Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

Heiraten in Bang Rak, ohne Überbeglaubigung?

Erstellt von berliner35, 02.05.2011, 04:43 Uhr · 67 Antworten · 7.283 Aufrufe

  1. #61
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Leute, kein Grund jetzt panisch zu werden. Ruhig Blut. Einen Ausweg haben wir Vedammten ja auf jeden Fall. Am 21.12.2012 geht bekannterweise die Welt unter. Die Mayas waren talendierte Kalenderproduzenten. Also heisst es lediglich bis zum genantnen Datum durchzuhalten.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Na dann sind wir alle mal gespannt, was Klaus Holub denn so antworten wird

    Man stelle sich das mal vor: Tausende von Ehen wären ja ungültig und was da für eine Welle auf die ABs zukommmt. AEs und NLs müssten wiederufen werden und die Leute gar noch ausgewiesen werden. Jetzt ist auch klar, warum Thai Airways den A380 geordert hat - die Leute müssen ja dann schnell zurück und ich sehe schon die Schlagzeile in der Blöd:

    Anhang 2241


    Warum hier Panik verbreiten?
    Du und Tramaico hab doch Erklärt, "Eine in Deutschland auf dem Standesamt,im Ausland geschlossene Ehe,eingetragen im Heiratsregister"
    Bleibt auf ewig eine gültige Ehe.Sollte auch Festgestellt werden,die Ehe ist entgegen der Gesetzgebung des Heiratstaates vollzogen worden.

  4. #63
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von berliner35 Beitrag anzeigen
    Warum hier Panik verbreiten?
    Du und Tramaico hab doch Erklärt, "Eine in Deutschland auf dem Standesamt,im Ausland geschlossene Ehe,eingetragen im Heiratsregister"
    Bleibt auf ewig eine gültige Ehe.Sollte auch Festgestellt werden,die Ehe ist entgegen der Gesetzgebung des Heiratstaates vollzogen worden.
    Ich habe diesen Tread jetzt eine Zeit verfolgt, da ich auch ohne Überbeglaubigung in Bangkok geheiratet habe.
    Was mir jetzt aber so gar nicht einleuchten will ist folgendes. Wenn ich meine in Thailand geschlossene Ehe
    in Deutschland auf dem Standesamt eintragen lasse, und meinetwegen 30 Jahre glücklich verheiratet war,
    mit allen Steuervergünstigungen und Vorteilen die mit einer Ehe entstehen. Nach dieser Zeit trete ich hab
    und jetzt wird in allen Ämtern überprüft ob meine Frau in diesem Fall Witwe eine Rente bekommt oder nicht?
    Die werden vieles machen vielleicht auch in Thailand nachfragen was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann,
    da die Ehe in Deutschland ja rechtskräftig vom Standesbeamten eingetragen wurde, nur fragen die doch nie im
    Leben in Thailand nach ob ein Dokument von irgendeinem Amt beglaubigt wurde. Aber das mal alles angenommen
    das trifft zu und es wird die Rente verweigert da diese Ehe ja die letzten 30 Jahre ungültig war, stell dir einmal die
    Forderung des Finanzamtes, der Krankenkasse oder der Pflegeversicherung vor die da auf die Witwe zukommen.
    Wahrscheinlich wird der größte Teil nach 30 Jahren verjährt sein, jedoch unerheblich wird der Anspruch dennoch nicht sein.
    Da ich von so etwas noch nie gehört habe, und die Leute ja schon Jahre wenn nicht Jahrzehnte in Bang Rak heiraten
    halte ich das für eine Art Parodie. Was für ein deutsches Amt kommt auf die Idee bei einer in Deutschland eingetragener Ehe im Ausland
    nachzufragen ob dieses oder jenes Dokument beglaubigt war oder nicht, diesen Beamten musst du mir Zeigen, dieser geht erst einmal davon aus das der Beamte der sie eingetragen hat rechtlich einwandfrei gehandelt hat, was er ja auch getan hat. Zudem weißt du
    ob Bang Rak vielleicht eine Ausnahmegenehmigung der Regierung hat um diese Ehen ohne Überbeglaubigung schließen zu dürfen?
    Selbst die deutsche Botschaft teilt das einen ja auf deren Webseite mit, was im Grund ja nicht anderes als ein Aufruf zur Rechtsbeugung
    wäre, wenn es so ist wie du schreibst. Nur das kann ich mir jetzt beim besten Willen nicht vorstellen.

    Deutsche Botschaft Bangkok
    Die Konsularbescheinigung bedarf zusätzlich der „Überbeglaubigung“ durch das thailändische Außenministerium in Bangkok, da sie sonst von den thailändischen Standesbeamten nicht anerkannt wird (Ausnahme derzeit in der Praxis ist die Eheschließung beim Standesamt Bang Rak in Bangkok). Die Einholung dieses Überbeglaubigungsvermerks kann nicht von der Botschaft übernommen werden.
    Deutsche Botschaft Bangkok - Eheschließungen

  5. #64
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330
    Hallo jai po,die Gesetzgebung in Thailand und Deutschland dazu ist dir Klar?
    Habe selbst schon mal in Thailand geheiratet vor über 40 Jahren,damals mußte ich nur eine Meldebescheinigung der Polizei,Paßcopie und ein polizeiliches Führungszeugnis bringen,ohne Überbeglaubigung.

    Jeder der in Bang Rak geheiratet hat,ohne Überbeglaubigung müßte sich das Datum der Rechtskraft der neuen Gesetzgebung,wo verlangt wird,die Überbeglaubigung,selbst über das Innenministerium ausdrucken.

    Die Botschaft vordert dich nicht zum Rechtsbruch auf,sie sagt nur,im Standesamt Bang Rak kann man auch ohne Überbeglaubigung heiraten.
    Sie darf und ist nicht Verpflchtet darauf hinzuzuweisen,"das verstößt gegen die Heiratsgesetzgebung in Thailand und ist gegen die deutsche Gesetzgebung nach den Artikeln 11 und 13 der EGBGB"
    Sie schreibt auch,alle Standesämter in Thailand verlangen die Überbeglaubigung.

    Jeder der im Ausland heiratet ist für sich Verantwortlich über die Gesetzgebung des Heiratstaates sich zu Informieren.

    Warum das die Botschaft so macht ist Unergründlich.
    Alle Ämter in Deutschland sagen,geht mir am A..ch vorbei,aber wie ist das bei der DRV?
    Diese kann von der Witwe verlangen,beweisen sie uns die Rechtsgültigkeit der Eheschließung,nach der Gesetzgebung des Heiratstaates.

  6. #65
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    ob es gegen die Gesetzgebung verstößt ist so eine Sache. Im Thai bürgerlichen Gesetzbuch ist sowas nicht verankert. Auch gibt es die Option, dass ein Ministerium bestimmte Tätigkeiten auch auf eine Mittel- oder Unterbehörde delegieren kann.

  7. #66
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    I.... und jetzt wird in allen Ämtern überprüft ob meine Frau in diesem Fall Witwe eine Rente bekommt oder nicht? ...
    Wahrscheinlich werden wegen dieser Diskussion erste Kommisionen etabliert um das Potential zu eruieren, dass solche Pruefungen ergeben.
    Sollten mehr als 10 Prozent der erwarteten Einnahmen in solchen Faellen nach Abzug der Kosten fuer die neue Abteilungen und die pruefenden Beamten uebrigbleiben, dann wird es wegen der schlechten Kassenlage ein "GO!" geben.
    Die Besetzung der Kommisionen und der Abteilungen erfolgt streng nach Wahlergebnis.


  8. #67
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ob es gegen die Gesetzgebung verstößt ist so eine Sache. Im Thai bürgerlichen Gesetzbuch ist sowas nicht verankert. Auch gibt es die Option, dass ein Ministerium bestimmte Tätigkeiten auch auf eine Mittel- oder Unterbehörde delegieren kann.
    ohne mich jetzt auf eine Seite in dieser Diskussion festlegen zu wollen. Hier geht es nicht um deutsche oder thail. Gesetze - hier geht es - wenn überhaupt - um Verletzung des internationalen Rechts, worauf dann ev. wiederum eine Ungültigkeit der geschlossenen Ehe abgeleitet werden könnte.
    Das wäre aber dann bei einem deutschen Gericht zu klären, eine Ungültigkeitserklärung durch das Standesamt wird es in so einem Fall sicher nicht geben.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich werden wegen dieser Diskussion erste Kommisionen etabliert um das Potential zu eruieren, dass solche Pruefungen ergeben.
    diese Kommissionen müssen eigentlich nicht erst etabliert werden, sondern sie bestehen schon - vor allem beim Bundesverfassungsgericht - das meist direkt, zur Überprüfung von Entscheidungen aus dem internationalen Recht - angerufen wird und dann prüft, inwieweit internationales Recht verletzt wurde.

  9. #68
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Weiss nicht, was staendig ueber irgendwelches internationales Recht gesprochen wird. Letztendlich ist jedes Land autonom und mal ganz unter uns hinter vorgehaltener Hand gesagt, wir hier in Thailand interessieren uns eigentlich fuer internationales Recht einen Scheissdreck, was aber natuerlich wegen des Diplomatiegedoens nicht ausgesprochen wird. Somit also nach aussen LOS und nun im inneren, LMA. Das ist ja, was Diplomatie ausmacht. Natuerlich gibt es viele Wege eine glaenzende Fassade zu praesentieren, aber letztendlich ist es doch nur eins. Fassade. Soviel zur Thematik internationales Recht.

    Meine Eheschliessung ist nach gueltigem thailaendischem Recht geschlossen worden und ist somit rechtsgueltig. Ohne wenn und aber. Ich habe der zustaendigen thailaendischen Behoerde gegeben, wonach sie verlangte. Eine Konsularbescheinigung der Deutschen Botschaft in Bangkok. Anschliessend habe ich den deutschen Behoerden gegeben wonach sie verlangten, um ein Familienbuch in Deutschland anlegen zu koennen. Thema also gegessen. Natuerlich kann irgendein Michel immer erzaehlen, dass im Himmel Jahrmarkt sei, aber nun ja, dass es so ist, ist allerdings sehr sehr unwahrscheinlich. Mit Gruss aus dem Leben.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Heiraten in Thailand ohne EFZ und Konsularbescheinigung
    Von 2sc5200 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 19.05.12, 15:16
  2. Ohne EFZ heiraten
    Von markobkk im Forum Treffpunkt
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 15.05.12, 14:12
  3. Heiraten ohne EFZ in Thailand?
    Von tomtom24 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 30.05.11, 08:11
  4. Heiraten ohne A1 Prüfung
    Von wandersmann im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 23.09.10, 05:19
  5. Heiraten ohne Ehefähigkeitszeugnis
    Von Diskusguppy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.07.10, 11:59