Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 134

Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

Erstellt von strike, 28.05.2009, 17:18 Uhr · 133 Antworten · 10.132 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Wie ernst und ab welcher Summe - falls man tatsächlich der Ehefrau etwas "aushilft" - muss man denn so etwas ernst nehmen:

    ".....Wenn wir das überprüfen und herausfinden, daß die thailändische Person mit dem Geld eines Ausländers irgendwo in Thailand ein Grundstück gekauft hat, dann werden wir die Eigentumsurkunde für ungültig erklären."
    Quelle http://thailandtip.de/tip-zeitung/na...emann-illegal/

    Wäre eine gute Möglichkeit für den thailändischen Staat auf die Finanzkrise zu antworten

    Gruss,
    Strike

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Im Eherecht vieler Länder Europas, aber auch in Thailand, gehört falls nicht explizit Gütertrennung vereinbart wurde, das meiste nach der Eheschliessung eingenommene Geld beiden Ehepartnern gemeinsam. Wie sollte da der Ankläger argumentieren? Dass immerhin die Hälfte des Geldes nicht dem thailändischen Käufer gehört habe? Wogegen dann der thailändische Landbesitzer argumentieren würde, das gemeinsam verdiente Geld immer am Monatsanfang mit dem Ehepartner halbe/halbe aufgeteilt zu haben und das Land nur von seinem eigenen Anteil gekauft zu haben?

    Zumal ja ein mit einem Ausländer verheirateter Thailänder eh beim Landkauf soweit ich gehört habe immer unterschreiben muss, dass das Geld nicht dem Ausländer gehört hat, und der Ausländer glaube ich das bestätigt und explizit seinen Verzicht erklärt im Todesfalle seines thailändischen Ehepartners.

    Ich sehe nicht so recht, worauf diese Verlautbarung abzielt.

  4. #3
    Avatar von gregor200

    Registriert seit
    13.01.2005
    Beiträge
    945

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Soweit ich weiß, muß die thailändische Ehefrau eine schriftliche Bestätigung ihres Ehemannes beibringen, daß sie Alleinbesitzer des Grundstücks ist, und er keinerlei Anspruch irgendwelcher Art zu stellen gedenkt.

    Tritt die Erbfolge ein, dann muß der ausländische Erbe Grundeigentum innerhalb eines Jahres veräussern, sonst wird es vom Staat eingezogen und versteigert.

  5. #4
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Zitat Zitat von gregor200",p="729706

    Tritt die Erbfolge ein, dann muß der ausländische Erbe Grundeigentum innerhalb eines Jahres veräussern, sonst wird es vom Staat eingezogen und versteigert.
    Für genau diesen Fall möchte ich gerne die Erbfolge ändern und eine Nichte einsetzen. Ich erhalte dagegen ein lebenslanges Bleiberecht auf Grund und Boden. Nach mir dann die Sintflut.

  6. #5
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Ich denke mal, dass die Äußerungen des Herrn Anuwat Meteewiboonwut sicherlich einige kreative Anregungen bieten, um die verhassten Farangs endlich aus diesem schönen Land zu puschen, letztendlich würde es aber problematisch werden, den Plan bei Landkäufen die bereits in die Tat umgesetzt worden sind, anzuwenden — denn viele Hauser (...unseres auch) sind in mehreren Etappen in bar bezahlt worden.

    Da wird es dann schwierig, nachzuweisen, wo das Geld hergekommen ist. Die Überweisung höherer Summen vom Farang-Konto in Deutschland auf das Farang-Konto in Thailand dürfte als Beweis zur Überführung nicht ausreichen.

    Außerdem, seit wann sind denn Geschenke in Thailand verboten? Man könnte der Frau ja auch aus reiner Liebe (...und völlig ohne Hintergedanken) eine höhere Geldsumme geschenkt haben; und sie hat dann irgendwann entschieden, für SICH davon ein Haus zu kaufen. Der Mann darf nur gnädigerweise darin wohnen...
    Ungesetzlich...?

    Sollten sich die Bemerkungen des Herrn Anuwat tatsächlich als etwas herausstellen, dass einen wahren Kern hat — dann werden innerhalb kürzester Zeit 1000de von "Consulting" Büros einen ausführlichen Katalog mit kostenpflichtigen Konzepten präsentieren, die zeigen werden, wie man dem Problem entgehen kann — obwohl ich es BISHER ehrlich gesagt nur für das Geschwafel eines Thai-Wichtigtuers halte.

  7. #6
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Zitat Strike # 1:

    "
    Wie ernst und ab welcher Summe - falls man tatsächlich der Ehefrau etwas "aushilft" - muss man denn so etwas ernst nehmen:
    _______

    ".....Wenn wir das überprüfen und herausfinden, daß die thailändische Person mit dem Geld eines Ausländers irgendwo in Thailand ein Grundstück gekauft hat, dann werden wir die Eigentumsurkunde für ungültig erklären."
    ______Zitatende_____

    Weche Möglichkeiten gibts es denn, Geld nach TH. zu verschieben?

    Kto. ---> Kto.
    D .- Land --> TH. z.B.

    Wer ist der Sender..wer der Begünstigte, sprich Empfänger,

    Transaction lässt sich nachvollziehen, auch vom Datum,wenn die Bankverbindung bekannt- offengelegt wird..


    Bargeldausfuhr aus D. Land---> Bargeldeinfuhr in TH.
    falls declariert, ----> lässt sich das ebendso durchgängig für eine namentliche Person verifizieren.

    Nun macht der Falang auf einem Papier beim Amphö seine Unterschrift...das das Geld für z.B. das Grundstück, von NUR seiner thl. Ehefrau kommt.

    So wie ich das verstehe...besteht da nun Argwohn--> seitens Thl.

    Die Ehefrau war in D. Land, Bsp. 20 Jahre -Hausfrau-.
    Hatte kein eigenes Einkommen..( Wer weiss das schon, ausser betreffene ).

    Kann doch dann nur ne " Erleichterung " sein..wenn mittels notarieller Schenkung, Richtung ---> Bargeld, an die eigene Thaifrau in D. Land, die Cash- ZAHLUNG vorab erfolgte.

    1-2-3-4 usw. Mill. THB. bleibt ja dem Schenker überlassen, wie das beim Notar vorgetragen und vorgewiesen wird, damit das SPÄTER passt.

    Das notariele Papier, dann übersetzt und beglaubigt..sollte doch alle thl. Behördenzweifel zerstreuen?

  8. #7
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    @ sleepwalker, unsere Postings haben sich überschnitten.

    " Da wird es dann schwierig, nachzuweisen, wo das Geld hergekommen ist. Die Überweisung höherer Summen vom Farang-Konto in Deutschland auf das Farang-Konto in Thailand dürfte als Beweis zur Überführung nicht ausreichen. "
    _____Zitatende_____

    Da hab ich ne andere Meinung zu. Siehe # Post vorher.

  9. #8
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="729737
    @ sleepwalker, unsere Postings haben sich überschnitten.

    " Da wird es dann schwierig, nachzuweisen, wo das Geld hergekommen ist. Die Überweisung höherer Summen vom Farang-Konto in Deutschland auf das Farang-Konto in Thailand dürfte als Beweis zur Überführung nicht ausreichen. "
    _____Zitatende_____

    Da hab ich ne andere Meinung zu. Siehe # Post vorher.
    Die Behauptungen des Herrn Anuwat würden Millionen von Grenzfälle produzieren, die sich nicht mit einem klaren JA oder NEIN beantworten ließen.
    Ein Beispiel:
    Das in Europa getraute Paar, besucht die Eltern der Braut in Thailand, wo noch mal eine gigantische Hochzeitsfeier stattfindet. Im Rahmen dieser Feier, kommt der Farang seinen Pflichten in Sachen thailändischen Traditionen nach, und überreicht den Eltern das Brautgeld für ihre schöne Tochter. Und weil er guter und durchaus großzügiger Farang ist, zahlt er freiwillig eine sehr hohe Summe, etwa 1.000.000 Baht.
    Die liebreizenden Gutmensch-Eltern sind tief gerührt von dieser Geste. Und weil sie Grund und Boden nun mal für eine sinnvolle Investition halten, beauftragen sie ihre geliebte Tochter damit, das Geld in den Topf für den Bau eines neuen Hauses einfließen zu lassen, in das sie später (...wenn sie nicht mehr laufen können) auch einziehen werden.
    Die dankbare Tochter findet die Idee gut, packt Ihre restlichen Ersparnisse aus Deutschland dazu und kauft von den Geld ein schickes Häuschen.

    Preisfrage: Wer hats gekauft, der Farang...?

  10. #9
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Zitat sleepwalker:
    " Preisfrage: Wer hats gekauft, der Farang...? "
    _______Zitatende______

    Sorry..du verkomplizierst das. Oder ich..:-)

    " Sie packt Ihre Ersparnisse dazu"..
    ___Zitatende_____


    Falls mal ne klare Decliration seitens Th. gefordert werden sollte,
    lässt sich das doch z.B. so händeln:

    Deutsches Bank-Kto. läuft auf den Namen der Thaifrau.

    ---> Überweisung von dort auf IHR eigenes thl. Kto.


    Oder..sie declariert Summe XXXXXXXXX Euro beim Airport in TH. wenn SIE einreisst, bekommt doch hoffentlich einen Nachweis.

    Find ich nicht sonderlich kompliziert..

    Hier mal nochwas ---> Richtung Falangpartner, also nicht wie in der Threadüberschrift hier..---> Thaipartner.

    http://forum.thailandtip.de/index.php?topic=2522.0

    ______________________________________

    Mal zu meinem Problem..

    Habe 3 Landpapiere ( nor sor sam gor )

    Eingetragen ist meine EX - Thaifrau.( lebt in der BRD )

    Wie lässt sich dieser Landbesitz auf meine thl. Freundin ( lebt in der BRD )übertragen?

    Sie kennen sich zwar beide..jedoch passt das nicht mit jeweiligem Thl. Aufenthalt.

    Die Antwort wusste ich schonmal. Hab sie vergessen.

  11. #10
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Immobilienerwerb des Thaipartners illegal?

    Wie so oft empfiehlt es sich auch hier die Worte, die dort auf Thai gesprochen und dann ins Englische übersetzt wurden, auf die Goldwaage zu legen.

    Der Herr sprach von:
    The director general of the Land Department has reiterated that foreigners using Thai nominees to buy land anywhere in the country will have their land title deeds revoked if caught – even if the nominee in question is a lawfully wedded spouse.

    Die Einschaltung von anderen Thais (als Agenten=nominees) in den Prozess des Landerwerbs war vor wenigen Jahren gar noch eine Geschäftsidee von einem Expat. Und die Thais reagieren halt emfindlich, wenn dritte Personen und sogar die eigene Frau dazu benutzt werden, dem Farang durch die Hintertür und mit windigen Rechtskonstruktionen, Anspruch auf thailändische Scholle zu verschaffen. Dem wollte man immer schon entgegentreten und nach den Worten des Big Boss zukünftig auch.

    Schon seit Jahren gibt es die Praxis der Landämter eine scheidungsrechtliche Folge - der Erlangung von thail. Land - im vornhinein entgegen zu wirken, indem die thail. Frau und ihr ausländischer Ehemann vor dem Landamt erklären, dass das Geld für den Landerwerb dem Privatvermögen der Ehefrau entstammt. Auf diese Weise kann eine Scheidung erst garnicht zu einem hälftigen Eigentumserwerb des geschiedenen Farangs führen. Es gilt dann nämlich die übliche Zugewinngemeinschaft nicht.

    Deshalb hat der Anuwat Meteewiboonwut nichts Neues gesagt. Aber so ein bißchen Farang-Erschrecken macht einigen Thais bei all der schlechten ausl. Presse über Thailand halt auch ein wenig Spaß.

    Im übrigen darf das eigentliche Anliegen der Rundreise des Herrn Anuwat Meteewiboonwut nicht aus den Augen verloren werden:
    "The tour is aimed at improving public services by land officials in three areas: dress, conduct when dealing with the public and working harder to eliminate a backlog of work."

    P.S. Auch wenn es völlig unbegründet ist. Man darf eines erwarten. In Thailand werden zukünftig einige alte Bankbücher der thail. Ehefrauen vernichtet werden und es werden völlig neue Konten für die Ehefrau angelegt. Damit ist dann die Finanzierungsvergangenheit einfach weg.

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aufloesung der TRT illegal?
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 23.11.09, 10:07
  2. Illegal in der EU und schwanger
    Von manao im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.06.06, 15:57
  3. war on illegal foreign workers
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.03, 12:23
  4. Illegal (?) in Thailand arbeiten
    Von llothar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 31.01.03, 22:12
  5. "illegal programm"...?
    Von KLAUS im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.11.02, 05:31