ich hätt’ was an der Waffel?“

    In einem Punkt will ich genauer werden: Ich hab nicht angenommen, dass die Thaisprache selbst keine präzise Ausdrucksweise erlaubt. Denn wie sollten sonst Unis und Rechtsprechung funktionieren? Ich meinte eher so eine Angewohnheit lästigen oder unangenehmen Fragen auszuweichen. Etwa so, wie man eher eine falsche Auskunft bekommt, als der/die Thai zugibt, es nicht zu wissen = Gesichtsverlust. Kann es sein, dass dieses Ausweichen druch Themenwechsel und einfach Nichtantworten unter Thais üblich ist?

    Selbstverständlich laß ich nicht jedes Gespräch wie im Bsp abdriften, sondern frag auch schon mal sofort nach:

    Über was haben wir gerade gesprochen?
    Thema korrekt.
    Und was hab ich dich gefragt?
    Ich weiß es nicht......?

    Also Ohrenarzt?

    Ich selbst bin KEIN Dipl.Hektiker, muß aber wohl zu noch mehr Thai-Gelassenheit finden, die würde alles sicherlich entschärfen?

    Wir/ich erwarten vielleicht eine „deutsche Genauigkeit“, die sich erst nach viel mehr Jahren einstellt, wenn es denn überhaupt dazu kommt. Kann das jemand bestätigen?

    Ich meinte nicht, dass Tel-Nr mit Konto-Nr verwechselt werden, sondern dass ich bei einer Überweisung auf richtige Daten achte. Genauso, wenn ich eine RufNr weitergebe. Aber wir wissen ja nur zu gut, dass schon die Franzosen um uns herum das viel lässiger sehen, „Fehler sind dazu da gemacht zu werden….“ Und wenn ALLE so sind, funktioniert das sogar im Geschäftsleben. National gesehen. Ihr glaubt gar nicht, was es da schon in Europa für interkulturelle Missverständnisse gibt. Wenn mein frz Lieferant sagt „ich komm morgen um 9:00“, ist das gar kein Grund um 10:00 unruhig zu werden. Er meint damit nur „vormittags“ nicht vor 9:00, sonst nichts.

    Da wir aber in F leben und ich nicht mehr als ca 14 Monate (unzusammenhängend) in TH verbracht habe, ist mir da soviel Einblick nicht möglich.

    Laßt mich mal an Eurer viel größeren Erfahrung teilhaben.

  6. #15
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von Bang444",p="764526
    Meine Frau sagt da sie ja Arzthelferin ist beobachte das mal es kann auch eine Krankheit dahinter stecken gerade wenn was vergessen /verwechselt wird da du ja schreibst das es 6 Jahre alles gut war. Lieber einmal falschliegen oder zuviel untersuchen bevor es zu Spät ist.
    bei meiner frau stellte sich eine totale überfunktion der schilddrüse heraus.
    die folgen waren: schlaflosikeit, stimmungsschwankungen teils sehr schlimm, mal fror sie dann wieder heiss. herzrasen.
    inzwischen hat sich die schildrüse normalisiert, jedoch bedarf dies eine regelmässige kontrolle der werte.
    vielleicht steckt bei deiner frau auch gesundheitliches dahinter.

  7. #16
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von khmer",p="764914
    Ich war froh, dass wenigstens einer das Phänomen auch kennt, das lässt mich hoffen, dass wir nicht zum Arzt müssen. Denn das wär nicht einfach einzufädeln. Wer von Euch würde sich denn gern und widerstandslos von seiner Frau zum Arzt bringen lassen, ohne zu fragen: „Du glaubst also ernsthaft, ich hätt’ was an der Waffel?“
    Wenn meine Frau mir sagen würde, ich hätte was an der Klatsche, dann würde ich das erst mal glauben, da vertrau ich ihr

    Aber mal ganz im Ernst. Wenn deine Frau zerfahrene Gedanken hat, Fragen nicht beantworten kann/will und mitten im Gespräch das Thema vergisst, dann klingt das schon etwas nach einer sich anbahnenden Psychose.

    So was sollte schnell abgeklärt/behandelt werden, bevor es chronifiziert. Das würde sich dann ungleich schwerer behandeln lassen.

    Kannst du nicht mal ohne Frau das Gespräch mit einem Psychiater/Neurologen suchen und ihm die Symptome darlegen? Der kann dann sicherlich eher abschätzen, ob was dran ist.

  8. #17
    Avatar von mike11

    Registriert seit
    04.12.2007
    Beiträge
    904

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von khmer",p="764914

    Ich war froh, dass wenigstens einer das Phänomen auch kennt, das lässt mich hoffen, dass wir nicht zum Arzt müssen. Denn das wär nicht einfach einzufädeln. Wer von Euch würde sich denn gern und widerstandslos von seiner Frau zum Arzt bringen lassen, ohne zu fragen: „Du glaubst also ernsthaft, ich hätt’ was an der Waffel?“
    Und wenn jetzt fünf Leute das Phänomen kennen würden?Oder wartest Du auf die Anwort:Mach dir keine Sorgen,das ist normal.Du leidest doch auch unter dem Zustand,also such keine Ausreden über Kulturunterschiede.
    Psychiater sind keine Teufelsaustreiber,sondern Docts. die auf die Seele schauen.Und wunder dich nicht wieviel Nachbarn Du dort triffst.
    Entscheidend ist na klar das Vertrauen zwischen Dir und Deiner Frau!

  9. #18
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von khmer",p="764506
    ...„Wo möchtest du hingehen?“. Statt einer Antwort beginnt sie ein Gespräch über den kleinen Toyota, der leider schon verkauft ist...
    Klingt für mich eher wie eine typische Frauenunart, unabhängig von der Nationalität.
    Mag sein, dass dieses Problem durch die Sprachbarriere noch verstärkt wird.
    Das Frauen allgemein zu Gedankensprüngen fähig sind, denen Mann mit logischem, eindimensionalem Denken nicht ohne weiteres folgen kann, ist doch bekannt.

    Frauen sollen ja dem Vernehmen nach untereinander auf mehreren Ebenen gleichzeitig kommunizieren- und einander verstehen können.
    Mann kann da normalerweise nicht mithalten.

    Was Frau letztlich veranlasst dem Mann gegenüber die nötige Rücksicht zu versagen, weiß ich nicht.

  10. #19
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Kommunikationsproblem

    Zitat Zitat von Micha",p="765028
    [...]Das Frauen allgemein zu Gedankensprüngen fähig sind, denen Mann mit logischem, eindimensionalem Denken nicht ohne weiteres folgen kann, ist doch bekannt.[...]
    Ohne nun auf den Widerspruch eingehen zu wollen zwischen Logik und Eindimensionalität, ist mir das neu. Was der Threadstarter anspricht, ist ein Phänomen, welches Menschen an sich betrifft, ist nix Geschlechtsspezifisches.

    Mein Chef hat das auch drauf - und das ist ein Mann, glaubt er jedenfalls ;-D

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Kommunikationsproblem

    Hallo Kali,
    vielleicht isser ein ja ein Kathoy :-).
    Meine Frau kann das übrigends sehr gut........Nichtbeachtung und Nase hoch wenn ich sie aus irgendeinem Grund verärgert habe. Einfach in Ruhe lassen und mit ihr reden wenn sie dazu bereit ist. War dreimal bislang so aber nur für wenige Stunden.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte