Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 142

Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

Erstellt von phiiangtawan, 09.09.2007, 10:31 Uhr · 141 Antworten · 10.383 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat phiiangtawan:

    " Wenn ich zum Beispiel eine Koreanerin oder Israelin heiraten würde, müsste diese keine Deutschkenntnisse nachweisen."
    ______________

    Liegt evtl. daran ?...das für die o.g. Länder z.B. eine andere GRUNDVORRAUSSETZNG zum Erhalt eines Visas vorgegeben ist..

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von Chak3",p="522743
    Zitat Zitat von Paddy",p="522725
    Demnach braucht es, bei den noch zu entscheidenden Anträgen, für die nächsten 6 Monate nur die Erklärung, dass die Lady
    sich in Deutschland an einem Integrations- und Sprachkurs beteiligen wird.
    Das reicht sicherlich nicht aus.
    Was wäre denn ausreichend bzw. warum wird diese Halbjahresregelung und die Möglichkeit Alternativen aufzuzeigen überhaupt angeboten?

  4. #13
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Das nennt man Vertrauensschutz, Paddy, und ausreichend ist wohl eher, dass man eine Kursbelegung oder -anmeldung nachweist.

  5. #14
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von Chak3",p="522750
    Das nennt man Vertrauensschutz, Paddy, und ausreichend ist wohl eher, dass man eine Kursbelegung oder -anmeldung nachweist.
    Wie kann man eine (sichere) Anmeldung bzw. Kursbelegung nachweisen, so lange noch kein Visum erteilt ist?

    Warum reicht nicht z.B. eine eidesstattliche Versicherung, daß man beabsichtigt, in D den Integrationskurs zu besuchen?

    In wieweit wäre denn eine vorab erfolgte Anmeldung eine Garantie, daß dieser Kurs tatsächlich besucht würde?

  6. #15
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Paddy # 10:

    " Hab dahingehend auch keine Ahnung hinsichtlich der aktuellen Situation.

    Nur was soll die Frage, wenn es darauf eh nicht ankommt? "
    ____________________

    Du meinst die Frage nach einem eigenen Einkommen, des Ehemannes?

    Kein eigenes Einkommen ---Aufenthaltsrecht befristet.
    Eigenes Einkommen --- ein späteres unbefristetes Aufenthaltsrecht.

    Kann mich noch dunkel daran erinnern, wie meine EX und ich
    DAMALS zur Ausländerbehörde waren, um ihren Status auf UNBEFRISTET zu ändern..

    Grundvorraussetzung war:
    Ehemann oder Ehefrau musste nachweisen, 60 Monate in die Sozialkasse, vermutlich wegen der Rente, eingezahlt zu haben. Bei meiner EX kamen nur 12 Monate zusammen. Ersatzweise reichten meine Beläge, um ihr die Freude auf einen unbeschränkten Aufenthaltsstatus zu ermöglichen...

  7. #16
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="522756

    Du meinst die Frage nach einem eigenen Einkommen, des Ehemannes?

    Kein eigenes Einkommen ---Aufenthaltsrecht befristet.
    Eigenes Einkommen --- ein späteres unbefristetes Aufenthaltsrecht.
    Genauer ging es um die Frage nach dem gemeinsamen Einkommen.

    Ich habe verstanden was Du meinst, aber ein grosser Unterschied in der Behandlung besteht danach nicht. Es gibt ohnehin vorerst nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung und ein evtl. späteres eigenes Einkommen führt dann ebenfalls zu einem unbefristetem Aufenthaltsrecht, wenn es lange genug bezogen wird. Selbstständigkeit müsste ebenfalls anerkannt werden, wenn keine Sozialleistungen in Anspruch genommen werden.

  8. #17
    Avatar von phiiangtawan

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    115

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Ich habe einige Fragen zum Schengen-Visum für Ehegatten:
    1. Wie läuft das dann mit der Verpflichtungserklärung?
    2. Wäre die Ehegattin dann bei Einreise bei mir mitversichert?
    3. Ist das richtig das hier ausschliesslich die Botschaft entscheidet?
    4. Kann man ein solches Visum verlängern?
    5. Wer hat Erfahrung mit Schengen-Visum für Ehegatten?
    Jede Info zu dem Thema ist willkommen.
    Gruss
    phiiangtawan

  9. #18
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von phiiangtawan",p="522763
    Ich habe einige Fragen zum Schengen-Visum für Ehegatten:
    1. Wie läuft das dann mit der Verpflichtungserklärung?
    2. Wäre die Ehegattin dann bei Einreise bei mir mitversichert?
    3. Ist das richtig das hier ausschliesslich die Botschaft entscheidet?
    4. Kann man ein solches Visum verlängern?
    5. Wer hat Erfahrung mit Schengen-Visum für Ehegatten?
    Jede Info zu dem Thema ist willkommen.
    Gruss
    phiiangtawan
    2. Du musst nur zu Deiner Krankenkasse, dann ist sie mitversichert. Vorher anmelden, denn der Wohnsitz muss sich in D befinden.

    Edit: Muss mich korrigieren. Die Anmeldung ist dazu nicht notwendig.

    4. Man kann, nachdem sie in D ist, nach Anmeldung zur Ausländerbehörde und eine Aufenthaltsgenehmigung zwecks Familienzusammenführung beantragen. Dabei wird wahrscheinlich gefragt, warum sie denn mit dem falschen Visum eingereist ist. Die "richtige" Antwort lautet. Das Visum war schon das richtige, doch zwischenzeitlich haben wir umdisponiert. ;-D

    Anschliessend wird die Aufenthaltsgenehmigung vorerst für 1-2 Jahre erteilt, mit der Auflage in der Zwischenzeit einen Integrations- und Sprachkurs in D zu beginnen. Nach diesem Zeitraum gibt es mit diesem Nachweis eine Verlängerung.

    Edit: So geschehen erst vor wenigen Tagen. Nicht einmal nach der dt. Legalisierung der Ehe wurde gefragt.

  10. #19
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von Paddy",p="522760
    Selbstständigkeit müsste ebenfalls anerkannt werden, wenn keine Sozialleistungen in Anspruch genommen werden.
    Ist denn mittlerweile Selbständigkeit erlaubt bei einer befristeten Aufenthaltserlaubnis?

  11. #20
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Info Zuwanderungserschwerungsgesetz

    Zitat Zitat von Chak3",p="522812
    Zitat Zitat von Paddy",p="522760
    Selbstständigkeit müsste ebenfalls anerkannt werden, wenn keine Sozialleistungen in Anspruch genommen werden.
    Ist denn mittlerweile Selbständigkeit erlaubt bei einer befristeten Aufenthaltserlaubnis?
    Nach meinem Verständnis ja, denn Arbeitsaufnahme ist erlaubt.

    Davon abgesehen, ganz sicher für den unterhaltspflichtigen deutschen Ehepartner.

Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TV Info
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 314
    Letzter Beitrag: 24.08.16, 09:29
  2. Info B1
    Von franky1961 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 18.01.10, 19:06
  3. Das Zuwanderungserschwerungsgesetz hat zwei Seiten
    Von Lungkau im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 163
    Letzter Beitrag: 24.10.07, 12:05
  4. Thaiairways ZHR - BKK - ZHR Info
    Von KraphPhom im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.07.06, 22:52
  5. Info
    Von Pustebacke im Forum Thailand News
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.05.04, 14:20