Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Heiratsvisum

Erstellt von Sepp, 05.08.2003, 09:25 Uhr · 22 Antworten · 3.388 Aufrufe

  1. #1
    Sepp
    Avatar von Sepp

    Heiratsvisum

    Hallo Leute,

    meine thailändische Freundin möchte ein Heiratsvisum beantragen.
    Ich bin jetzt leider nicht ganz sicher welche Dokumente sie bei der Botschaft vorlegen muss.

    Muss sie nur ihre Dokumente vorlegen oder muss sie auch auch meine Dokumente (Reisepass, Geburtsurkunde, Meldebescheinigung, Ledigkeitsbescheinigung...) vorlegen ?

    Sie ist noch bis zum 8.8.2003 bei mir zu Besuch und ich wollte ihr gleich alles mitgeben was sie von mir braucht.
    Allerdings würde ich ungern meinen Reisepass oder meine Geburtsurkunde mitgeben.

    Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar,

    Grüße,

    Sepp

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Heiratsvisum

    Also, deine Paß oder deine Geburtsurkunde braucht die deutsche Botschaft auf keinen Fall. Was die Botschaft braucht ist die Bescheinigung vom Standesamt, daß eine Eheschließung angemeldet ist und die Papiere vorliegen. Und dieses geht den Behördenpostweg nach Bkk, außer dem Besuch beim Standesamt und Ausländeramt ist da nichts zu tun.

    Aber für diese Bescheinigung brauchst Du die übersetzten legalisierten Papiere deiner Zukünftigen - und das (das Legalisieren, nicht das Übersetzen) wiederum macht die Botschaft in Bkk.

    Am einfachsten gehst du zu deinem zuständigen Standesbeamten solange deine Zukünftige noch hier ist, der kann dir dann die genaue Liste der benötigten Papiere nennen, und sie kann dann auch schon die Beitrittserklärung unterschreiben, sonst muß das nachher per Post einmal Hin-und-Her. Und dann nach Rückkehr in Bkk das Visum beantragen und die Papiere zusammensuchen, übersetzten und legalisieren lassen und hierher schicken.

    Ansonsten gibt es hier im Archiv ja auch genug ältere Postings zu dem Thema, ein bisschen Suchen und Stöbern schadet nicht.

  4. #3
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Heiratsvisum

    Die Beitrittserklärung kann sie aber nur unterschreiben, wenn sie Deutsch kann oder ein Dolmetscher (jeder der Thai und Deutsch kann, außer ein Familienmitglied) anwesend ist, der den Inhalt der Erklärung übersetzt. Den Weg umsonst habe ich nämlich auch schon hinter mir.

  5. #4
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Heiratsvisum

    Zitat Zitat von seven
    Die Beitrittserklärung kann sie aber nur unterschreiben, wenn sie Deutsch kann oder ein Dolmetscher (jeder der Thai und Deutsch kann, außer ein Familienmitglied) anwesend ist, der den Inhalt der Erklärung übersetzt.
    Das hat aber meinen Standesbeamten nicht interessiert, der hat die akzeptiert obwohl die per Post aus Bkk gekommen war - ohne Beleg daß meine Frau verstanden hat was sie da unterschrieben hat. Hängt also wohl davon ab wie genau es der Standesbeamte nimmt...

  6. #5
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Heiratsvisum

    Hallo,

    dann ist es wieder etwas anderes. Schließlich kann der Standesbeamte ja 1. nichts wissen, dass Deine Verlobte kein Deutsch kann und zweitens weiß er ja nicht, ob nicht ein Übersetzer dabei war.
    Wir waren nur auf dem Amt und sie hat offensichtlich gesehen, dass meine Freundin kein Deutsch versteht und damit auch nicht dem Formular entnehmen kann, was drin steht.

    Das ist wohl nicht gerade logisch, was ich so schreibe, aber so wird es wohl ablaufen.

  7. #6
    Sepp
    Avatar von Sepp

    Re: Heiratsvisum

    Danke für die Antworten. So wie ich das verstanden habe braucht sie also nicht meine Dokumente vorlegen.

    Aber... meine Freundin hat vor das Heiratsvisum, die Legalisierung ihrer Dokumente und die Beitrittserklärung (Die Deutsche Botschaft bestätigt, das sie die Beitrittserklärung verstanden hat) gleichzeitig zu machen.
    Die Botschaft meinte das man dies alles gleichzeitig erledigen kann.

    Wenn dem so ist, dann kann meine Freundin gar nicht eine Bescheinigung vom Standesamt vorlegen, da das Standesamt vorher
    ihre legalisierten Papiere und die Beitrittserklärung benötigt! :???:

    Vielleicht hat jemand von euch schon mal das gleiche gemacht und kann mir etwas darüber erzählen.
    Schickt die Botschaft die Dokumente meiner Freundin und den Antrag zu meiner Ausländerbehörde, oder muss nach der Legalisierung meine Freundin die Dokumente nach D schicken?

    Mir ist eben noch nicht ganz klar wie die Ausländerbehörde überprüfen will ob wir heiraten wollen wenn noch keine Eheschließung angemeldet werden konnte.
    Und wie überprüft die Botschaft wen meine Freundin überhaupt heiraten möchte?
    Oder ist das immer automatisch der Antragsteller der Verpflichtungserklärung?

    Ja, ja Fragen über Fragen...

    Grüße

    Sepp

  8. #7
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Heiratsvisum

    Ja, das würde mich auch interessieren.
    Auf Rückfrage beim Standesamt, wie die mit dem Ausländeramt zusammenarbeiten, bekam ich die Antwort: "gar nicht". Einzig das Ausländeramt ruft eventuell an und fragt, ob die Eheschließung angemeldet ist. Dies aber erst, wenn die Unterlagen beim Ausländeramt eingegangen sind und bearbeitet werden (was ja bei deutschen Behörden etwas dauern kann).

    Wenn ich das richtg verstanden habe, muss die Beitrittserklärung sobald wie möglich zum Standesamt, damit man dort die Eheschließung anmelden kann. Alles andere kommt von der Botschaft zum Ausländeramt, die im Rahmen der Prüfung mal kurz nachfragen, ob das Standesamt schon mal etwas von uns gehört hat, richtig?

  9. #8
    Sepp
    Avatar von Sepp

    Re: Heiratsvisum

    Solange 2 Dinge passieren, dann ist alles in Ordnung.

    1. Die Deutsche Botschaft schickt das Antragsformular zur Ausländerbehörde. Sprich der Antrag wird angenommen.

    2. Die Ausländerbehörde wartet mit ihrer Entscheidung bis alle Dokumente zusammen sind. Das hat mir die Behörde zugesichert.

    Wenn das passiert dann kann meine Freundin die Legalisierung abwarten und mir dann die legalisierten Papiere und die Beitrittserklärung zuschicken. Dann melde ich die Eheschließung an und gebe der Ausländerbehörde den Bescheid.

    Ich habe nur Angst das die Botschaft in Bangkok den Antrag nicht annimmt weil sie keinen Bescheid vom Standesamt hat. Sobald der Antrag hier ist, dann sehe ich da keine Probleme mehr...

  10. #9
    Avatar von MaewNam

    Registriert seit
    16.07.2002
    Beiträge
    517

    Re: Heiratsvisum

    Also, meine Frau hat den Visumsantrag zusammen mit den Papieren zur Legalisierung an der deutschen Botschaft abgegeben. Wenn ich mich recht entsinne waren es zwei Wochen später, als dann ein Brief vom Ausländeramt kam - die dann die Bescheinigung vom Standesamt sehen wollten um den Antrag weiterzubearbeiten. Erklärt daß das noch dauert wg. Legalisierung, und dann ruhte der Visumsantrag solange bis ich die Papiere hatte und am Standesamt war. Also kein Problem beides im gleichen Besuch bei der Botschaft zu machen.

  11. #10
    Sepp
    Avatar von Sepp

    Re: Heiratsvisum

    Ufz... das beruhigt mich erstmal...
    So kommt dann doch ein bischen Licht in die ganze Sache.

    Danke nochmal für die Antworten!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heiratsvisum
    Von Lung Hei im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.04, 09:11
  2. Heiratsvisum
    Von Heivi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.04, 21:25
  3. Heiratsvisum
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.05.04, 09:09
  4. Heiratsvisum (D)
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.01, 21:37