Seite 8 von 28 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 273

Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 17.10.2009, 10:21 Uhr · 272 Antworten · 18.303 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Otto, zieht zurück nach Asien! Wie du hier im Forum siehst, sind nur assimilierte Ausländer in Deutschland willkommen. Wer kein deutsch kann ist ein ........... und nur als Fußabtreter zu gebrauchen.
    Moslems und Buddhisten müssen zum Christentum konvertieren, Schwarze und Gelbe müssen sich eine Hauttransplantation unterziehen, sonst sind sie nicht integriert.

    Tu das deiner Frau doch nicht an. In Asien sind alle Menschen willkommen - egal, welcher Hautfarbe sie sind oder welche Sprache sie sprechen. Das macht den Unterschied im Lebensgefühl aus.

    Und man darf nicht vergessen, dass es ja Integrationskurs und nicht Sprachkurs heißt. D.h. es wird nicht nur die Sprache unterrichtet, sondern eben auch Propaganda für Deutschland gemacht. Also wird vorgegaukelt, dass es in Deutschland Meinungsfreiheit, Schutz der Familie, ein funktionierendes Rechtssystem, Demokratie und Freiheit im Allgemeinen gibt. Alles Blödsinn.

    Ich würde mit meiner Frau diese Dinge selber besprechen und lernen. Das ist effektiver, sinnvoller und ehrlicher.
    Dann kommt sie auch nicht mit dubiosen Gestalten zusammen oder wird von Casanovas verführt (ich kenne gerade so einen Fall von unserer "holländischen" Bekannten).

    Wenn es aber trotzdem dieser Integrationskurs sein muss, dann würde ich mich einige Male dazu setzen und die Lehrerin überprüfen. Kostenlos ist ja gut und schön, aber wenn die Lehrer miserabel sind, dann ist das alles umso mehr Zeitverschwendung. Meine Kinder würde ich ja auch nicht auf jede beliebige Schaukel schicken - Schulpflicht hin oder her. Es geht schließlich um das Wohl der Kinder (oder der Frau) - und dazu muss man sich eben manchmal über Regeln hinwegsetzen. Denn der Staat ist ja nicht allmächtig und hat in vielen Dingen eben weniger Kompetenz als man selber.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="785904
    Otto, zieht zurück nach Asien! Wie du hier im Forum siehst, sind nur assimilierte Ausländer in Deutschland willkommen. Wer kein deutsch kann ist ein ........... und nur als Fußabtreter zu gebrauchen.
    Moslems und Buddhisten müssen zum Christentum konvertieren, Schwarze und Gelbe müssen sich eine Hauttransplantation unterziehen, sonst sind sie nicht integriert.

    Tu das deiner Frau doch nicht an. [highlight=yellow:2523cbd616]In Asien sind alle Menschen willkommen - egal, welcher Hautfarbe sie sind oder welche Sprache sie sprechen.[/highlight:2523cbd616] Das macht den Unterschied im Lebensgefühl aus.

    Und man darf nicht vergessen, dass es ja Integrationskurs und nicht Sprachkurs heißt. D.h. es wird nicht nur die Sprache unterrichtet, sondern eben auch Propaganda für Deutschland gemacht. Also wird vorgegaukelt, dass es in Deutschland Meinungsfreiheit, Schutz der Familie, ein funktionierendes Rechtssystem, Demokratie und Freiheit im Allgemeinen gibt. Alles Blödsinn.

    Ich würde mit meiner Frau diese Dinge selber besprechen und lernen. Das ist effektiver, sinnvoller und ehrlicher.
    Dann kommt sie auch nicht mit dubiosen Gestalten zusammen oder wird von Casanovas verführt (ich kenne gerade so einen Fall von unserer "holländischen" Bekannten).

    Wenn es aber trotzdem dieser Integrationskurs sein muss, dann würde ich mich einige Male dazu setzen und die Lehrerin überprüfen. Kostenlos ist ja gut und schön, aber wenn die Lehrer miserabel sind, dann ist das alles umso mehr Zeitverschwendung. Meine Kinder würde ich ja auch nicht auf jede beliebige Schaukel schicken - Schulpflicht hin oder her. Es geht schließlich um das Wohl der Kinder (oder der Frau) - und dazu muss man sich eben manchmal über Regeln hinwegsetzen. Denn der Staat ist ja nicht allmächtig und hat in vielen Dingen eben weniger Kompetenz als man selber.


    Willst du den Rekord im Witze reissen mit aller Gewalt brechen?

    Einen groessen Un-sinn habe ich lange nicht mehr vor die Linse bekommen!

    Da kraeuselt sich bei mir nicht nur die graue Masse sondern gleich die Zehennaegel mit!

    Deswegen heissen wir ja hier auch Farang *1) aber der Malaye, "Khun Malay"... bei den Japanern sind "Kauaksier", also Europaeer "Gaijin" *2), wobei zwischen schwarz und weiss KEIN Unterschied gemacht wird!

    *1) http://de.wikipedia.org/wiki/Farang

    *2)http://de.wikipedia.org/wiki/Gaijin


    Schon das Verhaeltniss untereinander... Thai-Khmer-Burmesen-Laoten...


    ...und "wo kein Wille ist, da gibt es nicht mal eine Pfad!"

    -steinalte Wahrheit-

  4. #73
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="785918
    Willst du den Rekord im Witze reissen mit aller Gewalt brechen?

    Deswegen heissen wir ja hier auch Farang *1) aber der Malaye, "Khun Malay"... bei den Japanern sind "Kauaksier", also Europaeer "Gaijin" *2), wobei zwischen schwarz und weiss KEIN Unterschied gemacht wird!
    Ja, und? Lass sie doch Farang sagen. Ich nenne ja Menschen mit dunkeln Pigmenten auch weiterhin ....., auch wenn es politisch unkorrekt ist. Es kommt aber immer darauf an, wie es gemeint ist.
    "....." ist für mich persönlich eben kein Schimpfwort, sondern lediglich eine einfache sprachliche Bezeichnung, genauso wie es "schwarz", "blau" oder "rot" auch für Farben ist.

    Und so sind Farangs eben nichts anderes als westliche Ausländer. Nur politisch korrekte Dünnbrettbohrer oder die Farangs selber fühlen sich durch ihr Unwissen oder die Selbstunsicherheit dadurch beleidigt.

    Mein ahsu wurde jedoch in Thailand noch nie angzeündet. Auf unserer Straße kam es noch nie zu Demonstrationen mit Schildern "Ausländer raus". Noch niemand sagte ein Thai zu mir, dass ich das Land verlassen sollte, weil ich kein thai könne. Selbst die national gefärbte Thai rak Thai-Partei hatte keine Gesetze gemacht, um Farangs aus dem land zu schmeißen oder gar zu .........

    Wenn Thais eigene geschaffene Wert schützen wollen, dann hat das nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun. Das schlage ich ja auch ständig den Deutschen vor, Ausländern z.B. keine Sozialhilfe zu geben oder Jobs zunächst an Einheimische zu vergeben.

    Ich und jeder andere Westler kann in fast ganz Ost-Asien (nicht nur in Thailand, sondern auch in Korea, China, Kambodscha, Myanmar, Japan usw. auf die Straße gehen, ohne von Einheimischen angespuckt, angepöbelt, vergewaltigt oder gar ermordet zu werden. Das ist kein Witz, sondern das sind Tatsachen.

    Wenn das bei dir anders sein sollte und du dich oder deine Wohnung vor täglichen Angriffen schützen musst, dann solltest du dir mal überlegen, ob das nicht vielleicht an dir liegen könnte.

  5. #74
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="785904
    Otto, zieht zurück nach Asien! Wie du hier im Forum siehst, sind nur assimilierte Ausländer in Deutschland willkommen. [highlight=yellow:b31fe96be7]Wer kein deutsch kann ist ein ........... und nur als Fußabtreter zu gebrauchen.[/highlight:b31fe96be7]Moslems und Buddhisten müssen zum Christentum konvertieren, Schwarze und Gelbe müssen sich eine Hauttransplantation unterziehen, sonst sind sie nicht integriert.

    Tu das deiner Frau doch nicht an. [highlight=yellow:b31fe96be7]In Asien sind alle Menschen willkommen - egal, welcher Hautfarbe sie sind oder welche Sprache sie sprechen.[/highlight:b31fe96be7] Das macht den Unterschied im Lebensgefühl aus.

    Und man darf nicht vergessen, dass es ja Integrationskurs und nicht Sprachkurs heißt. [highlight=yellow:b31fe96be7]D.h. es wird nicht nur die Sprache unterrichtet, sondern eben auch Propaganda für Deutschland gemacht.[/highlight:b31fe96be7] Also wird vorgegaukelt, dass es in Deutschland Meinungsfreiheit, Schutz der Familie, ein funktionierendes Rechtssystem, Demokratie und Freiheit im Allgemeinen gibt. Alles Blödsinn.

    Ich würde mit meiner Frau diese Dinge selber besprechen und lernen. Das ist effektiver, sinnvoller und ehrlicher.
    Dann kommt sie auch nicht mit dubiosen Gestalten zusammen oder wird von Casanovas verführt (ich kenne gerade so einen Fall von unserer "holländischen" Bekannten).

    [highlight=yellow:b31fe96be7]Wenn es aber trotzdem dieser Integrationskurs sein muss, dann würde ich mich einige Male dazu setzen und die Lehrerin überprüfen.[/highlight:b31fe96be7] Kostenlos ist ja gut und schön, aber wenn die Lehrer miserabel sind, dann ist das alles umso mehr Zeitverschwendung. Meine Kinder würde ich ja auch nicht auf jede beliebige Schaukel schicken - Schulpflicht hin oder her. Es geht schließlich um das Wohl der Kinder (oder der Frau) - und dazu muss man sich eben manchmal über Regeln hinwegsetzen. Denn der Staat ist ja nicht allmächtig und hat in vielen Dingen eben weniger Kompetenz als man selber.
    Sorry, aber bis vor kurzem hielt ich Dich noch für einen harmlosen, durchgeknallten Typen, aber was Du jetzt teilweise ablässt, das wird schon bald gefährlich und dumm.

    Wenn ich mich in einem mir fremden Land "integrieren" [highlight=yellow:b31fe96be7]will[/highlight:b31fe96be7] dann sollte mich mein LAP dabei unterstützen, und nicht mit aller Gewalt verhindern, daß ich die Sprache lerne, Kontakte zu Einheimischen suche, oder deren Kultur versuche, kennenzulernen.
    Greift hier eventuell das Besitzerdenken, oder die Angst, dass der Partner zu selbstständig werden könnte.

    Was glaubt Ihr eigentlich, was für Partner ihr habt, traut Ihr ihnen keine Integration zu, ohne Angst wegen Eurer Beziehung zu haben. Irgendwie kommt das so rüber.

    Habt mehr Vertrauen, ansonsten funktioniert keine Beziehung.

    Grüße
    Mandybär

  6. #75
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    auslaenderfreundliches asien bzw. thailand, nit blacklist, ist doch wie ueberall in der welt haste kohle kannste leben wo und wie du willst. biste ein armer schlucker wirsde sogar im eigenen land scheel angesehen.

    und das mit den auslaender raus rufen hier in bad old yoeraman kommt durch unsere super politik in der die supermigranten bevorzugt behandelt werden, sei es bei der vergabe von sozialwohnungen oder billigen krediten. und hier wird schon lange nicht mehr ....... ausser im knarfschen reich oder so

    und die integration im geliebten los funzt meist ja auch nur solange der sponsor finanziell potent ist

    mfg lille

  7. #76
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Lieber Otto, ich will Dir ja nicht zu nahe treten, aber mit dem Anketten kannst Du ganu das Gegenteil erreichen, das Sie Dir eines Tages abhaut.


  8. #77
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Frederik",p="785813
    @Silom:
    Wenn 20 deutschsprachige nittaya-user diese Lehrerin benoten würden, bekäme sich von Note 1 bis Note 6 wahrscheinlich alle Noten. Wenn du aufgrund deiner persönlichen Ansicht dein Mädel aus dem Kurs nehmen würdest, dann bedaure ich dein Mädel für so einen Partner.
    Was heisst persönliche Ansicht? Warum bedauern? Kannst Du dies genauer erklären?

    Ich selbst habe mehrere Zusatzlehrgänge in Sachen Lehren in fremder Schrift, Sprachen, Kulturen belegt. Selbstverständlich auch die Lehrmethoden.

    Ich trau mir schon zu den ein oder anderen Kurs zu beurteilen.

    Der Kurs vermittelt keinerlei Grundbasis von Grammatik.
    Das Vokabular für einen Anfängerkurs alles andere als geeignet.

    @Cary, bei ihr sind 12 Mitschüler aus 12 verschiedenen Nationen im Kurs. Eine Thai sitzt zwar auch dabei, aber mehr als Stöhrfaktor.
    Vokablen kann vom Lehrer nicht übersetzt werden (bei der vielfalt der Nationen), also müssen diese mühevoll in den Wörterbücher nachschlagen. Oftmals existieren die Wörter nicht im Wörterbuch oder haben verschiedene Bedeutungen.
    Leider gibt es auch keine visuelle Hilfe in den Lehrbüchern.

  9. #78
    Avatar von voicestream

    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    436

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Otto, berichte und was die ABH sagt ;)

  10. #79
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Mandybär",p="785943
    Wenn ich mich in einem mir fremden Land "integrieren" [highlight=yellow:261599c38c]will[/highlight:261599c38c] dann sollte mich mein LAP dabei unterstützen, und nicht mit aller Gewalt verhindern, daß ich die Sprache lerne, Kontakte zu Einheimischen suche, oder deren Kultur versuche, kennenzulernen.
    Greift hier eventuell das Besitzerdenken, oder die Angst, dass der Partner zu selbstständig werden könnte.
    Habe ich irgendetwas davon gesagt, dass man seine Partnerin von etwas abhalten sollte, wenn sie WILL?
    Mit keinem einzigen Wort.

    Es geht nur darum, wenn die Partnerin NICHT will!
    Z.B. weil sie bessere Dinge zu tun hat wie Kinderpflege, ihrem Kind ihre Muttersprache beizubringen (soll ja für die Zukunft vielleicht auch nicht ganz unwichtig sein!) oder ihren Job machen (es gibt z.B. auch in Deutschland einige Firmen, in denen ausschließlich englisch gesprochen wird oder Zukunftsberufe, die z.B. auch Thaispeaker benötigen).

    Oder sie denken, dass ihr Ehepartner wesentlich besser deutsch unterrichten kann, weil er sich sozusagen als Privatlehrer viel intensiver mit der Schülerin beschäftigen kann.

    Ja, das soll es alles geben! Warum soll ich sie dann davon abhalten, die Zeit mit unmotivierten Lehrerinnen und überfüllten ebefalls unmotivieretn Klassen zu verschwenden?
    Ich wäre ein miserabler Ehemann!

    Wenn sie aber sagt, dass sie das möchte, wäre ich der Letzte, der sie davon abhalten würde. Und so sollte es jeder machen: die Frau sollte für sich selber entscheiden.
    Wenn ich aber in der Situation wäre, wüsste ich, was ich machen würde. Ich habe viele Jahre Schulpflicht in Deutschland hinter mir. Das reicht mir. Ich habe immer noch Alpträume davon. Zum Erlernen einer Sprache gibt es viel sinnvollere Methoden als unmotivierte überfüllte Schulräume.

    Und wenn hier viele denken, Farangs würden sich ja so toll in Thailand intgerieren: warum schickt ihr eure Kids dann an internationale oder private Schulen? Warum nicht in die normalen Thaischulen?
    Warum lernt man nicht schon vor der Einreise thai?
    Warum geht man nicht einmal pro Woche in den Wat, kniet vor Buddha nieder, trägt montags gelbe Shirts, bleibt sanftmütig und ruhig, tragt lange Hosen, esst 10 mal am Tag, schaut Thai Soaps? Wo ist denn die Integration der Farangs in Thailand, wenn es doch so einfach und sinnvoll ist?

    Integration ist Käse, weil es Assimilation ist. Und das fand Captain Picard schon nicht gut. Zurecht!

    Es reicht vollkommen, wenn man sich den gemeinschaftlichen Wohl anschließt. Aber so etwas lernt man nicht an Schulen, sondern so etwas fühlt man von innen.

    "Tue niemanden etwas an, was du auch nicht erleiden möchtest". Wenn man diese Weisheit in 200 Sprachen der Welt beim Betreten des Landes verteilen würde, dazu sämtliche Sozialleistungen einstellt, dann sollten alle Probleme beseitigt sein. Integrationskurse braucht man dann nicht - höchstes freiwillige, aber GUTE Sprachkurse - auf Kosten der Migranten natürlich.

  11. #80
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="785977
    Und wenn hier viele denken, Farangs würden sich ja so toll in Thailand intgerieren: warum schickt ihr eure Kids dann an internationale oder private Schulen? Warum nicht in die normalen Thaischulen?

    Weil mein Kind etwas Lernen soll


    Warum geht man nicht einmal pro Woche in den Wat, kniet vor Buddha nieder, trägt montags gelbe Shirts, bleibt sanftmütig und ruhig, tragt lange Hosen, esst 10 mal am Tag, schaut Thai Soaps? Wo ist denn die Integration der Farangs in Thailand, wenn es doch so einfach und sinnvoll ist?
    Heisst bei Dir Integration völliges Verbiegen, Unterordnen (nicht eingliedern) oder seine Vergangenheit abzusagen?
    Eine gute Integration kann nur dann zum Erfolg führen, wenn von beiden Seiten Interesse gezeigt wird.

Seite 8 von 28 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand versucht den Ausländern den Mund zu verbieten
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 19:25
  2. Integrationskurs!
    Von franky1961 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 13:06
  3. Rente von Ausländern --> online-Petition
    Von carsten im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 547
    Letzter Beitrag: 24.04.08, 08:31
  4. Schäuble will allen Ausländern Fingerabdrücke abnehmen
    Von Lakon12 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.06.07, 10:25
  5. Armut Zwingt Thai Frauen In Die Ehe Mit Ausländern
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 13.05.05, 12:59