Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

Heiraten in D mit Touristvisa

Erstellt von LandmannT, 06.01.2014, 18:55 Uhr · 48 Antworten · 5.575 Aufrufe

  1. #41
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Zitat Zitat von Schenefelder Beitrag anzeigen
    Hallo markobkk, stimmt, mit Schengenvisa kann man nicht in D heiraten. In Dänemark schon.
    Mit einer Heirat in DK kann kein Aufenthaltsrecht in D begründet werden. Ob die Ehe in D anerkannt wird ist auch eine Frage. Daher würde ich falls das Heiratsvisum in D abgelehnt wird eher zu einer Heirat in TH und der späteren Anerkennung in D tendieren.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    mal eine Verständnisfrage..
    Das Standesamt in D - Land..schaut nicht auf den Aufenthaltsstatus.. ?
    Das Standesamt schaut definitiv auf den Aufenthaltsstatus. Als Tourist kann man hier nicht heiraten. Erst nach Prüfung aller Unterlagen geht's mit den Papieren weiter zum OLG die ihren Segen geben müssen.

  4. #43
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Zitat Zitat von billy13 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    habe hier eine weitere Frage zu diesem Thema.
    Aus welchen Gründen darf eine Thai, die mit Urlaubsvisum in Deutschland einen Deutschen heiratet, nach der Heirat hier bleiben und kriegt vom Ausländeramt eine Visumsverlängerung, damit die A1-Kenntnisse erlangt werden können und anschließend eine Aufenthaltsgenehmigung?
    Bereits verheiratete Thais (mit deutschem Ehemann - alles legalisiert und in Deutschland registriert) können jedoch nicht mit dem Urlaubsvisum in Deutschland trotz aller erforderlichen Dokumente (inkl. A1-Test) eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.
    Wie genau ist da die Logik?
    Hallo billy, falls Das Standesamt und OLG die Heirat zulässt kann die AB den Visumsverstoß "heilen" d.h. z.B. eine befristete Aufenthaltsgenehmigung ausstellen (ggf. unter der Auflage den A1 zu machen oder den Integrationskurs zu besuchen). Das ist aber von der AB und dem Mitarbeiter dort abhängig. Das kann man nicht planen. Wichtig sind Deutschkenntnisse!

  5. #44
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.282
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Das Standesamt schaut definitiv auf den Aufenthaltsstatus. Als Tourist kann man hier nicht heiraten.
    Sorry, das ist einfach falsch. Standesrecht und Aufenthaltsrecht sind zwei paar Stiefel. Selbst als Illegaler kann ich hier problemlos heiraten sofern die Papiere vorliegen. Das hat aber mit einem Aufenthaltsstatus erstmal nichts zu tun.

  6. #45
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Ob die Ehe in D anerkannt wird ist auch eine Frage.
    Was soll denn der B...sinn?

    Heirat im Ausland. (Dänemark gehört dazu)

    Internationales Privatrecht: Einschliesslich der Grundbegriffe des ... - Jan Kropholler - Google Books

    Gültigkeit einer im Ausland geschlossenen Ehe

    Eine Eheschließung im Ausland ist in der Regel dann für den deutschen Rechtsbereich wirksam, wenn sie der Ortsform entspricht.

    Unabhängig davon wird oft eine deutsche Eheurkunde verlangt (z.B. von Behörden und privaten Stellen), die erst nach Beurkundung im Eheregister ausgestellt werden kann. Die Beurkundung erfolgt nur auf Antrag.

    http://www.berlin.de/standesamt1/partnerschaft/ehe_ausland_gueltigkeit.html



  7. #46
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Sorry, das ist einfach falsch. Standesrecht und Aufenthaltsrecht sind zwei paar Stiefel. Selbst als Illegaler kann ich hier problemlos heiraten sofern die Papiere vorliegen. Das hat aber mit einem Aufenthaltsstatus erstmal nichts zu tun.
    Hallo JT29, als "Illegaler" kannst Du hier nicht heiraten. Die Standesämter schauen vermehrt darauf ob auch der Aufenthaltsstatus ok ist um nicht für andere Behörden nachgelagerte Probleme zu erzeugen. Wenn sie nicht genug prüfen kann das OLG die Unterlagen auch zurückschicken was das Standesamt gar nicht möchte. Sie sind auf dem Gebiet des Aufenthaltsrechts keine Experten rufen aber durchaus bei der AB an um Unklarheiten zu klären. So erlebt in unserem Fall.
    Sie schauen in den Pass der Liebsten und mit Touristenvisa keine Heirat!
    So weit ich weiss gibt es Erleichterungen für Japanische oder amerikanische Frauen.

    Wir haben vor 1,5 Jahren in DE geheiratet aber gehört das man das früher etwas laxer gehandhabt hat. Früher brauchte man keinen A1 oder Integrationskurs.

    Meine Frau hatte zum Zeitpunkt des ersten Besuchs beim Standesamt in DE eine gültige Aufenthaltserlaubnis inkl. Arbeitserlaubnis für ein anderes EU Land (nicht DE) und ein spezielles Dokument was die Reisefreiheit innerhalb der EU garantiert hat (nicht nur nach TH und zurück). Ohne dieses spezielle Dokument hätte sie in DE nur als Tourist gegolten. Da hat man genau hingeschaut. Daher war eine Heirat möglich. Ansonsten hätten wir ein Heiratsvisum benötigt.

    Für die spätere Registrierung der Ehe in TH benötigten wir dann wieder Dokumente (u.A. die Beglaubigung der int. Heiratsurkunde von meiner Heimatstadt - da mehr als 1J alt - und der Thailändischen Botschaft in Frankfurt). Dokumente die mehr als 1J alt sind müssen erneut beglaubigt werden - um die Aktualität zu belegen.

  8. #47
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Was soll denn der B...sinn?

    Heirat im Ausland. (Dänemark gehört dazu)

    Internationales Privatrecht: Einschliesslich der Grundbegriffe des ... - Jan Kropholler - Google Books

    Gültigkeit einer im Ausland geschlossenen Ehe

    Eine Eheschließung im Ausland ist in der Regel dann für den deutschen Rechtsbereich wirksam, wenn sie der Ortsform entspricht.

    Unabhängig davon wird oft eine deutsche Eheurkunde verlangt (z.B. von Behörden und privaten Stellen), die erst nach Beurkundung im Eheregister ausgestellt werden kann. Die Beurkundung erfolgt nur auf Antrag.

    http://www.berlin.de/standesamt1/partnerschaft/ehe_ausland_gueltigkeit.html


    Hallo Doby, wann hast Du denn geheiratet? Wir haben die Erfahrung gemacht das einige Gesetze und Auflagen in DE verschärft wurden und auch die Heirat in DK keinen Aufenthaltsstatus in DE begründen kann (siehe Gerichtsurteile). Das Problem ist dass die deutschen Behörden denn Dänen nicht glauben die Ehefähigkeit ausreichend geprüft zu haben weil das Gänze an einem Tag ohne gründliche Prüfung abgeht.

  9. #48
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Hallo Doby, wann hast Du denn geheiratet? Wir haben die Erfahrung gemacht das einige Gesetze und Auflagen in DE verschärft wurden und auch die Heirat in DK keinen Aufenthaltsstatus in DE begründen kann (siehe Gerichtsurteile). Das Problem ist dass die deutschen Behörden denn Dänen nicht glauben die Ehefähigkeit ausreichend geprüft zu haben weil das Gänze an einem Tag ohne gründliche Prüfung abgeht.
    Ich habe vor 3 Jahren in Thailand geheiratet und die Anerkennung einer im Ausland geschlossenen Ehe hängt nicht vom Aufenthaltsstatus ab.
    Meine Hochzeit war nach thailändischem Recht ohne Ehefähigkeitszeugnis (Ortsform wurde gewahrt).
    Deshalb gab und gibt es keine Probleme mit der Anerkennung in Deutschland.

    Keine deutsche Behörde hat das Recht eine im Ausland nach deren Recht geschlossene Ehe (auch wenn es nur eine kirchliche ist, da es dort keine Standesamtlichen gibt) nicht anzuerkennen.

    Die Thailändischen genauso wie andere ausländische Standesämter sind wohl in der Lage die Ehefähigkeit anhand der vorliegenden Unterlagen zu prüfen.

    Ein deutsches Oberlandesgericht oder ein deutsches Standesamt kann aber nicht prüfen ob ein/e Ausländer/rin im Heimatland zwischendurch irgendeinen anderen Ausländer (nach Ortsform des Heimatlandes) geheiratet hat und stellen ein Ehefähigkeitszeugnis aus.
    Welches ja bekanntermassen aus dem Jahre 1934 stammt und erstmalig im Reichsgesetzblatt veröffentlicht wurde.

    Mal nebenbei: Die letzte mir, ohne EFZ, in Thailand geschlossene und in Deutschland anerkannte Ehe stammt aus dem Jahre 2013.

  10. #49
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Hallo Doby, das Standesamt in DE möchte u.A. (mittlerweile?) einen Auszug aus dem Zentralregister für Eheschliessungen in BKK sehen.
    So möchte man vermeiden dass die Dame noch in Thailand mit einem anderen Mann verheiratet ist.
    Das Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein. Wie verlässlich das Zentralregister auch Eheschliessungen aus den Provinzen einsammelt entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

    Nach dem was ich bisher gehört habe ist es wirklich einfacher zuerst in Thailand zu heiraten und dann die Anerkennung in DE sowie den Familiennachzug zu beantragen.

    Allerdings ist eine Frist für den Familiennachzug einzuplanen. Ein Beispiel:

    Eine Freundin meiner Frau musste 7 Monate auf den genehmigten Nachzug nach DE warten obwohl Sie und ihr deutscher Ehemann in Thailand schon mehrere Jahre verheiratet waren. Sie musste den A1 in BKK machen. Ohne A1 kein Nachzug.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Touristvisa für Familienmitglieder
    Von Lahansai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.09, 15:59
  2. Umwandlung Touristvisa in Nonimmigrant 0-A Aufenthaltsgenehm
    Von Kieler im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.08, 17:43
  3. Touristvisa für Thaifreundin
    Von Roland48 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.09.06, 13:18
  4. Touristvisa oder Sprachvisum?
    Von lacher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.05, 18:34
  5. Touristvisa für minderjährige Tochter
    Von lungchum im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.03.05, 17:47