Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Heiraten - Es geht auch anders

Erstellt von Tschaang-Frank, 18.08.2002, 11:30 Uhr · 14 Antworten · 2.579 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Heiraten - Es geht auch anders

    Waehren es nicht Bekannte von mir , wuerde ich es ja nicht glauben!?

    Kurzform:
    Die Nichte einer Bekannten reist im April mit Tourivisa hier ein!
    Die Heirat vor dem Standesbeamten fand am 30.06 ganz legal statt!
    Der Standesbeamte hat ohne Probleme zu machen die heirat vollzogen - keine bloeden Fragen - keine Tricksereien mit Schwangerschaft.usw.

    Haette nie geglaubt das es tatsaechlich noch solche Standesbeamte gibt!

    Frank

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dragan

    Registriert seit
    17.01.2002
    Beiträge
    148

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    In welcher Stadt ??

  4. #3
    Avatar von Kheldour

    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    477

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    @all

    Original erstellt von Tschaang-F:
    Waehren es nicht Bekannte von mir , wuerde ich es ja nicht glauben!?

    Kurzform:
    Die Nichte einer Bekannten reist im April mit Tourivisa hier ein!
    Die Heirat vor dem Standesbeamten fand am 30.06 ganz legal statt!
    Der Standesbeamte hat ohne Probleme zu machen die heirat vollzogen - keine bloeden Fragen - keine Tricksereien mit Schwangerschaft.usw.

    Haette nie geglaubt das es tatsaechlich noch solche Standesbeamte gibt!

    Frank
    das gleiche ist meinem besten Freund wiederfahren. Seine Frau kam im April auf Touri-Visa nach Deutschland Ihre Freundin besuchen.
    Am 7.Juni war ich Trauzeuge......;)

    Gemeinde Mainhausen bei Frankfurt/M.


  5. #4
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Bei uns war es auch so......

  6. #5
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Bei uns lief es ebenso ... liegt halt immer an Wohlwollen der/des Gemeinde/Stadt/Landkreis.
    In unserem Fall Stadt Königstein im Taunus/ LA Hochtaunuskreis (HG)

    Gruß,
    Wittayu

  7. #6
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Standesamt Peine ( zwichen Hannover und BS )
    Soll auch nicht das erstemal gewesen sein das es da so einfach laeuft!

    Ich weiss allerdings nicht, ob es so gut ist wenn wir hier oeffentlich die gemeinden bekanntgeben, wo sowas noch moeglich ist??
    Wer weiss was hier alles mitliest - nicht das die betreffenden Standesaemter Stress bekommen und demnaechst ist Schluss mit dem "kleinem Dienstweg"!!??

    Letzte Änderung: Tschaang-F am 19.08.02, 11:41

    Letzte Änderung: Tschaang-F am 19.08.02, 11:44

  8. #7
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Bei diesen Fällen gehe ich aber davon aus, dass die Damen schon sämtliche Heiratspapiere entweder bei der Einreise als Tourist bei sich hatten ( was bei Entdeckung zur sofortigen Ausweisung mit Vermerk im Pass führt ), oder per Post nach D geschickt hatten.
    Ohne diese Papiere ( von der Botschaft in BKK legalisiert und von vereidigtem Übersetzer übersetzt ) darf kein Standesbeamter in D eine Ehe schließen, so mein Kenntnisstand. Das für die Eheschließung erforderliche Ehefähigkeitszeugniss wird vom zuständigen Oberlandesgericht ausgestellt.
    Wenn alles reibungslos läuft , sind die o.g. Zeiträume denkbar.
    Wenn man bedenkt, dass allein die Legalisierung bei der Botschaft 8-12 Wochen dauert, ginge es ohne Vorbereitung der Papiere vor Einreise nur dann, wenn die Ausländerbehörde einer Aufenthaltsverlängerung über 3 Monate hinaus zustimmt.

  9. #8
    hamburg
    Avatar von hamburg

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Ja, irgendwie muß man ja die Landflucht aus den Provinzen hier in Deutschland verhindern.
    Sonst wohnen ja bald alle in Hamburg

  10. #9
    Avatar von

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    Sofern man die notwendigen Papiere, wie von MichaelNoi beschrieben vorweisen kann, ist der beschriebene Vorgang meiner Ansicht nach normal.

    Einreise mit Tourivisa, nach Ablauf des Visa's, Anmeldung der Hochzeit = Verlängerung des Visa's um drei Monate, danach Hochzeit oder Ausreise der Liebsten.

    Genauso ist's bei mir vor Jahren auch gelaufen. Allerdings mussten wir dabei etwas lernen: "meine" eigene Botschaft (die Schweizer) hat uns über den Tisch gezogen. Wir organisierten alle nötigen Dokumente, liessen sie übersetzen und die Schweizer Botschaft bestätige uns mit Stempel und Siegel das alles korrekt ist (das dies der richtige Vorgang sei, wurde mir von der Schweizer Botschaft vorab bestätigt resp. erklärt). Bei der Anmeldung für die Hochzeit, drei Tage vor Ablauf des Tourivisas, hat uns der Standesbeamte darauf aufmerksam gemacht, dass die Schweizer Botschaft dies nicht bestätigen kann/darf. Super.

    Richtig sei es, dass die Thailändisch Botschaft in der Schweiz ihren Stempel darunter setzt. Sorry, und Tschüs.

    Nochmals: Super.

    Also los auf die Thailändische Botschaft resp. aufs Konsulat in Zürich. Mit viel Reden und einigem „Goodwill“ seitens des Konsulates wurden uns dann alle Papiere, innert 2 Tagen, nochmals Übersetzt und die Richtigkeit bestätigt.

    Lange Rede kurzer Sinn: obwohl ich einen Brief an unser Departement des Äussern schrieb (habe mir nie eingebildet das es was nützt, aber man muss ja mal Dampf ablassen), werden noch heute wöchentlich, gutgläubige Schweizer heiratswillige von Ihrer eigenen Botschaft über den Tisch gezogen.

    Wem kann man noch vertrauen?

    Sanuk
    Siam


  11. #10
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688

    Re: Heiraten - Es geht auch anders

    @Alle

    Auch wir hatten mehr Glück als erwartet:

    Zu aller Erst forderte ich die Standesbamtin meiner Heimatgemeinde auf, mir in schriftlicher Form dazulegen, welche Unterlagen ich für für eine Ehe mit einer 20 jährigen Thailändischen Staatsbürgerin brauche.

    Gott sei dank, denn dieses Schreiben wurde in der Zukunft noch sehr wichtig für uns !

    Nun konnte ich meiner damalige Freundin mitteilen, welche Unterlagen sie benötigt um hier in Deutschland zu heiraten.
    Gemacht, getan, meine jetzige Ehefrau kam mit allen Papieren an und wir gaben diese mit den erforderlichen Übersetzungen auf dem Standesamt ab. Nun warteten wir auf die Zustimmung des Oberlandesgerichts in Frankfurt/Main, dies dauerte natürlich lange, lange Wochen.

    Nach ca. einem Monat erhielt wir einen Anruf von unserer Standesbeamtin, wir sollten sie bitte im Amt aufsuchen. Dort erhielten wir dann die Nachricht, daß wir zusätzlich zu allen Unterlagen die Einverständnis der Eltern meiner Frau benötigen, da sie nach thailändischem Recht die Volljährigkeit erst mit 21 besitzt.

    Daraufhin gab ich der Standesbeamtin deutlich zu verstehen, daß wir in der Kürze der Zeit, die uns verblieben war, uns nicht in der Lage sehen diese Papiere rechtzeitig zu besorgen. Diese Antwort stiess aber auf taube Ohren seitens der Standesbeamtin.

    Nun kam der Zeitpunkt des Endes des Visums sehr nahe.

    Durch das o.g. Schreiben der Standesbamtin hatte ich aber einen Joker für den Deutschen Amtsschimmel parat !

    Mit diesem Schreiben begaben wir uns auf die Ausländerbehörde. Dort konfrontierten wir die Beamten mit unserem Problem, wir mussten feststellen dies sind auch Menschen !!

    Der Sachbearbeiter war sehr freundlich und außerordentlich behilfreich. Wir beantragten eine Duldung bis zu dem Zeitpunkt wo meine jetzige Ehefrau ihren 21. Geburtstag feiern konnte und somit nach thailändischem Recht die Volljährigkeit erlangt hat.

    Danach wurden wir ohne weitere Probleme vermählt.


    Anm.: Damals hatten wir auch erwogen nach Dänemark zu reisen um dort zu heiraten. Leider blieb uns dieser Wunsch verwehrt, da es zu diesem Zeitpunkt die Schengener Staaten noch nicht gab.
    Wir mussten somit ein Visum für das Königreich Dänemark beantragen, dies taten wir auch im Konsulat Frankfurt/Main. Nach ca. zwei Wochen bekamen wir eine Ablehnung, da meine damalige Freundin keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte.

    Na ja, nun ist das alles Schneee von gestern und wir verbringen eine glückliche Ehe miteinander.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rückkehrwilligkeit oft auch anders
    Von Phommel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 22.08.10, 11:49
  2. Visa es geht auch anders ( Arbeitsvisa) ohne A1 Test
    Von thomas1279000 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.01.09, 15:49
  3. Heiraten in THL, einmal anders
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.07, 21:44
  4. Heiraten ? - es geht auch ohne!
    Von nuum23 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.02.02, 07:53
  5. Visa-es geht auch anders
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.01, 16:49