Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtlichen Fo

Erstellt von Joe-Cheap-Charlie, 12.10.2005, 21:58 Uhr · 27 Antworten · 3.762 Aufrufe

  1. #11
    RalfiFFM
    Avatar von RalfiFFM

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    Ähm, ist der Vater Deutsche hat der Nachwuchs immer die Möglichkeit sich einen deutschen Pass zu besorgen. Dazu müssen die Eltern nicht verheiratet sein.

    Die interessanten Fragen sind da eher, ob der Nachwuchs dies erfährt und der leibliche Vater dies auch notariell anerkennt, da es sonst etwas komplexer & kostspieliger wird.

    Ist das Kind mit deutschem Pass versehen, kann die Mutter als Sorgeberechtigte mit dem entsprechenden Visum versehen, immer mit in die Republik. Das bei der Beantragung staatlicher Leistungen dann ein im Rahmen des gesetzlichen Unterhaltes liegender Rückgriff auf den Vater erfolgt dürfte klar sein. Dies einmal nur so nebenbei.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von MikeFFM2001

    Registriert seit
    02.10.2005
    Beiträge
    209

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    hab mich da evtl. falsch ausgerückt, wir waren wegen der Namensänderung beim Konsulat,- klar.- wenn Du den Namen nicht ändern lässt bekommte es in LOS evtl keiner mit.

  4. #13
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    Eine Scheidung in TH kann sowohl, in einfachster Form, ohne Anwalt, bei beidseitigem Einvernehmen, auf dem Ampoe, vollzogen werden, oder vor Gericht (mit Rechtsanwalt) und größeren Umständen.

    Die (einfache) Scheidung auf dem Ampoe kann, wenn nichts besonderes zu verteilen ist und wenn das Sorgerecht evtl. Kinder unstrittig ist, in einer halben Stunde über die Bühne gehen. Kostet letztendlich 10 Baht je Scheidungsurkunde.

    Ist die Aufteilung der Güter und sonstiger Scheidungsvereinbarungen umfangreicher, kann es etwas länger dauern, da alles in eine Art Scheidungsbuch eingetragen und dokumentiert wird. Bei meiner Scheidung hat das insgesamt 3 Stunden gedauert.
    Eine Scheidung in TH ohne Anwalt ist natürlich möglich, auch wenn diese Ehe in Deutschland geschlossen wurde. Besonders wenn sich der momentane Lebensmittelpunkt in TH befindet.
    Ein Anwalt kann hinzugezogen werden, ist aber nicht vorgeschrieben.

    Eine Scheidung vor Gericht ist dann von Nöten, wenn ein Partner z.B. mit der Scheidung nicht einverstanden ist und dann nach Scheidungsgründen gefragt wird, z.B. böswilliges Verlassen. Oder wenn Unstimmigkeiten bezüglich des Sorgerechtes evtl. Kinder bestehen.
    Ein Anwalt ist hierbei notwendig.
    Ich habe oft gelesen, daß nur eine gerichtlich ausgesproche Scheidung in TH dann auch in Deutschland anerkannt wird.
    Meine thailändische Scheidung auf dem Ampoe (nicht vor Gericht) ist in Deutschland (Köln) anerkannt worden. Mag sein, daß dies in anderen Landesteilen in D anders gehandhabt wird.

    Das Sorgerecht kann sowohl dem (Farang)Ehemann, als auch der (Thai)Ehefrau zugesprochen werden. Je nach Umständen, nach Wohl des Kindes.
    Die Ehefrau hat da keine besonderen Rechte, es sein denn sie zahlt fleißig in die Kaffeekasse. Das kann der Farang aber genauso.

    Gemeinsames, in der Ehe erworbenes Vermögen, bar oder unbar, wird nach thailändischem Recht, im Normalfall, hälftig geteilt, es sei denn, daß ein vor der Ehe abgeschlossener Ehevertrag, etwas anderes besagt.

    Vor der Ehe bestandenes Vermögen (der Beweis ist ggf. anzutreten, aber in der Regel nicht schwer zu erbringen) steht demjenigen alleinig zu, der das Vermögen vor der Ehe hatte und ist nicht zu teilen. Das gilt für die Thaiehefrau, als auch für den Farangehemann.
    Dies gilt auch für z.B. Geld, was der Farang vor der Ehe besaß und für das er in TH ein Grundstück + Haus gebaut hatte. (Ersatzvornehme)
    Da der Farang in der Regel nicht Besitzer eines Grundstückes sein darf, ist der Besitz (Grundstück mit oder ohne Haus) zu verkaufen und der Erlös ist zu teilen, oder er gehört ganz dem, von dessen Geld, was vor der Ehe vorhanden war, der Besitz gekauft wurde.

    Ein evtl. während der Ehe entstandener Mehrwert eines Bestitzes ist hälftig zu teilen.

    Gruß
    Monta

  5. #14
    Avatar von Joe-Cheap-Charlie

    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    117

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    Vielen Dank für Eure ganzen Antworten schon mal.

    Besonders die Beiträge von "Adi" und "Schulkind" haben doch schon sehr gut das Thema erläutert..., Besten Dank :-)

    @kcwknarf:
    Kann deine Meinung zwar auch nachvollziehen, muß aber zu bedenken geben, dass es ja doch ein entscheidenden Unterschied ist zwischen Beziehungen, wo auf der einen Seite beide Partner in Deutschland bzw. in der Nähe leben und somit genug Zeit haben, sich vor einer evtl. Heirat ausgiebig kennenlernen zu können, und auf der anderen Seite jene Beziehungen in denen aufgrund Wohnort Deutschland-Thailand, nur begrenzt Zeit zusammen verbracht werden kann.
    Denn letztlich kann man doch von mir aus auch täglich miteinander telefonieren und 2 mal im Jahr für vielleicht sogar insgesamt 6 Wochen im Urlaub in Thailand zusammenleben, aber ich finde es da schon etwas wage, sich aufgrund dieser Erfahrungen auf eine Heirat mit all den möglichen Konsequenzen einzulassen.
    Und nun meine Frage an dich: Stell dir mal folgende Situation vor..
    ....du hast in deinem Urlaub oder sogar vorher schon eine wahnsinnig tolle Thailänderin kennengelernt, Liebe auf der ersten Blick, und so weiter...
    Ihr versteht euch klasse, habt fast täglich FERNkontakt (Telefon und Chat), du aber nur 5 Wochen Urlaub im Jahr und sie bekommt dank grandioser VISA-Vergabe, trotz bester Voraussetzungen kein Visum nach Deutschland. Dann bist du in deinem nächstem Urlaub wieder mit ihr zusammen und willst einfach nicht mehr wieder von ihr für ein halbes Jahr getrennt sein.
    Da wurde doch schon häufiger hier das Thema HEIRATSVISUM angesprochen als (letzten) Ausweg.
    Also was machst du?

    Aber wenn ich heirate, dann will ich das auch voll durchziehen, gute Zeiten, schlechte Zeiten, keine Frage, aber „wenig“ kennen tut man sich dennoch, und das bei den verschiedenen Kulturen, da kann Faktor XY nun durchaus mal einen Tick zu groß gewesen sein.., oder? Daher im übrigen auch mein thread bzgl. Rechtlicher Folgen ...

  6. #15
    Avatar von Joe-Cheap-Charlie

    Registriert seit
    11.03.2005
    Beiträge
    117

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    @Monta:
    Das hört sich doch einfach und fair an, was im Falle einer Scheidung in Thailand entschieden wird.

    Aber wenn ich das aus einem vorherigen Posting richtig verstanden habe, kommt das thailändische Scheidungsrecht nur dann zum tragen, wenn der gemeinsame Lebensmittelpunkt in Thailand ist, richtig?

  7. #16
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    @Joe-Cheap-Charlie,

    der gemeinsame Lebensmittelpunkt in TH vereinfacht eine Scheidung dort, weil man ja schon da ist, ist aber nicht unbedingt notwendig. Notwendig ist aber, daß mindestens ein Ehepartner Thai ist.

    Manches, was ich in vorausgegengenen Postings gelesen habe, halte ich für falsch. Da ich aber kein Anwalt bin, lasse ich mich aber gern belehren.

    Habe die ganze Angelegenheit, erst in Thailand (Scheidung), dann in Deutschland (Anerkennung) selbst erleben dürfen.

    Natürlich gibt es noch mehr zu erklären, als nur die rein rechtlichen Aspekte.

    Gruß
    Monta

  8. #17
    Adi
    Avatar von Adi

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    232

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    Zitat Zitat von Monta",p="284056
    Manches, was ich in vorausgegengenen Postings gelesen habe, halte ich für falsch.
    Ich gehe mal davon aus, dass Du damit mein Posting meinst...

    Wie es in Deutschland gehandhabt wird, weiss ich nicht, kenne also nur die Schweizer Situation. Falls der Lebensmittelpunkt in der Schweiz ist, und in Thailand geschieden wird, kann es sehr gut sein, dass diese auch Annerkannt wird. Muss aber nicht, da dies praktisch von Amtsbezirk zu Amtsbezirk anders gehandhabt wird. Eine solche Annerkennung kann aber immer angefochten werden, mit der Begründung vom Lebensmittelpunkt.

    Aber dem Threadstarter geht es ja eigentlich um was anderes nämlich ob es eine Rolle spielt, wo geheiratet wird. Unter dem Aspekt einer Scheidung (Aber wir hoffen ja alle, dass es nie soweit kommt) spielt es m.a. keine Rolle in welchem Land geheiratet wird.

    Wird in Deutschland geheiratet muss die zukünftige natürlich die entsprechende Zeit in Thailand für das Visum warten. Wird in Thailand geheiratet gibt es die Wartezeit einfach nach der Trauung, bis die Mia das Familienzusammenführungsvisum (Phu, langes Wort...) erhält.

    Ich würde trotz all den rechtlichen Seite eines Anraten:
    Geht den Weg, wo ihr beide das beste Gefühl dafür habt.

  9. #18
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    @adi,

    Dein Posting habe ich eigentlich nicht gemeit, mehr das von @Schulkind. Wobei ich betonen möchte, daß es mir nicht darum geht, wer Recht hat.

    Wo eine Ehe geschlossen wird spielt ja kaum eine Rolle, die Umstände und Aufwendungen sind ähnlich und die Ehe wird nach entsprechenden Schritten in beiden Ländern anerkannt.
    Hier wurde an anderen Stellen ausführlich beschrieben, was zu einer Eheschließung, hier oder dort, zu erledigen ist.
    Ist zwar lästig, unter normalen Voraussetzungen, aber nur Formsache.

    Ganz anders eine evtl. Scheidung. (soll zum Glück ja nur selten vorkommen)
    Hier gibt es schon einige Unterschiede, wo man sich scheiden läßt, bzw. ob es überhaupt möglich ist, seine Rechte durchsetzten zu können.
    Da kann eine Scheidung in Thailand, auch bei im Grunde geregelter Rechtslage, für einen Ausländer ohne gute Thai-Sprachkenntnisse und ohne Thaifreunde, die behilflich sind, schnell zu einem Fiasko werden.

    Gruß
    Monta

  10. #19
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    Die Ausgangsfragen waren doch relativ klar rund eindeutig:
    Zitat Zitat von Joe-Cheap-Charlie",p="283774
    Was mich aber noch interessiert, was macht denn genau den Unterschied aus, ob man in Thailand oder Deutschland heiratet?
    ...
    Ist denn da rechtlich ein Unterschied, weshalb es besser sein könnte hier oder dort zu heiraten?
    ...
    wie sieht das im Falle einer Scheidung aus? Macht das einen Unterschied ob die Heirat in Thailand oder Deutschland stattgefunden hat?
    Der einzige, der auf diesen Fragen eingeht, ist Adi:
    Zitat Zitat von Adi",p="283979
    Wir haben uns vor der Hochzeit auch die Frage gestellt, ob es besser ist in Thailand oder der Schweiz zu heiraten.
    ...
    Vom rechtlichen Standpunkt her gesehen spielt es eigentlich fast keine Rolle. ...
    usw.

    Alle anderen beantworten Fragen, die gar nicht gestellt sind oder labern nur rum...

    Zumindest was handfeste sachliche Infos angeht, hat das Forum in den letzten Monaten stark nachgelassen.

    Das wollte ich nur mal loswerden...

    Abu

  11. #20
    Adi
    Avatar von Adi

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    232

    Re: Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtliche

    @Abu
    Dies ist zwar schon etwas off Topic aber Du hast meine vollkommene Zustimmung :bravo:


    Dies ist für mich auch der Hauptgrund weshalb ich nicht mehr besonders aktiv im Nittaya mitmache. Mir hat dieses Forum zwar in diversen Fragen sehr geholfen, wofür ich sehr dankbar bin. Nur wenn ich sehe, wie viele neue Beiträge jeden Tag erstellt werden, aber davon sicher 80% nichts anderes sind als Gelaber, gegenseitige Anmache oder einfach aus langeweile erstellt werden, habe ich auch den Eindruck, dass die Qualität doch stark abgenommen hat.

    Das wollte ich eigentlich auch schon lange loswerden...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.03.11, 04:44
  2. Heirat in Thailand oder Deutschland
    Von chang bot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.05, 18:16
  3. Heirat in Dänemark, Thailand oder doch in Hannover ?
    Von JürgenHa im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.01.04, 17:15
  4. Heirat in Thailand oder D. Was ist der rechtliche Hauptunter
    Von Jaiyen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.04, 02:36
  5. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.11.03, 05:01