Ergebnis 1 bis 9 von 9

Heirat in Deutschland oder Dänemark?

Erstellt von Zombie, 28.10.2015, 22:10 Uhr · 8 Antworten · 1.134 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zombie

    Registriert seit
    15.04.2014
    Beiträge
    10

    Heirat in Deutschland oder Dänemark?

    Hallo,

    meine Freundin und ich wollen nicht weiter getrennt voneinander sein, daher planen wir ein bisschen bzgl. Hochzeit. Sie besucht gerade einen Sprachkurs am Goethe Institut und wird im November hoffentlich die Prüfung bestehen.

    Von einem Arbeitskollegen weiß ich dass das Verfahren in Dänemark anscheinend deutlich einfacher ist, seine Freundin (mittlerweile Frau) war mit einem Studentenvisum hier und dies wurde nun in einen Aufenthaltstitel umgewandelt. Sie haben bereits etwa 3 Jahre wärend ihres Studiums hier zusammen gelebt und dann beschlossen zu heiraten. Auf dem Deutschen Standesamt wurde ihm dazu geraten lieber in Dänemark zu heiraten da deutlich einfacher. Da die Legalisierung der Dokumente nicht notwendig ist bzw. deutlich vereinfacht.

    Meine Frage wäre nun wie das dann am besten bzgl. Visum, d.h. Touristenvisum und mit A1 Zertifikat schon vorhanden dann einfach umwandeln in einen Aufenthaltstitel oder muss sie trotzdem zurück nach Thailand wie wenn kein A1 vorhanden wäre. Oder Beantragung eines Heiratsvisums mit Angabe des Standesamts in Dänemark?

    Wer hat grundsätzlich Erfahrungen ist der Unterschied in Sachen Aufwand und oder Geld in Dänemark wirklich signifikant leichter? Denn die Frau meines Arbeitskollegen stammt aus Vietnam, sie haben sich beim Studium in Singapur getroffen und verliebt und da gelten ja mitunter andere andere Bedingungen als für jemanden aus Thailand.

    Wir haben bereits besprochen dass ein Ehevertrag aufgesetzt werden soll. Ich weiß schonmal dass man darauf achten sollte, dass dieser nach Thailändischem Recht auch gültig sein soll, aber da gibt es ja Kanzleien die sich darauf spezialisiert haben. Muss man da etwas besonderes beachten in Dänemark? Nach meiner Info wenn in Deutschland geheiratet wird aufsetzen durch Anwalt, beim Notar in Deutschland (vor oder auch nach der Hochzeit) abnehmen lassen und bei der späteren Registrierung in Thailand sofort miteintragen.

    Ich wäre Dankbar für jedem Ratschalg, ich weiß auch das ich die finalen Infos dann nur durch das Standesamt bekomme möchte dann vorher aber schonmal informiert sein was auf uns zukommt.

    Im November kommt sie mit einem Besuchsvisum für 90 Tage dann würde ich gerne schon mal die ersten Schritte einleiten wenn möglich, die Hochzeit dann aber erst für nächstes Jahr planen.

    Edit: Heirat in Thailand würde wir dann vermutlich erst später eintragen lassen (dann eher 2017) und dann noch eine kleine Feier bei der Familie organisieren (ohne Sinsod ) dafür dann etwas "Take Care" jeden Monat da sie auch nicht mehr die jüngsten sind und einen vernünftigen Lebensabend haben sollen, aber da geht ja dann auch was bei der Steuererklärung.

    Vielen Dank schonmal.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von mitchel

    Registriert seit
    28.04.2012
    Beiträge
    79
    Spielt fast keine Rolle wo ihr heiratet, wenn ihr später in Deutschland wohnen möchtet. Entweder ihr macht den Papierkram vor der Hochzeit in Deutschland oder heiratet während den 90 Tagen Besuch in Dänemark. Danach muss sie aber zurück, da sie mit Touristenvisum keine AE erhält (auch nicht mit A1 und Heirat). Dann muss für das Familienzusammenführungsvisum der ganze Papierkram im Nachgang erledigt werden.
    Am besten zu deinem Standesamt gehen und fragen, was sie alles für die Hochzeit benötigen. Wenn deine Freundin dann in Deutschland ist könnt ihr auch eure Hochzeit dort anmelden (wenn sie nicht dabei ist muss du eine Vollmacht (offizieller Vordruck) dabei haben). Nach 90 Tagen fliegt sie wieder zurück, kümmert sich um die ganzen Papiere, schick die zu dir, du bringst alles zum Standesamt, irgendwann ist dann alles durch und du schickst das Schreiben vom Standsamt nach Thailand, deine Freundin stellt ein Hochzeitsvisum, Heirat in Deutschland, danach AE Erteilung

    schau mal auf thailaendisch.de, dort gibt es einen guten Leitfaden und die helfen dir ggf. auch bei der Dokumentenbeschaffung und Übersetzung in Thailand (natürlich gegen Entgelt)

  4. #3
    Avatar von Zombie

    Registriert seit
    15.04.2014
    Beiträge
    10
    Ok Danke schonmal für die Info, wer noch mehr hat gerne her damit.

    Habe auch heute nochmal mit dem Arbeitskollegen gesprochen, bei Heirat in Deutschland würde die Legalisierung der Dokumente mit der Botschaft in Vietnam etwa 2 Monate dauern, da die Dokumente nur 6 Monate gültig sind ist das dann im Falle dass was fehlt schon knapp. In Dänemark ist das anscheinend auf der Botschaft deutlich schneller bearbeitet, daher wurde ihm auf dem Standesamt geraten mal über eine Heirat in Dänemark nachzudenken. Bei ihm ist auch noch erschwert, dass er zwar einen deutschen Pass hat aber er in der Türkei geboren ist und somit für ihn auch mehr Dokumente nötig waren als in Dänemark.

    Auf der von dir empfohlenen Seite ist dort ja auch von 4-8 Wochen die Rede wenn keine schnelle Legalisierung notwendig ist. Ist es möglich bei der Deutschen Botschaft ein Heiratsvisum zu beantragen wenn die Hochzeit in Dänemark durchgeführt wird wenn hier alles schneller geht? Hat jemand Erfahrungen mit der Dauer der Legalisation für Dänemark?

  5. #4
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Benutz doch mal die Suchfunktion... aktuelle Infos aus 2014/2015, geändert hat sich nicht's!

    Zudem gibt es den Threat schon: Heiraten in Dänemark oder Deutschland?

  6. #5
    Avatar von j-m.s

    Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    109
    Hat jemand ein paar gute Links zur Hochzeit in DK, oder weiss seriöse Dienstleister, die alles Übernehmen?

  7. #6
    Avatar von dropslutscher

    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Zombie Beitrag anzeigen
    Ist es möglich bei der Deutschen Botschaft ein Heiratsvisum zu beantragen wenn die Hochzeit in Dänemark durchgeführt wird wenn hier alles schneller geht? Hat jemand Erfahrungen mit der Dauer der Legalisation für Dänemark?
    Das dürfte nicht so einfach sein. Das Heiratsvisum ist ein nationales, gilt also nicht für Dänemark (Schengen); oder hat sich da inzwischen etwas geändert?

  8. #7
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    heiratet doch einfach, und setzt euch mit der bürogratie auseinander. wo ist denn das proplem? niemand kann euch trennen !


    nur ihr selber wieder!!!!

  9. #8
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von dropslutscher Beitrag anzeigen
    Das dürfte nicht so einfach sein. Das Heiratsvisum ist ein nationales, gilt also nicht für Dänemark (Schengen); oder hat sich da inzwischen etwas geändert?
    Stimmt, hier ist die Botschaft nur "Vermittler" bzw. Vorbereiter gemäß der bestehenden Vorschriften. Entscheider ist die Ausländerbehörde in DE.
    Ich weiß garnicht, wo das Problem sein soll. Anmeldung der Eheschließung beim zuständigen Standesamt, dessen Bescheinigung darüber (wegen des eigenen Ehefähigkeitszeugnisses kommt man ohnehin nicht an dieser Behörde vorbei) legt man der Botschaft mit all den Thailändischen Papieren incl. der Übersetzungen zur Überbeglaubigung vor (das brauchen die Dänen wohl auch) und dann fehlt für DE nur noch der A1, der garnicht sooooo schwierig ist.
    Professionelle Hilfe und die Übersetzungen gibt es bei Beglaubigte Thai-Übersetzungen, Deutsch/Thailändische Heirat (wenn man sich z.B. auch die langen Wege innerhalb TH und den Kontakt mit der Botschaft ersparen will).

  10. #9
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.732
    Seh ich auch so .
    Der Knackpunkt ist doch bei den Meisten der A1 , wenn sie den hat , die Papiere über Schottstädt machen
    und mit Heiratsvisum heiraten .
    Wo ist das Problem ?
    Nebenbei ein Rat von mir , Fam. abklopfen .

    Sombath



    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Stimmt, hier ist die Botschaft nur "Vermittler" bzw. Vorbereiter gemäß der bestehenden Vorschriften. Entscheider ist die Ausländerbehörde in DE.
    Ich weiß garnicht, wo das Problem sein soll. Anmeldung der Eheschließung beim zuständigen Standesamt, dessen Bescheinigung darüber (wegen des eigenen Ehefähigkeitszeugnisses kommt man ohnehin nicht an dieser Behörde vorbei) legt man der Botschaft mit all den Thailändischen Papieren incl. der Übersetzungen zur Überbeglaubigung vor (das brauchen die Dänen wohl auch) und dann fehlt für DE nur noch der A1, der garnicht sooooo schwierig ist.
    Professionelle Hilfe und die Übersetzungen gibt es bei Beglaubigte Thai-Übersetzungen, Deutsch/Thailändische Heirat (wenn man sich z.B. auch die langen Wege innerhalb TH und den Kontakt mit der Botschaft ersparen will).

Ähnliche Themen

  1. Heirat in Thailand oder Deutschland
    Von chang bot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.05, 18:16
  2. Heirat in Deutschland oder Thailand?..und die rechtlichen Fo
    Von Joe-Cheap-Charlie im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.10.05, 01:56
  3. Heirat in Thailand oder D. Was ist der rechtliche Hauptunter
    Von Jaiyen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.01.04, 02:36
  4. Heiraten in Deutschland oder besser in Bangkok ?
    Von darkrider im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.11.03, 13:44
  5. Heirat in DK oder auch in AUT ?
    Von Nelson im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.12.01, 15:22