Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Heimatland Deutschland

Erstellt von steffen1, 29.09.2004, 04:03 Uhr · 45 Antworten · 2.586 Aufrufe

  1. #21
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Tel",p="173948
    ...Das ist doch nun wirklich kein ´neuer´ Weg. Er setzt nur das Vorhandensein eines gemeinsamen Kindes voraus. Das ist wohl in den allermeisten Fällen nicht verfügbar...
    Jetzt aber nicht so bescheiden! Ihr habt´ da die neue Masche gefunden und wollt die nicht voll ausschöpfen???

    Die Vaterschaftsanerkennung ist eine Erklärung. Kein Ergebnis eines Gen-oder Blut-Tests. Sofern Deine thailändische Freundin ein uneheliches Kind hat, kannst Du im nachhinein die Vaterschaft dafür anerkennen. Hat bislang kaum jemand gemacht, weil der einzige Vorteil darin bestand, sich eine Unterhaltsverpflichtung einzuhandeln.

    Jetzt aber, wo Du auch noch die Mutter - ohne sie jemals heiraten zu müssen - sozusagen "kostenlos" mit dazu bekommst (Du bist ja noch nicht einmal ihr gegenüber zu irgendetwas verpflichtet), ändert sich natürlich alles. :-)

    Hier noch einmal zum Eintritt zum Mutterschaftsvisum

    P.S. Welches deutsche Wort wird wohl bald in ganz Thailand schon in der Schule geübt werden? Papa, Papa.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von tira",p="173918
    wer stellt den antrag auf familienzusammenführung, der unmündige d. staatsbürger, oder i.v. das jugendamt.
    wer übernimmt die haftung, krankenversicherung der d. staat....... ;-D

    dein vorschlag könnte direkt von toyota stammen................ ;-D
    Verstehe (fast)überwiegend nur Bahnhof...
    Den Visumsantrag stellt die Mutter, nicht das Kind! Was hat das Jugendamt damit zu tun?
    Welche Haftung? Krankenversicherung ist ein anderes Thema...
    Toyota???

    Zitat Zitat von expatpeter",p="173921
    Na siehste, das habe ich mir alle erspart. Ich bin jetzt verheiratet, legalisiert von der deutschen Botschaft und anerkannt in Deutschland. Meine Pension ist auch leicht erhöht.
    Dazu mache ich einen anderen Thread auf...

    Zitat Zitat von Kali",p="173928
    Wie ist´s mit dem Lebensunterhalt und ausreichendem Wohnraum, der letztendlich durch den Sohn - vertreten durch den Vater - nachgewiesen werden muss ?
    Auf die Familienzusammenführung zu einem Deutschen besteht ein Rechtsanspruch unabhängig vom Einkommen oder Wohnraum!
    Zitat Zitat von waanjai",p="173943
    2. Also, zunächst in Thailand, bekommt ein Kind einen Reisepaß nur dann, wenn alle sorgeberechtigten Elternteile zustimmen.
    Sowohl deutscher Vater als auch thailändische Mutter müssen den Antrag auf einen deutschen Pass unterschreiben.

    3. In D soll das anstandslos über die Bühne gehen? Was ist denn dann, wenn die Mutter garnicht will oder so nicht will, daß ihr Kind ins Ausland verbracht wird?
    Dann unterschreibt sie denn Passantrag halt nicht...

    4. Auch wenn das Kind inzwischen auch Deutscher ist, ist es nun nicht mehr auch Thai in Thailand?
    Siehe meinen Thread zur doppelten Staatsbügerschaft

    6. Gehe ich Recht in der Annahme, dass die zu ihrem dt. Kinde reisende Kindesmutter solange bei dem Deutschen Kind bleiben darf, bis der volljährig ist? Und danach? Wenn Nanni nicht mehr gebraucht wird?
    Nach 18 Jahren hat sie schon lange eine unbefristete AE...

    Abu

  4. #23
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Abu",p="173957
    ...Auf die Familienzusammenführung zu einem Deutschen besteht ein Rechtsanspruch unabhängig vom Einkommen oder Wohnraum!...
    Du hast natürlich Recht, ist alles ein wenig durcheinander gelaufen.

    Habe mich gerade bei meinem Ausländeramt schlau gemacht (ohne Gewähr).
    Also, Deutschen Pass für das Kind und möglichst danach gleich ein Familienzusammenführungsvisum für die thail. Mutter für eine gemeinsame Einreise beantragen, dann müsste es - unabhängig irgendwelcher noch nicht erkennbarer Unwägbarkeiten - klappen.
    Voraussetzung sei vorher die Schaffung eines gewöhnlichen Aufenthaltes - Meldeadresse - in Deutschland.

    Mal auf die Schnelle...

  5. #24
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von waanjai",p="173952
    Jetzt aber nicht so bescheiden! Ihr habt´ da die neue Masche gefunden und wollt die nicht voll ausschöpfen???

    Die Vaterschaftsanerkennung ist eine Erklärung. Kein Ergebnis eines Gen-oder Blut-Tests. Sofern Deine thailändische Freundin ein uneheliches Kind hat, kannst Du im nachhinein die Vaterschaft dafür anerkennen. Hat bislang kaum jemand gemacht, weil der einzige Vorteil darin bestand, sich eine Unterhaltsverpflichtung einzuhandeln.

    Jetzt aber, wo Du auch noch die Mutter - ohne sie jemals heiraten zu müssen - sozusagen "kostenlos" mit dazu bekommst (Du bist ja noch nicht einmal ihr gegenüber zu irgendetwas verpflichtet), ändert sich natürlich alles. :-)
    Also, ich wäre da ein bißchen vorsichtiger:

    1. Ich würde die Vaterschaft nur anerkennen, wenn ich auch der Vater bin. Eine Ehe kann geschieden werden und Unterhaltsverpflichtungen an die Ex-Frau sind meist zeitlich begrenzt. Die Vaterschaft hingegen besteht lebenslang und die Unterhaltsverpflichtung an das Kind mal minderstens 18 Jahre. Von der nicht-monetären Verantwortung nicht zu reden...

    2. Wenn die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet war, ist eine Vaterschaftanerkennung durch einen anderen Mann nicht so ohne weiteres möglich.

    3. Probleme könnte es auch geben, wenn die Frau zum Zeitpunkt der Geburt zwar nicht verheiratet war, aber Ihr Freund, o.ä. als Vater in der Geburtsurkunde auftaucht. Wie das dann laufen muß, weiß ich nicht...

    Zitat Zitat von Kali",p="173962
    Habe mich gerade bei meinem Ausländeramt schlau gemacht (ohne Gewähr).
    Also, Deutschen Pass für das Kind und möglichst danach gleich ein Familienzusammenführungsvisum für die thail. Mutter für eine gemeinsame Einreise beantragen, dann müsste es - unabhängig irgendwelcher noch nicht erkennbarer Unwägbarkeiten - klappen.
    Voraussetzung sei vorher die Schaffung eines gewöhnlichen Aufenthaltes - Meldeadresse - in Deutschland.
    Soo...

    Jetzt wäre ich noch dankbar,wenn all die, die anfangs auf mich eingeprügelt haben, d. h. tira, Kali und wannjai, sich vor mir auf den Boden werfen und mir die Füße küssen ;-D
    Abu

  6. #25
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    Jetzt wäre ich noch dankbar,wenn all die, die anfangs auf mich eingeprügelt haben, d. h. tira, Kali und wannjai, sich vor mir auf den Boden werfen und mir die Füße küssen ;-D Abu
    Wenn der Regen nachgelassen hat...

    Interessant ist in der Tat, dass Steffen1 dies vermutlich ebenfalls durch einen Anruf bei der Deutschen Botschaft in Bangkok erfahren hätte.
    Ich denke, er sollte ruhig mitküssen, die Füsse nämlich ;-D

  7. #26
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    Voraussetzung sei vorher die Schaffung eines gewöhnlichen Aufenthaltes - Meldeadresse - in Deutschland.
    Soo...

    Jetzt wäre ich noch dankbar,wenn all die, die anfangs auf mich eingeprügelt haben, d. h. tira, Kali und wannjai, sich vor mir auf den Boden werfen und mir die Füße küssen ;-D
    Abu[/quote]



    tach abu,
    mach ich doch glatt, dann mach du das mal mit der meldeadresse......... ;-D

    nichts ist unmöglich......t..............

    gruss

  8. #27
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    Zitat Zitat von waanjai",p="173952
    Jetzt aber, wo Du auch noch die Mutter - ohne sie jemals heiraten zu müssen - sozusagen "kostenlos" mit dazu bekommst (Du bist ja noch nicht einmal ihr gegenüber zu irgendetwas verpflichtet), ändert sich natürlich alles. :-)
    Also, ich wäre da ein bißchen vorsichtiger:

    1. Ich würde die Vaterschaft nur anerkennen, wenn ich auch der Vater bin. Eine Ehe kann geschieden werden und Unterhaltsverpflichtungen an die Ex-Frau sind meist zeitlich begrenzt. Die Vaterschaft hingegen besteht lebenslang und die Unterhaltsverpflichtung an das Kind mal minderstens 18 Jahre. Von der nicht-monetären Verantwortung nicht zu reden...
    Mit Ehe iss ja nix. Und für´s Kind gibt es Kindergeld. Und wenn´s zu anstrengend wird, dann fliegt das Kind zusammen mit der Mutter wieder zurück nach Thailand. Unterhalt in Thailand kostet ja nicht viel.

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    2. Wenn die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet war, ist eine Vaterschaftanerkennung durch einen anderen Mann nicht so ohne weiteres möglich.
    Richtig, also nur etwas für uneheliche Kinder. Die ja in Thailand so überaus selten sind.

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    3. Probleme könnte es auch geben, wenn die Frau zum Zeitpunkt der Geburt zwar nicht verheiratet war, aber Ihr Freund, o.ä. als Vater in der Geburtsurkunde auftaucht. Wie das dann laufen muß, weiß ich nicht...
    Hier muß zur Not auf der Amphoe nachgeholfen werden. Eine schönere Geburtsurkunde muß her.

    Zitat Zitat von Abu",p="173964
    ...Jetzt wäre ich noch dankbar,wenn all die, die anfangs auf mich eingeprügelt haben, d. h. tira, Kali und wannjai, sich vor mir auf den Boden werfen und mir die Füße küssen
    Da werden noch ganz andere kommen. Vielleicht sogar das eine oder andere Kind. :-)

  9. #28
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Heimatland Deutschland

    Waanjai, ich war in dem anderen Thread auch skeptisch, aber habe mich anhand der Tatsachen, die ja jetzt auch wieder Kali bestätigt hat, belehren lassen.
    Mein Argument war damals auch, dass das ja sonst eine gute Masche sei, aber vielleicht sind da entweder noch nicht so viele drauf gestoßen oder aber diejenigen, die eine Heirat scheuen, scheuen erst recht die Verantwortung, die eine Vaterschaftsanerkennung mit sich bringt. Wenn das Kind studiert sind 25 Jahre Unterhalt ja gar nichts.

  10. #29
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von Chak2",p="173973
    ...Mein Argument war damals auch, dass das ja sonst eine gute Masche sei, aber vielleicht sind da entweder noch nicht so viele drauf gestoßen oder aber diejenigen, die eine Heirat scheuen, scheuen erst recht die Verantwortung, die eine Vaterschaftsanerkennung mit sich bringt. Wenn das Kind studiert sind 25 Jahre Unterhalt ja gar nichts.
    Ich habe bei meiner Skepsis eigentlich viel schlimmere Szenarien vor Augen: Uneheliche thailändische Kinder im Kindergartenalter werden zu Deutschen gemacht, um mit ihren Müttern eine Zeitlang in Deutschland zusammenleben zu können. Wenn dann der "Lack ab ist", werden beide wieder ohne große Folgekosten exportiert.

  11. #30
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Heimatland Deutschland

    Zitat Zitat von tira",p="173969
    mach ich doch glatt, dann mach du das mal mit der meldeadresse......... ;-D
    Erstens:
    Die Auskunft der ABH ist theoretisch richtig. Praktisch wird aber keine deutsche Behörde ein FZF-Visum an einer solchen Formalie scheitern lassen.
    (Übrigens hat auch meine Frau ein FZF-Visum erhalten, ohne daß ich in Deutschland gemeldet war, denn wir sind zusammen nach Deutschland umgezogen...)
    Zweitens:
    Im allerschlimmsten Fall würde ich als deutscher Vater alleine nach Deutschland reisen und mich und meinen Sohn in Deutschland anmelden. Das kann der Haushaltsvorstand nämlich alleine machen, ohne daß das Kind dabei ist.
    Drittens:
    Ein Kind zu zeugen, schaffst Du aber alleine oder muß ich das auch noch für Dich machen??? ;-D

    Abu

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thairestaurants in Deutschland
    Von Harry55 im Forum Essen & Musik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 17.08.12, 17:44
  2. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. Was nun, Deutschland?
    Von catweazle im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.02.07, 09:05
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05