Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 82

KINDESABSCHIEBUNG

Erstellt von Kurt, 18.02.2009, 09:33 Uhr · 81 Antworten · 7.658 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Soviel wieder zum Thema.

    Thais und kinderfreundlich.

    ABER

    Keiner hat sich Gedanken zu dem 9 jährigen Jungen gemacht.

    Was geht in ihm vor? Warum, falls es stimmen sollte, ist er schwierig? Liegt es evtl. auch an dem Lebenspartner seiner Mutter?

    Dann einfach abschieben?

    Mir wird schlecht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Hallo Kali

    Ohne die Hintergründe zu kennen ist´s schwer was dazu zu sagen.
    Ja ein paar Details wären nicht schlecht ....... z.B. ist der Junge thai/deutsch oder stammt er aus Thailand und wenn ja seid wann ist er hier und will er wieder zurück oder soll er , usw....usw...... ?

    Würde mich schon rein persönlich mal interessieren da der Sohn meiner Frau auch nach 2 Jahren in D auch wieder zurück nach Thailand wollte und mir sind auch noch 2 ähnlichen Fälle bekannt ebenfalls mit Jungen in dem Alter ..........

    Na vielleicht kommen hier noch ein paar Infos dazu ........

  4. #13
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Ja, der Junge ist Thailaender.
    Ich habe mich heute Morgen mit dem Jugendamt und dem Auslaenderamt in Bonn unterhalten.
    Die haben mir beide gesagt, das geht nicht.
    Der Junge brauchte um mit meiner Frau nach Thailand zu fliegen ( Aussage Auslaenderamt Bonn), eine Notariell beglaubigte Vollmacht.
    Aber damit nicht genug,es muss auch in Thailand genau angegeben werden, wer ihn abholt.
    Die bekloppte Thai in Bonn behauptet schon seit 7 Jahren, ihr Mann wuerde Ihren Aufenthaltstitel nur immer ein Jahr verlaengern lassen.
    Dazu das Ausslaenderamt Bonn!
    Genau wie in Siegburg gibt es bei uns nach drei Jahren eine unbefriestete Aufenthaltserlaubnis.
    Also luegte dieses ( tut mir leid Miststueck)
    Bei uns ist momentan die Hoelle los.
    Ich warte noch Morgen frueh ab und dann cancele ich den Flug von meiner kleinen Tochter.
    Ich kenne das leider seit vielen Jahren.
    2-3 Wochen bevor es nach Thailand geht, ist meine Frau normal nicht mehr ansprechbar, aber diesmal ist es zuviel
    Viele Gruesse
    Kurt

  5. #14
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Otto, da muss ich Dir wirklich recht geben.
    Das ist auch der Grund, weshalb ich am 29.03.07 nach Thailand fuer 3 Wochen nachfliege.
    Wenn da etwas schief laeuft, dann bin ich jedenfalls vor Ort und kann die kleine wieder mit nachhause nehmen.
    Viele Gruesse
    Kurt

  6. #15
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    kurt, wenn dein wort gewicht hätte, müßtest du dich nicht mit problemen anderer rumschlagen. ein klares NEIN an deine frau würde da reichen. wenn du dich täglich mit problemen anderer rumschlagen müßtest, wäre so ein jahr verdammt lang..also bevor du dir hier überlegst den jungen in einigen wochen zur not selber wieder nach deutschland zu begleiten, würde ich doch die idee der dame im keim ersticken. soll sie sich selber ein ticket besorgen um ihren "armen" sohn nach thailand zu verfrachten. wenn ihr es der dame allerdings so leicht macht, sie bei problemen in dieser art zu unterstützen, na dann gute nacht..kennst ja den spruch..mann oder memme

  7. #16
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Zitat Zitat von Kurt",p="692253
    Die bekloppte Thai in Bonn behauptet schon seit 7 Jahren, ihr Mann wuerde Ihren Aufenthaltstitel nur immer ein Jahr verlaengern lassen.
    Dazu das Ausslaenderamt Bonn!
    Genau wie in Siegburg gibt es bei uns nach drei Jahren eine unbefriestete Aufenthaltserlaubnis.
    Also luegte
    bevor man jemanden zum Lügner macht,

    nicht wenige Ausländer haben Probleme mit der deutschen Sprache ...
    Hartz4 Empfänger mutieren ev. zu Personen, die im Geld schwimmen, usw.

    [highlight=yellow:78eec0dae6]Rechtslage seit dem 01.01.2005


    Mit Einführung des AufenthaltsG (Kernstück des Zuwanderungsgesetzes) ab dem 01.01.2005 wird die unbefristete Aufenthaltserlaubnis durch die Niederlassungserlaubnis ersetzt. Die Übergangsregelungen sehen vor, dass die unbefristete Aufenthaltserlaubnis fortgilt als Niederlassungserlaubnis entsprechend dem ihrer Erteilung zu Grunde liegenden Aufenthaltszweck und Sachverhalt.[/highlight:78eec0dae6]

    (2) Einem Ausländer ist die Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn

    1. er seit fünf Jahren die Aufenthaltserlaubnis besitzt,
    2. sein Lebensunterhalt gesichert ist,
    3. er mindestens 60 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet hat oder Aufwendungen für einen Anspruch auf vergleichbare Leistungen einer Versicherungsoder Versorgungseinrichtung oder eines Versicherungsunternehmens nachweist; berufliche Ausfallzeiten auf Grund von Kinderbetreuung oder häuslicher Pflege werden entsprechend angerechnet,
    4. Gründe der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung unter Berücksichtigung der Schwere oder der Art des Verstoßes gegen die öffentliche Sicherheit oder Ordnung oder der vom Ausländer ausgehenden Gefahr unter Berücksichtigung der Dauer des bisherigen Aufenthalts und dem Bestehen von Bindungen im Bundesgebiet nicht entgegenstehen,
    5. ihm die Beschäftigung erlaubt ist, sofern er Arbeitnehmer ist,
    6. er im Besitz der sonstigen für eine dauernde Ausübung seiner Erwerbstätigkeit erforderlichen Erlaubnisse ist,
    7. [highlight=yellow:78eec0dae6]er über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt,[/highlight:78eec0dae6]
    8. er über Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet verfügt und
    9. er über ausreichenden Wohnraum für sich und seine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Familienangehörigen verfügt.

  8. #17
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Hallo Marc!
    Ich setze mich in diesem Fall auch durch und zwar ohne wenn und aber.
    Was ich in dem letzten Jahr so mitbekommen habe, was in den Thai Familien, die wir durch Zufall hier in Bonn - Koelner Umgebung kennen gelernt haben,setzt dem Fass die Sprichwoertliche Krone auf.
    Es gibt mitterweile kaum noch eine Thai Familie, die wir kennen, wo man sage kann
    Auch bei Bekannten in Berlin, genau dasselbe.
    Was ist nur los hier????????????

    Viele Guesse
    Kurt

  9. #18
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    DisainaM!
    Da muss ich Dir leider wiedersprechen.
    In Bonn und in Siegburg gibt es grundsaeztlich nach drei Jahren die unbefriestete Aufenthaltserlaubniss.
    Viele Gruesse
    Kurt

  10. #19
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Na ja,

    kann ich mir irgendwie nicht richtig vorstellen. Vor ein paar Jahren war das sicher so Usus, aber für eine NE braucht es schon ein paar Anforderungen, so wie es auch DnA aufgezeigt hat. Ansonsten bleibt es ja bei einer AE solange die Ehe fortbesteht. Ob die nun jährlich oder 3jählich ausgestellt wird, liegt am "Kerbholz" und der AB.

    Letztendlich sollte man der Ehefrau mal zum Nachdenken gereichen, dass sie sich u.U. der Beihilfe strafbar machen könnte.

  11. #20
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: KINDESABSCHIEBUNG

    Zitat Zitat von JT29",p="692268
    Na ja,

    kann ich mir irgendwie nicht richtig vorstellen.
    Ich auch nicht.

    DisainaM hätte auch noch den Punkt 2 "sein Lebensunterhalt gesichert ist, " geln machen können. Sollte die Frau kein, oder nicht ausreichendes, eigenes Einkommen haben ist der Mann gefragt.
    Ich musste wieder die letzten 3 Gehaltsstreifen und eine Arbeitgeberbescheinigung vorlegen für die NE meiner Frau.

    Vielleicht ist ja der Mann der A----.

    Unabhängig davon stimme ich mit absolut überein das deine Frau sich da raushalten sollte.

    Kenne etwas ähnlich gelagertes in der weiteren Bekannschaft.
    Thai Tochter (12), und ein Sohn zusammen mit dem Farang. Tochter wird wie das letzte Stück Dreck behandelt, vor allen weil wohl der Farang nicht mit ihr klar kommt. Allerdings hat die Tochter die Reissleine gezogen. Sie hat sich ans Jugendamt gewendet, die Schule hat da wohl geholfen, und wohnt derzeit im Heim. Die Mutter hat z. Z. nur ein begrenztes Besuchsrecht. (Scheint aber ein heilbarer Schock gewesen zu sein, denn es scheint sich was zu ändern)

    Mit dem Typen wollte ich noch nie Kontakt haben, aber jetzt habe ich meiner Frau klar gemacht, dass ich auch die Frau nicht mehr in meinem Haus zu sehen wünsche. Sollte die Tochter uns mal besuchen wollen, kann sie das natürlich gerne tun.

    Meine Frau und ich stimmen in solchen Dingen aber zum Glück meistens schnell überein.


    phi mee

Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte