Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Kinder meiner zukünftigen Frau

Erstellt von Iceman, 22.10.2003, 10:58 Uhr · 11 Antworten · 1.590 Aufrufe

  1. #1
    Iceman
    Avatar von Iceman

    Kinder meiner zukünftigen Frau

    Hallo,

    erst mal viele Grüsse an alle hier vom Iceman. Ich bin neu hier in diesem Forum, obwohl ich jedoch schon so manches mal einige Beiträge nur als Gast verfolgt habe. Nun habe ich jedoch ein paar Fragen und hoffe auf viele Informationen von Euch.

    Also, ich werde nächstes Jahr endlich meine Freundin aus Thailand heiraten. Sie hat allerdings bereits 2 Kinder (6 und 7 Jahre alt). Nun eigentlich zu meinen Problemen. Wie bekommt man die Kinder am leichtesten integriert? Sie müssen ja schliesslich auch hier in Deutschland zur Schule. Allerdings sprechen sie ja nur Thai. Gibt es irgendwelche Behörden bei denen ich mich erkundigen kann? Wer ist dafür zuständig? Macht die Ausländerbehörde vorab schon Probleme bei einer Familienzusammenführung? Was ist besonders zu beachten?

    Viele Fragen, aber ich hoffe auf eure Antworten und Informationen.

    Iceman

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    Servus Iceman :-)
    Und herzlich willkommen in Forum. Ich weis einen Fall, da haben die Kinder ziemlich schnell Deutsch gelernt, wie ich weis ganz einfach selbst, durch den Stiefvater und durch die Umwelt. Wo ein wille ist, ist auch ein weg, wie es immer so schön heist.

  4. #3
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    ja iceman,

    willkommen im forum, kann das von odysseus so auch von einer uns bekannten familie so bestätigen, die buben sind jetzt mittlerweile 5 jahre in d. hätten sie nicht so eine knackig braune farbe würde man sie nicht für thais halten.

    nehme mal an die ausländerbehörde ist der kompetente ansprechpartner was die visa für familienzusammenführung betrifft.
    was einschulungsfragen betrifft wende dich an das zuständige oberschulamt.

    gruss

  5. #4
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    Hallo Icemann,

    Willkommen im Forum und herzlichen Grlückwunsch zur Grossfamilie.

    Visa usw. für die Ehefrau und die Kinder ist eigentlich kein Problem. Es handelt sich hierbei um eine Familienzusammenführung.

    Die Kinder selbst werden sich sehr schnell hier eingewöhnen. Auch mit der Sprache gibt es in diesem Alter keine allzu grossen Probleme. In diesem Alter lernen sie unheimlich schnell.

    Vorab würde ich mich schon mal mit einer in Frage kommenden Schule abstimmen. Die meisten Schulen kennen diese Probleme ja. Oftmals werden daher Kinder ohne Sprachkenntnisse in einer "Förderstufe" eingeschult. Zusätzlich bieten viele Schulen den Schülern auch noch zusätzlichen Sprachunterricht.

    Einen Termin zur Einschulung solltet ihr so legen, dass die Kinder vorher noch genügend Zeit zum Einleben in Deutschland haben, also nicht vom Flughafen in die Schule.

    Gruss
    C N X

  6. #5
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    @Iceman,

    was CNX geschrieben hat, hinsichtlich der Schule dem kann ich nur beipflichten.
    Unsere Tochter haben wir 2000 nach Deutschland geholt und sie geht jetzt in die 4. Klasse der Grundschule. Sie konnte vorher kein Wort deutsch und hat sich sehr schnell einglebt und nur im Umgang mit der Schule und mir Deutsch gelernt. Die Zeugnisse bisher sind wirklich gut. Wichtig ist aber, dass du dir für die Kinder Zeit nimmst und dich mit ihnen unterhältst. Auch das Nachsehen und korrigieren der
    Schularbeiten ist notwendig. Das ist manchmal ganz schön nervig, wenn man nach einem harten Arbeitstag sich noch intensiv mit dem Kind beschäftigen muss. Aber es lohnt sich.
    Hinsichtlich der Schule bzw. Lehrer hatte ich keine Probleme, da wir in Bad Godesberg wohnen und die Schulen reichlich Erfahrung hatten mit Botschaftskindern.

  7. #6
    Avatar von Testare

    Registriert seit
    02.04.2003
    Beiträge
    205

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    Hallo Iceman,

    Eu und ich ziehen das gerade durch. Momentan warten wir darauf, daß die Visa zur Familienzusammenführung erteilt werden. Nehmt Euch dafür schonmal ausreichend Zeit. Laut Auskunft der German Embassy kann das bis zu 8 Wochen dauern. Frage an ALLE: kann man das irgendwie beschleunigen???

    Unsere Jungs sind 6 und 8 Jahre alt. Für den "Großen" habe ich als erstes beim zuständigen Staatlichen Schulamt angerufen. Die haben mich gleich an unsere lokale Grundschule verwiesen. Förderschulen für ausländische Kinder gäbe es nicht in Thüringen. :???:

    Die Grundschule zeigte sich im ersten Telefongespräch äußerst kooperativ. Man würde das Kind zuerst in die 1. Klasse einschulen (obwohl er in TH ja schon die Dritte besucht) und zusätzlich fördern und nach gewisser Zeit sehen, ob er vielleicht eine Klasse überspringen kann (vom Sinn einer solchen Maßnahme bin ich wenig überzeugt, immerhin werden doch gerade in den ersten beiden Klassen die Grundkenntnisse von Deutsch und Mathematik vermittelt...)

    Für den Kleinen habe ich, in meiner Nähe einen evangelischen (nicht so teuer, wie Private) Kindergarten gefunden. Auch wegen des psychologischen Effekts. Wenn der Große frühs los muss, dann der Kleine auch. Auch mit dem Hintergedanken,daß der Kleine vielleicht schon bißchen besser Deutsch kann, wenn er eingeschult wird.

    Das mit dem unwahrscheinlich schnell lernen in diesem Alter, wurde mir in persönlichen Gesprächen mit den jeweiligen Pädagogen, immer wieder gesagt.
    Da ich kein Thai spreche, außer dem was man so aufschnappt und meine Frau kein English, wird bei uns zuhause ausschließlich in deutsch kommuniziert, sodaß die Kids auch hier zum deutschen gezwungen sind.
    Außer vielleicht ein paar Brüllern meiner Frau, wenns nötig sein sollte, die wohl sicher in Thai sein werden...

    Aus meinem persönlichen Umfeld kenne ich auch eine, jetzt 10-jährige Thai, die nach 2 Jahren Deutschland nun Klassenbeste ist. Mal sehen, wie das mit Jungs wird (wenn ich an mich denke, in dem Alter... FAUL )

    Soweit, unser jetziger Kenntnisstand

  8. #7
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    @testare
    schliesse mich den Vorpostern an:
    je jünger die nachziehenden Kinder sind,
    um so besser passts mit Integration und
    Schule.
    Auch in unserem Freundeskreis kann man
    nur positives über die Entwicklung der
    aus THL nachgekommenen kids beobachten.
    Mach Dir nicht die grossen Sorgen:
    das klappt schon. :-)

  9. #8
    Avatar von didl69

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    934

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    Hi Testare,

    8 Wochen geht doch noch, meine Frau hat ihr Nationales(Sprachvisum) in 6 Wochen bekommen und das ueber Weihnachten. Beschleunigen kann man es indem man hier beim Auslaenderamt schon mal alles durchchecken laesst. Dann bei der Botschaft darum bitten das der Antrag per Fax ans zustaendige Auslaenderamt gefaxt wird. Danach beim Auslaenderamt (in regelmaessigen Abstaenden) nachfragen ob das Fax eingegangen ist und die dann ebenfalls bitten die Bestaetigung per Fax zurueckzuschicken. 6 Wochen wird es bestimmt dauern, vielleicht hast du auch Glueck und es geht schneller.

  10. #9
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    testare, kommt auf deine Ausländebehörde an.
    Uns hatte man sechs bis acht Wochen gesagt, hat dann aber drei Monate gedauert. Mehrere Anrufe bei der Ausländerbehörde haben nichts genutzt, im Gegenteil sind die sogar ziemlich frech geworden.
    Ich hoffe du hast etwas mehr Glück.

  11. #10
    Avatar von Ralph-HF

    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    157

    Re: Kinder meiner zukünftigen Frau

    Hallo Iceman,
    das mit der Familienzusammenführung habe ich erst letztes Jahr gemacht und werde nun schildern wie es bei uns abgelaufen ist, kann aber von Ort zu Ort her anders ablaufen, eben halt nur ein Bericht wie es bei uns war.

    Nachdem wir entschieden hatten den Jungen (damals 8Jahre) nach Deutschland kommen zu lassen besorgten wir uns erst einmal über meine Schwiegermutter die nötigen Papiere. (hoffe das du sie schon hast – Geburtsurkunde, Sorgerechtsbescheinigung usw.) und haben eine Verpflichtungserklärung mit dem Vermerk „Familienzusammenführung“ beim zuständigen AA besorgt. Da wir auch die Information hatten das die Bearbeitung durch die Botschaft bis zu 8 Wochen betragen kann haben wir beschlossen das meine Frau vorab nach Thailand fliegt und den benötigten Reisepass für den Jungen und den Botschaftsgang alleine macht und ich dann später nachkomme (zudem wird das AA für das Visum einbezogen und falls Rückfragen kommen war meine Anwesenheit hier angebracht, Rückfragen kamen aber nie). Das schwierige war die passenden Flüge zu bekommen, das One-Way Ticket für Sohnemann sollte genauso viel kosten wie die Tickets meiner Frau und mir zusammen. Wir haben dann ein normales Ticket (Bangkok – Amsterdam ; Amsterdam – Bangkok) gekauft. 68% vom Normalpreis, weil er noch keine 12 Jahre alt ist, und 10% Aufschlag weil es aus der anderen Richtung ist (Rückflug haben wir dann natürlich nicht benötigt).
    Als nun meine Frau in Bangkok auf der Botschaft das Visum beantragt hatte war warten angesagt, nach sechs Wochen hatte sie dann das Visum.
    (Wegen des Visums war ich auch zwei mal beim AA, die Botschaft hatte auch nach einer Email von mir die Papiere dem AA zugefaxt, der Sachbearbeiter aber "musste" auf die Orginalpapiere warten)
    Inzwischen hatte ich mich mit dem zuständigen Schulamt in Verbindung gesetzt, die zuständige Sachbearbeiterin sagte mir ich solle mich telefonisch bei ihr melden wenn der Junge hier wäre, dann bekäme ich einen Termin und die offenen Fragen könnten dann geklärt werden.
    Nun flog ich auch nach Thailand, der Junge musste allerdings die Schule (3.Klasse) dort weiter besuchen und wurde erst einen Tag vor unserer Abreise verabschiedet. Wir haben dann Kuchen und Getränke für seine Klassenkameraden/ -innen gekauft und sind zur Schule. An diesem Tag war die Hölle los, einen Farang sieht man schließlich nur selten in der Schule. Ein kleiner Plausch mit der Lehrerin und dem Direktor (Thema Fußball – wegen der Weltmeisterschaft hoch aktuell) und wir konnten gehen.
    Hier ein paar Bilder von der Entlassung
    <center>Letzter Schultag in Thailand</center>
    <center></center>
    Wieder in Deutschland angekommen meldete ich mich erst beim AA zwecks Anmeldung des Jungen (ist Pflicht – nicht vergessen) und setzte mich mit dem Schulamt in Verbindung und bekam gleich einen Termin. Wir also zum Schulamt, eine große Runde erwartete uns, die Sachbearbeiterin, eine Schriftführerin, ein Psychologe, eine Lehrerin und noch ein Lehrer. Nachdem wir die Anwesenden über den bisherigen schulischen Werdegang informiert hatten wurden wir über die hiesigen Möglichkeiten informiert. Hier im Ort gibt es zwei Grundschulen die eine sogenannte Förderklasse haben, in diese Klasse kommen Kinder die kein oder wenig Deutsch sprechen um in erster Linie Deutsch zu lernen. Diese Förderklasse muss für mindestens ein volles Schuljahr besucht werden, danach wird dann anhand der Leistungen und des Alters der weitere Ablauf (welche Schule, Klasse) bestimmt. Da es nur noch zwei Wochen bis zu den Sommerferien waren, wurde beschlossen ihn erst nach den Ferien den Genuss eines Schulbesuchs zukommen zu lassen.
    Inzwischen hat er die Förderklasse absolviert, deutsch spricht er schon recht gut, wenn auch noch mit grammatischen Defiziten, weswegen ich ihn jetzt erst in die zweite Klasse versetzten lassen habe. Mathe ist für ihn absolut kein Problem da er alles schon einmal hatte. Die Lehrer sind von ihm begeistert und voll des Lobes.
    Noch etwas zur Förderklasse, könnte ich das Rad zurückdrehen und hätte die Entscheidungsfreiheit wäre ich gegen die Förderklasse. Deutsch lernen kann man nur in einer Umgebung in der Deutsch gesprochen wird, in dieser Klasse war aber niemand der richtig Deutsch konnte, wobei ich mich aber immer gewundert habe wie die Kinder untereinander kommunizierten und auch klar kamen.
    Seit er hier in Deutschland ist bekommt er aber zweimal in der Woche Nachhilfe, die Leute vom Schulamt hatten mir zwar davon abgeraten, den Entschluss dazu habe ich allerdings nicht bereut. Außerdem habe ich ihn mit meinem Patenjungen der genauso alt ist wie er bekannt gemacht und beide spielen oft miteinander.
    Auch anfängliche Probleme die ich mit ihm hatte und er mit seinem Umfeld, nicht nur wegen der schlechten Verständigung, sondern auch wegen seinen von seiner Oma (meine Schwiegermutter) geprägten Wertvorstellungen sind kein Thema mehr. Inzwischen, er ist jetzt genau 15 Monate und 3,5 Wochen hier in Deutschland, hat er sich gut integriert. :bravo:
    Schauen wir mal wie er sich weiter entwickelt.
    In diesem Sinne
    Ralph-HF

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visa für meiner Frau Probleme
    Von Ralf6662 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 18.07.10, 06:48
  2. Fuehrerschein meiner Frau
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 15.06.10, 09:27
  3. Adoption der Tochter meiner Frau
    Von mrzaertlicher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.12.06, 10:57
  4. wie sag ichs meiner frau
    Von thai-vomas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 14.02.05, 10:31
  5. Visumsantrag für Freundin meiner Frau
    Von roloss im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 22:48