Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 131

Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

Erstellt von Gabriel, 10.05.2009, 13:52 Uhr · 130 Antworten · 15.078 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Hallo @JT29,danke für die Einschätzung deines Vaters,aber schämst du dich nicht in so Darzustellen?

    Also ich mit 73 Jahre komme hier mit Gesetzestexten,die du nicht lesen willst oder kannst,sind immerhin ca.340 Seiten.

    Aber man hat ein Inhaltesverzeichnis zu den Ausführungen,einfach schauen unter Visaerteilung.

    Alle Visas bei der Botschaft beantragen?
    Geht nicht! Eine Ausländerin geht zur Botschaft und stellt den Antrag auf ein Heiratsvisum und die Botschaft erteilt es?

    Das gleiche bei einem Visum für Familienzusammenführung?

    Antragsteller ist immer der deutsche Ehepartner und kein anderer.Entscheidungen werden bei der ABH getroffen und nicht bei der Botschaft.

    Der Passus der ABH,Genehmigung wird von der Botschaft erteilt
    Bezieht sich auf Straftaten oder Illegaler Aufenthalt,also alle Revelanten Übertretungen von Visabestimmungen der Schengen Staaten,auf die nur die Botschaft zugriff hat über das AA.Bei einer Ablehnung durch die Botschaft,muß diese dem Antragsteller auf Antrag mitteilen welche Gründe vorliegen,damit er über ein Gericht seine beabsichtigte Heirat oder Familienzusammenführung einklagen kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Zitat Zitat von berliner35",p="724756
    aber schämst du dich nicht in so Darzustellen?
    Also warum sollte ich mich schämen - es war eine interessannte Erfahrung ihn die letzten Jahre zu sehen und die letzten Stunden persönlich bis zum letzten Aufzucken zu begleiten. Im Alter werden die Menschen wieder zu Kinder sagte schon meine Oma, von daher war es einfach nur rücksichsvoll Dir gegenüber - ich hätte ja auch schreiben können, dass der Altersstarrsinn überhand nimmt


    Also ich mit 73 Jahre komme hier mit Gesetzestexten,die du nicht lesen willst oder kannst,sind immerhin ca.340 Seiten.
    Ach je, also ich hab eine Staatsprüfung und 6 Monate bei einer AB gearbeitet, seit vielen Jahren nun mit europäischem und nationalem Vergaberecht konfrontiert und bisher über jeden Winkeladokaten gelacht bzw. ungläubig gestaunt und dann willst Du mir sagen ich verstehe keine Gesetze - ist einfach nur geil


    @sailor
    Es ist Hopfen und Malz verloren - soll er mal zu seiner AB gehen und dort ein Visum beantragen
    über den restlichen Blödsinn lasse ich mich schon gar nicht mehr ein.

  4. #63
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Zitat Zitat von berliner35",p="724756
    Alle Visas bei der Botschaft beantragen? Eine Ausländerin geht zur Botschaft und stellt den Antrag auf ein Heiratsvisum und die Botschaft erteilt es?
    Ja, so ist es. Fuer Visa (= Einreiseerlaubnise) sind ausschliesslich die Auslandsvertretungen zustaendig. Sie erteilen das Visum oder lehnen es ab und muessen diese Entscheidungen vor Gericht verantworten.

    Ueber C-Visa (Schengener Durchfuehrungsuebereinkommen) entscheiden die Botschaften autonom ohne Zustimmung der deutschen Behoerden.

    Ueber D-Visa (Grundlage zum Erwerb einer deutschen Aufenthaltserlaubnis) entscheiden ebenfalls die Auslandsvertretungen letztendlich ABER es wird grundsaetzlich eine Einwilligung zur Visumserteilung von den deutschen Behoerden benoetigt. Ohne diese Einwilligung DARF die Botschaft das Visum NICHT erteilen, sie kann aber durchaus einen Antrag ablehnen, selbst wenn eine Einwilligung aus Deutschland vorliegt. (Hatte mal solch einen Fall in Sachen Sprachvisum).

    Im Regelfall schliessen sich aber die Auslandvertretungen den Vorgaben der Auslaenderbehoerden an (eigene Aussage eines Entscheidungstraeger der Deutschen Botschaft, Bangkok). Die Einwilligung zur Visumserteilung kann an bestimmte Auflagen geknuepft werden (Verpflichtungserklaerung, Krankenversicherung, Sprachzertifikat etc.), die die Auslandsvertretungen ZWINGEND erfuellen muessen.

    Die Auslandsvertretungen koennen Empfehlungen aussprechen wie z. B. auf ein A1 Zertifikat koennte verzichtet werden, weil ein verminderter Integrationsbedarf besteht, da die antragstellende Person ueber eine Hochschulbildung und ueberdurchschnittliche englische Sprachkenntnisse verfuegt. Die deutsche Auslaenderbehoerde muss aber diesen Empfehlungen nicht folgen und somit koennte die Botschaft das Visum nicht erteilen, selbst wenn sie es wollte.

    Grundsaetzlich gilt:
    - Zustaendig fuer die Erteilung von Visa sind die Auslandsvertretungen
    - Die Zustaendigkeit geht von den Auslandsauftretungen auf die nationalen Behoerden ueber, sobald die auslaendische Person eingereist ist
    - Ein D-Visum bedarf unbedingt der ZUSTIMMUNG der nationalen Auslaenderbehoerde
    - Eine Auslaenderbehoerde oder das Auswaertige Amt in Berlin kann einer Auslandsvertretung eine Bitte oder Empfehlung aussprechen ein Visum zu erteilen, die Auslaenderbehoerde muss dieser aber nicht folgen (im Regelfall wird aber im interen Dialog dann doch Einigkeit erzielt entweder ueber Erteilung oder Ablehnung)
    - Ansich koennte nur das Verwaltungsgericht einer Auslaenderbehoerde anordnen eine Einreiseerlaubnis gegen den Willen dieser zu erteilen, naemlich nachdem es auf Basis eines rechtmittelfaehigen ablehnenden Bescheids (nach einer Remonstration) zu einer Verwaltungsklage der antragstellenden Person oder deren Bevollmaechtigen gekommen ist


  5. #64
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Fast wie aus dem Lehrbuch Richard ;-D

    Im Übrigen hab ich mir nun doch schnell die Mühe gemacht und unter der berlin.de gesucht:

    http://www.berlin.de/labo/auslaender...allgemein.html

    "Für die Beantragung und Erteilung eines Visums sind die Auslandsvertretungen (Botschaft oder Generalkonsulat) der Bundesrepublik Deutschland in dem jeweiligen Herkunftsstaat des Antragstellers oder dem Staat seines gewöhnlichen erlaubten Aufenthalts zuständig."

    Würde mich auch wundern, wenn da etwas anderes stehen würde.




    @charly
    Danke, fliegen am Montag zurück nach BKK, dann noch ein paar Tage Patty und danach back home.

  6. #65
    Avatar von 1000Baht

    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    65

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Hallo Beisammen!

    Hat Jemand Erfahrungen, dass bei Austellung bzw. Beantragung eines Visums bei der deutschen Btschaft Bangkok zur Familienzusammenführung, auf das Zertifikat Deutsch-A1 verzichtet wurde, weil die Antragsstellerin einen Hochschulabschluß besaß?

    Hat diesbezglich Jemand Erfahrungen mit der Ausländerbehörde des Landratsamtes Karlsruhe?

    Danke

  7. #66
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    " Hat Jemand Erfahrungen, dass bei Austellung bzw. Beantragung eines Visums bei der deutschen Btschaft Bangkok zur Familienzusammenführung, auf das Zertifikat Deutsch-A1 verzichtet wurde,

    ... weil die Antragsstellerin einen Hochschulabschluß besaß? "
    ___Zitatende____

    Z.B. Member --> Atze hatte dazu, vor X Monaten, was geschrieben.

  8. #67
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Zitat Zitat von 1000Baht",p="725279
    Hat Jemand Erfahrungen, dass bei Austellung bzw. Beantragung eines Visums bei der deutschen Btschaft Bangkok zur Familienzusammenführung, auf das Zertifikat Deutsch-A1 verzichtet wurde, weil die Antragsstellerin einen Hochschulabschluß besaß?
    1. Es sollte sich tatsaechlich um einen Universitaetsabschluss (Master Degree) handeln. Ein Fachoberschulabschluss ist im Regelfall nicht ausreichend

    2. Zusaetzlich UEBERDURCHSCHNITTLICHE (fliessende) Kenntnisse der englischen Sprache und vielleicht auch noch ein paar Brocken deutsch

    Gewoehnlich muss sich die Antragstellerin bei der Antragstellung einem Gespraech (ca. 5 Minuten) in englischer Sprache mit einem deutschen Entscheidungstraeger unterziehen, um die Kommunikationsfaehigkeit zu ueberpruefen. Danach dann die Empfehlung oder auch nicht, an die zustaendige AB. Es wird bereits unmittelbar nach dem Gespraech mitgeteilt, ob diese Empfehlung ausgesprochen wird.

  9. #68
    Avatar von berliner35

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    330

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Hallo @ Tramaico,nach welcher Gesetzeslage wird von der D-Botschaft ein Sprachtest durchgeführt?Hast es ja gut beschrieben,das die Botschaft einen Sprachtest,mündlich,in Englisch durchführt.Wobei der Gesetzestext aber für Intrigation DEUTSCH verlangt.

    Habe persönlich eine E-Mail an die Botschaft gesand,mit der Bitte eine mündliche Sprachprüfung in Deutsch mit einer Thailänderin,die verheiratet ist und 15 Jahre in Deutschland gelebt und in Firmen gearbeitet hat,durchzufüen.

    Antwort der D-Botschaft,wir führen keinen mündlichen Sprachtest durch,Bitte wenden sie sich an das GI in Bangkok.
    Was nun?Also her mit der Gesetzgebung oder Verordnungen,das die D-Botschaft einen Sprachtest durchführen muß,für Ausländer die Jahrelang in Deutschland gelebt haben und somit Deutsch sprechen,schon durch ihre Berufstätigkeit in deutschen Firmen.

    Antwort des GI in Bangkok,die Frau muß einen schriftlichen und sprachlichen Eignungstest in Deutsch beim GI bestehen.

    Mein Einwand das die über 50 jährige Thailänderin Analphabetin ist,wurde beantwortet,die Frau müße dann einen Alphabetisierungskurs beim GI belegen,um Deutsch lesen und schreiben zu können.

  10. #69
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    @Berliner
    Erwaehnte ja schon mal, dass Theorie und Praxis zwei unterschiedliche Schuhe sind. Meiner Ansicht nach, hast Du bei Deinen Schwierigkeiten das Pferd nur lediglich nicht richtig aufgezaeumt.

    Die Botschaft fuehrt tatsaechlich keine Sprachtests durch. Das macht das Goethe-Institut. Die Botschaft prueft aber gegebenenfalls, ob in einem Fall ein geringerer Integrationsbedarf vorliegen koennte, was ja im 2. Aenderungsgesetz zum Aufenthaltsgesetz Erwaehnung findet. Die Botschaft kann, muss aber nicht, hat ja Ermessenspielraum. Der Umgang mit den Behoerden ist in der tat manchmal nicht einfach. Leichter wird es, wenn eine gemeinsame Sprache gefunden wird, denn dann kann es sein, dass unmoeglich erscheinendes doch auf einmal moeglich wird.

    Mit Deiner Gesetzmanie wirst Du sicherlich immer wieder gegen die Wand rennen, da man sich im Regelfall nicht in einem Gerichtssaal befindet. Der Dialog laeuft somit mit Menschen wie Du und ich, auch wenn sie Beamten sind und nicht auf juristisch professioneller Schiene mit Anwaelten und Richtern, die von berufswegen im Job menschliche Aspekte ausklammern muessen, damit sie nicht in Befangenheitsverdacht geraten.

  11. #70
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Heirat in Thailand/Ehegattennachzug

    Zitat Zitat von berliner35",p="725523
    ...Antwort des GI in Bangkok,die Frau muß einen schriftlichen und sprachlichen Eignungstest in Deutsch beim GI bestehen.
    Mein Einwand das die über 50 jährige Thailänderin Analphabetin ist,wurde beantwortet,die Frau müße dann einen Alphabetisierungskurs beim GI belegen,um Deutsch lesen und schreiben zu können.
    moin,

    nach jahren des zuschuss betriebes soll jetzt ein überschuss erwirtschaftet werden.
    jeder einzelne kursteilnehmer sind da auch wieder ein paar € ;-D


Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehegattennachzug Frankreich - Wie ?
    Von Yenz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.09, 14:56
  2. Heirat in Thailand
    Von Oberkracher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.09, 08:24
  3. AB Hamburg - Ehegattennachzug
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 00:10
  4. Ehegattennachzug in Dänemark
    Von singto im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 16:20
  5. Heirat in Thailand
    Von Isaanfreak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 18:32