Seite 16 von 28 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 273

Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 17.10.2009, 10:21 Uhr · 272 Antworten · 18.270 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="789081
    Wir haben kein Kind in die Welt gesetzt,um es so früh ohne Not anderen Personen zur Aufbewahrung zu geben.
    Wenn uns die deutschen Gesetze dazu zwingen sind wir weg

    Früher war es auch normal das Kinder in der Familie,Mutter oder Vater waren zuhause,aufwuchen.
    Heute wollen die Frauen mal irgendwann ein Kind,aber wegen dem Beruf wird schnell eine "Schublade" gesucht um wieder frei zu sein,damit das Geld in der Familienkasse klingelt.
    Warum führt die neue Regierung denn ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro ab 2013 ein für den,der sein Kind zuhause betreut
    Otto, ich weiss nicht wie man so schwarz weiss denken kann. Es geht für eine bestimmte Zeit das das Kind einen Teil des Tages von Anderen betreut wird und mit anderen Kindern zusammen ist. Nur alte Erwachsene über jahre hinweg, der Alptraum jedes Kindes, ...

    Auch wenn das Kind während des Tages weg ist, bleiben die Eltern immer noch die Bezugspersonen Nr. 1

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Es gibt da in der Debatte, ich glaube Mixa hat ihn zuerst gebraucht, den Begriff von der Gebaermaschine Frau. Da ist schon etwas dran. Die Angebote des Staates sind nicht mehr zum Wohle der Familie da sondern umgekehrt.

    Die Familie hat zurueckzustehen und Beduerfnissen des Staates zu folgen. Dahinter steht eine sehr totalitaere Einstellung die den Staat ueber die Familie stellt.

    In der Regel geht es dabei um die moeglichst schnelle Wiedereinsetzbare Arbeitskraft der Frau. Einmal mehr ein BEleg dafuer, dass nicht die Bundesrepublik die DDR uebernommen hat sondern umgekehrt wir den Totalismus und die Staatsdiktatur im Westen uebernommen haben.

    Ich bin zwar grundsaetzlich der meinung, dass Ottos Frau ein bissel deutsch lernen durchaus gut taete aber so wioe das hier rueber kommt macht es null Sinn das durchdruecken zu wollen.

  4. #153
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Extranjero",p="789117
    ... Die Angebote des Staates sind nicht mehr zum Wohle der Familie da sondern umgekehrt.
    Die Familie hat zurueckzustehen und Beduerfnissen des Staates zu folgen. Dahinter steht eine sehr totalitaere Einstellung die den Staat ueber die Familie stellt ...
    Sauber formuliert.
    Und leider wahr:
    Welcome DDR 2.0!

    :-(

  5. #154
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    wer möchte sowas durchdrücken.

    Im Grunde ist es doch so, dass Otto zwar die Annehmlichkeiten wie Erziehungsgeld gerne in Anspruch nimmt.

    Bei allem Respekt, ein Kind das sich zu stark auf die Eltern fixiert wird im Leben viele Probleme bekommen. Auch wenn jemand einen Kurs machen sollte.

    Otto ist zu Hause. Erziehung ist Aufgabe beider. Wenn das Kind ein halbes Jahr alt ist wird Otto doch in der Lage sein auf ein Kind aufzupassen. Wie wäre es denn mit der Regelung

    Mami nimmt das Kind mit und nach der Mittagsmahlzeit wenn es dann schön schläft kommt Otto mit dem Kinderwagen und kümmert sich weitere 3 - 4 Stunden um den Nachwuchs.

    Haben wir etwa soviele Rabenväter??? :-)

  6. #155
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von franky_23",p="789137
    wer möchte sowas durchdrücken.

    Im Grunde ist es doch so, dass Otto zwar die Annehmlichkeiten wie Erziehungsgeld gerne in Anspruch nimmt.
    Das geht mir schwer auf den Senkel: "du hast ja nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte".
    Das ist nur oberflächlich betrachtet richtig.

    Man kann ja den Pflichten nicht aus dem Weg gehen.
    Besser wäre es: "du kannst auf eine Pflicht verzichten, wenn du dafür auch ein Recht hergibst".

    In der Situation würde ich z.B. sofort auf ein Erziehungsgeld verzichten, wenn ich keinen Integrationskurs besuchen müsste. Kein staatliche Recht kann so gut sein, dass es einen Verzicht auf etwas (Verpflichtung) rechtfertigt.

    Konkretes Beispiel:
    der Staat verlangt von mir, dass ich mir ein Bein abhacken lasse (Pflicht). Dafür bekomme ich dann 1 Million Euro (Recht).
    Hätte ich eine freie Wahl, wäre das in Ordnung. Ich könnte frei entscheiden: Bein oder Geld.
    Aber so wie es in der Realität ist, verliere ich mein Bein auf jeden Fall.
    Ich bekomme zwar 1 Million, aber vielleicht ist mir mein Bein viel mehr wert. Was dann?

    Also lass den Unsinn mit den Rechten. Das ist Verschleierungstaktik für grauenvolle Gesetze, um das Volk ruhig zu stellen oder es zu kaufen. Es gibt aber Bürger, die sind nicht korrupt und wollen einfach nur in Ruhe gelassen werden und friedlich vor sich hinleben.

  7. #156
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="789149
    Das geht mir schwer auf den Senkel: "du hast ja nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte".
    Das ist nur oberflächlich betrachtet richtig.
    Scheinbar ist man mittlerweile schon soweit, dass man Zwangsbeglückungen als Rechte verkaufen kann.

    Mir ist nicht klar, was das mit einem "Recht" zu tun haben soll, wenn ich darauf nichtmal verzichten kann, ohne trotzdem die Pflichten um dieses Recht zu erlangen erfüllen muss.

    Beispiel: A1 für thailändische Ehefrauen. Allgemeiner Tenor: "Sie hat ja dann das Recht das deutsche Sozialsystem zu nutzen."

    Ekelhaft, das mit diesen Zwangsbeglückungen....

  8. #157
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="789149
    Zitat Zitat von franky_23",p="789137
    wer möchte sowas durchdrücken.

    Im Grunde ist es doch so, dass Otto zwar die Annehmlichkeiten wie Erziehungsgeld gerne in Anspruch nimmt.
    Das geht mir schwer auf den Senkel: "du hast ja nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte".
    Das ist nur oberflächlich betrachtet richtig.

    Man kann ja den Pflichten nicht aus dem Weg gehen.
    Besser wäre es: "du kannst auf eine Pflicht verzichten, wenn du dafür auch ein Recht hergibst".
    nichts einfacher als das, er kann doch in mehr als über 200 andere Länder dieser Erde ziehen.



    Konkretes Beispiel:
    der Staat verlangt von mir, dass ich mir ein Bein abhacken lasse (Pflicht). Dafür bekomme ich dann 1 Million Euro (Recht).
    knarfschen Beispiel das die Wurzelquadratintelligenz wiederspiegelt, oder?




    Hätte ich eine freie Wahl, wäre das in Ordnung. Ich könnte frei entscheiden: Bein oder Geld.
    Aber so wie es in der Realität ist, verliere ich mein Bein auf jeden Fall.
    Ich bekomme zwar 1 Million, aber vielleicht ist mir mein Bein viel mehr wert. Was dann?
    ganz einfach, suche dir eine einsame Insel, überschwemmungssicher, starte einen Unabhängigkeitskampf und du kannst deine eigene Verfassung generieren.


    Also lass den Unsinn mit den Rechten. Das ist Verschleierungstaktik für grauenvolle Gesetze, um das Volk ruhig zu stellen oder es zu kaufen. Es gibt aber Bürger, die sind nicht korrupt und wollen einfach nur in Ruhe gelassen werden und friedlich vor sich hinleben.
    dein Problem ist, dass du die REchte und Pflichten nach deinem Gutdünken festlegen möchtest.

  9. #158
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="789081
    Wir haben kein Kind in die Welt gesetzt,um es so früh ohne Not anderen Personen zur Aufbewahrung zu geben.
    Wenn uns die deutschen Gesetze dazu zwingen sind wir weg

    Früher war es auch normal das Kinder in der Familie,Mutter oder Vater waren zuhause,aufwuchen.
    Heute wollen die Frauen mal irgendwann ein Kind,aber wegen dem Beruf wird schnell eine "Schublade" gesucht um wieder frei zu sein,damit das Geld in der Familienkasse klingelt.
    Warum führt die neue Regierung denn ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro ab 2013 ein für den,der sein Kind zuhause betreut
    Ich würde dir raten streiche die Segel hier - hier werden Kinder von Fremden erzogen - es gibt mehr Pflichten als sonst etwas - es gibt keine Freiheiten mehr - nichtmal die 'Freiheit sein Kind selbst großzuziehen - eine Mutter hat arbeiten zu gehen basta - und der Vater normalerweise erst recht - was bleibt ist das Wochenende an dem dann beide hundemüde nicht fähig sich mit dem Kind zu beschäftigen irgendwo halt dahindämmern - familienfreundlich oder ? die Großfamilie ist schon lange zu Grabe getragen worden - abschieben ist angesagt -- abschieben der Kinder - und sie werden fremder denn je ...

  10. #159
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Roah",p="789241
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="789081
    Wir haben kein Kind in die Welt gesetzt,um es so früh ohne Not anderen Personen zur Aufbewahrung zu geben.
    Wenn uns die deutschen Gesetze dazu zwingen sind wir weg

    Früher war es auch normal das Kinder in der Familie,Mutter oder Vater waren zuhause,aufwuchen.
    Heute wollen die Frauen mal irgendwann ein Kind,aber wegen dem Beruf wird schnell eine "Schublade" gesucht um wieder frei zu sein,damit das Geld in der Familienkasse klingelt.
    Warum führt die neue Regierung denn ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro ab 2013 ein für den,der sein Kind zuhause betreut
    Ich würde dir raten streiche die Segel hier - hier werden Kinder von Fremden erzogen - es gibt mehr Pflichten als sonst etwas - es gibt keine Freiheiten mehr - nichtmal die 'Freiheit sein Kind selbst großzuziehen - eine Mutter hat arbeiten zu gehen basta - und der Vater normalerweise erst recht - was bleibt ist das Wochenende an dem dann beide hundemüde nicht fähig sich mit dem Kind zu beschäftigen irgendwo halt dahindämmern - familienfreundlich oder ? die Großfamilie ist schon lange zu Grabe getragen worden - abschieben ist angesagt -- abschieben der Kinder - und sie werden fremder denn je ...
    soviel nonsens in wenigen Sätzen. Wenn du die Qualifikation nachweist, kannst Du dein Kind sogar selbst unterrichten. Zeig mir mal wo steht die Frau muss arbeiten? Wenn der Mann was ordentliches kann und hinreichend Geld ankarrt? An was liegt es dann am unfähigen Mann oder am Staat?

    Von wem wurde die Großfamilie zu Grabe getragen? Doch von den Kindern die auszogen und nicht mehr mit den Älteren können und umgekehrt.

    Wo ist dies ein Problem des Staates. Eigenes Unvermögen auf andere abzuwälzen ist leicht, doch bringt sicher niemanden voran.

  11. #160
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von franky_23",p="789246
    Zitat Zitat von Roah",p="789241
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="789081
    Wir haben kein Kind in die Welt gesetzt,um es so früh ohne Not anderen Personen zur Aufbewahrung zu geben.
    Wenn uns die deutschen Gesetze dazu zwingen sind wir weg

    Früher war es auch normal das Kinder in der Familie,Mutter oder Vater waren zuhause,aufwuchen.
    Heute wollen die Frauen mal irgendwann ein Kind,aber wegen dem Beruf wird schnell eine "Schublade" gesucht um wieder frei zu sein,damit das Geld in der Familienkasse klingelt.
    Warum führt die neue Regierung denn ein Betreuungsgeld von monatlich 150 Euro ab 2013 ein für den,der sein Kind zuhause betreut
    Ich würde dir raten streiche die Segel hier - hier werden Kinder von Fremden erzogen - es gibt mehr Pflichten als sonst etwas - es gibt keine Freiheiten mehr - nichtmal die 'Freiheit sein Kind selbst großzuziehen - eine Mutter hat arbeiten zu gehen basta - und der Vater normalerweise erst recht - was bleibt ist das Wochenende an dem dann beide hundemüde nicht fähig sich mit dem Kind zu beschäftigen irgendwo halt dahindämmern - familienfreundlich oder ? die Großfamilie ist schon lange zu Grabe getragen worden - abschieben ist angesagt -- abschieben der Kinder - und sie werden fremder denn je ...
    soviel nonsens in wenigen Sätzen. Wenn du die Qualifikation nachweist, kannst Du dein Kind sogar selbst unterrichten. Zeig mir mal wo steht die Frau muss arbeiten? Wenn der Mann was ordentliches kann und hinreichend Geld ankarrt? An was liegt es dann am unfähigen Mann oder am Staat?

    Von wem wurde die Großfamilie zu Grabe getragen? Doch von den Kindern die auszogen und nicht mehr mit den Älteren können und umgekehrt.

    Wo ist dies ein Problem des Staates. Eigenes Unvermögen auf andere abzuwälzen ist leicht, doch bringt sicher niemanden voran.
    Du hast recht - es liegt am unfähigen Mann. Leider sind 99 Prozent daher unfähig - ich meine hier - hier im gesegneten Europa scheinen lauter Unfähige zu leben. Ist halt so..

Seite 16 von 28 ErsteErste ... 6141516171826 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand versucht den Ausländern den Mund zu verbieten
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 19:25
  2. Integrationskurs!
    Von franky1961 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 13:06
  3. Rente von Ausländern --> online-Petition
    Von carsten im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 547
    Letzter Beitrag: 24.04.08, 08:31
  4. Schäuble will allen Ausländern Fingerabdrücke abnehmen
    Von Lakon12 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.06.07, 10:25
  5. Armut Zwingt Thai Frauen In Die Ehe Mit Ausländern
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 13.05.05, 12:59