Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Heirat in Deutschland

Erstellt von ROI-ET, 07.11.2010, 20:40 Uhr · 18 Antworten · 3.094 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    das merkblatt von kiesow ist quasi ein muss zur ersten information und als leitfaden. ob man dabei die hilfe von kiesow in anspruch nimmt oder nicht bleibt jeden selbst überlassen.
    ich habe das büro von kiesow 2008 in bkk lediglich zur übersetzung der heiratspapiere gebraucht. wichtig ist, kein dokument zu vergessen. lieber etwas mehr.
    die deutsche botschaft in bkk erlebten wir freundlich und korrekt. es gibt allerdingst zeitgenossen die dort als trampel auftreten, deren frau im super kurzen röckchen und highheels. da reist dem geduldigsten beamten schon mal der geduldsfaden..............

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Wingman, seit wann werden die Anträge von einem Beamten angenommen? Da ja die Antragstellering nur vorgelassen wird. Wie kommst du darauf, dass es dann Trampel sind, ...? Und nur deren Frauen im superkurzen Röckchen und Highheels kommen so?

  4. #13
    Avatar von Joe40

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    7
    Hallo Roi-ET,

    meine Verlobte und ich haben alle Dokumente nach den Vorgaben des Standesamt hier in Deutschland besorgt.
    Der Besuch auf dem Standesamt sollte ganz am Anfang erfolgen da nicht jedes Amt die gleichen Dokumente vorgelegt haben will.
    (Wir haben ja Normen, aber jeder entscheidet doch anders).

    Ich muss aber erwähnen dass ich 3 Standesämter abgeklappert habe um eine vernüftige Person zu finden.
    Der Erste hatte ein grundsätzliches Problem mit Ausländern und fragte gleich: Muss es denn eine Thailänderin sein? Haben wir in Deutschland den keine Frauen? Da brauchen wir jede Menge an Dokumenten. Kommen Sie in ein paar Tagen wieder dann gebe ich Ihnen eine Liste.
    Da geht einem das Herz auf.

    Anschliesend haben wir uns auf die Reise in Thailand gemacht und alle zuständigen Ämter in Thailand besucht.
    Das ging eigentlich recht fix. In 6 Tagen hatten wir alle Dokumente, inkl. Namensänderung und Scheidung usw. A1 hatte Sie schon.
    Die Dokumente dann übersetzen lassen und bei der Botschaft abgeben, sowie die Legalisierung dauerte 6 Wochen.
    Als die Dokumente in Deutschland waren kümmerte sich die Standesbeamtin absolut vorbildlich um alles.
    Obwohl die vorherige Scheidung erst annerkannt werden musste (das heisst alle Dokumente mussten 2 x mal nach München gesendet werden) war nach knapp 4 Wochen alles komplett erledigt.
    Die Erstelklung des Visums durch die Botschaft in Bangkok war dann auch in 5 Tagen erledigt. 6 Tage nach Vorlage der Bescheinigung bei der Ausländerbehörde war das Visa per Post bei meiner Verlobten in Phuket.

    Ich denke das der Standesbeamte sehr wichtig ist was die Dokumente und deren Prüfung in Deutschland betrifft.
    Wenn die Unterlagen von einem Amt kommen geht es anscheinend etwas schneller.

    Wenn ich nochmals alles besorgen müsste würde ich, wie hier schon erwähnt, die div. Internetseiten, auch die der Botschaft, sowie das Merkblatt kiesow "GENAU" lesen und anschließend das Standesamt un die Ausländerbehörde besuchen.
    Wenn man gelesen hat welche Dokumente man braucht, kann man besser beurteilen ob einen die Mitarbeiter der versch. Behörden Dokumente umsonst beibringen lassen.
    Auch das ist nicht unüblich.
    Aber letztendlich bestimmt das Standesamt in dem man heiraten will welche Dokumente erf. sind.
    Wichtig denke ich ist auch dass man frühzeitig die nächste Stelle informiert.
    Dann kann alles vorbereitet wreden und nicht erst wenn die Dokumente vorgelgt werden.
    Es gibt Standesämter die haben noch nie eine Ehe mit einer/m Ausländer/in geschlossen.
    Die müssen sich dann erst informieren.
    Das ist wieder Zeit.

    Ich bin aber trotzdem heilfroh nun alles erledigt zu haben weil die Wartezeit sehr zermürbend sein kann und mir wirklich lange vorkam.
    Da ja derzeit keine Möglichkeit einer Einreise mehr besteht bevor alle Dokumente 100 % komplett sind vergeht die Zeit sehr, sehr langsam.

    Ich wünsche dir dass Ihr bald alle Dokumente beglaubigt zurückbekommt und du deine Verlobte bald in die Arme nehmen kannst.

    Viel Glück.

    Joe

  5. #14
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wingman, seit wann werden die Anträge von einem Beamten angenommen? Da ja die Antragstellering nur vorgelassen wird. Wie kommst du darauf, dass es dann Trampel sind, ...? Und nur deren Frauen im superkurzen Röckchen und Highheels kommen so?
    Da verwechselt Du etwas. Nur in Haus I werden nur die Antragstellerinen von Besuchsvisa vorgelassen. In Haus II - nationale Visa und Legalisierungen - können beide Verlobten an die Schalter. In Haus III ebenso. Und da die sich alle gegenseitig aushelfen, kommen auch die Beamten aus Haus III oftmals zur Tätigkeit der Antragsannahme.

    Und dass es gerade in der Deutschen Botschaft einen übergroßen Anteil von sich wie Trampel aufführenden Antragsstellern gibt, liegt wohl am Klientenkreis. Als die früher auch noch - besoffen wie sie oftmals noch sind - im Haus I zu den Schaltern durften, gab es ja viele unschöne Szenen. Als die Jungs, die da großzügig "'ne VE machen wollten" jemanden aus Pattaya mitbrachten, die bei den Botschaftsangehörigen schon längstens persönlich bekannt war, weil die seit Jahren jeden Monat mit einem anderen Kunden nach Bangkok gekommen war. Da konnten die Jungs natürlich das "blanke Unrecht", welches ihren Barladies widerfuhr, partout nicht verstehen. Und wer legt schon ganz schnell seine bisherige Berufskleidung ab?

  6. #15
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Also ich kann auch nur Kiesow empfehlen. Wir haben alles (angefangen vom A1 bis zur Heirat in BRD) im Zeitraum Oktober 2009 bis 6. August 2010 durchgezogen. Wichtig !!!!!!!!! Im Vorfeld unbedingt den Kontakt mit der AB und dem Standesamt suchen. Karten auf den Tisch legen, freundlich aber "bestimmt" auftreten. Kiesow "muss" nicht sein, erleichtert alles aber ungemein. Werde den Service wieder in Anspruch nehmen wenn es darum geht, den Namenswechsel in Thailand eintragen zu lassen. Auch hier gilt: kann man(n) alles auch alleine bewerkstelligen.........aber wer braucht diese Herausforderung??? Ich nicht !!!!! Und zur Botschaft: "Wie es in den Wald reinruft, so schallt es heraus" That's it!!!!!

    VG
    Noritom

  7. #16
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    waanjai, nach meinem Kenntnisstand werden sowohl Schengen als auch nationale Visa in der gleichen Schalterhalle abgegeben und zwar bei thailändischen Angestellten. Treppe hoch, zuerst der Schalter für EFZ´s etc. dann ist da noch Kasse und ganz hinten ist ein Schalterchen für die Beschwerdefraktion, allerdings von zusätzlichem Personal geschützt

  8. #17
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Wozu braucht man das Merkblatt von Kiesow? Laufblatt vom Standesamt holen und abarbeiten, Visumsantrag einreichen, nach zwei Monaten beschweren, warum die Ausländerbehörde so langsam ist, fertig ist die Laube.

  9. #18
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wozu braucht man das Merkblatt von Kiesow? Laufblatt vom Standesamt holen und abarbeiten, Visumsantrag einreichen, nach zwei Monaten beschweren, warum die Ausländerbehörde so langsam ist, fertig ist die Laube.
    Im Prinzip gehts natürlich auch ohne. Aber wenn man sich das Merkblatt von Kiesow vorher in Ruhe durchgelesen hat, weiß man schon so ungefähr, was auf einen zukommt. Da ist der Schock auf dem Standesamt nicht mehr so groß. Außerdem ist es kaum möglich, in den 5 oder 10 Minuten, die man auf dem Standesamt mit dem Sachbearbeiter redet, alles aufzunehmen und zu kapieren.

    Gruß von Franki.

  10. #19
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wozu braucht man das Merkblatt von Kiesow? Laufblatt vom Standesamt holen und abarbeiten, Visumsantrag einreichen, nach zwei Monaten beschweren, warum die Ausländerbehörde so langsam ist, fertig ist die Laube.
    Wenn du vorbereitet bist, und das STandesamt vermerkt, dass es auch von der Thai Vertretung in D eine Bescheinigung über die Eheunbenklichkeit etc. haben möchte, könnte jemand z.B. schon mal dezent nachfragen ob dies nötig ist. (Im konkreten Fall wäre es nur nötig, wenn man schon längere Zeit > 1/2 Jahr in D lebt) Da einige Standesbeamte einfach den Zettel von der letzten Anmeldung erneut ausdrucken sind solche überflüssigen Dokumente nicht unbedingt eine Seltenheit.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Passangelegenheiten nach der Heirat in Deutschland
    Von rickyjames im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.11.11, 02:28
  2. Mindestverdienst für Heirat in Deutschland
    Von dieter60 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 24.06.08, 16:56
  3. Anerkennung der Heirat in Deutschland
    Von cambothai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.03.08, 15:48
  4. Heirat in Thailand oder Deutschland
    Von chang bot im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.05, 18:16
  5. Heirat mit Kind in Deutschland
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.09.03, 11:16