Seite 23 von 33 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 329

Heirat ohne EFZ in Thailand - Anleitung

Erstellt von gehfab, 15.05.2010, 05:57 Uhr · 328 Antworten · 38.174 Aufrufe

  1. #221
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    dann hat sich D wohl bereits verkauft.
    Würde in einem afrik. Land eine Ehe nach Ortsform nur durch einen Buschtrommler, Medizinmann, Häuptling usw. abgeschlossen werden können, wäre auch diese nach internationalem Recht gültig, somit auch in D - da diese internationales Recht anerkennen MUSS - wenn sie sich nicht bei einer Klage in Brüssel blamieren wollen.
    Irgendein Araber hat es sogar gerichtlich in D geschafft, das seine 2.Frau in D als Ehefrau anerkannt wird. Denkst du wirklich, D würde das machen - wenn es sich nicht nach intern. Recht - das ja über dem nationalen Recht steht - richten müsste.
    Gerichtliche Korrekturen in Brüssel - müssen auch von D akzeptiert werden, sah man ja beim letzten Fall Gräfgen sehr deutlich. Egal ob es D passt oder nicht.
    D kann leider oder gottseidank nicht mehr machen was sie wollen.

    Was interessiert mich als Deutscher bei einer Eheschliessung in TH deutsches Recht - ich heirate nach intern. Recht.
    Ist nun mal so :-)

    richtig!
    Da liegt ja in diesem Fall das Problem. D versucht das hier auszuhebeln, indem sie sich in die thail. Rechtsprechung einmischen.

    Erich, mit solchen nach klein Fritzchen Art formulierten Aussagen unterstreichst Du nicht unbedingt Kompetenz.

    Ja, ja, ja, die beruehmte "Heirat" durch einen Sprung ueber ein Feuer in der Serengeti. Wie auch immer, so naiv sich Deutschland manchmal gibt, dennoch handelt es sich doch noch um einen autonomen Staat, bei dem die ganze Last der Verantwortung auf den Staatsgewalten liegt, auch wenn manch einer einen Job nur wegen des Statuswertes und des attraktiven Salaer haben wollte. Heisst es dann mal richtig Verantwortung uebernehmen, dann fliessen dann ziemlich schnell die Traenen, wenn sich z. B. die Schergen des Herrn Springer mit einem Probanden naeher befassen. Sehen wir es doch mal realistisch. Ein Leopard 2 hat doch im Grunde eine weitaus groessere Ueberzeugungskraft als die Worte eines noch nicht mal der deutschen Sprache maechtigen Robentraegers.

    Bruessel sollte nur eins sein. Die Hauptstadt von Belgien und nicht mehr und nicht weniger. Okay, das Manneken Pis haben sie auch noch und ja, die Schokolade ist auch nicht schlecht.

    Bruessel ist nicht unsere Mutter (frei nach einem thailaendischen Politiker im Exil).

    Auch scheinst Du davon auszugehen, dass interantionales Recht die Mutter aller Rechtssprechung ist und das generell und grundsaetzlich ueber dem nationalen Recht angesiedelt ist. Waere dies so, dann wuerde es keine autonomomen Staaten geben. Da aber praktisch alle Staaten autonomom sind, wird mit dem internationalen Rechts nicht diktiert sondern vermittelt, speziell um z. B. Bullytum in Form von gewaltaetigen Auseinandersetzungen oder auch stark gegen die Humantiaet verstossene Akten Einhalt zu gebieten wie z. B. Sklaverei, Folter etc. Es kann kaum internationalem Recht unterliegen verwaltungstechnische Akte zu regulieren und zu diktieren, wovon Du aber auszugehen scheinst.

    Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerrecht

    Nach Deinen Auslegegungen hat ein deutscher Richter nicht viel zu melden, weil sowiewo einer in Bruessel und Holland sowieso uebergestellt ist.

    Sagen wir es so, bestenfalls handelt es sich in den meisten Faellen um ledigliche Staatsabkommen von autonomen Staaten untereinander, wie eben auch in Sachen Aufenthaltsrecht. Wer braucht Visa, wer baucht keine.

    Was da in der EU laeuft ist sicherlich schon ein Extrembeispiel aber sollte eher als lokaler Seelenausverkauf gesehen als weltweit gueltig angsehen werden. Was moegen wohl
    Staaten wie z. B. die USA, China und Russland zu Deinen Auslegungen von internationalem Recht meinen, geschweige dann Entwicklungs- und Schwellenlaender, wenn es tatsaechliche Aspekte des nationalen Interesses geht?

  2.  
    Anzeige
  3. #222
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen



    Gretchenfrage: Erlangt ein auslaendisches Dokument bereits durch seine Echtheitsbestaetigung Rechtsgueltigkeit.
    nicht unbedingt. Eine echte Scheidungsurkunde vom Amphoe wird in D zur Zeit nicht so einfach anerkannt, muss also erst über das OLG laufen.
    Das heisst natürlich nicht, das dies korrekt ist, sondern scheinbar hat noch niemand dagegen geklagt.

    War ja bei den Sicherheitsverwahrungen auch so - jahrelang wurde rückwärts sicherheitsverwahrt, bis halt ein Häftling mal vor dem EU-GH geklagt hat und
    weg war die Sicherheitsverwahrung (ich glaube, nur die nachträgliche)

    Bei einer Heirat ist das etwas anders. Eine Heirat steht unter dem Schutz der europ. Menschenrechtskommission (ich glaube aus 1950) - kann man also mit anderen Urteilen und Entscheidungen nicht so einfach vergleichen.
    Davon zu unterscheiden ist die Frage, ob ausländische Hoheitsakte im Inland Rechtswirkungen entfalten. Dies ist regelmäßig nur anzunehmen, wenn inländische Behörden den ausländischen Akt bestätigt haben.
    mag bei anderen Hoheitsakten der Fall sein - eine Heiratsurkunde zumindest ist ohne besondere Bestätigung von deutscher Seite rechtsgültig.
    Das Legalisationsverfahren dient ja nur der Überprüfung der Heiratsurkunde, ob die Person berechtigt war, diese auszustellen.
    Ich denke mal, das die Botschaft eine Heiratsurkunde nicht so einfach für rechtsungültig erklären kann. Das könnte m.E. nur ein Gericht, wenn z.B. Bestechung vorliegt, unwahre Angaben über den Familienstand usw.

    Bruessel sollte nur eins sein. Die Hauptstadt von Belgien und nicht mehr und nicht weniger. Okay, das Manneken Pis haben sie auch noch und ja, die Schokolade ist auch nicht schlecht.

    Bruessel ist nicht unsere Mutter (frei nach einem thailaendischen Politiker im Exil).
    naja, da gehen unsere Meinungen schon etwas auseinander, macht aber nix - immer die gleiche Meinung zu haben, ist auf Dauer auch langweilig :-)
    Brüssel hat sogar die Macht, den Österreichern die Bezeichnung "Marillen" zu verbieten - die heissen dort nun auch Aprikosen.

    Merkel hat ja nun vor, noch mehr Kompetenzen nach Brüssel abzugeben. Also wenn Brüssel zur Zeit noch nicht unsere Mama ist, dann ist sie aber auf besten Weg dorthin.

    Hab wieder gerade gelesen: internationales Recht hat Vorrang vor nationalen Recht.

  4. #223
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    eine Heiratsurkunde zumindest ist ohne besondere Bestätigung von deutscher Seite rechtsgültig.
    Erst einmal nur im ausstellenden Staat. In Deutschland waere sie erst einmal nur formgueltig und nicht rechtsgueltig. Warum, habe ich schon durch den entsprechenden Gesetzestext belegt. Jetzt musst Du Deine Aussage nur noch mit dem entsprechenden Gesetz oder auch Gerichtsurteil belegen, da es sonst nur eine reine Vermutung Interpretation von Dir waere. Nicht gut genug.

    Das Legalisationsverfahren dient ja nur der Überprüfung der Heiratsurkunde, ob die Person berechtigt war, diese auszustellen.
    Die Botschaft bestaetigt lediglich die Echtheit der Urkunde, in dem sie bei der ausstellenden Behoerde nachfragt ob diese sie ausgestellt habe. Sie bestaetigt nicht die inhaltliche Richtigkeit noch die Rechtsgueltigkeit sondern nur die Echtheit der Urkunde. Die Botschaft interessiert noch nicht einmal was in der Urkunde steht und was diese bestaetigt. Steht da drin, dass Frau Kittipong nach Ueberpruefung des Amphoes drei Beine hat, dann wuerde die Botschaft dieses Papier auch mit dem Echtheitsstempel versehen, nachdem ihr diese vom Amphoe bestaetigt wurde.

    Ich denke mal, das die Botschaft eine Heiratsurkunde nicht so einfach für rechtsungültig erklären kann.
    Kann sie auch nicht und macht sie auch nicht. Genausowenig wie sie sie fuer rechtsgueltig erklaeren kann. Sie bestaetigt lediglich die Echtheit des Dokuments, nach Rueckfrage bei der ausstellenden Behoerde. Nicht mehr und nicht weniger.

    Merkel hat ja nun vor, noch mehr Kompetenzen nach Brüssel abzugeben. Also wenn Brüssel zur Zeit noch nicht unsere Mama ist, dann ist sie aber auf besten Weg dorthin.
    Wenn Frau Merkel dem Job der Bundeskanzlerin und der damit verbundenen Verantwortug zum Wohle des deutschen Staates und seiner Buerger nicht gewachsen ist, dann sollte sie erwaegen zuruecktreten. Buhnmie haette noch Kapazitaeten frei und wuerde mit dem Job ohne jegliches Bruessel klarkommen. Hier zeigt sich dann auch wieder das eine promovierte Physikerin nicht unbedingt dazu geeignet sein muss, das wichtigste Amt im deutschen Staat zu bekleiden.

  5. #224
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Schau mal auch hier, zum Thema Heimatrecht sogar in Bezug auf einer sogar im Musterland Deutschland geschlossenen formgueltigen Ehe:

    juristische Definition von Hinkende Ehe - juristisches-lexikon.ra-kdk.de

    Vielleicht koennen wir uns darauf einigen, dass eine anscheinend formgueltig geschlossene Ehe bis zur Anerkennung "hinkend" ist.

    Stellt sich nach einer scheinbar formgueltig geschlossenen Ehe heraus, dass einer der Ehepartner bei der Eheschliessung gar nicht ehefaehig war, dann waere ja auch die Formgueltigkeit nach Ortsform nicht mehr gegeben und somit koennte dann die Ehe nicht anerkannt werden. Denn auch in Thailand gibt es ja auch Grundvoraussetzungen zur Eheschliessung wie z. B. Ledigkeit, Mindestalter, Eheschliessung aus freier Entscheidung etc. Wird dieses vom Bezirksamtbeamten nicht geprueft und somit nicht formkonform die Ehe geschlossen, dann waere keine Formgueltigkeit nach Ortform mehr gegeben und einer Anerkennung muesste somit nicht durchgefuehrt werden. Selbst dann nicht, wenn eine echtheitsbestaetigte auslaendische Heiratsurkunde vorgelegt werden wuerde.

    Hat jetzt im Nachhinein ein deutsches Standesamt Zweifel an der Ledigkeit der Verlobten zum Zeitpunkt der Eheschliessung, dann koennte es darauf bestehen, dass der Nachweis der Ehefaehigkeit nach Ortsform erbracht wird.

  6. #225
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Erst einmal nur im ausstellenden Staat. In Deutschland waere sie erst einmal nur formgueltig und nicht rechtsgueltig.
    Hier der entsprechende Gesetzestext.


    Sie möchten als deutsche/r Staatsangehörige/r im Ausland heiraten.

    Was ist zu beachten?

    Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche Unterlagen Sie benötigen und was Sie tun müssen, damit Ihre Ehe in Deutschland rechtsgültig ist.

    Urkunden und Unterlagen


    Auskünfte über die im jeweiligen Land benötigten Urkunden und Unterlagen erteilen Ihnen unter anderem die Botschaften und Konsulate hier in Deutschland. Eine Liste finden Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, einen Link dazu unten auf dieser Seite.Manche Staaten verlangen von Ihnen zum Beispiel eine Familienstandsbescheinigung, andere ein Ehefähigkeitszeugnis.


    Prüfung ausländischer Eheschließungen für den deutschen Rechtsbereich


    Im Ausland geschlossene Ehen sind in Deutschland grundsätzlich rechtsgültig, wenn die Eheschließung in formell und materiell korrekter Form stattgefunden hat.
    Welche Urkunden und Unterlagen Sie als Nachweise in welcher Form (zum Beispiel International, in Landessprache mit Apostille oder Legalisation) vorlegen müssen, erläutern Ihnen unsere Standesbeamten gern in einem persönlichen Gespräch.


    Klärung der Namensführung nach der Eheschließung im Ausland


    Das Namensrecht kennt viele Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe. Um diese verbindlich für Sie persönlich klären zu können, empfehlen wir Ihnen das persönliche Gespräch im Standesamt.

    Nachträgliche Beurkundung der im Ausland geschlossenen Ehe


    Eine im Ausland geschlossene Ehe zieht keine automatische Nachbeurkundung nach sich. Sie haben die Möglichkeit - sind aber dazu nicht verpflichtet - einen Antrag auf Nachbeurkundung beim Wohnsitzstandesamt zu stellen.

    Eheschließung im Ausland (Dienstleistung - Detailansicht)

    rechtsgültig und nicht formgültig!
    Genauso wurde es mir auf den Behörden (Standesämtern) in D mitgeteilt mit denen ich ständig zu tun habe.

    Jetzt höre auf mit formgültig,



    Was sollte dein Link zu Scheidungen im Ausland??? Hier geht es um Eheschliessungen im Ausland.
    Verwechsle nicht immer Äpfel mit Birnen und belehre andere.

    Fange mal bei dir an.

  7. #226
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen
    Hier der entsprechende Gesetzestext.
    1. Du weisst was ein Gesetzestext ist, nicht wahr? Das von Dir beigebrachte ist kein Gesetzestext. Gesetzestexte findest Du hier. d e j u r e . o r g

    Im Ausland geschlossene Ehen sind in Deutschland grundsätzlich rechtsgültig, wenn die Eheschließung in formell und materiell korrekter Form stattgefunden hat.
    Hier habe ich fuer Dich das Entscheidene noch einmal herausgehoben. Ob die Eheschliessung in formell und materiell korrekter Form stattgefunden hat, wird ja im Anerkennungsverfahren geprueft. Jetzt koennte z. B. die Botschaft im entsprechenden Land der deutschen Behoerde gegenueber aeussern, dass sie Zweifel an der korrekten Eheschliessung hat, obwohl die Heiratsurkunde echt ist.

    rechtsgültig und nicht formgültig!
    Genauso wurde es mir auf den Behörden (Standesämtern) in D mitgeteilt mit denen ich ständig zu tun habe.
    So, so, die deutschen Standesaemter sind zwischenzeitlich die Gesetzgeber in D. Jetzt noch einmal zum 3. Mal der GESETZESTEXT zur Thematik:

    Art 11
    Form von Rechtsgeschäften


    (1) Ein Rechtsgeschäft ist formgültig, wenn es die Formerfordernisse des Rechts, das auf das seinen Gegenstand bildende Rechtsverhältnis anzuwenden ist, oder des Rechts des Staates erfüllt, in dem es vorgenommen wird.

    Quelle: BGBEG - Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche

    Was sollte dein Link zu Scheidungen im Ausland??? Hier geht es um Eheschliessungen im Ausland.
    Verwechsle nicht immer Äpfel mit Birnen und belehre andere.

    Fange mal bei dir an.
    Im Grunde geht es um ein nach Ortsform geschlossenes Rechtsgeschaeft und dessen Formgueltigkeit, damit auf dieser Basis eine Ueberpruefung der Rechtsgueltigkeit durchgefuehrt werden kann.

    Sage mal, Du hast nie mit dem Gedanken gespielt Jura studieren zu wollen, net wahr? Waere auch vergeudete Zeit gewesen.

    Ich kann Dich nicht belehren, Du bist unbelehrbar und verdeutlichst anschaulich, warum Du solche Probleme mit der Botschaft in Sachen Schengen hattest und anscheinend auch der Anerkennung der Schutzwuerdigkeit Deiner Ehe.

  8. #227
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Warum wollt ihr eigentlich heiraten ?

  9. #228
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    1. Frage: Bekommst du eigentlich von der Botschaft Prozente???
    2. Frage: Wie lange bist du von Deutschland weg? Nachdem was du von dir gibts müssen das ja schon Jahrzente sein!


    Hast aber schön hervorgehoben:

    Eine in Thailand geschlossene Ehe ohe EFZ entspricht der thailändischen Ortsform, also ist sie in formell und material korrekter Form gschlossen worden.
    Somit rechtsgültig!!!

    So jetzt kannst du anderen deine Bären aufbinden und versuchen juristische Weisheiten von dir zu geben ohne bezug auf die Realität in Deutschland.

  10. #229
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Doby Beitrag anzeigen

    Eine in Thailand geschlossene Ehe ohe EFZ entspricht der thailändischen Ortsform, also ist sie in formell und material korrekter Form gschlossen worden.
    Somit rechtsgültig!!!
    Genauso ist es und ob das Deutschland nun passt oder nicht man ist verheiratet und die Ehe gilt auch in Deutschland (wie in jedem anderem Land). Thailand verlangt kein EFZ also kann Deutschland auch nicht darauf bestehen das man mit EFZ in Thailand heiraten muss und irgendein kleiner Botschaftsmitarbeiter schon gar nicht.

  11. #230
    Avatar von Doby

    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    531
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    1.

    Sage mal, Du hast nie mit dem Gedanken gespielt Jura studieren zu wollen, net wahr? Waere auch vergeudete Zeit gewesen.

    Willst du mit dieser Äusserung andeuten, das ich unterbemittelt bin??? Ich fasse es als Beleiigung auf!!!

    Ich kann Dich nicht belehren, Du bist unbelehrbar und verdeutlichst anschaulich, warum Du solche Probleme mit der Botschaft in Sachen Schengen hattest und anscheinend auch der Anerkennung der Schutzwuerdigkeit Deiner Ehe.

    Nein, ich/wir haben mich/uns beim ersten Visa Antrag auf eine angeblich professionelle Visa Agentur verlassen! Ausser lauer Luft und unnötigen Kosten ist dort aber nichts rausgekommen.
    Ich hoffe das hier mal von den Forenbetreibern eingegriffen wird., andere wurden schon für weniger Vergehen gesperrt. Denke aber das hier einige eine Vipstatus geniessen!

Seite 23 von 33 ErsteErste ... 132122232425 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ablauf Heirat ohne EFZ + Familiennachzugsvisum
    Von hucher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.12, 10:51
  2. heirat in th ohne konslarbescheinigung
    Von funboy68 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.12.08, 14:59
  3. Hochzeit bzw. Heirat ohne Standesamt
    Von bromo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.07, 18:22
  4. Non-Imm O ohne Heirat ?!?!?
    Von Ricci im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.11.04, 22:18
  5. Heirat in Thailand ohne Ehefähigkeitszeugnis?
    Von Abu im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.10.04, 10:47