Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 273

Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 17.10.2009, 10:21 Uhr · 272 Antworten · 18.319 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
    Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
    Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
    Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Von den Ausländern/innen in meinem Umfeld hat keiner eine diesbezügliche Aufforderung erhalten.

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Ich habe in dem Zusammenhang mal gelesen: "Auslaender raus!"

  5. #4
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="785359
    Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
    Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
    Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
    Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
    Was ich weiss, ist, dass das Angebot an Integrationskursen erhöht wurde.

    Strafen sind mir bis dto. nicht bekannt.

    Deine Freundin könnte argumentieren, da ihr ja mal in Spanien mal in Thailand seid, ist derzeit kein regelmäßiger Besuch möglich, was aber nur dann sinnvoll wäre, wenn sie gezielt auf dem Wissensniveau gehalten werden soll.

    Irgendwo steht auch, dass für den Fall, dass der Zuzug nicht von Dauer ist, keine Verpflichtung besteht.

    Was sein kann, dass halt die AE immer nur in kurzen Zyklen verlängert wird, evt. keine Dauerhafte erteilt wird. Was die Zukunft bringt ist eh nicht sicher.

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="785359
    Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
    Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
    Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
    Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
    Genau diese Leute - in die Kurse gezwungen - sitzen dort ihre Zeit ab.
    Schon mal beschrieben:

    - 1 syrische Frau, die ihr Kleinkind mit in den Klassenraum nimmt und dort spielen lässt, weil der alte Scheich zu Hause seine Ruhe haben will
    - 2 Russlanddeutsche, die auch schon morgens "alkoholisch angeschlagen" waren
    - 1 algerische Frau, die immer nur geschlafen hat
    - 2 männliche Türken die jeden Respekt vor Frauen verweigerten (die Lehrerin ist Deutsche, was ein Pech)
    - 1 irakische Dame (desinteressiert)
    - 1 iranische Dame (motiviert)
    - 1 äthiopische Dame (motiviert)
    - 1 Brasilianerin die in ihren Gesprächen durch niemanden zu stoppen war
    - 2 Polen, die kamen und gingen wann sie es für richtig hielten
    - 1 Afghane der mit niemanden sprechen wollte, schon gar nicht deutsch

    Fast niemand von denen hatte die entsprechenden Unterlagen und Bücher, die gefordert waren.
    Offensichtlich mussten die nun erst über das Sozialamt angefordert und finanziert werden - was dauert.
    Also war der Austausch der Lernmaterialen angesagt.
    Was zum teilweisen Verschwinden/Verlust derselben führte.
    Die Motivation der Lehrerin will ich gar nicht weiter beschreiben.
    Ein halbwegs intelligenter Mensch ahnt wie die aussah.

    Hört sich also immer gut an: Integrationskurs.
    Es gehört aber auch viel, viel Glück dazu in eine interessierte und motivierte Klasse zu geraten.

    Durch die Schwangerschaft meiner Frau und den damit einhergehenden Begleiterscheinungen war eine weitere Teilnahme nicht mehr möglich - die wir aber wahrscheinlich auch so nicht fortgesetzt hätten.
    Die Ernüchterung war schon sehr gross.

    Die Kurse - die sinnvoll sind - einzuführen ist gut.
    Sich zu überlegen wie man diese auch effektiv steuern kann noch besser.

    Gruss,
    Strike

    EDIT:
    meine Vermutung ist, dass ein grosser Teil der Mannschaft vom Arbeitsamt aufgefordert wurde, diese Kurse zu besuchen um die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, bei gleichzeitigen Hinweis auf mögliche Kürzung des Geldes.

  7. #6
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von strike",p="785372
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="785359
    Habe heute in der Zeitung gelesen,das 33 % der Ausländer trotz Aufforderung nicht am Integrationskurs,auch Deutschkurse teilnehmen.
    Das Ausländeramt hat einen Katalog an Strafen bereit,wendet diese aber bis jetzt kaum an.
    Auch ist eine Kürzung von Hartz4 um 30% im Gespräch,nur wer kein Hartz4 bezieht was dann?
    Was habt ihr da für Erfahrungen in eurem Umfeld gesammelt/gehört?
    Genau diese Leute - in die Kurse gezwungen - sitzen dort ihre Zeit ab.
    Schon mal beschrieben:

    - 1 syrische Frau, die ihr Kleinkind mit in den Klassenraum nimmt und dort spielen lässt, weil der alte Scheich zu Hause seine Ruhe haben will
    - 2 Russlanddeutsche, die auch schon morgens "alkoholisch angeschlagen" waren
    - 1 algerische Frau, die immer nur geschlafen hat
    - 2 männliche Türken die jeden Respekt vor Frauen verweigerten (die Lehrerin ist Deutsche, was ein Pech)
    - 1 irakische Dame (desinteressiert)
    - 1 iranische Dame (motiviert)
    - 1 äthiopische Dame (motiviert)
    - 1 Brasilianerin die in ihren Gesprächen durch niemanden zu stoppen war
    - 2 Polen, die kamen und gingen wann sie es für richtig hielten
    - 1 Afghane der mit niemanden sprechen wollte, schon gar nicht deutsch

    Fast niemand von denen hatte die entsprechenden Unterlagen und Bücher, die gefordert waren.
    Offensichtlich mussten die nun erst über das Sozialamt angefordert und finanziert werden - was dauert.
    Also war der Austausch der Lernmaterialen angesagt.
    Was zum teilweisen Verschwinden/Verlust derselben führte.
    Die Motivation der Lehrerin will ich gar nicht weiter beschreiben.
    Ein halbwegs intelligenter Mensch ahnt wie die aussah.

    Hört sich also immer gut an: Integrationskurs.
    Es gehört aber auch viel, viel Glück dazu in eine interessierte und motivierte Klasse zu geraten.

    Durch die Schwangerschaft meiner Frau und den damit einhergehenden Begleiterscheinungen war eine weitere Teilnahme nicht mehr möglich - die wir aber wahrscheinlich auch so nicht fortgesetzt hätten.
    Die Ernüchterung war schon sehr gross.

    Die Kurse - die sinnvoll sind - einzuführen ist gut.
    Sich zu überlegen wie man diese auch effektiv steuern kann noch besser.

    Gruss,
    Strike
    strike,
    wirksame Sanktionen sind erst dann anwendbar, wenn auch ein adequates Angebot vorhanden war/ist.

    Die Prozentzahl unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht wesentlich von Maßnahmen des Arbeitsamtes oder bei Deutschen mit HarzIV.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von franky_23",p="785374
    wirksame Sanktionen sind erst dann anwendbar, wenn auch ein adequates Angebot vorhanden war/ist.
    franky_23,
    dies scheint mir in Südhessen gegeben.
    Die Anzahl an Anbieter für derartige Kurse ist recht gross.
    Insofern wird eine ewig lange Warteliste bzw. fehlende Möglichkeiten des Spracherwerbs eher weniger eine Argumentatin des Deliquenten beim Arbeitsamt sein können.
    Eine Überforderung oder gesundheitliche Gebrechen die diesen erfolgreichen Erwerb verhindern wohl dann schon eher

  9. #8
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zwangskurse sind immer der falsche Weg. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich einen Großetuiel meiner Schulstunden verpennt habe oder lieber Zeichnungen von Mitschülerinenn gemalt habe. Nicht nur Lehrer müssen motiviert werden, sondern auch und insbesondere die Schüler.

    Wie soll amn Migranten den Sinn von Integrationskusren klar machen, wenn ich ihn als deutscher Paßinhaber nicht mal verstehe.

    Und wenn jemand einen guten Job hat und/oder kein H4 bezeiht, warum soll er seine Zeit für Zwangskurse opfern. Völliger Irrsinn. Würde ich in Thailand solche kurse besuchen? Vielleicht als Rentner, wenn ich viel Zeit und Langeweile habe. Aber doch nicht, wenn ich etwas besseres und sinnvolleres zu tun habe und mich z.B. um Familie und Job kümmeren muss. Aber Politiker verstehen das natürlich nicht. Die haben ja ihre Butler, die alles für sie übernehmen.

    Zwangskurse anschaffen und durch freiwillige Kurse ersetzen. Dann sitzen dort auch nur motivierte Schüler und Lehrer drin! Und H4 natürlich komplett streichen - auch für unwillige Deutsche natürlich. Das ist der richtige Weg!

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    HartzIV in die Heimatlaender ueberweisen dan hat sich das Thema!

    Die Willigen die machen das mit links - egal wie - nur davon hat es ganz wenige!

    Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, ausweisen, fertig!

    Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!

  11. #10
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.

    Zitat Zitat von Samuianer",p="785383
    Deswegen Unwilligen Bezuege streichen, keine Leistung, keine Leistungen, [highlight=yellow:72796b6465]ausweisen, fertig[/highlight:72796b6465]!

    Was man sich da verbiegt ist zum Piepen!
    Sollte man übrigens auch in Thailand so anwenden: Wer innerhalb von einer festgelegten Zeit nicht in der Lage ist, die Thai- und Königshymne mitzusingen und auch sonst über nicht ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, raus!

Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand versucht den Ausländern den Mund zu verbieten
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 19:25
  2. Integrationskurs!
    Von franky1961 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.03.09, 13:06
  3. Rente von Ausländern --> online-Petition
    Von carsten im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 547
    Letzter Beitrag: 24.04.08, 08:31
  4. Schäuble will allen Ausländern Fingerabdrücke abnehmen
    Von Lakon12 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.06.07, 10:25
  5. Armut Zwingt Thai Frauen In Die Ehe Mit Ausländern
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 13.05.05, 12:59