Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Heirat in Österreich

Erstellt von fralao, 03.03.2006, 19:56 Uhr · 14 Antworten · 3.056 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: Heirat in Österreich

    Zitat Zitat von durban",p="325173
    hi
    eigentlich ist es wurscht ob die botschaft sagt,
    die dokumente müssen in österreich übersezt werden.
    weil die sehen die dinger eh nimmer. wichtig ist was das
    standesamt sagt. dort müssen die dokumente vorgelegt werden.
    lg
    d
    @durban
    FALSCH!
    in oesterreich laeuft das so ab:
    dokumente vom thaiministerium beglaubigen lassen, dann von der oesterreichischen botschaft ueberbeglaubigen lassen, das ganze in oesterreich uebersetzen lassen.
    damit zum standesamt und sich einen heiratstermin geben lassen.

    mit den ganzen dokumenten und heiratstermin muss das maedchen dann zur botschaft und kann um das visum D ansuchen, das ihr dann auch fuer 4 monate gewaehrt wird.
    das ist ein nationales visum und koennte theoretisch fuer 6 monate ausgestellt werden.
    die botschaft stellt aber nur ein 4 monate langes aus und damit basta.

    das standesamt kann dir bei uns die heirat nicht verwehren wenn deine papiere und die papiere vom maedchen in ordnung sind.

    ich habe das alles selbst durchexerziert und habe mit der botschft e-mail und telefonkontakt gehabt.

    ist aber egal, denn am standesamt brauchst du die uebersetzten und beglaubigten papiere damit du einen heiratstermin bekommst.
    diese papiere gehen dann wieder zurueck und damit gibt es das visum.

    wenn sie unbedingt auf einen oesterreichischen uebersetzer bestehen, warum nicht?
    ich will mir das leben nicht unbedingt schwerer machen, aber dafuer zu 100% das visum bekommen.

    geko

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von durban

    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    189

    Re: Heirat in Österreich

    nun gut geko

    scheinbar ist das jedesmal anders.
    ich z.b. habe gar keinen termin vom standesamt bekommen.
    weil es den nur gibt wenn du das aufgebot bestellst und das kann man
    nur zu zweit, es sei denn du lässt deine frau eine vollmacht unterzeichnen etc.etc.
    so war es, dass ich eine reservierung für einen heiratstermin
    online machte und der genügte für das visum. und die dokumente meiner frau waren da noch nicht übersetzt als ich das visum bekam.
    dann ging ich zum kiesow und machte die übersetztungen.
    aber wie gesagt das standesamt sagt wo es langgeht und das ist jedesmal anders. ich brauchte z.b. auch keinen behörd. beeid. dolmetscher zur heirat, es genügte eine freundin von uns die thai spricht.
    lg
    durban

  4. #13
    Avatar von geko

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    73

    Re: Heirat in Österreich

    Zitat Zitat von durban",p="325180
    nun gut geko
    scheinbar ist das jedesmal anders.
    lg
    durban
    da hast du zu 100% recht.

    ich habe das im august 2005 durchgezogen.
    da habe ich auch folgendes merkblatt via email von der botschaft bekommen:

    Erfordernisse zur Visaerteilung für eine in Österreich beabsichtigte Heirat
    1.) Ehefähigkeitszeugnis
    2.) Hausregister
    3.) Geburtsurkunde

    Alle Originaldokumente, der/des zukünftigen Gattin/Gatten, müssen vom thailändischen Außenministerium beglaubigt sein. Diese müssen anschließend von der Botschaft überbeglaubigt werden.
    Alle, von der Botschaft beglaubigten Unterlagen, müssen in Österreich übersetzt werden.

    4.) Ein vollständig ausgefülltes Antragsformular mit eingeklebtem Passfoto neueren Datums
    5.) Gültiger Reisepass
    6.) Verpflichtungserklärung (gerichtlich od. notariell beglaubigt) im Original
    7.) Passkopie des Einladers (relevante Seiten) + Meldezettel
    8.) Einkommensnachweis des Einladers
    9.) Krankenversicherung (Deckungssumme mindestens 30.000 Euro)
    10.) Termin beim Standesamt


    Die Botschaft behält sich vor, in einzelnen Fällen zusätzliche Unterlagen nachzufordern.
    Antragsformulare, die nicht vollständig ausgefüllt sind, können nicht bearbeitet werden.

    das habe ich von der botschft nach meiner 1. anfrage bekommen.
    das habe ich auch dem standesbeamten gezeigt.
    er hat gesagt das wir beide mindestens 2 wochen vor dem termin den er uns gab persoenlich erscheinen muessen da die zukuenftige ja noch unterschreiben muss.

    wegen dem dolmetscher:
    er fragte mich gleich in englisch ob sie gut englisch spricht.
    wenn ja, das wird er bei der "unterschrift" feststellen, dann kann er uns auch in englischer sprache trauen. das muss er nicht, kann er aber.
    ja, die trauzeugen muessen auch der englischen sprache maechtig sein.

    er wuerde auch eine thai mit sehr guten deutschkenntnissen akzeptiern, die muss ihren reisepass mitnehmen und sich vor der trauung 5 minuten mit ihm unterhalten.
    ich soll mir da aber sehr sicher sein, denn sonst faellt die trauung ins wasser.

    es gibt halt immer wieder den passus "liegt im ermessen des beamten"

    geko

  5. #14
    Avatar von durban

    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    189

    Re: Heirat in Österreich

    genau so ist es!
    und sind ma froh das den ermässensspielraum gibt,
    weil da ist schon viel zores erspart geblieben.
    lg
    d

  6. #15
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Heirat in Österreich

    Hallo Fralao!

    Bin in etwa in der gleichen Situation wie du - derzeit warte ich auf die beglaubigten Papiere meiner Verlobten um dann erst zum Übersetzer und dann aufs Standesamt zu pilgern. Das mit dem poliozeilichen Führungszeugnis hatte ich nicht gewußt - erst wollte ich irrtümlicherweise gar nicht "Gleich" um Aufenthaltsbewilliung ansuchen sondern wieder retour nach Bangkok - und da kommt wieder Verwirrung auf bei mir - Denn: Ich habe irgendwo gelesen WENN EINE THAI HEIRATET MUSS SIE IHREN GEÄNDERTEN FAMILIENSTAND UND DIE NAMENSÄNDERUNG IN IHRER HEIMATBEHÖRDE BEKANNTGEBEN - UND ZWAR PERSÖNLICH!! Frage weißt du oder wissen die erfahrenen User bitte wie das gehen soll- Das Mädl sucht um Aufenthaltsbewilligung an gut -- bekommt sie wunderbar - aber sie darf (kann) ja nicht bleiben weil sie ja in der Heimatbehörde diese Dinge melden muss - oder verstehe ich das miss und sie kann das auch melden wenn sie halt "das nächste mal" zu Hause in Thailand ist ????

    Noch ne Frage: Wenn um Aufenthaltsbewilligung angesucht wird und diese auch bewilligt wird darf das Mädl dann ausrreisen? z.B. wenn die Fete in Thailand steigt - und dann wieder einreisen als ob sie gar nicht weg gewesen wäre????

    Hat wer nen Schimmer ??

    Gruß Gerhard

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Krankenversicherung in Österreich
    Von fralao im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.10, 18:33
  2. A1 auch in Österreich?
    Von alpinelawine im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.12.09, 13:13
  3. skiurlaub in österreich
    Von klaustal im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.08.09, 15:11
  4. Passerneuerung Österreich wegen Heirat
    Von fralao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.06, 17:57
  5. Visum für Österreich
    Von mordillo im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.04, 13:58