Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Jahresvisum - Ablauf richtig ?

Erstellt von monkey, 14.08.2009, 21:14 Uhr · 40 Antworten · 5.307 Aufrufe

  1. #21
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Zitat Zitat von jai po",p="762409
    Wir haben hier ein Geschäft wo wir ein Einkommen von 4o.ooo per Monat haben sowie ein monatlicher Geldeingang von ca. 5o.ooo
    aus Deutschland (und das seit fast 2 Jahren). [highlight=yellow:5b058287dc]Alles mit
    Bestätigung der Bank.[/highlight:5b058287dc]
    Ich tippe mal, dass da der Hase im Pfeffer liegt: Zum Beleg der Einkünfte des Ehegatten wird eine Bescheinigung der Botschaft verlangt, die noch zusätzlich vom thailändischen Außenministerium beglaubigt werden muss.

    Ihr werdet in der Vergangenheit Deine "one year permission to stay" auf Basis der Einkünfte Eures thailändischen Geschäftes bekommen haben oder vielleicht durch eine Mischkalkulation aus Bankguthaben und eben diesen, vielleicht ohne das Euch dieses bewusst war. Das generiert ja nach Deiner Aussage 40.000 THB / Monat. Nun hat es aber besagte Änderung gegeben, die besagt, dass das thailändische Einkommen nicht mehr herangezogen werden darf. Eine Bescheinigung der Bank, über den Eingang von Geld aus Deutschland reicht aber nicht aus, um die Beamten der Immi zufrieden zu stellen. Dazu braucht es eben die Einkommensbescheinigung der deutschen Botschaft.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Zitat Zitat von petpet",p="762414
    Zum Beleg der Einkünfte des Ehegatten wird eine Bescheinigung der Botschaft verlangt, die noch zusätzlich vom thailändischen Außenministerium beglaubigt werden muss.
    Achtung: Hier tut sich was!
    Auch Cavemann schrieb schon vorsichtig von den "(wenigen) Immigration Dienststellen, die hierfuer auch noch eine Beglaubigung durch das thailaendische Aussenministerium verlangen".
    Ich habe mich im Mai in Nong Khai - die gehörten früher zur "harten Linie" - extra erkundigt, ob die Einkommensbescheinigung der Deutschen Botschaft noch zusätzlich einer Beglaubigung durch das thail. Außenministerium bedürfe. Nein, nicht mehr, war die Antwort.

    Denn diese "Schikane" machte ja eine Verbesserung für Farangs wieder obsolet. Obwohl die Deutsche Botschaft bereit ist, die Income-Certification auch auf postalischen Wege auszustellen, machte das Beglaubigungs-Erfordernis die Reise nach Bangkok nicht überflüssig.

  4. #23
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Ich kann dir nur das sagen was mir der Immigrationsbeamte
    letzte Woche erzählt hat.
    Ja, kenne ich schon, nur das sie es in Pattaya genau umgekehrt gesagt haben, 400.000 gibts nicht mehr, sondern nur noch 40.000 Einkommen.

    Defacto kann man sich nicht auf Aussagen verlassen.

  5. #24
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Zitat Zitat von Charly",p="762439
    Defacto kann man sich nicht auf Aussagen verlassen.
    Leider sehr wahr. Es sind ja nicht nur die regionalen Unterschiede, die einem zu schaffen machen - und seit der Zwangszuordnung bestimmter Antragstellungen durch den Farang zu den regional "zuständigen" Büros der Immi Police, ist dies ja noch bedeutsamer geworden - sondern auch noch die individuellen und situationsspezifischen Auslegungen - inkl. Vergeßlichkeiten. Sollte man bei diesem Thema nie vergessen. Eine klare Aussage von heute kann morgen schon nur noch ein "begründeter Anlaß für eine Vermutung" sein.

    Am besten ist immer noch, man kennt die Officers persönlich oder die uns.

  6. #25
    Avatar von Charly

    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    1.843

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    und den Presentkorb zu Happy New Year nicht vergessen

  7. #26
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Zu Jai Po's positiven Erfahrungen mit der Immi Phuket möchte ich kurz zwei Sachen einfügen:

    1. Ich mußte Unterlagen beibringen, die laut der Richtlinien Bangkok schlicht nicht notwendig sind. Auch entsprechende schriftliche Hinweise haben nicht geholfen, da wurde sich einfach über die offiziellen Richtlinien hinweggesetzt. Scheint aber nach vielen Beiträgen hier eher die Norm als die Ausnahme zu sein.

    2. Habe u. a. darüber mit dem hiesigen Konsulatschef Naumann gesprochen, der mir bestätigt hat, daß der entsprechende Vorgesetzte Immi Phuket bekannt für seine eigenwilligen Auslegungen ist.

    Ich würde das deshalb ganz locker angehen. Multiple Entry ist ne gute Idee, spart u. U. Streß. Dann mal zur Immigration und schon mal ein paar Unterlagen mitnehmen, notfalls reicht für den Anfang der Reisepaß samt Kopie. Damit habt Ihr schon mal einen Vorgang und könnt ganz höflich fragen, was genau noch an weiteren Unterlagen benötigt wird.

    Mein Fehler damals war es, erstmal anzufragen, was ich für ein 1 year stay an Unterlagen benötige und wo ich mich eigentlich erstmal überhaupt melden soll wegen non-immi-o und Bescheinigung. Antwort: outside. Frage nochmal ganz höflich: gleiche Antwort. Das ging dreimal so, hatte schon vorsichtig geschielt, ob der Typ ne Waffe hat, schien kurz vorm durchdrehen zu sein. "Outside" war aber für die Bescheinigung richtig, wahrscheinlich wollte er mir nur seine geballten Englisch-Kenntnisse nicht auf einmal offenbaren. Inzwischen komme ich aber gut mit ihm aus.

    Erst dann wirst Du effektiv wissen, ob Du die 40 000.- oder die 400 000.- THB oder eins von beiden nachweisen mußt, das entscheidet Deine Immi. Und ob 2 Monate auf der Bank reichen, dürfte letztlich auch Deine Immi entscheiden.

    Ansonsten würde ich versuchen, es relativ schnell durchzuziehen, Ranong muß man echt nicht gesehen bzw. gerochen haben, die andere Seite schon gar nicht. U. U. kann man sich den Visarun auch sparen und gegen 1900.- THB den entsprechenden Stempel bekommen.

  8. #27
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Wenn ich mich recht erinnere........im Frühjahr wurde die 400k Regelung wieder eingeführt, welche bis Juni 09 mit der 40k einher ging. Es wurde damals schon festgelegt, dass ab Juni 09 nur noch die 400k gelten.

    Quelle.......schaut mal bei thaivisa . com

    Unverständlich für mich ist jedoch die Tatsache, dass es in Pattaya genau anders rum sein soll.....wahrscheinlich sind die Immi-Hansels nur nicht informiert, oder laben sich an ihrem Möchtegern-Stadtstaat-Status.

  9. #28
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.012

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Zitat Zitat von Tademori",p="762514
    ....da wurde sich einfach über die offiziellen Richtlinien hinweggesetzt....
    "Richtlinien" sind halt nur Orientierungshilfen und ich habe den Eindruck die Auslegung derselben scheint hoechst unterschiedlich zwischen den einzelnen immigration offices.

    Aehnlich wie die Visavergabepraxis bei den thailaendischen Auslandsvertretungen. Da bekommst auch bei der einen ein non immi multiple entry mit Unterlagen die bei einer anderen noch nicht mal fuer non immi o single entry ausreichen wuerden.

  10. #29
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    "Richtlinien" sind halt nur Orientierungshilfen
    Prinzipiell schon. Mich haben die wegen dieser Geschichte extra zur zentralen Immi nach Bangkok geschickt. Dort zumindest wurde mir gesagt, daß Phuket zwar zuständig sei, sich aber an die Richtlinien bzw. Vorgaben zu halten habe. Letztlich habe ich sogar eine direkte Durchwahl und eine Handynr. bekommen, falls es in Phuket Schwierigkeiten geben würde. Ich habe dann auch entsprechend auf diese Kontaktmöglichkeiten hingewiesen, aber letztlich hat sich der hiesige Boß verweigert. Weiter bin ich dann nicht gegangen (u. U. Gesichtsverlust etc.), schließlich will ich noch ein paar Tage hier verbringen.

  11. #30
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Jahresvisum - Ablauf richtig ?

    Habe folgende Infos gefunden, auf der Seite gibt es auch eine Quellenangabe.

    http://www.thailandblick.com/Seiten/...timmungen.html

    •Änderung 2008/11: Im Oktober 2006 wurde für "Alien-Partner" die Möglichkeit – mit einem Bankguthaben von 400.000,- Baht – eine Verlängerung des "Non Immigrant Visums" zu erhalten, gestrichen.
    Am 25. 11. 2008 wurde diese Variante für ausländische Ehepartner ohne Einkommensnachweis nun wieder eingeführt. Die komplette Summe muss nachweislich aus dem Heimatland des "Alien" stammen. Sie muss bei der ersten Antragstellung mindestens 60 Tage und bei Verlängerungen mindestens 90 Tage vor Antragstellung auf dem Konto sein. Mit Konto ist ein normales "Saving Account Passbook" einer thailändischen Bank gemeint (kein Festgeldkonto, kein Fond, etc...). Es empfiehlt sich sehr, für diesen Zweck kein Gemeinschaftskonto zu wählen, sondern ein Konto, welches lediglich auf den Namen des "Alien" ausgestellt ist.

    •Änderung 2008/11: Komplizierter gestalten sich die Änderungen für die ausländischen Ehepartner, die nicht über ein Bankguthaben von 400.000,- Baht verfügen, und ihre Jahresaufenthaltserlaubnis per Einkommensnachweis erhalten wollen:
    Die bisherige Regelung besagte, dass die Familie ein monatliches Gesamteinkommen von mindestens 40.000,- Baht vorweisen musste. Ob das Einkommen vom ausländischen oder thailändischen Ehepartner erbracht wurde – oder von beiden – spielte dabei keine Rolle. Genau hier setzt leider jetzt die Änderung an:
    Es muss klar und deutlich nachgewiesen werden (...z.B. per Einkommensnachweis über die Botschaft), dass die Summe ausschließlich vom ausländischen Ehepartner stammt. Merkwürdigerweise gilt das ausdrücklich nur für männliche Ausländer, die mit Thailänderinnen verheiratet sind. Die umgekehrte Konstellation (weibliche Ausländerinnen, die mit Thailändern verheiratet sind) scheint weiterhin zu berechtigen, die erforderlichen 40.000,- Baht von beiden Partnern, oder wahlweise auch von einem der beiden erwirtschaften zu lassen.
    •Änderung 2008/11: Sind Kinder vorhanden, können entweder die 400.000,- Bhat Bankguthaben oder auch die 40.000,- Baht monatliches Gesamteinkommen von beiden Partnern beigesteuert bzw. erwirtschaftet werden.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. (Rentner)-Jahresvisum ohne 800000 THB
    Von Travelmaxxx im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.02.10, 03:55
  2. Jahresvisum/Workpermit
    Von sunshine06 im Forum Touristik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.06.07, 17:50
  3. Jahresvisum-Unterlagen
    Von Claude im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.06, 12:47
  4. Vorbestraft--kein Jahresvisum
    Von singhafreund im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.07.04, 19:14
  5. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.02.04, 00:01