Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 118

Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

Erstellt von Sabay, 06.08.2007, 11:16 Uhr · 117 Antworten · 11.368 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Hallo,

    ich bin gerade dabei die gesamten für eine Heirat (in Deutschland)erforderlichen Unterlagen zu beschaffen und das Verfahren einzuleiten. Vielleicht können wir (das Forum und ich) eine Art EINFACH GEHALTENE, stichwortartige Handlungsempfehlung für all diejenigen erstellen, die in Zukunft den gleichen Weg durch die Behörden zu gehen haben.

    Was (meine Freundin "Aoi" und ich) bereits haben...

    Sie:

    - Ledigkeitsbescheiningung (regional)
    - Ledigkeitsbescheinigung (Zentralregister)
    - gültiger Paß
    - Geburtsurkunde
    - später: zusätzl. Ledigkeitsbescheinigung aus Frankfurt

    all das wird gerade von Kiesow übersetzt und beglaubigt.

    Ich:

    - gültiger Paß
    - beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch wg. rechtskräftiger Scheidung
    - alte Heiratsurkunde, Scheidungsurteil
    - beglaubigte Abstammungsurkunde/Geburt
    - später noch... aktuelle Meldebescheinigung

    Zum weiteren Verfahren... (richtig oder nicht?)


    LEGALISIERUNG
    In 3 Tagen wird meine Freundin die von Kiesow übersetzten und beglaubigten Dokumente bei der Deutschen Botschaft zur Legalisation einreichen. Diese werden sich dann bei den thailändischen Behörden rückversichern und vermutlich innerhalb der nächsten 4 - 8 Wochen legalisieren. Die legalisierten Dokumente (in Kopie) bekomme ich dann für das Standesamt ebenfalls von meiner Freundin zugeschickt.

    AUSLÄNDERBEHÖRDE + STANDESAMT
    Anschliessend sendet die Deutsche Botschaft Kopien der legaliserten Dokumente nebst Anfrage an die Ausländerbehörde meiner Heimatstadt. Genau zu diesem Zeitpunkt beantrage ich mit einer Beitrittserklärung meiner Freundin (Ermächtigung zur Anmeldung der Eheschliessung), nebst allen beglaubigten Unterlagen einen Termin zur Eheschliessung (urspr. Aufgebot bestellen)...

    HEIRATSVISUM
    Wenn ich den "Termin zur Eheschliessung" vereinbart habe, sende ich eine offiz. Einladung "Invitation form" mit der Erklärung..."zum Zwecke der Eheschliessung/Heirat" nebst 3-monatigem Krankenversicherungsnachweis an meine Freundin, die diese zusammen mit einem Heirats-Visumantrag wiederum bei der Deutschen Botschaft einreicht. Nach Zustimmung zur Erteilung des Heirats-Visum (wir rechnen abermals mit 2 - 4 Wochen) sollte es möglich sein meine Freundin nach Deutschland zu holen

    Gesamtes Prozedere...

    Legalisierung - 6 - 8 Wochen, Ausländerbehörde und Standesamt 2- 4 Wochen, warten auf Heiratsvisum 2 - 4 Wochen... gesamt: 10 - 16 Wochen... (richtig oder nicht?)


    Und nun das Wichtigste.....

    FRAGEN

    - wann und durch wen wird das OLG eingeschaltet
    - wird das OLG grundsätzlich immer eingeschaltet?
    - kann keine Freundin (noch) ohne Rückmeldung des OLG ein Heiratsvisum bekommen und hier einreisen, und wann, und mit welchem Visum?
    - werden weitere Dokumente benötigt? (Ehefähigkeitszeugnis aus Berlin)
    - kann ich jetzt schon bei der Ausländerbehörde vorstellig werden und eine "Erlaubnis zur vorherigen Einreise" noch bevor das Visum beantragt ist, beantragen? Macht das überhaupt Sinn?
    - Brauche ich eine Verpflichtungserklärung von der Ausländerbehörde um mir ggf. das Prozedere "Einladung des Verpflichtenden nach EIntreffen des Visumsantrages bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde" zu sparen?

    Ich weiß, ich weiß... viiiiel zu lange Sätze... viiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu viele Fragen ;o) Ich (und viele andere) würden uns freuen, möglichst sachverständige Antworten auf diese Fragen zu bekommen.

    Danke im Voraus!
    LB Gruß Sabay

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von Sabay",p="511431
    Und nun das Wichtigste.....

    FRAGEN

    - wann und durch wen wird das OLG eingeschaltet
    - wird das OLG grundsätzlich immer eingeschaltet?
    - kann keine Freundin (noch) ohne Rückmeldung des OLG ein Heiratsvisum bekommen und hier einreisen, und wann, und mit welchem Visum?
    - werden weitere Dokumente benötigt? (Ehefähigkeitszeugnis aus Berlin)
    - kann ich jetzt schon bei der Ausländerbehörde vorstellig werden und eine "Erlaubnis zur vorherigen Einreise" noch bevor das Visum beantragt ist, beantragen? Macht das überhaupt Sinn?
    - Brauche ich eine Verpflichtungserklärung von der Ausländerbehörde um mir ggf. das Prozedere "Einladung des Verpflichtenden nach EIntreffen des Visumsantrages bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde" zu sparen?
    Hallo Sabai,

    hier schon mal ein paar Antworten:

    Das OLG wird vom Standesamt eingeschaltet sobald du die Eheschließung anmeldest und alle notwenigen Papiere einreichst. Das OLG wird m. W. immer eingeschaltet, das es ja in Thailand kein Ehefähigkeitszeugnis gibt.

    Du solltest möglichst frühzeitig bei der Ausländerbehörde vorstellig werden, möglichst mit klaren Vorstellungen und einer klaren Terminplanung. Wohnraumnachweiss und die letzten 3 Gehaltsauszüge mitnehmen und am besten gleich die Verpflichtungserklärung abgeben.

    Es liegt im Ermessenspielraum des Ausländeramtes ob deine Zukünftige bereits das Visum bekommt bevor alle Unterlagen legalisiert sind. Es bleibt aber ein Eheschließungsvisum und gilt normalerweise 3 Monate. Du musst dann zusehen das du innerhalb dieser 3 Monate alles zusammen hast und einen Termin für die Eheschließung hast. Sollte der Termin für die Eheschließung nach den 3 Moanten sein, mit einer Bestätigung des Standesamtes zum Ausländeramnt und die das Visum verlängern lassen.

    Ist eigentlich problemlos und es gibt im Normall eine "Duldung / Aussetzung der Abschiebung"
    Damit darf sie dann allerdings in diesem Zeitraum Deutschland nicht verlassen!


    phi mee

  4. #3
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Well,

    einfach mal bei www.thailaendisch.de reinschauen, dort ist ein Merkblatt, wo eigentlich alles drin steht (Kiesow kennst du ja.)



    "Sie:
    - Ledigkeitsbescheiningung (regional)
    - Ledigkeitsbescheinigung (Zentralregister)
    - gültiger Paß
    - Geburtsurkunde
    - später: zusätzl. Ledigkeitsbescheinigung aus Frankfurt

    -> Das fehlt noch der Auszug aus dem Hausregister.


    "Die legalisierten Dokumente (in Kopie) bekomme ich dann für das Standesamt ebenfalls von meiner Freundin zugeschickt."

    -> Die Freundin soll gleich beantragen, dass die Unterlagen direkt zu Dir kommen.



    "AUSLÄNDERBEHÖRDE + STANDESAMT
    Anschliessend sendet die Deutsche Botschaft Kopien der legaliserten Dokumente nebst Anfrage an die Ausländerbehörde meiner Heimatstadt."

    -> Nein, das ist ein Paralellgeschäft. Mit der Abgabe der Papiere für die Legalisierung GLEICH den Antrag auf Heiratsvisum abgeben nebst den erforderlichen Papieren.
    Dann kommen die Papiere zu deiner AB.

    " Genau zu diesem Zeitpunkt beantrage ich mit einer Beitrittserklärung meiner Freundin (Ermächtigung zur Anmeldung der Eheschliessung), nebst allen beglaubigten Unterlagen einen Termin zur Eheschliessung (urspr. Aufgebot bestellen)... "

    -> Das kannst Du nur machen, wenn du die legalisierten Original-Dokumente aus BKK in der Hand hast.


    "HEIRATSVISUM
    Wenn ich den "Termin zur Eheschliessung" vereinbart habe, sende ich eine offiz. Einladung "Invitation form"

    -> Unnötig, da bereits deine AB dann informiert ist. Der musst du den Termin bekanntgeben, dann werden sie zustimmen (Manche ABs stimmen auch vorher schon zu - ist aber nur ein Goodie).


    "- wann und durch wen wird das OLG eingeschaltet "
    -> Durch dein Standesamt


    "- wird das OLG grundsätzlich immer eingeschaltet? "

    -> sofern es keine Verpflichtung gibt, nein - meistens wird aber die Befreiung von der Verpflichtung zur Vorlage eines Ehefähigkeitszeugnisses benötigt/verlangt.


    "- kann keine Freundin (noch) ohne Rückmeldung des OLG ein Heiratsvisum bekommen und hier einreisen, und wann, und mit welchem Visum? "

    -> Ein Visum wird erteilt, wenn alle Voraussetzungen vorliegen, sprich das OLG ist durch und der Heiratstermin kann gemacht werden. Es gibt aber auch Provins-ABs, die lassen die Dame vorher rein (kein Rechtsanspruch darauf).


    "- werden weitere Dokumente benötigt? (Ehefähigkeitszeugnis aus Berlin) "

    -> Hängt von deinem/Euren Fall ab, z.B wenn schon jemand verheiratet war, dann wird es erst lustig, dazu sollte der Standesbeamte Auskunft geben können.


    "- kann ich jetzt schon bei der Ausländerbehörde vorstellig werden und eine "Erlaubnis zur vorherigen Einreise" noch bevor das Visum beantragt ist, beantragen? Macht das überhaupt Sinn? "

    -> Würde eher Sinn machen, wenn Papiere schon vorliegen und alles eine glasklare Sache ist, ABER Vorabzustimmungen sind mittlerweile äußerst selten. Du kannst nur eines machen, immer am Ball bleiben; aber letztlich würde ich es versuchen und einen Termin machen und die Sache besprechen, wie sie (die AB) es denn gerne hätte.


    "- Brauche ich eine Verpflichtungserklärung von der Ausländerbehörde um mir ggf. das Prozedere "Einladung des Verpflichtenden nach EIntreffen des Visumsantrages bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde" zu sparen?"

    -> Theoretisch ja, da ja nicht sicher ist ob die Dame dann auch heiratet - hängt auch oft von der AB ab.

    Juergen

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von phi mee",p="511434
    Ist eigentlich problemlos und es gibt im Normall eine "Duldung / Aussetzung der Abschiebung"
    Bärchen - auch wenn du schneller warst - aber genau das sollte man verhindern; das gibt immer nur recht dumme Fragen beim Zoll.

    Das richtige Procedere ist eine sogenannte Fiktionsbescheinigung, die aussagt, dass ein AE-Antrag gestellt wurde und noch nicht entschieden ist und sich die Dame somit weiterhin rechtmässig im Bundesgebiet aufhalten darf.

    Juergen

  6. #5
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von JT29",p="511440
    Bärchen - auch wenn du schneller warst - aber genau das sollte man verhindern; das gibt immer nur recht dumme Fragen beim Zoll.
    Ich bin der Papa Bär, Bärchen ist in der Schule!

    Warum Fragen beim Zoll? Sie dürfte ja in der Zeit garnicht aus- oder einreisen. Sobald sie verheiratet ist erhält sie ja eine AE und dann wird die Duldung ja wieder ungültig gestempelt.


    BTW, Soll ich dem AA Essen mal sagen, das du sie als ein Provinz AA titulierst?


    phi mee

  7. #6
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    JT schrieb...

    -> Nein, das ist ein Paralellgeschäft. Mit der Abgabe der Papiere für die Legalisierung GLEICH den Antrag auf Heiratsvisum abgeben nebst den erforderlichen Papieren. Dann kommen die Papiere zu deiner AB.


    Hallo JT,

    danke für die schnellen und aussagekräftigen Informationen. Zunächst eine Frage... wenn Sie gleich den Antrag auf ein Heiratsvisum gemeinsam mit den Dokumenten zur Legalisierung bei der DB einreicht, wann sende ich dann meine offiz. Einladung und wann den Nachweis einer KV? Kann ich auf dem Einladungs-Fomular auch das Einreise-Datum offen lassen? Ich kann ja nicht wissen, wie lange die Mühlen dort unten wirklich mahlen???

    LG
    Sabay

  8. #7
    Avatar von Sabay

    Registriert seit
    17.03.2007
    Beiträge
    110

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Phi Mee schrieb...

    Du solltest möglichst frühzeitig bei der Ausländerbehörde vorstellig werden, möglichst mit klaren Vorstellungen und einer klaren Terminplanung. Wohnraumnachweiss und die letzten 3 Gehaltsauszüge mitnehmen und am besten gleich die Verpflichtungserklärung abgeben.

    Hi Phi Mee,

    ich danke auch Dir für die rasanten Antworten... Die Frage ist auch hier: Terminplanung (Heirat im Dezember 2007) hätt ich ja schon... aber dennoch... WANN ist der Zeitpunkt bei der AB vorstellig zu werden. Noch während der Legalisierung in BKK oder wann?

    Viele Fragen ;o)))

    Lieben Gruß
    Sabay

  9. #8
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von Sabay",p="511446
    Zunächst eine Frage... wenn Sie gleich den Antrag auf ein Heiratsvisum gemeinsam mit den Dokumenten zur Legalisierung bei der DB einreicht, wann sende ich dann meine offiz. Einladung und wann den Nachweis einer KV? Kann ich auf dem Einladungs-Fomular auch das Einreise-Datum offen lassen? Ich kann ja nicht wissen, wie lange die Mühlen dort unten wirklich mahlen???
    Sabay, du brauchst keine Einladung dafür. Sie beantragt das Heiratsvisum mit den erforderlichen Papieren (in Kopie). GLEICHZEITIG gibt sie die Originalpapiere auch bei der DB zur Legalisierung ab und beantragt diese an deine Adresse zu senden.

    Die DB schickt den Visaantrag zu deiner AB und diese meldet sich dann bei Dir.

    Irgendwann kommen die Originale aus BKK und dann kannst du zum Standesamt; Beitrittserklärung nicht vergessen.

    Wenn alles beim Standesamt (einschl. OLG) durch ist, bekommst Du eine Mitteilung für die AB.


    Spätestens jetzt (vielleicht lassen sie die Dame auch früher rein - musst mit denen reden), wird die AB zustimmen und ein paar Tage später bekommt deine Verlobte einen Anruf von der Botschaft, das Visum abzuholen. Dann sollte auch die KV vorliegen.

    Hope this helps



    @Papa Bär

    Duldung/Aussetzung der Abschiebung ist halt nicht das richtige Papier dafür. Klar sollte sie nicht ausreisen, aber später klebt die Duldung weiterhin drin und man prüft automatisch sorgfältiger. Bei uns kämpfen sich die Zöllner auch durch 5 Visa/Aes durch bis zur gültigen. Sollte man halt vermeiden - kann wie gesagt immer mal wieder eine dumme Nachfrage geben - rechtliche Auswirkungen hat es nunmal nicht.

    Juergen

  10. #9
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von Sabay",p="511448
    (Heirat im Dezember 2007)

    Bringt einen Menge Steuern zurück!

    JT höre mal eben weg. ;-D
    Beamte mögen es ja auch ein wenig gebauchpinselt zu werden. Daher vielleicht mal anrufen und um einen "Beratungstermin" bitten, weil du doch alles richtig machen möchtest . Kam bei mir damals ganz gut.

    Bei der Einladung der Tochter zu Sprachstudium haben sie mich allerdings abgeblockt. Sie würden mich einladen wenn es notwendig wäre. Töchterchen hatte allerdings ihr Sprachvisum innerhalb von 3 Wochen ohne das es überhaupt eine Rückfrage gegeben hätte.

    Etwas allgemeingültiges kann dir also keiner Sagen. Wenn es die Möglcihkeit gibt den zuständigen Sachbearbeiter auf seine Seite zu ziehen, hat es manchmal Vorteile beim Ermessenspielraum. Wenn der Visaantrag mit allen Unterlagen in Bangkok eingereicht wird, geht die Anfrage an dein AA. Wenn die zu diesem Zeitpunkt noch nichts von dir gehört haben geht halt alles seinen geregelten Gang.


    Verpflichtungserklärung im Original und Krankenversicherungsnachweis, sollte deine Zukünftige schon bei der Visabeantragung dabei haben. Dei Reisekrankenkassen, z. B. ADAC sind da flexibel bezüglich des Versicherungsbeginns. Normalerweise ab Einreisedatum. Eine Kopie des Einreisestempels an die Krankenkasse schicken.


    Viel Glück
    phi mee

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Heirat: Die richtigen Schritte... wann, wie, was...

    Zitat Zitat von phi mee",p="511456
    JT höre mal eben weg. ;-D
    Beamte mögen es ja auch ein wenig gebauchpinselt zu werden. Daher vielleicht mal anrufen und um einen "Beratungstermin" bitten, weil du doch alles richtig machen möchtest . Kam bei mir damals ganz gut.
    Da muss ich nicht weghören - hab es damals genauso gemacht beim Sprachvisum und ist ja auch völlig legitim ;-D -

    Im Gegenteil, wenn hinterher alles glatt läuft ist das doch für beide Seiten angenehmer, als wenn es immer wieder mit den Papieren irgendwo "harzt" und verzögert.

    Juergen

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. heirat in D: ab wann kann visum beantragt werden?
    Von kart672 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 11:49
  2. Am richtigen Tag geboren
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.07, 13:47
  3. [ KB ] Heirat - Vorbereitung und erste Schritte zur
    Von Visitor im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.04, 22:36
  4. Zwei Schritte hinter MIR !!!
    Von Rawaii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 05.08.04, 22:30