Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Kinder und die Thailaendische sprache

Erstellt von MenM, 29.12.2001, 12:41 Uhr · 86 Antworten · 5.780 Aufrufe

  1. #71
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Leute,
    habe diesen Thread mit Interesse gelesen und mit Verlaub meine ich, mir wäre was aufgefallen.

    Was hat dat Janze mit Farangs zu tun, die sich nich benehmen können????

    Die Diskussion zwischen Peter und Otto ist höchst an(auf)regend und hat wahrscheinlich wahrscheinlich nichts mit Profilierung zu tun.

    Unter Profilierung verstehe ich:

    "Ich bin ein guter (Deutscher)Tourist und die Mehrheit der anderen sind A.rschlöcher." Tausendmal gehört und tausendmal gelacht. Das behauptet sogar der Bier-Bar-Hocker in Pattaya von sich selber um sich von den anderen zu unterscheiden.

    Zu denen habe ich mich zugegebenermassen selber mal gezählt habe. Aber man lernt ja nie aus...

    Ausserdem frage ich mich, wenn es denn so wäre, dass man als Deutscher zum Häuptling in einem Thailändischen Dorf gewählt werden könnte, daran sooo Besonderes wäre. Für 100 Baht auf die Hand wählen die jeden Idioten, oder etwa nich ????

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Nein Iffi,kostet schon etwas mehr,ich glaube die Tarife sind jetzt 200 Bath oder ein Freiticket in einem gewissen Frauen-Treffpunkt.

    Gruss Otto

  4. #73
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Die Kurve kommt zwar spät, aber ich versuchs mal, MenM.

    Ich habe mal für eine Firma in einem Land mit Angestellten aus 36 Nationalitäten gearbeitet. Die Umgangssprache der Erwachsenen war Englisch. Die Umgangssprache der Kinder im Compound war: ????

    1. Beispiel:
    Der Hammer. Die Jüngsten (2-4) Jahre haben ihre eigene Sprache entwickelt, die niemand von uns Erwachsenen verstand, aber sie haben sich köstlichst untereinander unterhalten.

    2. Beispiel
    Ab 5 Jahre gings dann ab in die "international school". Dort war (amerikanisches) Englisch angesagt. Zu Hause herrschten Zweifel, ob die (der) Kleine mitkam, denn dort wurde von den Lütten eine zeitlang grundsätzlich die Heimatsprache gesprochen, sodass es einigen Eltern manchmal "peinlich" war, wenn internationaler Besuch im Hause war und der (die) Kleine sich weigerten, Englisch zu sprechen. Noch nich mal "thank you" und so. Dann gab es oft verzweifelte und enttäuschte Diskussionen, ob denn der Nachwuchs überhaupt für's Ausland geeignet sei und man nich besser wieder heimreise.

    3. Beispiel
    Mein Key-Erlebnis war, als bei einer dieser Besuchserlebnisse der Sohnemann plötzlich in Englisch mit absolutem amerikanischen Slang explodierte. Wir Erwachsenen waren auf der Stelle mäuschenstill, was seinen Trieb für diese Fremdsprache fast gekillt hätte. Das war nach etwa einem Jahr International School. Er hatte also seine eigene mentale Entscheidung getroffen, ab jetzt seine Englisch-Kenntnisse zum Besten zu geben. Ab dann war es kein Problem für ihn, zwischen Deutsch und Englisch je nach Bedarf zu switchen.

    4. Beispiel
    Ein Thai-Kind im deutschsprachigen Raum geht in den Kindergarten. Die Holde bewegt sich in Thai-Kreisen und ihr Deutsch wird nie Formen annehmen. Der (die) Kleine spricht nach 1 Jahr perfekt Deutsch. Sie spricht Thai mit ihm, er (sie) antwortet in Deutsch und hält schon in sehr jungen Jahren die Olle für reichlich bekloppt. Warum? Ganz einfach. Er (sie) geht mit dem Wolfsrudel. Unter Gleichaltrigen in z.b. Deutschland ist Deutsch angesagt. Um in der Gruppe zu bestehen und Anerkennung zu finden, wird Deutsch gesprochen. Punkt. Daraus bezieht er (sie) das Selbstbewusstsein und Selbstverständnis. So sind nu mal Kinder.
    Aber in diesem Beispiel passiert etwas ganz Sonderbares. Der (die) Kleine versteht zwar Thai, aber wird es einfach aus Prestige-Gründen nicht sprechen. Der Grund ist ganz einfach. Da ist ein ganz feines Gespür in der Luft bei den Kleinen, dass Thai nicht unbedingt Vorteile bringt in diesen unseren Landen.

    Hier ist Sensibilität der Eltern angebracht. Wenn die geliebte Mama nicht fliessend in beiden Sprachen ist, fällt die Entschedung der Kleinen für Deutsch, denn so sprechen die Freunde (sonst hätten sie nämlich keine).

    Falls allerdings Thai zu Hause eine zweite Fremdsprache ist, kann Thai zur intellektuellen Herausforderung werden, die was Besonderes bedeutet, mit der die (der) Kleine im Freundeskreis glänzen kann. Genauso, wie z.b. mit Englisch.

    Fazit: Vorsicht. Einem Kind in Deutschland Thai aufzwingen kann zu unvorhergesehenen Konflikten führen, besonders wenn die Mama an der Super-Markt-Kasse ihre Probleme hat. Die Lütten mit perfektem Kindergarten-Deutsch kriegen das voll mit. Da soll sie man keiner unterschätzen. Der Trotz ist da noch das Kleinste Problem von allen.

    Danke, dass Sie überhaupt bis hierher gelesen haben
    Professor Ü


  5. #74
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Verdammich, schon wieder falsche Zahlen genannt. Wird Zeit, dass ich mal wieder die Dorf-Farang-Ober-Bürger-Meister-Preise überprüfe.

    Iss aber noch bis Dezember hin. Ticket schon in der Tasche.

    Nur ein kleiner Hinweis, für die, die zur gleichen Zeit fliegen wollen. Alles zuuuu. Es sei denn, der ein oder andere liebt den Flug mit Seelenverkäufern.

    Frage: iss Thailand das wirklich wert? Starten und sterben?

  6. #75
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    @ Iffi

    Danke fuer deine beispielen, beispielen kenne ich ja auch,
    aber meistens von eltern die kinder aus Thailand "nach"-geholt haben.
    Ich bin selber auch ein expat in Deutschland und kenne die sprachschwierigkeiten die sich stellen Koennen/koennten.
    Wie schon im anfangsthread angedeutet gings mir mehr ueber das Thai sprechen, lesen und schreiben.
    Es war mir auch schon bei viele Deutsch/Thai-ehen aufgefallen das mit die kinder Thai oder Isaan-Thai (lao) gesprochen wird, die jedoch die mutter in Deutsch antworten.
    Na ja, wie gesagt, bin selber voll dabei unser sohn in drei sprachen gros zu ziehen, schaun' we mal.
    Irgendwann geht er dann in eine Euro-schule...
    MFG


  7. #76
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    MenM,
    nur noch ein Zusatz.

    Habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder absolut easy mit mehreren Sprachen im Kopf ganz präzise und absolut getrennt umgehen können und nach Bedarf switchen.

    Da kann man sich als Erwachsener noch ne Scheibe abschneiden. Gelingt mir mit zwei (perfekten) Sprachen nur noch bedingt.
    Wie oft habe ich den Telefonhörer nach einem Gespräch mit einem Amerikanischen Kollegen aufgelegt und mit meinen deutschen Kollegen einfach in Englisch weitergeredet.

    Sowas passiert Kindern nicht.

    Wollte nur sagen, dass sie situationsbedingt fast instinktiv die richtige Sprache anwenden.

    Aber wie gesagt, wenn die Mama im Supermarkt mit gebrochenem Deutsch Probleme hat, da sie sonst zu Hause und im Bekanntenkreis nur Thai spricht, schämt sich der (die) Kleine leicht und baut eine innere Sperre gegen die Thaisprache auf.

    Ansonsten, die Idee einer Euro-Schule ist nicht die Schlechteste...


  8. #77
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Hallo Iffi,
    Habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder absolut easy mit mehreren Sprachen im Kopf ganz präzise und absolut getrennt umgehen können und nach Bedarf switchen
    Ich kann das mit einem Erlebniss vom vergangenen Sonntag bestätigen.
    Auf einem Thai/Deutsch-Fest sprach ich mit einem 4-5 jährigen Thaijungen aus einer Thai-Deutschen Ehe. Ich fragte ihn etwas auf Thai, aber er sah mich nur groß an...dann versuchte ich es auf Deutsch und er verstand sofort. Es lag nicht daran, dass ich zu schlechtes Thai sprach, sondern er ist es einfach nicht gewöhnt von einem Farang auf Thai angesprochen zu werden...also hat er auch nicht auf Thai umgeschaltet.

  9. #78
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Je aelter man ist,,je schwerer wird das Sprachenlernen.
    Das merke ich an mir selbst.
    Man wird traege.

    Gruss Otto

  10. #79
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Nochmal zurück zu MGJs Posting, kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass überhaupt und gerade jetzt zu TRT-Zeit ein Falang in einem Dorf zum "Puu yai ban" (Dorfältester bzw. Ortsvorsteher) gewählt bzw. ernannt wird. Bei allem Respekt, MGJ.
    Abgesehen davon, dass ein Farang kein Thai ist (wichtige Tatsache), ist man uns seit Jahrhunderten immer noch misstrauisch. Seinerzeit hatte es ein Grieche namens Phaulkon, der in französichen Diesnsten war, es unter König Narai bis zum Vizekönig gebracht, was ihm vom Thaiadel sehr missgönnt war. Er hat sein Amt im üblichen Thaistil zu seinem eigenen Vorteil genutzt, bis er seinem König in die ewigen Jagdgründe folgen durfte, er wurde von seinen Missgünstlern hingerichtet. Daraufhin verschloss sich Thailand fast 100 Jahre dem Westen und dieses Misstrauen hat sich bis in die Neuzeit gerettet und wurde durch Baht-Crash, IMF etc, nur noch verstärkt.
    Daher zweifele ich etwas, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

    Gruß,
    Wittayu


  11. #80
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Kinder und die Thailaendische sprache

    Original erstellt von Wittayu:
    Nochmal zurück zu MGJs Posting, kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass überhaupt und gerade jetzt zu TRT-Zeit ein Falang in einem Dorf zum "Puu yai ban" (Dorfältester bzw. Ortsvorsteher) gewählt bzw. ernannt wird. Bei allem Respekt, MGJ.
    Abgesehen davon, dass ein Farang kein Thai ist (wichtige Tatsache), ist man uns seit Jahrhunderten immer noch misstrauisch. Seinerzeit hatte es ein Grieche namens Phaulkon,

    Gruß,
    Wittayu
    Hallo Wittayu !

    Siehe auch mein Posting 050702--12:56 ,bin der gleichen Meinung.

    Nur dachte ich der Berater des Königs wäre ein Türke gewesen.

    Gruß Otto

    Letzte Änderung: Isanfreund am 08.07.02, 22:14

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailaendische KFZ Versicherungen
    Von wasa im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.07.12, 02:24
  2. Thailaendische Muttersoehnchen ...
    Von strike im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.04.12, 20:56
  3. Thai- Sprache- schwere Sprache
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.08, 17:30
  4. Thailaendische Schreibmaschine
    Von dutlek im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.06, 20:03
  5. thailaendische Kuriositaeten
    Von Samuianer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.11.05, 19:42