Seite 18 von 32 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 320

Kann ein Mann einen Thai Transgender in Deutschland heiraten?

Erstellt von Thomas89, 30.01.2014, 16:53 Uhr · 319 Antworten · 25.917 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wir koennten mit blossen Oberkoerpern im Dusit-Zoo Baeren wuergen gehen.

    Ja, wenn es zur politischen Ueberkorrektheit kommt, dann zieht es mich natuerlich voll und ganz auf die Buehne und ich bin in meinem Element. Sach jetzt nicht, dass dies Dich ueberraschen tuen tut. Richy-Bitchy kommt nicht von ungefaehr, Haeschen sondern wurde von einer Gruppe resignierender Britzen kreiert. Nein, keine von denen hat mit mir je blankbruestig einen Baeren gewuergt. Soweit ging der Emanzipationstrieb dann doch nicht. Maedchen sind eben letztendlich Maechen. Die meisten jedenfalls. Mein Schreiben.
    Ich verneige mich vor Ehrfurcht... eben schrieb ich noch dem Zaren von Russland, ob wir nicht als Trio auf Bärenjagd gehen könnten. Sagen wir so, ich locke die Tierchen an, Du und der Superstaatschef stürzt Euch darauf. Ich filme das ganze, damit auch das Dörfli Nittaya dem Event beiwohnt. Oberkörperfrei ist noch nicht ganz durch, dies muss erst per Abstimmung seitens der Gemeinde befürwortet werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    .......
    Gretchenfrage: Bin ich hier unter Deppen oder was?
    Die Frage hast du doch schon oft genug selbst beantwortet.

    Alles Deppen hier nur ein 160er ragt wie eine einsame Dattelpalme aus der Oednis.

  4. #173
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    @Marko

    "Extrem-Toleranz" ist genauso kontraproduktiv ist keinerlei Toleranz. Beides sind Extreme. Die moderne Welt scheint es aber mit der Toleranz absolut auf die Spitze treiben zu wollen, was letztendlich dann zu sehr bizarren Zustaenden fuehren kann. Schau, ich halte es so, ich toleriere zwar Intelligenzverweigerung, respektiere sie aber nicht. Ein Depp ist eben ein Depp.

    Wenn ich schreibe, dass man seine 5exuellen Praeferenzen nicht an die grosse Glocken haengen sollte, dann schliesst das natuerlich alle Orientierungen ein. Seine Angetrauten an die Moepse zu grabschen ist meiner Ansicht nach ein genaus unesthetischer Anblick wie ungehemmtes Herumknutschen, wobei mir zwei knutschende Mannbilder doch eher groesseres Unbehagen verursachen als Maennchen und Weibchen oder Weibchen und Weibchen. Wohl weil ich selbst ein Maennchen bin und ich mich dann in diese Situation hineinversetzen kann. Da bekomme ich als notorischer Hetero einfach eine Gaensehaut. Genauso wie bei dem Gedanken mir die Zunge piercen zu lassen. Das mag nun intolerant und politisch nicht korrekt rueberkommen, ist aber eben einfach so.

    Dennoch habe ich einen Grossteil von Homo5exuellen als aeusserst angenehme und smarte Zeitgenossen kennengelernt und war auch schon auf professioneller Ebene bei der Schliessung einer Lebenspartnerschaften behilflich. Durchweg sehr angenehme Kundschaft. Aber das man sich nun in meiner Gegenwart unbedingt zuengeln muss, muss nun tatsaechlich nicht sein. Gilt aber auch fuer hetero Paarungen. Innige Liebesbekundungen sollten doch eher im privaten Bereich stattfinden, schon aus Ruecksichtnahme auf seine Mitmenschen, ausser man will konkret provozieren um in die Welt herausbruellen wie liberal und tolerant man doch angeblich sei.

    Natuerlich stehen gerade labile Kinder immer unter der Gefahr gemobbt und gehaenselt zu werden. Daher wuerde ich auch nicht meinen Sohn unbedingt "Angelika" taufen oder die Tochter "Uwe", auch wenn dieser Umstand sie gut auf eine harte Welt vorbereiten koennte. A boy named Sue von good ol' Johnny kommt mir da in den Sinn.

    Es ist nun einmal (noch) eher die absolute Norm, dass ein Kind Vater und Mutter hat und eine Erziehung von beiden Elternteilen kommt. Ja, ich bin noch in einer Familie aufgewachsen in der Vater das Geld verdiente, die Muter den Haushalt machte und sich um die Kinder kuemmerte und die Kinder zur Schule gingen. Mittags wurde zusammen gegessen und in den Ferien wurde gemeinsam verreist. Nein, Papa hatte keine Geliebte und ging nicht ins B.ordell (Mijo, Du prueder Puritaner, Du!) oder hatte einen kleinen Freund neben meiner Mutter. Ebenfalls negativ, dass die Familie sonntags zur Kirche ging, da die Familie sehr unreligioes war. Kurzum, ein fuer mich ganz normales Familieleben und eine ganz normale Kindheit.

    Somit bin ich dann auch der Patriarch in meiner jetzigen Familie. Ich trage die Verantwortung fuer meine Familie und man verlaesst mich darauf, dass ich dazu faehig bin. Waere ich mit meinem Rat zuende, wuerde fuer meine Familie die Welt zusammenbrechen. Meine Frau erzaehlte mir einmal, dass sie einst einen Freund hatte. Herzensguter Mann, aber absolut lebensunfaehig. Probleme loeste er nicht sondern er resignierte, weinte oder ueberliess die Loesung der Partnerin. Meine Frau konnte letztendlich aus diesen Gruenden dann auch die Partnerschaft nicht aufrechterhalten. Wohl auch erzkonzervativ. So wie der Nachwuchs.

    Zwischenzeitlich ist jedoch anscheinend ein Zeitalter der Gesichts- und Geschlechstlosigkeit angebrochen. "Maennchen" bringen laengere Zeiten vor dem Spiegel zu als die Weibchen. Sie lackieren sich gar die Fingernaegel oder betreiben anderen Wussiescheiss. Sorry, hierfuer Verstaendnis zu haben ist vermutlich mein Testosteronlevel einfach zu hoch. Kann diese Tussigkeit zwar tolerieren wenn es nicht absolut auf die Spitze getrieben wird, aber nicht respektieren.

    Ein Mann, der hemmungslos in Traenen ausbricht ist fuer mich kein Mann. Sorry. Hat vermutlich eine verkorkste Kindheit hinter sich oder Testosteron brennt da auf Sparflamme.

    Wie gesagt, manchmal reicht bereits schon der "falsche" Name und ein Kind wird Haenseleien ausgesetzt. Die grosse Tochter fuehrt einst den Namen des Vaters "Sueasaming" woraus dann Mitschueler "Siasati" machten, was so viel wie "weiche Birne" bedeutet. Die kleine Tochter ist in den ersten vier Jahren ohne Vater aufgewachsen und war dadurch Haenseleien ausgesetzt, bis ich dann nach TH umsiedelte. Wurde dann zum absoluten Vorzeige-Papa, um den sie die ehemaligen Mitschueler und Mitschuelerinnen beneideten. Hatte ja auch 1,5 Jahre in ihrer Klasse "Englisch" unterrichtet und wenn man einnen "Mann-Mann" als Papa hat, da kann man dann ganz schone damit protzen. Speziell wenn man frueher Aussenseiter war.

    Zwei Muetter bzw. zwei Vaeter geben da erhebliches "Zupfpotential". Meiner Ansicht nach in der heutigen Zeit noch mehr als ein falscher Name und eine wenig gut situierte Familie.

    Erinnere mich noch an meine eigene Kindheit. Ich hasste es Hosentraeger tragen zu muessen und es war mir manchmal peinlich, wenn mich mein Vater mit dem alten Auto von der Schule abholte. Dennoch war ich auch in meiner Kindheit alles andere als labil und konnte mich durchbeissen. Somit wurde ich dann nicht zum Klassenopfer sondern die Bullies respektierten mich. War auch schmerzfreier fuer sie.

    Weiss allerdings nicht wie es ausgegangen waere, wenn ich eine "Wussie" gewesen waere.

    Sorry, die Kinder muessen da einfach durch, wenn sie Mutter/Mutter oder Vater/Vater haben halt ich einfach fuer sehr egoistisch und intolerant von den Alten. Die Kinder beduerfen des Schutz der Erwachsenen, wobei die Wunschvorstellugnen der Alten einfach nur die zeite Geige spielen. Wer dies nicht so sieht oder nicht akzeptiert, der sollte meiner Ansicht nach niemals Kinder in seiner Obhut haben. Die gilt jedoch jetzt wiederum fuer alle Paarungen, hetero wie auch homo5exuell, wobei gerade Minderheiten anscheinend sehr zur Intoleranz und zum Egoismus zu neigen scheinen. Sie meinen oftmals als Minderheit wuerden ihnen nicht nur die gleichen sondern sogar mehr Recht zustehen, was aber meiner Meinung nach absolut unakzeptabel ist.

    Selbstverwirklichung schoen und gut, doch diese kommt an ihre Grenzen, wenn Andere dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Speziell hier auch Kinder oder manchmal auch Tiere, die Schutz beduerfen, anstatt das die Sucht nach Gleichheit, Gerechtigkeit etc. auf deren Ruecken ausgetragen wird. Fuer einen echten Patriarchen der alten Schule untragbar. Wussiescheiss, wobei dann als Casualties gerade die Wehrlosesten einfach in Kauf genommen werden sollen. Da lege ich doch mal gleich noch was abschliessend auf den Plattenteller :


  5. #174
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Die Frage hast du doch schon oft genug selbst beantwortet.

    Alles Deppen hier nur ein 160er ragt wie eine einsame Dattelpalme aus der Oednis.
    Kein Problem, das bekommen wir geregelt:

    Alle die Fresse halten und auf meine Kommandos hoeren.


    Du siehst, Hans, fuer alles gibt es eine Loesung. Speziell wenn man einen 160er an Board hat. Gegen notorische Intelligenzverweigerung ist der aber natuerlich auch machtlos.

    Denke diesbezueglich aber doch eher positiv und optimistisch. Zwar Deppen hier, aber doch wohl keine notorischen Intelligenzverweigerer, obwohl... ach, lassen wir das. Die Sonne scheint gerade so scheen.

  6. #175
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Ein Mann, der hemmungslos in Traenen ausbricht ist fuer mich kein Mann. Sorry. Hat vermutlich eine verkorkste Kindheit hinter sich oder Testosteron brennt da auf Sparflamme.
    Warum sollte ein Mann keine Gefuehle zeigen und weinen koennen? Gibt genug Situationen wo man seine Traenen nicht verstecken muss, auch als Mann.




  7. #176
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Warum sollte ein Mann keine Gefuehle zeigen und weinen koennen? Gibt genug Situationen wo man seine Traenen nicht verstecken muss, auch als Mann.
    Real men ain't cry. If one cries he ain't a real man, Dude.

  8. #177
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Real men ain't cry. If one cries he ain't a real man, Dude.
    Dann bleibt nur zu hoffen das Du diesem Vorsatz auch dann treu bleibst, wenn etwas in Deinem nahen Umfeld passiert was nicht passieren sollte. Dann koennen wir ja nochmal darueber sprechen.

  9. #178
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Weiss Du Marko, in fast 53 Jahren ist bereits eine ganze Menge passiert und hat mich letztendlich zu dem Schluss kommen lassen, das weder Weinen noch Beten in irgendeiner Weise hilfreich ist.

    Reine Verstandessache.

    Der Denker lacht, der Emotionmensch weint (frei nach weiss nicht mehr so genau).

    P.S.: Doch noch gefunden.

    Hier: http://www.wga.hu/html/b/bramante/philosop.html

  10. #179
    woody
    Avatar von woody
    Es gibt ja auch Frauen, die nicht weinen. Die nennt man dann gefuehlskalt

  11. #180
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Es gibt ja auch Frauen, die nicht weinen. Die nennt man dann gefuehlskalt
    Unsinn, Hans.

    Die gefuehlskalten Frauen sind doch die, die nicht stoehnen, wenn sie penetriert werden. Sagen jedenfalls die labilen, weinenden Maennchen, hi, hi, hi.

Seite 18 von 32 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wieviele Thais sind in Deutschland
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 22.08.10, 19:13
  2. Thai in Deutschland heiraten
    Von irmscher im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.08.05, 17:36
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 15:10
  4. Thai Handy in Deutschland
    Von x-pat im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.04, 16:49
  5. Thai-Lotto in Deutschland?
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.02.02, 02:53