Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 188

Kinder und anderes .......

Erstellt von waanjai_2, 23.10.2012, 18:58 Uhr · 187 Antworten · 12.934 Aufrufe

  1. #81
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Ach Tramaico.

    Jeder Planet ist vergänglich, jede Pflanze, jeder Stein, ... Anstelle ein Leben unter den Determinanten zu gestalten begibst du dich auf filosofische Pfade die ja schon an elementaren Dingen kranken. Schau dir doch mal die Wortbedeutung Mord an.

    Ob deinen Eltern nun in ihrer Brut durch dich weiterleben mag sein mag nicht sein. Somit ist deine Mutter eine Mörderin? Hast du sie schon angezeigt? Oder deckst du etwa Mörder?

    Nur gut, dass du dich nicht auf ein Sesamstraßenniveau begibst und nicht zu einer Kleinkindlogik zurückkehrst.

    Deine restlichen Annahmen sind kaum mehr diskussionswert, da ja gerade du dir die Welt zurechtlegst, die eigenen Eltern zu deinen eigenen Mördern erklärst, auch wenn dein Vater ja mittlerweile Tod ist und du noch lebst!

    Auf diesem Niveau zu filosofieren nennst du dann Weisheit??????
    Philosophie ist sich dahingehend auseinanderzusetzen wie es ist unabhaengig von jeglicher politischen Korrektheit.

    Schau, ich wurde nie gefragt ob ich geboren werden wollte und objektiv gesehen haben mich meine Eltern natuerlich auch mit der Geburt zum Tode verdammt. Sie haben mein Leid somit zumindest billigend in Kauf genommen. Du siehst Franky, mit plumpen menschlichen Taschenspielertricks kommen wir nicht weiter.

    Du versuchst mich durch den Bezug auf meine Eltern in einen Gewissenskonflikt stuerzen, was natuerlich nicht funktioniert. Meine Eltern haben vor mehr als 50 Jahren genauso unbedacht gehandelt und sich nicht philosophisch mit der Materie auseinandergesetzt.

    Sag, ist ein Moerder wenn er ablebt kein Moerder mehr nach Deiner Ansicht. Achso, ich lebe ja noch und somit kann man nicht von Mord sprechen. Nun, in jedem Fall bin ich dem Tode geweiht seid meinem ersten Atemzug. So wie Du, so wie Deine Kinder. Du nimmst das Leid und den unabdingbaren Tod Deiner Kinder billigend in Kauf, nicht wahr? Sie werden ein leidloses Leben fuehren und nicht sterben kannst Du nicht garantieren oder doch und Du wusstest dies doch bereits bei der Zeugung. Oder nicht?

    Sprechen wir nun ueber Dich. Bist Du gluecklich darueber geboren zu sein? Ganz ehrlich. Bin eigentlich der Ueberzeugung, dass man diese Frage nur dann beantworten kann, wenn man wirklich furchtlos ist und auch den Tod nicht negativer sieht als die Geburt. Ist man bereits geboren, dann gibt es doch nur einen einzelnen Ausweg, naemlich das Beste aus der Situation zu machen, in welche man von den eigenen Eltern hineingesetzt wurde. Unverschuldet.

    Bin mit meiner Philosophie gerade dabei die Missetat meiner Eltern zu korrigieren, in die sie mich gebracht haben. Meine 1 Jahr aeltere Schwester hat es ja nicht geschafft und ist mit 48 Jahren an Krebs verstorben. Nein, sie wollte eigentlich noch nicht sterben und ihr Tod hat bei meiner Mutter grosses Leid ausgeloest. Eine lose/lose Situation oder meinst Du nicht. Die letzten 2 Jahre ihres Lebens bestanden fuer meine Schwester aus viel Leid und Qual und zwar so massiv, dass es ihr am Ende leicht viel aus dem Leben zu treten. Echt die Situation Tod als Erloesung. Natuerlich koennte ich meiner Mutter vorwerfen, dass sie die Schuldige an dieser Situation ist, was aber absolut nicht Weiterhelfen wuerde. Das Kind ist ja schon laengst in den Brunnen gefallen und somit bleibt dann nur eins. Kann meine Mutter nur in Bezug auf meine eigene Person freisprechen. Sie hat mich von Anfang an dem Tode geweiht, wie auch meine Schwester doch konnte ich diesen Umstand kompensieren. Durch meine Philosophie.

    Ich hoffe, Deine Kinder koennen es auch, sollte es mal zur Stunde der Wahrheit kommen.

    Schau, Aussagen wie "Somit ist deine Mutter eine Mörderin? Hast du sie schon angezeigt? Oder deckst du etwa Mörder?" zeigen nur eins auf. Naivitaet und ein Schutzmechanismus sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Fuer jedes Unglueck, dass Deinen Kindern eventuell widerfaehrst, muesstest Du Dich doch im Grunde bei Ihnen entschuldigen. Nein, die Judikative brauchen wir hier nicht. Die Judikative ist ja auch nur ein Produkt der Menschen, als Kompensation fuer die Fehlerhaftigkeit der Menschen. Gesetze sind von Menschen gemacht und oftmals auf voellig irrealer Basis. Stelle Dir vor, Deine Kinder kommen auf den gleichen Trichter wie ich und sie ziehen Dich zur Verantwortung fuer jegliches Leid, dass ihnen im Leben widerfaehrt. Wie wuerdest Du in dieser Situation reagieren? Jeder muss selbst sehen wie er zurechtkommt? Aber warst Du es nicht, der ueber sie bereits entschieden hast? Nochmals die Frage. Warum hast Du Kinder in diese Welt gesetzt? Fuehlst Du Dich verantwortlich, wenn Ihnen grosses Leid widerfaehrt?

    "Jeder Planet ist vergänglich, jede Pflanze, jeder Stein, ..."

    Du fliehst bereits in Ausfluechte. Deine Kinder waeren nicht vergaenglich, wenn Du sie nicht gezeugt haettest. Somit nimmst Du ihr moegliches Leid und den unabaenderbaren Tod zumindest billigend in Kauf, weil es eben Natur ist. Du hast einfach nur gemaess der Natur gehandelt und somit schuldfrei. Wenn man eine .............. begeht oder toetet, dann handelt man ja eigentlich auch nur naturgemaess. Wolltest Du das ausdruecken?

    Mord

    ... ist die Tötung eines Menschen aus besonders verwerflichen Motiven, auf besonders verwerfliche Art und Weise oder zu besonders verwerflichen Zwecken. Die Tat wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. § 211 Strafgesetzbuch.

    Quelle: juristische Definition von Mord - juristisches-lexikon.ra-kdk.de

    Interessant, dass hier nur von der Toetung eines Menschen gesprochen wird, was wieder zeigt, wie menschgemacht doch Gesetze sind.

    Jetzt noch einmal die Motivfrage, warum Du Kinder gezeugt hast? Wolltest Du ihnen eine Freude bereiten, als Du Ihnen ungefragt Leben schenktest und nicht aus reinem Egoismus. Gut, dann koennte man Dich mit fahrlaessiger Toetung davonkommen lassen. Die Eroerterung ob es sich um Mord oder nicht handelt geht ja auch noch weiter in die Tiefe und hierbei ist dann auch Vorsatz wesentlich.

    Nein, ich lege mir nicht meine eigene Welt zurecht sondern sinniere lediglich ueber die reale existierende Welt und stelle Fragen hierzu, ausserhalb der gewoehnlichen Norm, was dann ja wiederum die Philosophie ausmacht.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    .
    Jetzt noch einmal die Motivfrage, warum Du Kinder gezeugt hast? Wolltest Du ihnen eine Freude bereiten, als Du Ihnen ungefragt Leben schenktest und nicht aus reinem Egoismus. Gut, dann koennte man Dich mit fahrlaessiger Toetung davonkommen lassen. Die Eroerterung ob es sich um Mord oder nicht handelt geht ja auch noch weiter in die Tiefe und hierbei ist dann auch Vorsatz wesentlich.

    Zweck Kinderzeugung braucht es kein Motiv - ein Mensch ohne Kinder hat umsonst gelebt - an welcher Krankheit leiden Sie nochmal ????

  4. #83
    antibes
    Avatar von antibes
    @Tramaico
    Zwischen Geburt und Tod gibt es noch ein Leben und das kann sehr schön sein. Da zahle ich doch gerne den Preis dafür.

    Die andere Frage ist die der ungeborenen Kinder, die aus "Vernunftgründen" nicht gezeugt wurden. Könnte man diese Kinder fragen, dann wären bestimmt die meisten auch dafür zu Leben, auch mit der unausweichlichen Konsequenz des Todes.

    Das Schicksal deiner Schwester deckt sich mit dem meiner Nichte, die mit 46 Jahren nach fünfjährigem Leiden und Kampf gestorben ist. Meine Schwester hat das bis heute nicht überwunden.

  5. #84
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    ...Somit wird dann eben auch immer staendig nach Ausfluechten fuer das eigene Versagen gesucht, nicht wahr Herbert? Du weisst wovon ich spreche...
    Nein, weiß ich nicht.
    Da mußt Du schon deutlicher werden, Richard.

  6. #85
    Avatar von Monta

    Registriert seit
    09.04.2012
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    ...Natuerlich koennte ich meiner Mutter vorwerfen, dass sie die Schuldige an dieser Situation ist...
    Das ist anmaßend.

    Wie lange sagtest Du lebst Du schon in Thailand?
    12 Jahre?
    Ich wundere mich nicht mehr wirklich.

  7. #86
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    @Tramaico
    Zwischen Geburt und Tod gibt es noch ein Leben und das kann sehr schön sein. Da zahle ich doch gerne den Preis dafür.

    .
    Lass mal Antibes - andere gehen in der Zeit Gassi - und irgendwann ist der Hund überfahren oder einfach tot - vielleicht sogar eingeschläfert,
    aber ist nicht so wild - man hat ja noch ein paar mehr Rüden an der backe

  8. #87
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hohle Worte, wie immer ohne wirkliche Denkprozesse, wie eben bei Bildungsgeschaedigten antrainiert........

    Angenommen der Geschlechtsakt wuerde Schmerzen und nicht Lust bereiten, wieviele wuerden dann wohl sich zum Kind entschliessen? .....
    hmm,

    ...... biste ja auch selbst außen vor

    weiss zuvor keine, mann sacht es ihnen einfach bewußt net, eine niederkunft kann sehr sehr schmerzhaft sein.

    ...... ansonsten weitermachen auf abgehobenem überfliescher nivea

  9. #88
    Thaigirl
    Avatar von Thaigirl
    Einer Mutter den Vorwurf zu machen dass sie Kinder bekommt, ist schon weit hergeholt und zudem sehr befremdend.

    Ich stelle mir die kinderlose Gesellschaft vor, die so langsam überaltert und wie dann der Pflegenotstand eintritt und die "Alten" jämmerlich zugrunde gehen.
    Ist euch schon aufgefallen, dass viele ältere Menschen sich ihrem Schicksal fügen. Sie hatten das Leben gelebt und akzeptieren ihr Ende. Für religiöse oder gefestigte Menschen ist dieser Abgang leichter zu verkraften.

  10. #89
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    .....aber ist nicht so wild - man hat ja noch ein paar mehr Rüden an der backe
    nunja,

    ....... siehste somit was wirklich an leid zu tragen iss

    die hundebande hatte wohlwissend, sich auch der fleischeslust dahin gegeben, und den denkapperat abgestellt

  11. #90
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Philosophie ist sich dahingehend auseinanderzusetzen wie es ist unabhaengig von jeglicher politischen Korrektheit.
    ??????? Du scheinst zwar deutsche Worte zu verwenden, dich aber über die Semantik selten im Klaren zu sein.


    Schau, ich wurde nie gefragt ob ich geboren werden wollte und objektiv gesehen haben mich meine Eltern natuerlich auch mit der Geburt zum Tode verdammt.
    Ich würde sagen, meine haben mir ein Leben geschenkt. Das was sie damals tun konnten auch für meine Erziehung getan. Ich gehe davon aus, dass ich für meine Kinder mindestens das Gleiche tun kann.

    Sie haben mein Leid somit zumindest billigend in Kauf genommen.
    Tramaico, das leidende Wesen. In Brasilien nicht heimisch, in D nicht heimisch am selbstgewählten Aufenthaltsort nur ein leidendes Etwas, das sich aber wunderbar in das Thaiumfeld integriert hat.

    Du erwartest nicht, dass ich deine Vorstellung und deine Wertungen als algemeingültig ansehe.


    Du siehst Franky, mit plumpen menschlichen Taschenspielertricks kommen wir nicht weiter.
    Wo sind hier plumpe Taschenspielertricks? Schon mal was von philosophischer Logik gehört?

    Du versuchst mich durch den Bezug auf meine Eltern in einen Gewissenskonflikt stuerzen, was natuerlich nicht funktioniert.
    Wie kommst du darauf? Wenn du Mord als normalen Vorgang betrachtest, so sei es drum. Auch schon im Vorfeld als Lebender erklärst, mein verstorbener Vater hat mich zusammen mit meiner noch lebenden Mutter ermordet. Das ist aus meiner Sicht eine schräge Vorstellung vom Sein. Ob du einen Gewissenskonflikt hast oder nicht, musst du mit dir selbst ausmachen, ggf. mit einem Psychiater oder Psychotherapeuten.


    Meine Eltern haben vor mehr als 50 Jahren genauso unbedacht gehandelt und sich nicht philosophisch mit der Materie auseinandergesetzt.
    Genau schreib ihr zum Geburtstag. Alles Gute für meine Liebe ungedachte Mutter.


    Sag, ist ein Moerder wenn er ablebt kein Moerder mehr nach Deiner Ansicht. Achso, ich lebe ja noch und somit kann man nicht von Mord sprechen. Nun, in jedem Fall bin ich dem Tode geweiht seid meinem ersten Atemzug.
    deine Denke!

    So wie Du, so wie Deine Kinder. Du nimmst das Leid und den unabdingbaren Tod Deiner Kinder billigend in Kauf, nicht wahr? Sie werden ein leidloses Leben fuehren und nicht sterben kannst Du nicht garantieren oder doch und Du wusstest dies doch bereits bei der Zeugung. Oder nicht?
    selbst wenn sie nicht sterben würden, wäre noch lange nicht gesagt, dass ein Leben leidlos wäre.

    Sprechen wir nun ueber Dich. Bist Du gluecklich darueber geboren zu sein? Ganz ehrlich. Bin eigentlich der Ueberzeugung, dass man diese Frage nur dann beantworten kann, wenn man wirklich furchtlos ist und auch den Tod nicht negativer sieht als die Geburt.
    deine Denke. Ich wurde geboren, das ist ein Fakt. Ich versuche mein Leben so gut zu leben wie es geht.


    Ist man bereits geboren, dann gibt es doch nur einen einzelnen Ausweg, naemlich das Beste aus der Situation zu machen, in welche man von den eigenen Eltern hineingesetzt wurde. Unverschuldet.
    Wo wir einer Meinung sind, ist, dass ein Kind nichts für die Zeugung kann. Wo ist das Problem, das Beste aus einer Situation zu machen. Meine ist nicht so leidvoll. Gute und schlechte Tage gehören zu einem Leben dazu.


    Bin mit meiner Philosophie gerade dabei die Missetat meiner Eltern zu korrigieren, in die sie mich gebracht haben.
    willst dich jetzt eliminieren? Willst ewig leben? Nach Brandner Kasper und das ewig Leben Manier?


    Meine 1 Jahr aeltere Schwester hat es ja nicht geschafft und ist mit 48 Jahren an Krebs verstorben.
    Es tut mir leid für deine Schwester, dass sie nicht länger leben konnte. Deiner Meinung nach ist das ja eh egal, da sie ja eh schon von deinem Vater und deiner Mutter ermordert wurde. Nun halt ein bisschen früher, oder?

    Nein, sie wollte eigentlich noch nicht sterben und ihr Tod hat bei meiner Mutter grosses Leid ausgeloest. Eine lose/lose Situation oder meinst Du nicht. Die letzten 2 Jahre ihres Lebens bestanden fuer meine Schwester aus viel Leid und Qual und zwar so massiv, dass es ihr am Ende leicht viel aus dem Leben zu treten.
    Was hat dies nun mit dem Ganzen zu tun? Freud und Leid gehören zusammen. Ich habe das Sterben einiger Menschen im familiären Umfeld mitbekommen. Es gehört zum Leben dazu. Es gibt schöne Tage und weniger schöne. Kennt man die weniger schönen, so kann man die schönen ganz anders angehen.

    Echt die Situation Tod als Erloesung. Natuerlich koennte ich meiner Mutter vorwerfen, dass sie die Schuldige an dieser Situation ist, was aber absolut nicht Weiterhelfen wuerde. Das Kind ist ja schon laengst in den Brunnen gefallen und somit bleibt dann nur eins. Kann meine Mutter nur in Bezug auf meine eigene Person freisprechen. Sie hat mich von Anfang an dem Tode geweiht, wie auch meine Schwester doch konnte ich diesen Umstand kompensieren. Durch meine Philosophie.
    Ich werde einmal sterben. Derzeit bin ich froh, dass es nicht absehbar ist.

    Ich hoffe, Deine Kinder koennen es auch, sollte es mal zur Stunde der Wahrheit kommen.
    Ich hoffe ich kann ihnen soviel beibringen, dass sie diese Argumente weder Denken, in Foren posten, wenn dann höchstens mir persönlich gegenüber äussern.

    Schau, Aussagen wie "Somit ist deine Mutter eine Mörderin? Hast du sie schon angezeigt? Oder deckst du etwa Mörder?" zeigen nur eins auf. Naivitaet und ein Schutzmechanismus sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Fuer jedes Unglueck, dass Deinen Kindern eventuell widerfaehrst, muesstest Du Dich doch im Grunde bei Ihnen entschuldigen.
    Ich bin nicht für den Lauf der Dinge verantwortlich. Wenn ich eine Verantwortung für eine konkrete Hanldung habe, dann werde ich mich bei meinen Kindern auch entschuldigen.

    Nein, die Judikative brauchen wir hier nicht. Die Judikative ist ja auch nur ein Produkt der Menschen, als Kompensation fuer die Fehlerhaftigkeit der Menschen. Gesetze sind von Menschen gemacht und oftmals auf voellig irrealer Basis. Stelle Dir vor, Deine Kinder kommen auf den gleichen Trichter wie ich und sie ziehen Dich zur Verantwortung fuer jegliches Leid, dass ihnen im Leben widerfaehrt.
    Das ist ihr gutes Recht. Die Frage ist, ob ich mir den Schuh anziehe, oder wenn z.B. meine 9 jährige Tochter die erklären würde ich sie einfach in den Arm nehmen würde und fragen würde wieso heute solch besondere Gedanken hat.


    Aber warst Du es nicht, der ueber sie bereits entschieden hast? Nochmals die Frage. Warum hast Du Kinder in diese Welt gesetzt? Fuehlst Du Dich verantwortlich, wenn Ihnen grosses Leid widerfaehrt?
    Meine Aufgabe ist es, meine Kinder zu einem verantwortungsvollen Menschen zu erziehen. Ihr soweit wie möglich bei ihrem Weg dahin zu unterstützen. Ob ich es schaffe oder nicht wird die Zukunft in einer Retrospektive zeigen. Wieso darüber derzeit Gedanken machen. Viel wichtiger ist sich über das hier und jetzt Gedanken zu machen.



    "Jeder Planet ist vergänglich, jede Pflanze, jeder Stein, ..."

    Du fliehst bereits in Ausfluechte. Deine Kinder waeren nicht vergaenglich, wenn Du sie nicht gezeugt haettest. Somit nimmst Du ihr moegliches Leid und den unabaenderbaren Tod zumindest billigend in Kauf, weil es eben Natur ist. Du hast einfach nur gemaess der Natur gehandelt und somit schuldfrei.
    Zu den Erbschuldfanantikern gehöre ich nicht!

    Wenn man eine .............. begeht oder toetet, dann handelt man ja eigentlich auch nur naturgemaess. Wolltest Du das ausdruecken?
    Solche Haken kann ja nicht mal ein Hase auf der Flucht vor einer Hunemeute schlagen. Was aktives Handeln in Form von .............. mit der Geburt und der Erziehung eines Kindes zu tun! Hier Vergleiche anzustellen zeigt von einer besonderen Geisteshaltung.


    Mord

    ... ist die Tötung eines Menschen aus besonders verwerflichen Motiven, auf besonders verwerfliche Art und Weise oder zu besonders verwerflichen Zwecken. Die Tat wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. § 211 Strafgesetzbuch.

    Quelle: juristische Definition von Mord - juristisches-lexikon.ra-kdk.de
    Das unterstellst du ja z.B. deiner Mutter deiner Schwester und dir Gegenüber und in der Folge auch jedem Lebewesen - zumindest den Lebewesen die ein Bewusstsein haben und selbst für Kinder verantwortlich sind.



    Interessant, dass hier nur von der Toetung eines Menschen gesprochen wird, was wieder zeigt, wie menschgemacht doch Gesetze sind.

    Jetzt noch einmal die Motivfrage, warum Du Kinder gezeugt hast? Wolltest Du ihnen eine Freude bereiten, als Du Ihnen ungefragt Leben schenktest und nicht aus reinem Egoismus. Gut, dann koennte man Dich mit fahrlaessiger Toetung davonkommen lassen. Die Eroerterung ob es sich um Mord oder nicht handelt geht ja auch noch weiter in die Tiefe und hierbei ist dann auch Vorsatz wesentlich.

    Nein, ich lege mir nicht meine eigene Welt zurecht sondern sinniere lediglich ueber die reale existierende Welt und stelle Fragen hierzu, ausserhalb der gewoehnlichen Norm, was dann ja wiederum die Philosophie ausmacht. [/QUOTE]

Seite 9 von 19 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mal was anderes: Singapore
    Von JT29 im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.09, 15:09
  2. Das Kanzleramt und Anderes
    Von Conrad im Forum Literarisches
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.09.08, 11:31
  3. Mal was ganz Anderes...
    Von MrLuk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.03.05, 09:12
  4. Auf Wat-Tour in THL ..... und anderes
    Von Ricci im Forum Literarisches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.11.04, 18:10
  5. Mal was ganz anderes!
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.11.01, 19:19