Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 118

Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

Erstellt von Sabay, 06.08.2007, 11:16 Uhr · 117 Antworten · 11.346 Aufrufe

  1. #71
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von wingman",p="519371
    [...]ich mag dir gar nicht schreiben wie mir zu mute ist........
    Hallo Peter, mein Mitgefühl nützt dir nix - mich kotzt diese ganze Schei... an.

    Hatte Suay heute davon erzählt, meinte sie, ob sie die Behörden nun zurückschicken würden.
    Sie gehört zu denen, die keine Schulbildung haben und vermutlich einen solchen Test nie bestehen würden.

    Auch mein Hinweis darauf, dass sie die Niederlassungserlaubnis hat, schien sie nicht ganz zu beruhigen.
    Meinte sie, egal, wenn sie sie zurückschicken, dann fährt sie eben - aber du kommst mit ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von wingman",p="519371
    edit: fast vergessen unser member sabay, alles gute mit viel glück noch am deutsch ackern vorbeigeflogen.
    danke wingman, bueffeln wird sie dennoch... auch ohne Regularien etc...

  4. #73
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    @christan g... eure Geschichte ist wirklich zum ko....! Unfassbar. Ich wünsche euch wirklich, das dieses Prozedere nun bald ein Ende findet... Und ich bin mal wirklich gespannt, was die Zukunft in Sachen Zuwanderungsgesetz tatsächlich bringen wird...

  5. #74
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    @kali... danke...ja, ich bin wirklich "sabay" ;o) Der Spitzname meiner Verlobten ist "aroy" ;o))) Fiel uns ein, als wir im Urlaub auf Koh Mak ein Golden Retriever Pärchen "kennenlernten" deren Besitzer ihnen die Namen "Happy" und "Lucky" verabreichten...

  6. #75
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    hallo kali, ich will diesmal nicht auf die regierung schimpfen es nutzt eh nichts. am wochenende erklären wir ihr was sie tun muss, ihre tante übersetzt es ihr am telefon.
    ich dachte bald ist sie hier, nun verzögert sich bestimmt alles um 2-3 monate. blos für so einen scheissdreck, mich kotzt es an, dachte weihnachten feiern wir zusammen............ suay mag nicht lange in der schule gewesen sein, aber im wesen ist sie sehr vielen frauen weit überlegen .

  7. #76
    Avatar von Oni75

    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    205

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Nachträglich erstmal Herzlichen Glückwunsch Sabay.

    Nachdem ich mich durch etliche Beiträge gelesen habe die Botschaft und das Ausländeramt angeschrieben habe dachte ich eigentlich endlich kappiert zu haben wie es nun genau abläuft.

    Nach meinem Besuch bei der Ausländerbehörde habe ich mittlerweile wieder einige Fragezeichen über meinem Kopf??? auch wen ich denke das die gute Frau dort nicht so 100% wußte was sie sagte.

    So in etwa sollte es ablaufen wen ich richtig verstanden habe.

    -Beantragung der Legalisation und des Heiratsvisums mit allen benötigten und übersetzten Papieren(zu diesen gehört auch eine erweiterte Verpflichtungserkärung und die Reisekrankenversicherung im Orginal(oder reicht auch eine Kopie?)bei der deutschen Botschaft.

    -Die von der Botschaft legalisierten Papiere werden an meine örtliche Ausländerbehörde im Orginal gesendet die mir bescheid gibt damit ich die Papiere dort abholen kann.

    -Mit eben jenen Papieren (inklusive der von mir zu besorgenden) beantrage ich dan mit der von meiner Verlobten mir zugesendeten Beitriterklärung eine Termin zur Eheschließung beim örtlichen Standesamt.

    -Sobald das ganze dan dort und beim OLG durch ist bekomme ich bescheid.

    -Daraufhin geben ich dem Ausländeramt bescheid?(oder informiert die das Standesamt?)und die geben dan normalerweise das ok für das Visum und informieren die Deutsche Botschaft worauf diese meine Verlobte informiert.

    -Meine verlobte besorgt sich so schnell möglich ein Ticket nach Germany worauf ich sie hier erstmal herzlich in die Arme schließe und auch nicht so schnell wieder loslasse.
    Wir Heiraten werden glücklich bekommen nach 5 Jahren 1,3 Kinder und das wars dan auch ;-D ;-D ;-D .


    Hmm bin mir irgendwie sicher das ich bei einigen Dingen hier falsch liege oder???

    -Die Frau vom Standesamt sagte mir ich muß vorm abschluß eines Ehetermins mit meiner Verlobten und nem Dolmetscher nochmal bei Standesamt vorbeischauen.
    Von ner Beitriserkärung war auch nie die Rede obwohl ich nochmal nachgfragt habe.
    Wie soll das ganze den ohne vorher erteiltes Visum und der Einreise abgehen?
    Na anderseits kamms mir so vor als ob sie nicht wirklich wüßte was sie da so alles sagte.

    -Als ich vor ner Woche wegen der Verpflichtungserklärung beim Ausländeramt war fragte mich die gute Frau erstmal wiso ich den schon ne verpflichtungserkärung bräuchte.Die würde doch erst kurz vor der Einreise benötigt???

    Auserdem sagte mir sie das das Ausländeramt mit der Erteilung des Visums absolut nix am Hut hat und das ich mal abgesehen für die Verpflichtungserkärung da nie wieder hinmüßte???

    Wie war das den nochmal mit vorher alles abkaspern und immer schön freundlich sein?Erteilen die nicht letzterhand das Ok fürs Visum oder hab ich da absolut alles falsch verstanden?

    Ich darf Morgen nochmal da hin(AB) da meine Verlobte Montag gemerkt hat das ihr Geburtsort im Reisepass falsch angegeben war und sie diesen dan nochmal am gleichen Tag neu beantragen konnte.Dementsprechend bekommt sie auch eine neue Reisepassnummer und von mir sofern es Morgen keine probleme gibt dan nächste Woche ne neue Verpflichtungserklärung zugesendet.

    Sofern ich Morgen jemanden vor mir habe der auch n bishen Ahnung hat.
    -Worüber genau sollte ich mit dieser Person den genau reden und was kann ich machen und sagen damit zumindest die AB mit mir zufrieden ist und keine Probleme macht.


    Ups is n bishen arg viel geworden.Na 2 Fragen hab ich trotzdem noch .

    -Sofern diesmal alles Ok ist geht meine Verlobte irgendwan ende nächster Woche zur DB.
    Was in etwa erwartet sie dort?Werden ihr da irgendwelche Fragen gestellt(z.B. wan genau haben sie beide sich zur Heirat entschlossen).Und wen ja werden diese alle auf Deutsch gestellt?A1 hin oder her ihr Deutsch läßt doch noch arg zu Wünschen übrig.Ihr englisch is ganz OK.
    Sonst irgendwelche Tips?

    -Wie war das nochmal mit dem OLG?
    Können die noch irgendwelche probleme machen?
    Mit welchen informationen entscheiden die ob alles ok ist?
    Muß man da nochmal persönlich hin oder oder was?Hab da auch unteschiedliches dazu gelesen.

    Hmmm ich bin 32 und meine Verlobte erst 18(allen unkrufen zum Trotz:Wir Lieben uns beide so sehr man das nur kann egal was andere auch denken oder gar schreiben werden).
    Auserdem kennen wir uns erst 11 monate in denen ich auf 2 monate Urlaub verteilt 3 mal dort war.Ansonsten wüßte ich nicht was die zu beanstanden haben könnten oder is sogar das schon genug um Probleme zu machen?

    Schon mal herzlichen Dank für alle hilfreichen Antworten .

    Und sry. wegen meiner Reschtschreibung.Die was schon vor 20 Jahre glatt 6 was sich auch nicht geändert hatt und wird.

  8. #77
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    ...und meine Verlobte erst 18...
    Naja, dann wird ihr das Deutschbüffeln mit anschliessender Prüfung zum A1-Zertifikat am Göthe-Institut wohl recht leicht fallen - so sie es nicht schon getan hat. Denn das ist momentan die grösste Hürde, die es zu nehmen gilt. Den Rest zu dem Thema Alter schenke ich mir ;)

    Zum Rest:
    - Wenn Du vom Standesamt einen Wisch mit den zu besorgenden Papieren bekommen hast lass diese besorgen, bei einem in Deutschland vereidigten Übersetzer übersetzen. Das kann aber durchaus in Thailand passieren, Adressen gibt´s im Netz. Ansonsten halte Dich an das Merkblatt von Kiesov.

    - Lass die Dokument von der Botschaft legalisieren.

    - Wenn nach ca. 8-10 Wochen fertig und einigen vielen THB ärmer lass Deine Freundin das Visa auf der Botschaft beantragen, wichtig ist, dass sie zu dieser Zeit das Deutsch-Zertifikat bereits in der Tasche hat, sonst kann sie sich den Weg derzeit sparen. Lass parallel dazu die gesammelten Werke an die Ausländerbehörde faxen.

    - Bei dieser Gelegenheit muss Deine Freundin die Beitrittserklärung ausfüllen und von der Botschaft abstempeln lassen. Die Beitrittserklärung ist nicht anderes als eine Vollmacht, dass Du am Standesamt die Eheschliessung für euch Beide auch alleine beantragen kannst.

    - Lass die gesamten Dokumente nach Deutschland schicken. Kann AFAIK auch die Botschaft für Dich erledigen, ansonsten Kurierdienst (teuer, kommt aber an).

    - Geh´ damit zum Standesamt und beantrage die Eheschliessung. Bei der Gelegenheit kannst Du einen Freunschaftsbesuch bei der AB machen und fragen ob sie nicht ein paar Goodies für Dich hat. Das Standesamt schickt dann die Unterlagen weiter zum OLG, das bescheinigt euch dann die Befreihung zur Beibringung des Ehefähigkeitsteugnisses. Dauert nochmal ca. 4-6 Wochen. Macht keine Probleme, wenn keine Dokumente (Achtung: hier vergessen die Standesämter ab und zu mal was) fehlen und diese legalisiert sind.

    - Wenn das durch ist, gibt dir das Standesamt Bescheid. Lass Dir von denen einen Wisch geben, dass der Eheschliessung nichts im Wege steht. Mit dem gehst Du zur AB, die gibt dann das Visum frei. Kann sein, dass Du eine Verpflichtungserklärung machen musst, war bei uns aber ein formloser Schrieb, anders als beim Schengenvisum. Meistens wollen die auch noch einen Mietvertrag/Bescheinigung vom Vermieter und eine Lohnabrechnung.

    - Deine Freunding kriegt dann das OK von der Botschaft dass Sie das begehrte Visum abholen kann. Dazu braucht sie aber eine Krankenversicherung in Deutschland (z.B. ADAC). Wenn sie es denn endlich in den Händen hält - und erst jetzt - könnt Ihr euch um ein kurzfristiges One-Way-Ticket kümmern.

    - In Deutschland müsst Ihr vermutlich einen formlosen Besuch auf der AB machen.

    - Wollt ihr wirklich, wirklich heiraten, müsst Ihr nochmal mit einem Dolmetscher (vereidigt oder nicht sagt euch das Standesamt) auf selbiges, damit sie die eidesstattliche Erklärung abgibt, dass sie in Thailand nicht anderweitig verheiratet ist. Bei der Gelegenheit könnt ihr dann auch gleich den Hochzeitstermin festlegen.

    Je nach Standesamt und AB können die euchein paar Goodies schenken, z.B. Vorabzustimmung der AB, das heisst, dass diese nicht auf das OK vom Standesamt wartet. Kann - ist aber eher selten. Frag´ ggf. nach.

    Dauer vom Entschluss bis zum Visum bei uns: genau 6 Monate, wobei die Deutschprüfng bei uns noch kein Thema war.

    Das war jetzt sozusagen der Schnelldurchgang. So, und nachdem ich jetzt wunde Finger habe bleibt noch zu erwähnen, dass die Such hier im Forum Dir jede Menge weitere Infos zu Tage fördert.

    Chok Dee
    Alex

    Nachtrag: So wie ich das lese hat sie das A1 ja bereits Nein, für das Interview selber ist Deutsch AFAIK nicht wichtig, meine Frau sprach damals kein Wort Deutsch, auch nicht Englisch ;-D Fragen werden gestellt, bei meiner was es wann und wo wir uns kennengelernt haben, etc. Wichtig ist, dass hier alles schlüssig ist, dann keine Probleme.

  9. #78
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Da es bei mir/uns jetzt fast geschafft ist , hier meine Erfahrungen zu den Thema:
    (warte seit heute jetzt nur noch auf die Verpflichtungserklärung von meiner AB, damit meine Süsse damit zur Botschaft marschieren kann)

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Beantragung der Legalisation und des Heiratsvisums mit allen benötigten und übersetzten Papieren(zu diesen gehört auch eine erweiterte Verpflichtungserkärung und die Reisekrankenversicherung im Orginal(oder reicht auch eine Kopie?)bei der deutschen Botschaft.
    Was soll denn eine "erweiterte" Verpflichtungserklärung sein?
    Die Verpflichtungserklärung und die "Incoming"-Versicherung muß bei Visa-Beantragung auf der Botschaft in BKK im Original vorliegen.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    --Die von der Botschaft legalisierten Papiere werden an meine örtliche Ausländerbehörde im Orginal gesendet die mir bescheid gibt damit ich die Papiere dort abholen kann.
    Nein!
    Die legalisierten Unterlagen werden entweder dem Antragsteller in BKK ausgehändigt, oder per Post dem Verlobten nach Deutschland geschickt. Je nachdem was die Antragstellerin wünscht.
    (Bei mir hat die Legalisation und Versand nach DE 2 Monate und 5 Tage gedauert)

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    ---Mit eben jenen Papieren (inklusive der von mir zu besorgenden) beantrage ich dan mit der von meiner Verlobten mir zugesendeten Beitriterklärung eine Termin zur Eheschließung beim örtlichen Standesamt.
    Richtig.


    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Sobald das ganze dan dort und beim OLG durch ist bekomme ich bescheid.
    Sobald beim Standesamt vom OLG die "Befreiung von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses" vorliegt, bekommst du Nachricht vom Standesamt.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Daraufhin geben ich dem Ausländeramt bescheid?(oder informiert die das Standesamt?)und die geben dan normalerweise das ok für das Visum und informieren die Deutsche Botschaft worauf diese meine Verlobte informiert.
    Das Ausländeramt nimmt mit dem Standesamt Kontakt auf, wenn die Visa-Beantragung durch Deine Verlobte in BKK stattgefunden hat.
    Habe bei meinem Ausländeramt die Beitrittserklärung, das Schreiben vom OLG, sowie ihre übersetzten und legalisierten Unterlagen vorgezeigt, und zur Kenntniss gegeben, auf welchem Standesamt die Heirat angemeldet ist.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    Wir Heiraten werden glücklich bekommen nach 5 Jahren 1,3 Kinder und das wars dan auch ;-D ;-D ;-D .
    Wie??? Was war´s dann...???


    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Die Frau vom Standesamt sagte mir ich muß vorm abschluß eines Ehetermins mit meiner Verlobten und nem Dolmetscher nochmal bei Standesamt vorbeischauen.
    Das verlangen viele Standesämter, da der Standesbeamte davon überzeugt sein muß, das die Verlobte auch alles richtig versteht.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    Von ner Beitriserkärung war auch nie die Rede obwohl ich nochmal nachgfragt habe.
    Das OLG will aber genau die sehen.
    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    Wie soll das ganze den ohne vorher erteiltes Visum und der Einreise abgehen?
    Ich habe es so gemacht:
    Beitritsserklärung auf´m Standesamt komplett ausgefüllt, zu meiner Verlobten gefaxt, sie hat unterschrieben, wieder zurückgefaxt, und beim OLG eingereicht.


    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Als ich vor ner Woche wegen der Verpflichtungserklärung beim Ausländeramt war fragte mich die gute Frau erstmal wiso ich den schon ne verpflichtungserkärung bräuchte.Die würde doch erst kurz vor der Einreise benötigt???
    Hmmm, Merwürdig.
    Die Verpflichtungerklärung benötigt Deine Verlobte bei der Visabeantragung in BKK, und nicht zur Einreise.
    (Zur Einreise benötigt sie das Visum - sonst nix)

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    Auserdem sagte mir sie das das Ausländeramt mit der Erteilung des Visums absolut nix am Hut hat und das ich mal abgesehen für die Verpflichtungserkärung da nie wieder hinmüßte???
    Hast Du da mit dem Lehrling gesprochen....;-D ;-D
    Oder war es nicht klar, das ein Heiratsvisum und kein Schengen-Visum beantragt werden soll?
    Beim Heiratsvisum entscheidet das Ausländeramt über die Erteilung, beim Schengen-Visum die Botschaft!


    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Worüber genau sollte ich mit dieser Person den genau reden und was kann ich machen und sagen damit zumindest die AB mit mir zufrieden ist und keine Probleme macht.
    Der Dame klarmachen, das es sich um ein Heiratsvisum handelt, und nicht um ein Schengen-Visum.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Sofern diesmal alles Ok ist geht meine Verlobte irgendwan ende nächster Woche zur DB.Was in etwa erwartet sie dort?Werden ihr da irgendwelche Fragen gestellt?
    Dazu kann ich noch nichts sagen, da meine Süsse ebenfalls erst in etwa 2 Wochen zur Visabeatragung hingeht.
    Auf jeden Fall zuvor telefonisch einen Termin beim Call-Center vereinbaren.

    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    -Wie war das nochmal mit dem OLG?
    Können die noch irgendwelche probleme machen?
    Mit welchen informationen entscheiden die ob alles ok ist?
    Muß man da nochmal persönlich hin oder oder was?
    Lief bei mir völlig problemlos, innerhalb einer Woche erhielt ich den Anruf vom Standesamt, das die Befreiung vom OLG vorliegt.
    Wenn die Papiere deiner Verlobten und von Dir i.O. und vollständig sind, sollte es kein Problem geben.


    Zitat Zitat von Oni75",p="554905
    Und sry. wegen meiner Reschtschreibung.Die was schon vor 20 Jahre glatt 6 was sich auch nicht geändert hatt und wird.
    Die hat in der Tat eine glatte 6 verdient, eigentlich eine 7,8,9 oder 10, wenn´s die gäbe....;-D ;-D ;-D

    Viel Erfolg weiterhin...!!!

    Gruß
    Samui-Fan

  10. #79
    Avatar von Oni75

    Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    205

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Schon mal Danke für die schnellen Antworten auch wen sich aus diesen wieder ein parr Fragen ergeben.

    Zuerst mal was an Alek.
    -Nachdem wir uns ende August zur Heirat entschieden haben war Deutsch nach A1 das erste was wir abhaken wollten.
    Nachdem ich nach etwa 2 wochen (selbst die Deutsche Botschaft wußte damals nicht genau was sich aus dem neuen Gesetz ergeben würde)sicher wußte das ohne A1 garnix geht und auch nicht klar war wie lang das dauern würde hat meine erstaml das in Angriff genommen und in 2 sehr Kopfschmerzhaltigen Monaten hinter sich gebracht.

    -Soweit ich verstanden habe sind Legalisation und Visa Antrag paralelgeschäft.Meine hat mit n bishen glück nächste Woche alle erforderlichen Papiere zusammen und wird dan beides tun.

    -Die Verpflichtungserklärung is laut PDF Datei der Deutsch Botschaft schon bei Visa Antag vorzuweisen.

    -Jo wir wollen wirklich wirklich Heiraten.Ein Thaiwedding(unoffiziell ohne papiere) mit 100 Gästen und all dem zig und zack haben wir schon hinter uns gebracht.War recht schön das ganze.Sollte ich jetzt noch nein sagen(was nie und nimmer passieren wird)machen mich ihre Verwandten n Kopf Kürzen.Nachdem Duangrat(meine Verlobte)mich schon vorher ausgebig gefolter hat versteht sich.





    -Hmm "muß" die Beitritserkärung von der deutschen Botschaft auch noch heute abgestemplet werden?
    Die legalisation dauer ja eh was.Kann sie die Beitritserkärung nicht später ausfüllen und mir zusenden?
    Oder ist es eh am besten das Gleich beim Visa Antrag mitzuerledigen?



    Nun was zu Samui Fan:
    -Ne normale Verpflichtungserkärung für n Schengenvisum gibts beim Bürgercenter.
    War selbst überrascht als mir gesagt wurde das ich für n Heiratsvisum zum einen zur AB muß und zum anderen noch ne Arbeitgeberbescheinigung und die Kontoauszüge der letzten 3 Monate(lückenlos)zusätzlich zu den anderen mitgebrachten papiern für eine "Erweiterte Verpflichtungserkärung"brauche.

    -Wir Heiraten werden glücklich bekommen nach 5 Jahren 1,3 Kinder und das wars dan auch .

    Unsere einstweilige Planung für die nächsten 5-10 Jahre.
    Keine Angst wir haben nicht vor uns dan Scheiden zu lassen sobald wir die 1,3 Kinder zusammen haben.

    -Glaub mir die gute Frau wußte ganz genau das es um ein Heiratsvisum ("und sie wollen trotz der 14 jahre Altersunterschied wirklich heiraten?")ging(das fürs Schengenvisumg gibts hier im Bürgercenter).Auserdem war sie geschätzte 50 was für n lehrling etwas Alt ist.
    Hmm eigentlich war ich ihr garnicht so unsympatisch.Keine Ahnung wiso die mir so n stuß erzählt hat.

    -Soweit ich verstanden habe geht deine Verlobte auch erst in 1 bis 2 Wochen zum Visa Antrag zur DB hat aber schon die Befreiung vom OLG???
    Da hab ich doch bestimmt was falsch verstanden oder geht das???


    Viel erfolg auch dir beim Visum und all dem Rest der danach folgt.

    Wen jetz noch die letzten 2-3 Ungereimtheiten aus dem Weg geräumt werden bin ich erstmal fast Wunschlos Glücklich(hmmm sagen wir lieber mal ich bin fürs erste zufrieden und erleichtert).

  11. #80
    Avatar von Luftretter

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    872

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von Oni75",p="554937
    -Ne normale Verpflichtungserkärung für n Schengenvisum gibts beim Bürgercenter.
    War selbst überrascht als mir gesagt wurde das ich für n Heiratsvisum zum einen zur AB muß und zum anderen noch ne Arbeitgeberbescheinigung und die Kontoauszüge der letzten 3 Monate(lückenlos)zusätzlich zu den anderen mitgebrachten papiern für eine "Erweiterte Verpflichtungserkärung"brauche.
    Also ich kenne nur EINE Verpflichtungerklärung, und dafür musste ich jedesmal zur AB. Aber möglicherweise gibt´s da nochmal Unterschiede zwischen den Bundesländern B-W und NRW.
    Ich habe bisher jedesmal eine Arbeitgeberbescheinigung, 3 Lohnbescheinigungen, Mietvertrag, Ausweiss und 25 Euro gebraucht.



    Zitat Zitat von Oni75",p="554937
    -Glaub mir die gute Frau wußte ganz genau das es um ein Heiratsvisum ("und sie wollen trotz der 14 jahre Altersunterschied wirklich heiraten?")ging(das fürs Schengenvisumg gibts hier im Bürgercenter).Auserdem war sie geschätzte 50 was für n lehrling etwas Alt ist.
    Hmm eigentlich war ich ihr garnicht so unsympatisch.Keine Ahnung wiso die mir so n stuß erzählt hat.
    Dann soll sie die Verwaltungsvorschriften bzw. die Ausführungsbestimmungen nochmals genau studieren. Meine Standesbeamtin war zunächst auch etwas überfordert, aber sie wusste immerhin, wo sie nachlesen muß, um zu wissen wie´s funktioniert...


    Zitat Zitat von Oni75",p="554937
    -Soweit ich verstanden habe geht deine Verlobte auch erst in 1 bis 2 Wochen zum Visa Antrag zur DB hat aber schon die Befreiung vom OLG???
    Da hab ich doch bestimmt was falsch verstanden oder geht das???
    Ja, das geht.
    Visabeantragung und Papiere für´s Standesamt sind zwei paar Stiefel.
    Hintergrund bei uns: Meine Süsse hat alle Papiere (Geburtsurkunde, Ledigkeitsbescheinigung, Hausregisterauszug usw..) schon letzten Sommer Juni/Juli beantragt bzw. schon erhalten. Dann kam im August diese dusseliges Gesetz bezügl. Deutschtest. Sie hat trotzdem alles übersetzten und legalisieren lassen und von der Botschaft zu mir schicken lassen.
    Damit bin ich vor Weihnachten (15.12.) zum Standesamt marschiert und habe dort alles weitere veranlasst. Die Befreiung vom OLG kam dann schon am 28.12. zum Standesamt.
    In der Zwischenzeit hat sie die Sprachschule besucht und eben letzte Woche die Prüfung gepackt. So das sie jetzt "nur" noch auf die neue Verpflichtungserklärung und die Incoming-Versicherung von mir warten muß, dann geht´s zur Botschaft zur Visa-Beantragung.
    Meine AB weiß Bescheid, so das jetzt eigentlich keine Überaschungen mehr auftauchen dürften.

    Aber wer weiß was noch kommt....


    Gruß
    Samui-Fan

Seite 8 von 12 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. heirat in D: ab wann kann visum beantragt werden?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 11:49
  2. Am richtigen Tag geboren
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.07, 13:47
  3. [ KB ] Heirat - Vorbereitung und erste Schritte zur
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.04, 22:36
  4. Zwei Schritte hinter MIR !!!
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.08.04, 22:30