Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Heirat in Thailand

Erstellt von Heinz3006, 07.06.2005, 10:29 Uhr · 35 Antworten · 3.141 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Heirat in Thailand

    Hmm, da kommt eben eine neue Frage auf...
    Gibt es bezüglich des Ehenamens bei Heirat in Th eine Wahl? Ich fürchte da rast mal wieder das Karma auf mich zu...denn ich habe zweimal jeweils den Namen der Frau als Ehenamen angenommen. Und das möchte ich eigentlich ungern, dass meine dritte Frau den Familiennamen der zweiten tragen muss...
    Andererseits habe ich auch keine Lust alle meine Papiere zu ändern, irgendwie bin ich aus dem Alter raus...
    Lieb wäre mir da die Lösung, jeder behält seinen Namen. Bloss keinen unnützen Papierkram...
    Gruss
    mipooh

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Heirat in Thailand

    UUUUUuuuuppsssss....

    Du faehrst ja ganz schoen auf..n ;-D

    Dann vermach ihr alles per Testament! Nur die Rentenansprueche blieben da aussen vor.

  4. #33
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Heirat in Thailand

    Zitat Zitat von mipooh",p="253450
    ..denn ich habe zweimal jeweils den Namen der Frau als Ehenamen angenommen.
    Jetzt kann ich Dich langsam verstehen, das ist ja dann wirklich Papierkram hoch 3 - schlimmer kann es fast nicht kommen.

    Testament ist ja an sich eine gute Idee; also warum dann nicht einfach buddh. heiraten (wie die meisten Thais)?


    "Wer nun denken mag, der Typ ist ja völlig durchgeknallt, das ist gestattet...ist zumindest gesellschaftsfähiger als meine Äusserungen. "
    -> Den Eindruck kann ich mich nicht erwehren ;-D ABER ich kann die Denkweise auch nachvollziehen (ich sah auch gerade deine HP).

    Zu den "Förmchen": Nun, ich bin im Baurecht zu Hause und arbeite viel mit Handwerker zusammen. Früher gab es den klassischen Handschlag und wenn es ein Problem gab, wurde geredet und eine tragbare Lösung für beide Seiten gesucht. Mittlerweile brauchst Du ein halbes Jurastudium, weil der Anwalt auch immer gleich bei Fuss steht und daher werden nun Dinge bis ins Kleinste geregelt (machmal auch leider überregelt) - eine Ausgeburt des Gesellchaftswandels, das auch (um wieder zum Thema zurückzukommen) analog auf die Papierflut bei einer Heirat auswirkt.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück - egal welchen Weg Du nun letztendlich bestreitest.

    Juergen

  5. #34
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Heirat in Thailand

    @ JT 29 # 22

    in meinem Falle wäre es keine Bigamie gewesen, da ich ja gerade offiziell in TH, auf diesem Ampoe, geschieden wurde, und die thailändische Scheidungsurkunde noch in der Hand hielt. Auch ging aus meinem Reispass hervor, daß ich TH seit Jahren nicht mehr verlassen hatte (wurde kurz überprüft) und ich somit in einem anderen Land gar nicht hätte heiraten können. Eine weitere Heirat nach meiner Scheidung hätte somit nur in TH stattfinden können und das kann eben nur in TH nachgeprüft werden (schon gar nicht in Deutschland)

    Deshalb und nur durch alle besonderen Umstände, wurde mir die Möglichkeit eröffnet, wie ein Thai, ohne großen ausländischen Papierkram, zu heiraten.

    Kann mir eben vorstellen, daß dies, bei ähnlichen Umständen, auch woanders in TH möglich ist.

    Nach meinen Recherchen, für die natürlich keine Garantie abgegeben werden kann, muß eine solche Heirat in Deutschland anerkannt werden.

    Gruß
    Monta

  6. #35
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Heirat in Thailand

    @mipooh

    Was, heiraten möchtest du? Das muss ja erst mal genau geprüft werden! Und vier Jahre lebst du schon in wilder Ehe? Wer glaubst du eigentlich zu sein? Und deine Freundin ist AUSLÄNDERIN?

    Ich habe 85 ganz einfach weil ich es für richtig hielt meine Freundin in Th. geheiratet und brauchte dafür ein EHEFÄHIGKEITSZEUGNIS.
    Ein halbes Jahr später wollte ich bei einem Besuch in D. diese Ehe eintragen lassen.
    Erste Hürde, Termin in 3 Wochen (ich war aber nur 14 Tage in D.)
    Zweite Hürde, ich solle alle original Unterlagen vorlegen. Auf meine bescheidene Frage warum jetzt noch mal, denn sie haben ja schon für das Ehefähigkeitszeugnis vorgelegen, die bestimmte Aussage, wir müssen das prüfen.
    Meine damalige Aussage war: Wie wollen sie das prüfen, ich kann ihnen jegliche Unterlagen besorgen, die sie wünschen. Antwort: ja , deswegen müssen wir das ja prüfen.
    Ende des Termins. Ich hatte eh keine Zeit und..

    Fünf Jahre Später habe ich mich auf dem Bezirksamt in Th. scheiden lassen. Natürlich hatten wir mittlerweile gemeinsamen Besitz und ich hatte einen Anwalt eingeschaltet. Scheidung dauerte keine halbe Stunde!

    Ein Jahr später wollte ich wieder heiraten. Der Beamte auf der Botschaft hat mich freundlicher Weise erst mal darauf hingewiesen, dass ich ohne Scheidungsspruch aus Berlin noch nicht geschieden sei und meine Ex in D. unter meinem Namen schindluder treiben könne. Ok, der Scheidungsspruch kam nach 6 Wochen aus Berlin, weil die Unterlagen klar waren.
    Mit diesem Scheidungsurteil und meinem Willen in Th. wieder zu heiraten brauchte ich für Th. kein Ehefähigkeitszeugnis mehr und konnte mit einer eidesstattlichen Erklärung direkt im nächsten Amphur heiraten. Hat genau 15 Minuten gedauert.
    Begründung des Botschaftsangestellten: Anpassung an internationale Regeln.

    Diese Ehe ist in D. noch nicht legalisiert. Die Miteinreise meiner Frau in D. kann keiner verhindern, solange sie mit eigenen Mitteln reist. ???

    Wenn sie im Kaufhaus klaut, werde ich wahrscheinlich zur Kasse gebeten – da verheiratet.
    Wenn ich noch mal nach D. fahre.... würde ich gerne mit meiner Frau frei reisen und danach nach Th. zurückkehren.
    Doch eines ist auch klar: ich bin gebbürtiger Deutscher, habe früher meine Steuern bezahlt und auch sonst keinen Dreck am Stecken. Wenn dieser Status ohne meine Einwilligung geändert werden sollte, sage ich ...


    Das schöne an Th. ist, man braucht keiner Logik zu folgen, nur folgen. In D. muss man allem Folge leisten (Gesetzen, Logik, Recht, Dummheit) und man weiß meist nicht warum. Schmerz lass nach!


    Familiennamen geht in Th meines W. nur der des Ehemannes.


    Gruß Armin

  7. #36
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Heirat in Thailand

    Zitat Zitat von Armin",p="253673
    ...Familiennamen geht in Th meines W. nur der des Ehemannes.
    hallo mipooh,

    angeblich gibt es eine gesetzesvorlage/gesetz nach der frau ihren namen behalten kann,
    hat hier im forum jedoch noch keiner bestätigt. ob der fehlenden anerkennung in thailand
    sind wir von doppel-namen meiner frau, wieder auf meinen nachnamen umgestiegen, ist in d
    nach der eheschliessung nur x möglich.

    bezüglich ehe und erbe sieht es wahrscheinlich so aus, hast du die knete in d, hat frau als
    anerkannte ehefrau freibeträge bzw. einen erheblich geringeren steuersatz im erbschaftsfalle.

    gruss

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Heirat in Thailand
    Von Oberkracher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.07.09, 08:24
  2. Heirat in Thailand und Pass
    Von Alex75 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 03.05.08, 02:28
  3. Heirat in Thailand
    Von jensen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.07, 12:04
  4. Heirat in Thailand
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.09.03, 15:10
  5. Heirat in Thailand
    Von Isaanfreak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.03, 18:32