Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Heiraten ja, in D bleiben nein. Wie geht's ?

Erstellt von crazygreg44, 12.08.2014, 21:41 Uhr · 14 Antworten · 2.172 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.967

    Heiraten ja, in D bleiben nein. Wie geht's ?

    Ich habe da eine Frage. Angenommen, meine Thai Freundin und ich haben geheiratet (also ganz offiziell in Deutschland beim Standesamtund bei Ihr auf dem Amphur auch alles abgesegnet). Sie hat aber KEINE A1 Pruefung abgelegt, denn sie ist nach Ablauf des Heiratsvisums wieder nach Thailand zurueckgekehrt.

    Kann sie mich dann trotzdem spaeter jederzeit in Deutschland besuchen ? Fuer wie lange kann sie mich besuchen ?

    Kann sie mich bis zu 6 Monaten in Deutschland besuchen ? Werden 2 aufeinander folgende Schengen Visa , bzw ein multiple entry Schengen Visa, erteilt ?


    Verlangt die deutsche Botschaft in Bangkok fuer spaetere Besuche in D von einer verheirateten Thai eine Verpflichtungserklaerung des deutschen Ehegatten ?


    und noch etwas.........

    An einer anderen Stelle im Forum habe ich etwas gelesen, das mich nun total verwirrt:

    Sie braeuchte schon, um bei der Botschaft ein Heiratsvisum zu bekommen, eine abgelegte A1 Pruefung.

    Ich habe die Vermutung, ich missverstehe es dahingehend, dass die Thai Freundin dieses Foristen auf der Botschaft schon bei der Beantragung des Heiratsvisums bekanntgab, dass sie vorhat in Deutschland zu bleiben. Dann wuerde es Sinn machen. Der Beitragschreiber (Helli) hat es evtl. unfreiwillig verallgemeinert, aber nicht so gemeint.

    Um nach Deutschland zu fliegen, zwecks Heirat vor dem Standesamt, und dann wieder zurueck nach Thailand zu fliegen, benoetigt meine Freundin doch keine bestandene A1 Pruefung ??

    Berichtige mich hier bitte jemand !

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Die Frage ist doch wohl als Scherz gemeint, oder??

    Ein Klick auf die Seite der deutschen Botschaft und du hättest den Post hier sparen können.

    Visum zur Eheschließung / Eingehung einer Lebenspartnerschaft

    Für die Beantragung des Visums benötigen Sie folgende Unterlagen (im Original mit jeweils 2 Kopien):

    • gültiger Reisepass sowie zwei Kopien der Datenseite, ggf. bisherige Pässe
    • zwei biometriefähige PassfotosFotomustertafel
    • zwei vollständig ausgefüllte Antragsformulare für nationale Visa

      Bitte alle Fragen im Antrag ausfüllen und auf Seite 4 Postadresse, E-Mail Adresse und Kontakttelefonnummer angeben; Unterschrift bitte nicht vergessen!Antragsformular für Aufenthaltserlaubnis [pdf, 204.47k]
    • Bescheinigung über die Anmeldung der Eheschließungnach § 13 Abs. 4 PStG / Begründung der
      Lebenspartnerschaft nach § 17 i.V. mit § 13 Abs. 4 PStG

      Die Bescheinigung muss den Vermerk des Standesbeamten enthalten, dass er festgestellt hat, dass die Voraussetzungen für die Eheschließung/Begründung Lebenspartnerschaft erfüllt sind. Diese Bescheinigung kann in der Regel erst ausgestellt werden, wenn das zuständige Oberlandesgericht der Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses zugestimmt hat.
    • Nachweis über Grundkenntnisse der deutschen Sprache (in der Regel A1-Zertifikat des Goethe-Instituts, nicht älter als zwei Jahre)

      Bitte beachten Sie hierzu das Merkblatt der Botschaft:Merkblatt zum Nachweis einfacher Deutschkenntnissen beim Nachzug von Ehegatten [pdf, 167.74k]
    • zwei Passkopien des Verlobten/zukünftigen Lebenspartner, zu dem der Nachzug erfolgen soll, sowiezwei Kopien von dessen Aufenthaltserlaubnis, falls der Nachzug zu einem ausländischen Verlobten/zukünftigen Lebenspartner erfolgen soll


  4. #3
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.967
    Nein, meine Frage ist kein Scherz.

    Denn ich will die Bestaetigung, dass meine Thai-Freundin mich heiraten kann, ohne deutsche Sprachkenntnisse nachweisen zu muessen. Ganz einfach aus dem Grund, dass wir gar nicht vorhaben, in Deutschland zu wohnen.

    In den (schon eine Weile her) Informationen unseres Standesamtes stand, dass wenn sie KEIN A1 abgelegt hat, sie zwar zur Heirat mit einem Heiratsvisum einreisen, sich aber nur 3 Monate aufhalten darf!

    Ich moechte eher eine Bestaetigung, dass es kein SCHERZ der deutschen Botschaft ist. Denn auf der von Dir geposteten Seite steht, dass man fuer den Antrag auf ein Heiratsvisum auch deutsche Sprachkenntnisse vorweisen muss.

    Oder geht die Botschaft grundsaetzlich davon aus, dass eine Thai nach der Heirat IMMER in Deutschland ein Bleiberecht haben will ? Was ist das fuer eine Unverschaemtheit ? Die Heirat ist doch eigentlich EINE Sache fuer sich, und das Bleiberecht die ANDERE Sache, die man nur mit Integrationskurs (A1) , bekommen kann. Ist doch irgendwie logisch. Aber was ist bei unserem Staat und seinen komischen Gesetzen schon logisch.

    Kann mir jemand hier DEFINITIV bestaetigen, dass man zur HEIRAT selbst KEIN A1 benoetigt, wenn man nach der Heirat nicht in Deutschland bleiben moechte ?

    aaaaah, Nachtrag, hat sich erledigt !!!

    Auf dem oben angegebenen link zum Merkblatt zum Nachzug von Ehepartner der Bangkok.diplo Seite steht KLEINGEDRUCKT und ist sehr schwer zu finden!

    Gibt es Ausnahmen?


    Ja. Sie müssen in der Regel keine Deutschkenntnisse nachweisen,

    wenn unter anderem eine der folgenden Aussagen zutrifft:


    Sie möchten sich nicht dauerhaft in Deutschland aufhalten.


    vielen Dank, sunnyboy. Durch Deinen link habe ich endlich das relevante Merkblatt gefunden !!
    Die Botschaft macht also Ausnahmen, aber das ist nicht gleich ersichtlich. Kleiner Scherz von der Botschaft anscheinend, nicht von mir.

  5. #4
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.967
    Tja, und jetzt kommen wir zum ZWEITEN Teil meiner Eingangsfragen :

    Was verstehen die deutschen Behoerden unter "dauerhaft"? Wie lange darf meine Thailaendische Ehegattin mich in deutschland innerhalb eines Jahres besuchen ? 1 mal 3 Monate oder 2 mal 3 Monate mit einer Ausreise, oder bis zu 6 Monate am Stueck ?

    Warum ich frage ? Ich werde heiraten, weil ich das Hick Hack wegen eines Besuchsvisums fuer 1 oder 2 Monate SATT habe BIS UEBER DIE KRAUSE !! Ich werde heiraten, dann kann sie mich als meine Gattin jedes Jahr bis zu ...... (?) Monate besuchen, denn waehrend der Sommermonate muss ich in Deutschland arbeiten. Dann bin ich endlich waehrend dieser Zeit nicht mehr so alleine, habe eine Helferin im Haushalt und erspare mir den Papierkrieg auf dem Auslaenderamt und IHR die Erniedrigungen und die Lauferei bei der deutschen Botschaft Bangkok.

    Ich hoffe doch sehr, dass es auch so sein wird als Ehepartner. Oder brauch ich dann fuer sie auch jedesmal noch eine Verpflichtungserklaerung, und sie tausend "Rueckkehrgruende" ?? Ich hoffe doch, wohl nicht. Oder klaert mich jemand anderslautend auf ?

  6. #5
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Besuche auf Basis des Schengener Durchfuehrungsuebereinkommens gestatten maximal 90 Tage innerhalb einer 180-taegigen Zeitperiode. Somit sind 6 Monate am Stueck nicht moeglich sondern nur maximal 90 Tage. Danach 90 Tage Wartezeit, bis erneut eingereist werden darf.

    Bei dem Prozedre ist jedoch der Nachweis der unbedingten Rueckkehrwilligkeit zwingend erforderlich.

    Im Regelfall wird davon ausgegangen, dass Eheleute in ehelicher Gemeinschaft leben wollen. Somit ist der gewoehnliche Aufenthalt der ehelichen Gemeinschaft wesentlich. Liegt dieser nachweisbar von Mann und Frau im Ausland, dann steht einem Schengenvisum fuer eine gemeinsame Einreise zu Besuchszwecken im Schengengebiet nichts im Wege.

    Hat aber der Ehemann seinen gewoehnlichen Aufenthalt noch in Deutschland, dann empfiehlt sich bei der Beantragung eines Schengenvisums fuer die thailaendische Ehefrau der Nachweis von Grundkenntnissen der deutschen Sprache. Somit kann dann argumentiert werden, dass die Ehefrau zwar qualifiziert ist eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen (deutscher Ehemann und Sprachnachweis), dieses aber nicht tut, weil kein Daueraufenthalt in Deutschland angestrebt sondern lediglich gependelt werden soll. Ohne Sprachnachweis wird jedoch schnell davon ausgegangen, dass versucht wird die Sprachnachweise zu umgehen, ins Schengengebiet eingereist werden soll, um dann auf Basis der obersten Gesetzgebung eine Duldung zu erzwingen.

    Dies ist der Sachverhalt. Wenn alles passt und glaubhaft nachgewiesen wird, dann kann z. B. ein Schengenvisum mit einer Gueltigkeit von 2 Jahren gewaehrt werden, mit folgendem Wortlaut:

    Gueltigkeit: 16-07-14 - 15.07.16
    Visumkategorie: C
    Anzahl Einreise: MULT
    Dauer des Aufenthalts: 90 Tage
    Aufenthaltsgrundlage: BESUCHS-/GESCHAEFTSVISUM, ERWERBSTAETIGKEIT NICHT GESTATTET, MAX. 90 TAGE/HALBJAHR

    Solch ein Visum wird aber nur dann gewaehrt, wenn keinerlei Zweifel am Aufenthaltsgrund und dem Willen das Schengengebiet rechtzeitig zu verlassen bestehen.


  7. #6
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Tramaico hat ja bereits alles gesagt.

    Wie allgemein bekannt führe ich eine Fernehe. Meine Frau hat den A1. Sie muss für jeden Besuch in D ein Schengenvisum beantragen (inkl. dem Interview). Nebenbei sei noch angemerkt, verheiratet ist verheiratet ob man das in D oder in Th getan hat.

    Gruß Sunnyboy

  8. #7
    Avatar von Mantoo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    247
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    Tramaico hat ja bereits alles gesagt.

    Wie allgemein bekannt führe ich eine Fernehe. Meine Frau hat den A1. Sie muss für jeden Besuch in D ein Schengenvisum beantragen (inkl. dem Interview). Nebenbei sei noch angemerkt, verheiratet ist verheiratet ob man das in D oder in Th getan hat.

    Gruß Sunnyboy
    Also bin ich nicht der Einzige, der eine Fernehe führt.
    Meine Frau wird demnächst mal den Versuch starten das von Richard erwähnte Multiple Visum zu beantragen.

  9. #8
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    8.967
    Ah, das hilft mir schon weiter. Tramaico hat es auf den Punkt gebracht.

    Ich sehe jetzt auch, dass man auf der Botschaft als Verheiratete besser alle notwendigen Papiere dabei haben sollte, welche die Rueckkehrwilligkeit belegen. Dann sollte es auch klappen mit einen gewoehnlichen 3 Monate Schengen Besuchsvisum.

    Es gibt bestimmt viele hier, auch im Forum, die sich halb in D, halb in TH aufhalten, und sich innerhalb Ihres Aufenthalts in Deutschland so lange wie moeglich nicht von Ihrer Maus trennen wollen. 3 Monate ist immer noch besser als gar nichts.

    Verheiratet zu sein scheint aber immer noch den Vorgang zu beschleunigen, und ich benoetige keine Verpflichtungserklaerung und foermliche Einladung mehr, das lese ich hier heraus. Das macht alles schon mal einfacher.

    Dass ich egal wo ich heirate, fuer BEIDE ein Ehefaehigkeitszeugnis benoetige, durch diesen Wust bin ich schon durch. Meine Freundin wurde bereits einmal geschieden, leider gab es kein offizielles Schreiben darueber, das haben wir muehselig und umstaendlich auf dem Amphur nachholen muessen. Diese Scheidungsurkunde muss ja uebersetzt, beglaubigt und legalisiert werden, um dann von einem deutschen Landesgericht in Berlin anerkannt zu werden. Deutsche Gruendlichkeit auf die Spitze getrieben. Das steht mir alles noch bevor. Ich werde deswegen Kiesow in Anspruch nehmen.

    Danke Tramaico.

    Das mit dem multiple Entry 2-Jahresvisum . . .nettes Angebot !!! Sollte man auf jeden Fall versuchen zu bekommen !!

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Mal eine Frage dazu: Ist die A1 Sprachprüfung wirklich so ein Hammer, daß sich dafür der ganze Aufstand hier lohnt? Sie wird doch wohl auch in D einen ATM bedienen wollen.

  11. #10
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Verheiratet zu sein scheint aber immer noch den Vorgang zu beschleunigen, und ich benoetige keine Verpflichtungserklaerung und foermliche Einladung mehr, das lese ich hier heraus. Das macht alles schon mal einfacher.
    verheiratet sein beschleunigt überhaupt nichts. Du brauchst entweder eine Verpflichtungserklärung oder 3 Gehaltsnachweise, sonst geht nichts.

    Ist die A1 Sprachprüfung wirklich so ein Hammer
    am A1 ist doch nichts mehr dran, so wie der vereinfacht wurde. Kann man in 2 Monaten schaffen.

    Gruß Sunnyboy

    alle notwendigen Papiere dabei haben sollte, welche die Rueckkehrwilligkeit belegen.
    Papiere sind schön und gut, aber auf das Interview kommt es an.

    Gruß Sunnyboy

    Dass ich egal wo ich heirate,
    Erbrecht/Scheidungsrecht??

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie geht´s weiter nach Heirat in LOS?
    Von Rossi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.07, 22:24
  2. INET in LOS wie geht es gut und günstig.....???
    Von dms im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.03, 22:52
  3. Wie länger als 90 Tage in Thailand bleiben
    Von llothar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.11.02, 01:09
  4. Heiraten ja oder nein
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.10.02, 22:57