Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 66 von 66

Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

Erstellt von Küstennebel, 19.12.2008, 09:33 Uhr · 65 Antworten · 7.341 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    Zitat Zitat von pumlakum",p="678028
    Gratuliere messma2008,

    selber suchen und finden ist immer noch die beste Möglichkeit. Sich ausreichend Zeit lassen und gegenseitig prüfen. Sobald die Frage Geld aufkommt, Finger weg.
    Bei mir hats auch geklappt und wir sind schon viele Jahre glücklich zusammen. Der Bezug der Frau zur Familie in der Heimat ist nie abgerissen und wird weiter gepflegt(ohne finanzielle Wünsche).

    Gruss
    pumlakum
    Selbst suchen ist auch preiswerter und interessanter als irgedwelche PV-Agenturen.

    Und finanzielle Wünsche ... ich wollte schon immer ne reiche Frau

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    @messma2008,

    kurz und bündig

  4. #63
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="669115
    An sich nicht außergewöhnlich, ein Mann sucht eine Frau, soll ja oft vorkommen, also wie gesagt, wohl ganz normal. Bloß er findet keine, aber das wird ebenso wenig überraschen. Also wendet er sich hilfesuchend an die, die es wissen könnten, wissen, wie man nun Kontakt zu einer Thailänderin bekäme.
    Ich verstehe den Hintergrund dieses Postings voll und ganz. Nachdem viele Mädels zu Puk sind vor ca. 2 Jahren, habe ich mich breitschlagen lassen und mich unterstützend für Puk in dieses "Gewerbe" begeben. Mit dem Ergebnis, nie wieder was davon hören zu wollen:

    Puk unterscheidet sich in ihrer Denkweise viel von anderen Thais. D.h. (finanziellen) Profit aus einer Beziehung mit Farang zu schlagen liegt ihr fern. Und genauso "blauäugig" ist sie an die Sache rangegangen.

    Ich hatte ihr internettechnisch Unterstützung zugesagt. Meine Bedingungen: Keine Geschäftemacherei; weder auf der Frauenseite (bis 100.000 baht "Vermittlungsgebühren" unter Thais sind, wie ich festellen musste, absolut gängig - bis hin zur prozentualen Beteiligung am brautgeld) noch auf der männlichen Seite. Allerdings - um sicher zu gehen, dass die Frauen es auch wirklich ernst meinten (es waren anfangs welche dabei, die Feuer und Flamme waren, um dann, wenn es schon um Einladung und Flugtickets ging, einen Rückzieher zu machen).

    Die Schwierigkeit lag gar nicht so sehr auf der männlichen Seite als vielmehr auf der weiblichen: Puk ist wirklich redegewandt und hat den Frauen erstens versucht, klarzumachen, dass sie lediglich "Starthilfe" geben könne und nicht für eine "und glücklich bis ans Lebensende" Beziehung garantieren kann. Und zum anderen eben, dass sie bei rein fi....ellem Interesse sofort aufhört bzw. erst gar nicht anfängt, zu helfen.

    Es kamen dann auch Beziehungen zustande. Nur, wie sich im Nachinein bei 90 Prozent herausstellen sollte, ging es wirklich rein ums Geld. In einem Fall wollte eine der frauen unbedingt das Flugticketgeld aufs Konto. Und zwar nach der folgenden Vorgeschichte: Erst Feuer und Flamme, als es dann soweit war, zurück zum Thai-Ehemann und als sie hörte, dass der Farang das Geld fürs Flugticket überweisen wollte, wollte sie auf Biegen und Brechen dieses Geld haben; jedoch mit dem Zusatz, dass sie ganz gewiss kein Flugticket davon bezahlen würde.

    Und bei anderen Frauen war es dann ähnlich: Es kam zu Treffen, dabei unmittelbar zu Geldforderungen, was von farangs natürlich und selbstverständlich abgewunken wurde. darauf hin der Vorwurf, dass doch "Beziehungsglück" bis ans Ende versprochen wurde (obwohl Puk immer darauf hingewiesen hatte, dass sie eben genau das nicht garantieren kann, sondern dass das u.a. am Auftreten der Frauen mit liegt- Geldforderungen etc.).

    Jetzt, zurück in Thailand, kamen bereits schon wieder etliche Frauen, um sie um Hilfe bei der farangsuche zu bitten. Ich habe ihr klipp und klar gesagt, dass ich damit nicht einverstanden bin. So weit gehend, dass ich ihr sagte, dass ich sofort gehen würde, wenn sie das auch nur ansatzweise nochmals angeht. Jedoch hat sie sofort gesagt, dass sie sich gewiss nicht mehr in die Nesseln setzen würde.

    Und ich kann es nur jedem raten: Finger weg von diesen Vermittlungsgeschichten. Das klappt nur, wenn der Vermittler abgebrüht ist und es nur aufs Geld machen abzielt. Eine ehrliche Hilfe ist unmöglich. Das scheitert schon an der Selbstverständlichkeit vieler Frauen, dass es dabei letztendlich dochnur ums Geld machen geht.

    Und die, die clever genug sind, dass sie wissen wo es lang geht, können auch ohne weiteres selber die Initiative ergreifen und sich übers Internet oder wie auch immer selbst ihren Partner zu suchen.

    Und für die Männer habe ich auch ein paar Tips in dieser Richtung, da ich, wie gesagt einiges erlebt habe: oftmals sprechen die Frauen keinen Ton englisch oder gar deutsch. Dann wenden sie sich an solche Vermittler, die auch das Flirten per chat und email, ja sogar per Telefonat, übernehmen. Trifft man die Frauen, hat man auf einmal eine Frau vor sich, die vorher über Gott und die Welt reden/schreiben konnte und jetzt noch nicht mal "Hallo" auf englisch rausbringt. Deshalb mein Tip (hilft auch nicht 100 Prozent, schränkt aber schon ein): Während des Telefonierens und Chattens Webcam verlangen. Nie Geld überweisen (viele denken jetzt, wie könnte man auch nur so blöd sein - aber glaubt mir, das gibt es). Und bevor man irgendwelche Einladungen macht und sich an behörden wendet: Es führt kein Weg daran vorbei, selbst nach Asien zu fliegen. Alles andere ist Risiko und kann erhebliche Kosten für nichts und wieder nichts verursachen.

    Und noch was: redet mit den frauen "normal" und behandelt sie auch so. Puk bspw. hat ca. 1 jahr auf Internetseiten verbracht und wollte es schon aufgeben: Viele der Männer wollten sich eher zum Schäferstündchen treffen als wirklich eine ernsthafte Beziehung. Beispiel: Puk hätte "ihren" Mann auch vom Flughafen abgeholt. Antwort von ein paar Männern: "ne, lass mal, ich geh erst mal für 2 Wochen nach Pattaya und da können wir uns dannn ja treffen". Andere haben wiederum gleich vor der Webcam die Hose runtergelassen und "5 arbeiten lassen". Ich habe diesen Ekel selbst gesehen. Ja jungs (an die, die da drauf stehen), oftmals ist am anderen Ende was anderes als das Erwartete ;-D

  5. #64
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    @tomtom24,

    richtig, was du schreibst, trifft voll ins Schwarze.

    Gerade ist ein Freund in Thailand, er macht Urlaub und hat sich dort mit einer Frau verabredet, eine frühere Schulkollegin von der Meinigen. Da wir diese "Vermittlung" schon angeleiert hatten, gab es leider kein zurück mehr und sie sollte ja auch ganz in Ordnung sein.....

    ....wenige Stunden, nachdem sie zu ihm in den Urlaubsort gefahren war, kam ein Anruf von ihr, ob wir unserem Freund nicht sagen könnten, sie bräuchte halt noch das Geld für das Motorrad der Mutter usw., besser 10.000 Baht, dann würde er vielleicht 5.000 geben, das wäre ja auch noch o,k. Ich dachte, mir fliegt gleich der Draht aus der Mütze, ich fass es nicht :kopfhau:

  6. #65
    Avatar von TG-Enzo

    Registriert seit
    12.08.2007
    Beiträge
    12

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    @ tomtom24

    ein gutes Statement da klare und unmißverständliche Worte!!

    Sicherlich sind Deine Ausführungen nicht "das 11. Gebot" da es immer solche und solche Charaktere gibt.
    Aber wie ich bereits zuvor beschrieben habe ist das Potential für "Mißverständnisse" gerade bei der Suche nach einer thailändischen Frau bzw. nach einem deutschen Mann extrem groß!

    Von der Mentalität her ist, meiner Erfahrung nach, die Familienbindung in Thailand sehr groß so daß das "man muß sich untereinander und/oder in der Familie helfen" besonders ausgeprägt ist. DAS würde ich sogar als "das 11. Gebot" dort einstufen!! Um so mehr liegt hier der Verdacht nahe, daß eine thailändische Frau eine wirkliche (und vor allem "leichte") Chance/Möglichkeit sieht sich selbst und Ihrer Familie zu helfen indem sie einen (reichen) Farang findet. Mit echter Liebe hat das erfahrungsgemäß nur seltener etwas zu tun!

    Doch wenn der Alltag kommt, dann zeigt sich auch so nach und nach wo der Hammer wirklich hängt! Und genau DAS meine ich mit Realität - die ein sowieso immer einholen wird!

    Kein Mensch auf der Welt "läuft" vor lauter Glück und Zufriedenheit weg! Welche Gründe also kann es geben wenn eine thailändische Frau so ziemlich alles aufgibt was ihr im Leben etwas bedeutet, was sie kennt bzw. in ihrem Leben wichtig ist???
    Sie geht eine enorme räumliche Trennung von Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten, Ihrer Arbeit, Ihrer Kultur und sogar Ihrer eigenen Sprache usw. ein ---- und wofür das alles?! Weil sie einen Farang seit wenigen Wochen persönlich kennen gelernt hat und vor lauter Liebe alles "mal eben" aufgibt??? Für jemanden, mit dem sie sich - meistens - noch nicht einmal (perfekt) unterhalten kann???

    Sorry, - aber hier sollte doch wirklich der (männliche) Verstand nicht "winke winke" machen!

    Natürlich wird es immer Ausnahmen geben - keine Frage! Aber die zuvor beschriebenen Ratschläge wie z.B. "... wenn sie plötzlich Geld für Ihre kranke Mutter braucht ..." oder Geld für was weiß ich nicht benötigt, dann ist VORSICHT geboten! usw.
    Diese Warnungen sind sicherlich nicht aus lauter Langeweile entstanden! DAS hat schon seinen Grund!

    Man muß doch einfach nur mal "den Spieß umdrehen" - nur zum besseren Verständnis!
    (Einfach mal maßlos überzogen dargestellt!!!)

    Wenn HIER in der BRD die Männer im TV ständig zu sehen bekommen würden, daß z.B. im Irak oder Iran nur superreiche Frauen in Traumbungalows mit zwei oder drei Lamborghinis oder Ferraris in der Garage leben würden die gerne einen deutschen Mann hätten, und man dort selbst als einfacher Arbeiter bereits einen Stundenlohn von mindestens 100 Euro hätte (weil gesetzlich vorgeschrieben ...), alle dort lebenden Bürger sind automatisch in einer exklusiven privaten Krankenversicherung und haben selbst als arbeitsloser ein monatliches Grundeinkommen von umgerechnet 10.000 Euro (da Grundeinkommen gemäß Harz 4) ....
    Was wäre, wenn viele deutsche Männer, die dort nur wenige Monate mit Ihrer "Traumfrau" verbracht haben und nun wieder zu Besuch in die BRD kommen um zu zeigen und zu erzählen wieviele Uhren der Marke Rolex (etc.) sie jetzt haben, nun kurz vor ihrem eigenen Ferrari stehen und wieviel Geld man doch in der kurzen Zeit bereits verdienen konnte ..... - WIE schnell würde sich so etwas wohl hier herumsprechen und WAS bitte würden wohl die (zuhörenden/zusehenden) NOCH hier lebenden deutschen Männer nicht alles machen um DORT hinzukommen .......?? -- und schon sollten alle Fragen beantwortet sein!
    Wie gesagt - alles maßlos überzogen und völlig unrealistisch dargestellt!!!

    Und was ist, wenn man dann dort als deutscher Mann nach einer Zeit feststellt, daß die Realität dort eine ganz andere ist als die man sich vorgestellt hatte und erst recht nicht alles aus Gold ist was glänzt ....! Was ist, wenn die damaligen "Versprechungen" sich im wahrsten Sinne des Wortes als Ver-Sprechungen entpuppen und nur noch Enttäuschung sowie Frust aufkommt ....
    (Übrigens, - Enttäuschung = Ende einer Täuschung!!!)

    Ohne jeden Zweifel gibt es (viele) Ausnahmen und ich bin 100%ig davon überzeugt, daß es viele geben wird die mir widersprechen werden und sagen, bei mir war das nicht so und ich bin heute noch sehr glücklich (übrigens, - ich selbst zähle mich auch zu den Glücklichen!).
    Die anderen jedoch, die genau auf diese "Mißverständnisse" hereingefallen sind, werden sich erfahrungsgemäß auch kaum dazu melden. Wer möchte schon gerne zugeben etwas falsch gemacht oder schlichtweg Mist gemacht zu haben .... ?!

    Aber für DIEJENIGEN, die auf der Suche sind und nur über wenige Vorkenntnisse verfügen, sollten diese Infos zumindest hilfreich sein.
    Nach wie vor empfehle ich: Gfls. sich selbst auf die Suche machen, eine objektive Meinung bilden, "Wunschdenken" vermeiden und entsprechend zielorientiert aber realistisch handeln!

    Gruß aus Werne

    Guido

  7. #66
    Avatar von Pak10

    Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    616

    Re: Hilfe bei der Partnersuche - lieber Finger weg

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="678202
    @tomtom24,

    richtig, was du schreibst, trifft voll ins Schwarze.

    Gerade ist ein Freund in Thailand, er macht Urlaub und hat sich dort mit einer Frau verabredet, eine frühere Schulkollegin von der Meinigen. Da wir diese "Vermittlung" schon angeleiert hatten, gab es leider kein zurück mehr und sie sollte ja auch ganz in Ordnung sein.....

    ....wenige Stunden, nachdem sie zu ihm in den Urlaubsort gefahren war, kam ein Anruf von ihr, ob wir unserem Freund nicht sagen könnten, sie bräuchte halt noch das Geld für das Motorrad der Mutter usw., besser 10.000 Baht, dann würde er vielleicht 5.000 geben, das wäre ja auch noch o,k. Ich dachte, mir fliegt gleich der Draht aus der Mütze, ich fass es nicht :kopfhau:
    ja, mehr muss man nicht sagen!

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. 2 Finger Japaner verhaftet
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 14:02
  2. Lieber auf ALG verzichten?
    Von burt im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.01.10, 10:26
  3. 10 Finger schreiben lernen
    Von wansuk im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.05, 10:05