Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 73

Kindergeld

Erstellt von breacher, 29.12.2015, 10:24 Uhr · 72 Antworten · 6.893 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.455
    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    war bei mir ebenso, obwohl ich monatlich ca. 5000 EUR Steuern bezahle und alle Kinder einen deutschen Pass haben und in D gemeldet sind mit Erstwohnsitz.
    Sogar das Ehegattensplitting wurde gestrichen.
    Ebensowenig kann ich die Schulrechnungen nicht von der Steuer absetzen !
    irgendwie fehlt mir der Ironie-Smilie

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Rooy

    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    1.117
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    Nunja, wenn die Kinder sich für einen längeren Zeitraum, min. 6 Monate, in Deutschland aufhalten, z. B. für einen Sprachkurs, besteht für diesen Zeitraum auch Anspruch auf Kindergeld. Stiefkinder der thailändischen Ehefrau sind eigenen Kindern gleich gestellt. Bedingung ist der gewöhnliche Aufenthalt muss in Deutschland sein.
    Naja, die Frage war ja ob die Kinder die in Thailand leben Kindergeld bekommen können! Meine Antwort gekürzt: Nein. Nur die Kinder mit Wohnsitz in D!

  4. #23
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486
    Zitat Zitat von Rooy Beitrag anzeigen
    Naja, die Frage war ja ob die Kinder die in Thailand leben Kindergeld bekommen können! Meine Antwort gekürzt: Nein. Nur die Kinder mit Wohnsitz in D!
    Absolut richtig. Ich wollte nur aufzeigen, dass es unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen von der Regel geben kann.

  5. #24
    Avatar von BumBui

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    365
    Zitat Zitat von Rooy Beitrag anzeigen
    Naja, die Frage war ja ob die Kinder die in Thailand leben Kindergeld bekommen können! Meine Antwort gekürzt: Nein. Nur die Kinder mit Wohnsitz in D!
    Stimmt so nicht ganz.
    Habe gerade auch wieder gehoert dass eine in D lebende Rumaenin Kindergeld fuer ihre in Rumaenien lebenden Kinder bekommt.
    Nur fuer ausserhalb der EU lebende Kinder entfaellt das Kindergeld.
    Das Problem scheint dabei zu sein, dass man nicht genau kontrollieren kann ob die Anzahl der angegebenen Kinder korrekt ist.

  6. #25
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Roy hat geschrieben VEREINFACHT- es geht hier ja konkret um ThaiKinder- übrigens sind die Nachweise für die Kinder EU einheitlich- und auch in RU gibt es ein funktionierendes Meldesystem.

  7. #26
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.455
    jane ist klar,aber wie ich verstanden habe gehts um irgendwelche KInder einer Thailänderin ,die ein Deutscher in Thailand "geheiratet" hat.

  8. #27
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    jane ist klar,aber wie ich verstanden habe gehts um irgendwelche KInder einer Thailänderin ,die ein Deutscher in Thailand "geheiratet" hat.
    leben die Kinder in Deutschland so gibt es Kindergeld auf Antrag, leben die Kinder in Thailand so gibt es keins !!!

  9. #28
    Avatar von chonburi

    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    1.699
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Roy hat geschrieben VEREINFACHT- es geht hier ja konkret um ThaiKinder- übrigens sind die Nachweise für die Kinder EU einheitlich- und auch in RU gibt es ein funktionierendes Meldesystem.
    macht ja auch Sinn , dass das Meldesystem in EU / RU funktioniert , damit man auch keine Kinder vergisst anzugeben um Kindergeld aus D zu erhalten .

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Dass du es nicht mehr bekamst, als du nach Thailand umgezogen bist, ist doch auch nur folgerichtig. Was genau regt dich daran offensichtlich auf?
    Folgerichtig ist es , weil die gesetzlichen Bestimmungen es so vorsehen , ja .
    ob es einen Grund gibt sich darüber aufzuregen , dass man als Deutscher in Thailand für seine Deutsch/Thai Kinder keinen Anspruch hat , hingegen Polen oder Rumänen usw. Sehr wohl .....mmmmh könnte man vielleicht eher drüber nachdenken ob das einen Aufreger wert wäre ......
    Kommt allerdings auch darauf an , aus welchem Staatlichen Topf dass Kindergeld genommen wird .
    Falls (weiß aber nicht ob es so ist) es ein Topf ist wo man selbst Jahrzehnte über Steuern/Beiträge/Abgaben mit eingezahlt hat , könnte man dann nochmals in Grübeln kommen , ob das "fair" ist , wenn man in Thailand lebt mit seinen deutsch/Thai Kindern und man Jahrzente in die Kasse indirekt eingezahlt hat.....und andere aus EU noch nix eingezahlt haben und das Geld hinterhergeschmissen bekommen.......

  10. #29
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    nun, unbesehen kannst du ja den austritt aus der EU initiieren, vielleicht klappt es ja.

  11. #30
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von chonburi Beitrag anzeigen
    .. könnte man dann nochmals in Grübeln kommen , ob das "fair" ist , wenn man in Thailand lebt mit seinen deutsch/Thai Kindern und man Jahrzente in die Kasse indirekt eingezahlt hat.....und andere aus EU noch nix eingezahlt haben und das Geld hinterhergeschmissen bekommen.......
    Sicher ist das "fair", denn Kindergeld wird aus Steuermitteln bezahlt und nicht aus einer Extrakasse. Was du früher vor deiner "Steuerflucht" nach TH mal an Steuern bezahlt hast, ging in die Staatskasse und wurde längst schon ausgegeben.

    Der steuerlich entscheidende Unterschied besteht zwischen EU-Staatsbürgern, die auch in der EU leben und solchen, welche außer ihrem Pass und einer sicheren Geldversorgung aus dem Herkunftsland nichts mehr mit der EU verbindet.
    Vor allem nicht die Pflicht, ihre Steuern in irgendeinem EU-Land zu entrichten. Auch nicht die "satte" Mehrwertsteuer, welche dem Staat eine derart hohe Einnahme sichert, dass er davon u.a. auch das Kindergeld bezahlen kann und sonstige Sozialleistungen, welche allein aus speziellen Beiträgen überhaupt nicht zu finanzieren wären.

    Auch die Rumänen zahlen in ihrem EU-Land die Endverbraucher-Steuern und noch in Rumänien lebende Kinder kosten die vielleicht bereits in D lebenden Eltern natürlich auch Geld für Nahrung, Kleidung und sonstiges, wie z.B. Smartphone..u.s.w. Davon kassiert der EU-Staat dann seine Steuern über die MwST und schickt sogar einen Teil davon nach Brüssel an die dortige EU-"Überregierung"

    Aber was kriegt die EU nun von den nach Thailand "geflüchteten" EU-Staatsbürgern...?? Die ganzen Vorteile davon, dass Farangs ihr doch wohl zum allergrössten Teil aus EU-Ländern stammendes und dort dann "abgezogenes" Geld dafür verwenden, sich selbst und zusätzlich noch Thaifrauen mit Kindern in Thailand zu versorgen, gehen an Thailand.

    Wenn also Ansprüche sozialer Art gestellt werden, dann also an denjenigen Staat oder die Staatengemeinschaft, welche von der Anwesenheit und den regelmäßigen Ausgaben für Lebenshaltungskosten auch steuerlich profitiert.

    Anwesenheit ist entscheidend.. In Europa ist es inzwischen sogar schon so, dass "wir" schon von jedem hergelaufenen Ganoven (..oft politisch über-korrekt auch als "Kulturbringer" bezeichnet) irgendwie "profitieren", selbst wenn der keine Steuern zahlt und auch keine mit Mehrwertsteuern belastete Waren kauft, weil er sich alles Benötigte einfach zusammenklaut und die erhaltene Stütze vom Sozialamt gleich ins Ausland überweist, damit die Verwandtschaft ebenfalls teure Schlepper für die geplante Deutschland-Zuwanderung engagieren kann.

    Diese Typen sorgen aber auf jeden Fall für zusätzlich zu schaffende Arbeitsplätze in der Sicherheitsbranche und bei der Polizei.., sind also für ein EU-Land in arbeitspolitischer Hinsicht noch viel nützlicher als ein von dort nach Thailand als Langzeiturlauber ausgereister Farang.

    Kein Wunder, das der EU-Staat dem Letztgenannten nicht auch noch Sozialleistungen hinterherwerfen will, zumal dem Sozialstaat ja schon durch die aus den mit EU-Passbesitz verbundene Rücknahmegarantie für kranke und /oder im Nicht-EU_Ausland gescheiterte Existenzen jederzeit zusätzliche finanzielle Langzeit-Belastungen bis hin zur finalen "Löffelabgabe" des heim ins (Sozial-)Reich geretteten Ex-Heimatflüchtlings (..und manchmal sogar Heimatverächters und Militärdiktatur-Huldigers..) entstehen können.

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anspruch auf Kindergeld?
    Von ph986 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.01.05, 15:52
  2. Rechtliche Grundlagen fuer Kindergeld
    Von Claude im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 07.12.04, 19:26
  3. Kindergeld
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 16:30
  4. Kindergeld
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.03.04, 14:59
  5. Kein Kindergeld mehr für unverheiratete
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.02, 13:29