Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Heimarbeit

Erstellt von Testare, 01.10.2004, 22:39 Uhr · 54 Antworten · 4.913 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Heimarbeit

    Hallo Pustebacke

    Wie wär es mit Thaimassage? (ist echt ernst gemeint)
    Natürlich ohne Erotik!
    Genau so einen Angebot bin ich vor kurzer Zeit mal nachgegangen , die Info war von einem Mitglied hier aus dem Forum (Namen möchte ich nicht nennen ) , egal..............am Ende war dann die Rede von einer 15 stündigen Ausbildung zur Thaimassge ( vorher is nix) die Stunde für "nur" 100,-Euro !!!!!!

    Die dachten sicherlich wir sind ein bisschen dumm und nur ihnen fehlt garnichts ;-D , böse,böse........da ziehen sich die Thaifrauen schon gegenseitig über den Tisch

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Heimarbeit

    @Leipziger

    die Ausbildung könnte sie doch in BKK machen, Wat Po.

    René

  4. #13
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Heimarbeit

    die Ausbildung könnte sie doch in BKK machen, Wat Po
    Und die wird sogar in Deutschland anerkannt.

  5. #14
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Heimarbeit

    .....wobei selbstständiges Praktizieren
    nur unter Aufsicht eines Arztes erlaubt ist.
    Die Massagetätigkeit ist in D an starke Reglementierungen
    gebunden, da Heilberuf. So einfach ist das NICHT.

  6. #15
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Heimarbeit

    @ Leipziger,

    du schriebst..
    << Genau so einen Angebot bin ich vor kurzer Zeit mal nachgegangen , die Info war von einem Mitglied hier aus dem Forum (Namen möchte ich nicht nennen ) , egal..............am Ende war dann die Rede von einer 15 stündigen Ausbildung zur Thaimassge ( vorher is nix) die Stunde für "nur" 100,-Euro !!!!!! <<


    Da bin ich neugierig.

    Kann mich noch an eine "Annonce " hier in dem
    Forum erinnern...wo jemand Personal nach Leipzig gesucht hatte.

    Kam von da die Ansage mit 100 Euro die Std. ?

    Wenn ja, seltsam....da da nach Personal gesucht wurde. gruss.

    ________________________________

    Ps.

    Wers drauf hat zu massieren, kann sicher im Bekanntenkreis einen
    kleinen Kundenstamm aufbauen (seriös).

    Denke mal an meinen Schwiegerpapa in spe, der bei seinem D.Besuch...
    sich ordentlich was verdient hatte...rein durch Mundpropaganda.

  7. #16
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Heimarbeit

    Zitat Zitat von PETSCH",p="174998
    .....wobei selbstständiges Praktizieren
    nur unter Aufsicht eines Arztes erlaubt ist.
    Die Massagetätigkeit ist in D an starke Reglementierungen
    gebunden, da Heilberuf. So einfach ist das NICHT.
    Es gibt hier in Bln einige seriöse thl. Massagepraxen. Ich kann mir nicht vorstellen, das da immer ein Arzt vor Ort ist.

    René

  8. #17
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Heimarbeit

    may be - wo kein Kläger, da kein Richter

  9. #18
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Heimarbeit

    Ausnahmen von der Genehmigungspflicht
    Ausländische Arbeitnehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, sich vor dem Beginn einer Beschäftigung in Deutschland eine Arbeitsgenehmigung zu besorgen.

    Bestimmte Gruppen von ausländischen Arbeitnehmern sind jedoch von dieser Genehmigungspflicht befreit.

    Dazu zählen u.a.

    Arbeitnehmer aus den EU-Mitgliedsstaaten und deren Familienangehörigen
    Ausländer, die eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis oder eine Aufenthaltsberechtigung besitzen
    Nicht-EU-Angehörige, die mit einem EU-Angehörigen verheiratet sind und mit ihm in familiärer Gemeinschaft leben
    Ausländer, für die eine zwischenstaatliche Vereinbarung etwas Anderes bestimmt

    Quelle : http://www.123recht.net/article.asp?...ehmigungen&p=5

    MFG

  10. #19
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Heimarbeit

    posting Nr. 13:
    Moderator MGJ: WER erkennt das WatPo-Zertifikat an ?
    und WO steht das ?
    Danke für input

  11. #20
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Heimarbeit

    Interessante Frage, dir nach den Erlaubnissen oder Verboten von Massage-Tätigkeit. Ich habe bislang 2 links gefunden, wo eine sehr liberale Auffassung vertreten wird. (Kein Wunder, beides Mal Interessenten an einer liberalen Auffassung).

    1. "In Deutschland gibt es für die Ausübung der Massage zwei klar von einander zu trennende Bereiche. Im medizinischen Anwendungsbereich (medizinische Praxen, Krankenhäuser und Kurkliniken) können und dürfen nur staatliche anerkannte Heilberufler (s.o.) tätig werden. Neben dem medizinischen Anwendungsbereich gibt es den sogenannten Vorbeuge-, Präventiv-, Wellness-, kosmetischen oder schlicht den „Gesundmassagebereich“. Hier lassen sich Menschen auf eigene Veranlassung hin ohne Verschreibung eines Arztes von BehandlerInnen massieren. Massagesitzungen gelten hier als Dienstleistung, die natürlich auch von den medizinischen BehandlerInnen erbracht werden kann, aber auch genauso gut von MassagebehandlerInnen, die alternative Ausbildungen und Methoden im Gegensatz zu der klassischen, medizinischen Massage gelernt haben und anwenden.

    Berufverbände der Masseure und Physiotherapeuten als auch Heilpraktikerschulen haben ein Interesse daran, dass die Zulassung zur Ausübung der Massage nur über den von ihnen vorgegebenen Ausbildungsweg erfolgt. Dies ist aber nur dann richtig und notwendig, wenn die Massage im medizinischen Bereich als Heilbehandlung angewendet werden soll.

    Solange sich Massierende in Wort und Schrift an gesunde Menschen richten und durch das Massageangebot die Selbstregualtionskräfte des Empfangenden stimuliert werden oder eine allgemeine Entspannung erreicht werden soll (auch vorbeugende Massagen sind selbstverständlich zu dieser Kategorie zu zählen), dürfen sie auch von LaienbehandlerInnen angeboten und durchgeführt werden. Diese Selbständigkeit kann und sollte man entweder als freiberufliche Tätigkeit oder als Gewerbe ordentlich anmelden. "
    Quelle

    2. "Wer darf massieren: Die Bestimmungen zu allen Massageformen, mit denen wir kein therapeutisches Ziel verfolgen, sondern präventiv arbeiten, sind in Deutschland überraschend liberal (TTM, Shiatsu, Aryuveda, Wellness-Massagen u.v.m.). Es ist keine medizinisch ärztliche, sondern eine juristische Frage: Jeder darf sie ausüben und benötigt nur eine Steuernummer des Finanzamts dazu und darf sich Masseur nennen und morgen damit beginnen.. Diejenigen mit Ausbildung - die med. Masseure - sollten nur besser sein. Das ist der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Gruppen"
    Quelle

    Checkt man dann auch offizielle Stellen, dann werden diese Aussagen letztlich gestützt. Der/Die Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in ist zwar ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf
    Berufsbild des Masseurs und med. Bademeisters und hat seine eigenen rechtlichen Grundlagen, insbesondere das
    Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG. Bestimmte Tätigkeiten sind denen allein erlaubt. Auch die Krankenkassen zahlen nur für die Leistungen jener. Aber im Wellness-Bereich - der ja auch zunehmend als "Anhang" zu den lizensierten Betrieben vorgefunden wird - bestehen da keine Beschränkungen. Wobei eine Haftpflichtversicherung natürlich immer ein Muss ist. :-)

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seriöse Heimarbeit vom seriösen Vermittler aus
    Von PhomRakKhun im Forum Sonstiges
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.08.01, 17:08