Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Können Farangs in Thailand Grund und Boden erben?

Erstellt von Bukeo, 30.04.2003, 13:56 Uhr · 15 Antworten · 2.582 Aufrufe

  1. #1
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    soweit ich informiert bin, kann man als Ex-Thailänder in Thailand schon
    ein Haus oder Grundstück erben, darf es aber nicht behalten, sondern muß es verkaufen bzw. überschreiben.
    Es besteht noch die Möglichkeit sich als Pächter für - ich glaube 30 Jahre - einzutragen.

    Hier werden sich die Gesetze in Zukunft aber sicher zugunsten der Ausländer ändern.
    Eine wichtige Änderung gab es vor einiger Zeit. Vorher durften nicht mal Thailänderinnen, die in Deutschland lebten - ein Grundstück erwerben.
    Wir mußten hier seinerzeit noch etwas "nachhelfen", damit es der Beamte doch noch genehmigt hat. :-

    viele Grüße
    Erich

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Hallo Bukeo
    Stimmt erben geht, hat vorher schon jemand im Forum geschrieben. Das schmälert die Chancen für Thais weiter, eine Doppelstaatlichkeit zu erreichen.
    Jinjok

  4. #3
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Zitat Zitat von Jinjok
    Hallo Bukeo
    Stimmt erben geht, hat vorher schon jemand im Forum geschrieben. Das schmälert die Chancen für Thais weiter, eine Doppelstaatlichkeit zu erreichen.
    Jinjok
    Wiso koennen Farangs ,oder Ex-Thais in Thailand Grundstuecke erben?

    Dann bitte auch mal die gesetzliche Grundlage!

    Bukeo schrieb:

    Hier werden sich die Gesetze in Zukunft aber sicher zugunsten der Ausländer ändern.

    Ich glaube ,dass iet ein Wunschtraum eines Auslaenders.

    Kennst du die Thai Nationalhymne???

    Nationalhymne
    Thailand umarmt mit seiner Brust
    Alle Menschen mit Thai-Blut.
    Jeder Zentimeter Thailands
    gehört den Thais.

    Das Land hat seine Unabhängigkeit gewahrt,
    weil die Thais stets vereint waren.
    Die Thais lieben den Frieden,
    aber sie sind keine Feiglinge im Krieg.
    Niemandem werden sie erlauben,
    sie ihrer Unabhängigkeit zu berauben.
    Noch werden sie Tyrannei erleiden.
    Alle Thais sind dazu bereit,
    jeden Tropfen ihres Blutes der Nation zu opfern,
    für Sicherheit, Freiheit und Fortschritt.


    Gruss

    Otto

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    @ Otto
    Klaus aus Chiang Mai hat uns mal berichtet, daß man sehr wohl erben kann, aber die Erbschaft nicht auf seinen Namen eingetragen kann. Ich denke Du erinnerst Dich noch gut an diesen Thread.

    Ich nehme an, die von Gast Klaus angesprochene Gesetzesänderung trägt dem Umstand Rechnung, daß im Lauf der letzten Jahrzehnte hunderttausende Thais ins Ausland gezogen sind und damit auch viele Erbsachen ungeklärt waren. Die Nationalhymne dürfte aber nicht bei jeder Gesetzesänderung angepaßt werden.

    Ich bezog mich auf Gast Klaus, der sich wiederum auf einen Fall aus seinem Bekanntenkreis bezog. Ob Bukeo darauf verwies oder andere Quellen für dieses Wissen hat, weiß ich nicht.
    Jinjok

  6. #5
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Ich bezog meine Kenntnis aus der deutschsprachigen Zeitung, die in Thailand wöchentlich erscheint.

    Dort war eben im Zusammenhang mit dieser Gesetzesänderung -das im Ausland lebende Thais nun auch Land kaufen können - auch vermerkt, dass man sehr wohl erben kann, jedoch keine Eintragung ins Chanod statt findet.
    Man muß also das Grundstück dann über einen Rechtsanwalt/Mittelsmann verkaufen, oder einem Thai übertragen.

    Ich werde mich aber heuer darüber etwas schlauer machen und mich bei einem thail. Rechtsanwalt genauer darüber erkundigen.
    Das Ergebnis werde ich dann hier berichten.

  7. #6
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Zur info : :O

    Question :
    If a person of Thai nationality is married to a foreigner and has acquired his/her spouse's nationality, does that person lose his/her Thai nationality?

    Answer :
    According to the Thai law, the person still hold Thai nationality, unless he/she wishes to renounce to his/her Thai nationality by declaring his/her intention to the competent authority, or his/her Thai nationality is revoked by the Government of the Kingdom of Thailand.

    MFG

  8. #7
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    das deckt sich somit auch mit meinen Erfahrungen und der Aussage zweier Amphoe-Sachbearbeiterinnen.
    AUch diese meinten, dass man solange Thai ist, solange man im Hauspapier steht, sich also nicht selbst durch Erklärung daraus entfernen läßt.

  9. #8
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Richtig ,
    hat aber nichts mit Erben zu tun.

    Wer kein Thai ist ,der kann auch nicht Grund und Boden erben.

    ( schoen waere es !)

    Gruss

    Otto

  10. #9
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Zitat Zitat von Jinjok
    @ Otto


    Ich bezog mich auf Gast Klaus, der sich wiederum auf einen Fall aus seinem Bekanntenkreis bezog.
    Jinjok
    Ja ,ja ,der alte Streit mit Klaus.

    Klaus konnte auch keine gesetzliche Bestimmung anfuehren ,ob Farangs in Thailand Grund und Boden erben koennen.

    Gerade in so einem wichtigen Punkt sollte man seine Behauptung aber belegen koennen.
    Waere ja froh ,wenn dass ging und das Eigentum dann ueber ein Jahr zu halten waere fuer mich auch kein Problem,aber erst einmal das Eigentum haben.
    Ich stehe im Tabien Ban nur als Mieter drin.

    Auslandsthais ,die ihre Nationalitaet noch nicht aufgegeben haben ,koennen natuerlich Eigentum an Grund und Boden haben.

    Ich habe mich vor 2 Jahren um einen Erbvertrag bemueht ,
    die vom Amphoer haben sich halb totgelacht und gesagt ,
    da ist nichts zu erben fuer einen Farang.

    Vieleicht liegt Nongkhai nicht mehr in Thailand.
    Gruss

    Otto

  11. #10
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Doppelte Staatsbürgerschaft

    Was ist denn mit Deinen Augen Otto?
    Du kannst erben, mußt es aber verkaufen. Das ist ein guter Kompromiss. Ausländer dürfen nach wie vor keinen Thaigrund beseitzen. Steht ihnen aber welches aus einem Erbe zu, dann können sie siesen wenigstens zu Geld machen und sind somit entschädigt.
    Jinjok

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schenkungsvertrag in Thailand - wirksam gegenueber dt. Erben
    Von waanjai_2 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.11.09, 09:40
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.08.07, 20:37
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.08.03, 14:42