Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Heiraten und danach?

Erstellt von Thighlander, 26.01.2008, 16:19 Uhr · 25 Antworten · 3.455 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Thighlander

    Registriert seit
    19.01.2008
    Beiträge
    4

    Heiraten und danach?

    Hallo ihr da draussen!

    Nicht das ich in nächster Nähe vorhätte meine thailändische Freundin zu heiraten, nur würde es mich sehr interessieren wie es danach weitergeht?

    Denn sollte man sich dafür entscheiden, seine Angebetete mit nach Hause zu nehmen (in meinem Falle Österreich), so würde man es doch auch recht gutheissen wenn die Frau Dame auch mal selber ihre Brötchen verdienen könnte. Nur wie siehts da eigendlich mit einer Arbeitserlaubnis für mit Österreichern verheirateten Thais in Österreich aus? Wie lange dauert das bis sie überhaupt eine bekommen und was sind die Vorraussetzungen dafür? Welche Wartezeit kann man einkalkulieren und welche Kurse/Papiere/Kosten sind dabei einzuplanen?

    Wie gesagt plane ich zwar im Moment eher umgekehrt, da ich vorhabe mich in Thailand Selbstständig zu machen und nicht in Österreich zu bleiben.-Doch man kann ja nie wissen was da auf einen so zu kommt. In Thailand ist ja immerhin alles möglich und man muss dort auch mit allem rechnen...

    Wär toll wenn da ein paar Erfahrene ihr Wort dazu geben könnten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: Heiraten und danach?

    wenn sie mit einem oesterreicher verheiratet ist kann sie sofort ohne auflagen zum arbeiten anfangen.

    geko

  4. #3
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Heiraten und danach?

    Zitat Zitat von geko",p="559881
    wenn sie mit einem oesterreicher verheiratet ist kann sie sofort ohne auflagen zum arbeiten anfangen.

    geko
    Wenn sie es denn will...
    Ohne Sprachkenntnisse ist der Wirkungsgrad der Arbeitssuche doch sehr beschrenkt...

    Wie sieht es denn mit dem A1 Test für AUT aus? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht ohne geht?

    Und dem Integrationskurs? Gilt der nicht in AUT?

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831

    Re: Heiraten und danach?

    Wenn ein Österreicher sich z.B. in Deutschland anmeldet, und sie nach Deutschland einreißt, um zu heiraten,
    fällt erstmal der geforderte Sprachtest aus, den Österreich auch einführen will.

    Die deutsche Reglung erstreckt sich nicht auf EU Bürger in Deutschland.

    Weiter beantragt sie nach der Heirat sofort eine EU Aufenthaltserlaubnis und Arbeitsgenehmigung, (die für die ganze EU gültig ist,
    und wo der Deutsche Staat verpflichtet ist, diese bei Antrag an die ausländischen Ehefrauen eines in D. lebenden EU Bürgers auszustellen.

    Die Ehefrau erhält dann eine 5 Jährige Aufenthaltserlaubnis in der gesamten EU,
    und ist damit rechtlich besser gestellt,
    als wenn sie ihren EU Ehemann in seinem Heimatland geheiratet hätte.

  6. #5
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Heiraten und danach?

    Wir haben zwar in Deutschland geheiratet, aber ev. wird es in Österreich gleich gehandelt.

    Sofort nach der Heirat haben wir die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis beim AA beantragt und bekommen, zunächst für 3 Jahre und zugleich die Genehmigung, arbeiten gehen zu dürfen. Angesichts der vorhandenen Sprachkenntnisse wird eine erfolgreiche Arbeitsplatzsuche eher unwahrscheinlich sein.

    Schon ein wenig belustigend war, dass auch in den Pass des Sohnes (5 Jahre) die Arbeitserlaubnis eingetragen wurde - und ich dachte immer, bei uns ist Kinderarbeit verboten

  7. #6
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Heiraten und danach?

    Da gibts innerhalb der "alten" EU wahrscheinlich keine grossen Unterschiede.
    Bei meiner Konstellation, ich bin Deutscher, mit Thai verheiratet und lebe in Italien, gab es keinerlei Probleme.
    Mit der Aufenthaltserlaubnis, die sie hat, darf sie in Italien ohne weitere Einschränkungen normal arbeiten gehen.

  8. #7
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Heiraten und danach?

    Aufenthaltstitel beinhaltet Arbeitserlaubnis - zur Einhaltung der Integrationsvereinbarung ist man verpflichtet - sprich Sprachkurs - dauert 3 Monate - falls bestanden ist das erledigt - daher darf die Frau sofort arbeiten und bekommt auch Arbeit - erzähle mir keiner das dies nicht geht - meine Frau hatte binnen 2 Monaten ab Einreise Arbeit. Dies setzt aber voraus dass die Dame über Intelligenz verfügt und auch viel Willen. Falls Du Infos benötigst gerne PN.

  9. #8
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Heiraten und danach?

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="559898
    Wir haben zwar in Deutschland geheiratet, aber ev. wird es in Österreich gleich gehandelt.

    Sofort nach der Heirat haben wir die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis beim AA beantragt und bekommen, zunächst für 3 Jahre und zugleich die Genehmigung, arbeiten gehen zu dürfen. Angesichts der vorhandenen Sprachkenntnisse wird eine erfolgreiche Arbeitsplatzsuche eher unwahrscheinlich sein.

    Schon ein wenig belustigend war, dass auch in den Pass des Sohnes (5 Jahre) die Arbeitserlaubnis eingetragen wurde - und ich dachte immer, bei uns ist Kinderarbeit verboten
    NEIN wird es nicht - EIN Jahr Aufenthalt fürs erste dann wieder beantragen - wieder EIN Jahr - danach geht es in Zweierjahresschritten weiter - ab dem 4 mal einreichen gilt 5 Jahre Aufenthaltserlaubnis.

    Erfolgversprechend ist erst die Absolvierung der vorgeschriebenen Schule - dies würde ich gleich ab Einreise beginnen - dauert 3 Monate - während dieser Zeit auch Arbeitssuche beginnen. Klappt ausgezeichnet..

  10. #9
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Heiraten und danach?


    NEIN wird es nicht - EIN Jahr Aufenthalt fürs erste dann wieder beantragen - wieder EIN Jahr - danach geht es in Zweierjahresschritten weiter - ab dem 4 mal einreichen gilt 5 Jahre Aufenthaltserlaubnis.

    Dann müsste es in Österreich anders gehandhabt werden als in Deutschland, denn wie ich geschrieben habe, wurden sofort 3 Jahre bewilligt.
    Die Begrenzung auf 1 Jahr hätte man hier nur vorgenommen, wenn in der Vergangenheit Straftaten oder sonstige Vergehen vorgelegen hätten.

  11. #10
    Amras
    Avatar von Amras

    Re: Heiraten und danach?

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="559966
    Dann müsste es in Österreich anders gehandhabt werden als in Deutschland, denn wie ich geschrieben habe, wurden sofort 3 Jahre bewilligt.
    So ist es!
    Meine Frau hat eine NAG (Niederlassungs- und Aufenthaltsbewilligungsgesetz) für ein Jahr bekommen. Verlangt wurde dafür unter anderem ein polizeiliches Führungszeugnis aus Thailand.
    Dann die Verlängerung um ein Jahr und danach eine weitere Verlängerung um zwei Jahre.
    Ein unbeschränkter Zugang zum Arbeitsmarkt ist dabei inkludiert.

    Von einem verpflichtenden Deutschkurs ist mir nichts bekannt, kenne ich nur aus dem Nittaya.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 9/11 - 10 Jahre danach
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 11.09.16, 19:04
  2. Tsunami - das Leben danach
    Von monkey im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.03.08, 00:07
  3. "The Beach - Ko Phi Phi danach"
    Von Maenamstefan im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.07, 12:53
  4. Sprachkurs und danach AE
    Von Pustebacke im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.07, 11:20
  5. Der Tag danach...
    Von Kali im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.10.04, 09:57