Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 81

Heiraten mit Touristenvisum

Erstellt von Reinhard47, 28.07.2004, 13:14 Uhr · 80 Antworten · 6.124 Aufrufe

  1. #31
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Zitat Zitat von JT29",p="155165
    "§ 12.
    (1) Der Eheschließung soll ein Aufgebot vorhergehen.Das Aufgebot verliert seine Kraft, wenn die Ehe nicht binnen sechsMonaten nach Vollziehung des Aufgebots geschlossen wird.
    (2) Die Ehe kann ohne Aufgebot geschlossen werden,wenn die lebensgefährliche Erkrankung eines der Verlobtenden Aufschub der Eheschließung nicht gestattet.
    (3) Von dem Aufgebot kann der Standesbeamte Befreiungerteilen."

    Aufgebot gibt es nicht mehr, heisst nun Anmeldung, also da steht nichts von Ehefähigkeitserklärung :-)

    Juergen
    In der Tat, das liegt daran, dass man die maßgblichen Vorschriften wieder im BGB findet und das EheG damit obsolet ist.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    irrlicht
    Avatar von irrlicht

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    meiner meinung nach sollte eine heirat 'offiziell', also mit heiratsvisum stattfinden. ich denke da wie dt - je mehr missbrauch mit dem touristenvisum getrieben wird, desto strenger werden die visaauflagen. betroffen sind haeufig auch 'unschuldige'.
    erst wenn die deutschen behoerden sich querstellen (aus welchen gruenden auch immer) wuerde ich ueber eine hochzeit in dk nachdenken.

    gruss
    irrlicht

  4. #33
    Avatar von altf4

    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    365

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    §12 Eheg:
    -CuT-

    äh 10 mein ich .. -g- habs ned so mit zahlen

    war zwischen 50 browserfenstern und 20 mal durche zwischenablage geschoben ... irgendwo verlorengegangen ... *lach*

    12 war schätzung sozusagen

  5. #34
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Zitat Zitat von altf4",p="155206
    §12 Eheg: -CuT-
    äh 10 mein ich .. -g- habs ned so mit zahlen
    12 war schätzung sozusagen
    Is scho recht. Ka wunder dos de zahlen ueba 10 was andres seins.
    Dumm ist nur, auch der 10er sagt nichts über eine Ehefähigkeitserklärung, sondern nur etwas ganz konkretes über sog. Ehefähigkeitszeugnisse, über die wir hier seit Jahren diskutieren.

    Ehegesetz (EheG) » Erster Abschnitt. Recht der Eheschließung » B. Eheverbote
    § 10.
    (1) Ausländer sollen eine Ehe nicht eingehen, bevor sie ein Zeugnis der inneren Behörde ihres Heimatlandes darüber beigebracht haben, daß der Eheschließung ein in den Gesetzen des Heimatlandes begründetes Ehehindernis nicht entgegensteht.

    (2) Von dieser Vorschrift kann der Präsident des Oberlandesgerichts, in dessen Bezirk die Ehe geschlossen werden soll, Befreiung erteilen. Die Befreiung soll nur Staatenlosen und Angehörigen solcher Staaten erteilt werden, deren innere Behörde keine Ehefähigkeitszeugnisse ausstellen. In besonderen Fällen darf sie auch Angehörigen anderer Staaten erteilt werden. Die Befreiung gilt nur für die Dauer von sechs Monaten. "
    Noch Fragen?

  6. #35
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    @Altf4

    Passt scho ! i hab schon denkt, dass es ind Richtung vum Waanjai geht :-)

    Wobei es wohl in den USA diese Ehefähigkeitserklärungen gibt (Las Vegas) - aber das ist ein anderer "Kriegsschauplatz" ...

    Juergen

  7. #36
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    "2. Nach § 31 Abs. 1 i.V.m. § 30 Abs. 3 AuslG kann einem Ausländer, der unanfechtbar ausreisepflichtig ist, abweichend von § 8 Abs. 1 AuslG eine Aufenthaltsbefugnis erteilt werden, wenn die Voraussetzungen des § 55 Abs. 2, des Gesetzes für eine Duldung vorliegen, weil seiner freiwilligen Ausreise und seiner Abschiebung Hindernisse entgegenstehen, die er nicht zu vertreten hat. Diese Voraussetzungen sind im Falle der Klägerinnen zu 1) und 2) erfüllt."
    das kann man hier so nicht vergleichen.
    Das VG kam einfach nur zum folgenden Schluß:

    "... Demzufolge darf die betreffende Ausländerbehörde die beantragte Aufenthaltsbefugnis nur dann versagen, wenn ausnahmsweise besonders schwerwiegende öffentliche Interessen entgegenstehen, die gegenüber dem grundrechtlich gewährleisteten Schutz der familiären Lebensgemeinschaft überwiegen."

    Da aber die Ehe bereits geschlossen wurde und nicht mehr getrennt werden kann, steht der Aufenthaltserlaubnis nichts mehr im Wege.
    Es ist mit Sicherheit nicht im öffentlich Interesse, die Dame als "verheiratet" wieder nachhause zu schicken, damit sie dort ein Visum beantragt, um dann wieder einreisen zu können.
    Das würde ich eher als "Schikane" bezeichnen...

  8. #37
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Zitat Zitat von Bukeo",p="155240
    ...Das würde ich eher als "Schikane" bezeichnen...
    Aber sie hat "die Hindernisse selbst zu vertreten". Es war ihre Entscheidung zu heiraten, obwohl man Sie bei der Beantragung des Besuchsvisums extra darauf hingewiesen hat, dass hiermit keine Heirat erlaubt sei. Was Du der Behörde als "Schikane" vorwirfst, entspricht bei der Antragstellerin wohl der "Täuschung", "Erschleichung" oder was auch immer, oder?
    Und dabei will auch ich nicht einmal darüber reden, wie sehr sie den Interessen der Allgemeinheit bzw. den Interessen derjenigen, die ebenfalls ganz inständig hoffen, ein Besuchsvisum für D zu erlangen, schadet. Das ist aber kein Delikt, sondern "nur" gesellschaftskonformer Egoismus.


    @ all
    Warum soll denn nicht auf der Basis eines Besuchs-Visum geheiratet werden? Wenn man hier die parallel laufenden Diskussionen - z.B. über bigamische Ehen etc. - verfolgt und gleichzeitig bedenkt, wie extrem wenig Informationen vom Besucher abverlangt werden (Reisepaß und Informationen im Antrag), dann kann es doch keinen verwundern, wenn die Behörden davon ausgehen, dass die Wahrscheinlichkeit, das für eine gültige Eheschließung evtl. benötigte Papiere nicht oder nicht in der erforderlichen Qualität vorliegen werden, verdammt groß ist. Bei einem nationalem Visum (Heiratsvisum) wird doch unvergleichbar mehr an Dokumenten abverlangt, die zudem sogar noch einmal extra überprüft werden.

    Warum wollen diejenigen auf der Basis eines Besuchs-Visums heiraten, die gleichzeitig von sich behaupten sie hätten ja alle erforderlichen Unterlagen für eine Heirat? Warum beantragen die dann nicht gleich ein Heiratsvisum? Zwischen modernen Menschen bedeutet ein Heiratsvisum ja nicht ein Zwang zur Heirat.

    @ Reinhard47

    Damit diese Diskussion nicht rein akademisch bleibt, möchte ich ganz konkret fragen, was Du als die "erforderlichen Papiere" ansiehst, die sie Dir vorher zusenden will?

  9. #38
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Aber sie hat "die Hindernisse selbst zu vertreten".
    ja, schon möglich - nur ist die gesamte Prozedur eigentlich eine Schikane.
    Ich denke nicht, dass die Thai-Ehepartner ein besonders großes Problem in der Ausländerpolitik darstellen.
    Das sind wohl eher die Schein-Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge.

  10. #39
    Reinhard47
    Avatar von Reinhard47

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Ich möchte mich bei allen bedanken für die vielen Antworten, Ihr habt mir Mut gemacht, und ich werde Euch auf dem laufenden halten wie es weitergeht. danke und gruss reinhard

  11. #40
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Heiraten mit Touristenvisum

    Zitat Zitat von Bukeo",p="155240
    das kann man hier so nicht vergleichen.
    Das VG kam einfach nur zum folgenden Schluß:

    "... Demzufolge darf die betreffende Ausländerbehörde die beantragte Aufenthaltsbefugnis nur dann versagen, wenn ausnahmsweise besonders schwerwiegende öffentliche Interessen entgegenstehen, die gegenüber dem grundrechtlich gewährleisteten Schutz der familiären Lebensgemeinschaft überwiegen."
    Siehste, so sehe ich das eben auch. Das zitierte Urteil hat einen ganz anderen Hintergrund -> Aufenthaltsbefugnis (Bereich Asyl) und nicht Aufenthaltserlaubnis. Ich bin daher nach wie vor skeptisch, ob das auch Urteil auch hier greift ....

    Egal, gern wird das nicht gesehen. Wir waren gestern auf dem Standesamt zwecks Heiratsvorbereitung und die erste Frage lautete, ob die Dame mit Schengenvisum da sei :O . Nein, ist sie nicht .....

    Juergen

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Besuchervisum-Touristenvisum
    Von 1udo1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.01.11, 20:43
  2. Touristenvisum für Verheiratete
    Von Bukeo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.08.09, 10:26
  3. Touristenvisum Pflicht?
    Von Kuranyi im Forum Touristik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 12:45
  4. Touristenvisum und Nachweis Vermögen
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.08.06, 08:48
  5. Heirat mit einem Touristenvisum?
    Von Chico im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.11.03, 15:13