Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 106

Guter Deal oder nicht bei Scheidung

Erstellt von beerchang, 27.09.2009, 19:14 Uhr · 105 Antworten · 10.356 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Trennungsunterhalt,auch wenn sie bei mir im Haus wohnt?
    Selbstbehalt: 1000 Euro???
    Mir bleiben nur 1000 Flocken im Monat oder sehe ich das verkehrt?

    beerchang

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    das Problem bei einer Scheidung in Deutschland,
    Vereinbarungen, die langfristig zu einem Sozialhilfeanspruch der Ehefrau führen,
    also einseitige Scheidungsgestaltung zum Nachteil des Staates sind sittenwidrig.


    neu seit dem 1.9.09 ist außerdem

    FARANG 09-2009

    Das neue familiengerichtliche Verfahren

    Seit dem 01.09.2009 gilt das neue Familienverfahrensrecht. Die meisten Änderungen sind rein juristischer Natur und haben allenfalls mittelbare Auswirkung auf die Mandanten. Einige dürften aber auch für juristische Laien interessant sein:

    Geändert wird z.B. die Terminologie. Alle Endentscheidungen werden nunmehr per Beschluss getroffen und nicht - wie bisher - durch Urteil. Also wird es künftig keine Scheidungsurteile geben, sondern nur Beschlüsse über die Scheidung der Ehe. Es gibt keinen Kläger und Beklagter mehr, sondern ausschließlich Antragsteller und Antragsgegner.

    Es gibt seit dem 01.09.2009 auch keine Prozesskostenhilfe mehr, diese heißt jetzt Verfahrenskostenhilfe. Unter den Oberbegriff der sog. Kindschaftssache fallen jetzt alle Angelegenheiten, die die elterliche Sorge und den Umgang mit minderjährigen Kindern betreffen. Bisher gehörten zu den Kindschaftssachen nur Verfahren zur Klärung der Abstammung. Neu ist auch, dass es in den Verfahren zur Übertragung der elterlichen Sorge und zur Regelung des Umgangs wesentlich problematischer sein wird, Verfahrenskostenhilfe für die Beiordnung eines Rechtsanwalts zu bekommen.

    Nur bei besonderer Schwierigkeit der Sache kann der Betroffene damit rechnen, dass ihm in einer Kindschaftssache ein Rechtsanwalt auf Kosten der Staatskasse beigeordnet wird. In Kindschaftssachen ist außerdem der früher geltende Grundsatz der "Waffengleichheit" entfallen. Dieser ermöglichte es bisher, dass bei anwaltlicher Vertretung des Antragstellers auch der anderen Partei ein Rechtsanwalt beigeordnet werden musste.

    Neu in dem seit dem 01.09.2009 geltenden Familienverfahrensgesetz ist auch, dass das Familiengericht nunmehr für alle Ansprüche zwischen den Eheleuten zuständig ist. Bislang musste etwa eine Thai die Herausgabe ihrer persönlichen Unterlagen und Sachen vor dem Zivilgericht/Amtsgericht einklagen, während für alle anderen Ansprüche das Familiengericht zuständig war.

    Bezüglich des Scheidungsverfahrens gibt es folgende prozessuale Änderungen:

    Wenn eine Partei die Ehescheidung beantragt, jedoch selbst zum Scheidungstermin nicht erscheint, wird das Verfahren sofort beendet, da der Scheidungsantrag beim Nichterscheinen des Antragstellers als zurückgenommen gilt. Wenn der Antragsgegner unentschuldigt dem Scheidungstermin fernbleibt, kann über die Scheidung sofort streitig entschieden werden, wenn der Richter nach Anhörung des Antragstellers von der Zerrüttung der Ehe überzeugt ist.

    Wenn nun nach dem 01.09.2009 Folgesachen wie Unterhalt, Ehewohnungszuweisung, Zugewinnausgleich geltend gemacht werden, müssen die entsprechenden Anträge spätestens zwei Wochen vor der mündlichen Verhandlung der Scheidung eingereicht werden. Bislang konnte die Gegenseite auch im Termin damit "überrascht" und die Ehescheidung verzögert werden.

    In den meisten anderen Familienverfahren, wie z.B. Ehescheidung, Unterhalt und Zugewinnausgleich besteht der sog. Anwaltszwang, d.h. diese können nur durch einen in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt eingeleitet werden. Daher ist die Verfahrenskostenhilfe und die Beiordnung eines Rechtsanwalts in diesen Verfahren problemlos möglich, wenn die Partei ihren wirtschaftlichen Verhältnissen nach die Prozesskosten nicht selbst tragen kann. Eine gute anwaltliche Begleitung durch das Scheidungsverfahren kann sich also jeder leisten, in jedem Fall hilft sie, dieses unangenehme und oft auch emotionsgeladene Verfahren stressärmer zu gestalten.

    Rechtsanwältin Bümlein

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

    Bümlein Rechtsanwaltskanzlei
    Kurfürstendamm 157
    10709 Berlin
    Telefon: 887118-0,
    Durchwahl für Thailänder: 887118-113

  4. #13
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    zusammen angeschafft haben wir nix,
    ausser dass ihr Auto auf meine guenstigen 30% läuft

    Sollte sie mir was zahlen muessen,gibt es wieder richtig
    Aerger

    Zugestaendnisse werd ich erst machen,wenn unsre Anwalt
    das erklaert hat

    Es wird geschrieben,dass es das nicht gibt: nur einen Anwalt

    bei einvernehmlicher Scheidung sehr wohl

    oder lieg ich da falsch?
    beerchang,der wohl schon mal zu sparen anfaengt

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Zitat Zitat von beerchang",p="778495
    bei einvernehmlicher Scheidung sehr wohl
    oder lieg ich da falsch?
    Bei 'einvernehmlich' liegst du wohl richtig.
    Quelle

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Zitat Zitat von beerchang",p="778456
    @zicki

    6 jahre verheiratet,1 Tochter mit 7 jahren

    @alle

    sie will sofort ,dass wir Steuerklassen 4 /4 haben

    bisher 3 /1( sie )

    beerchang
    Sie hat zwei Jobs, somit ist ihr Lebensunterhalt gesichert folglich dürfte es kaum Unterhaltsansprüche dir gegenüber geben. Sie hat dann noch Unterhalt gegenüber der Kleinen zu zahlen. (Düsseldorfer Tabelle gehe in die nächsthöhere Klasse, da sie vermutlich ja dann alleine ist)

    bei 6 Jahren Ehe, dürfte kaum ein Richter auf die Verrechnung des Versorgungsausgleichs verzichten. Evt. kannst den Versorgungsausgleich abfinden.

    Dann denke ich machst Du einen Fehler. Du redest von ihren Schulden. Das sind eure Schulden. Allerdings ist der WErt in Thailand z.B. Auto als Wertzuwachs in der Ehe zu sehen. Sind die Schulden gegenüber deinen Eltern übehaupt dokumentiert und zwar in Schriftform????

    Steuerklasse 4/4 kann sie haben, hat einen Anspruch drauf. Denke sie hatte bisher 5 und nicht 1.

    Kläre aber die Vorgehensweise bei der Steuerveranlagung. Denn bei gemeinsamer Veranlagung fahrt ihr vermutlich besser. Ob ihr im Moment mit 4/4 oder 3/5 arbeitet ist für die Jahressteuer unerheblich, da es nur einen Abschlag festlegt. Wenn sie aber meint bisher 5 gehabt zu haben und sich somit einen ordentlichen Steuerausgleich schönrechnet, dann frag mal nach, denke aber, dass du dann 3/7 von ihrer Rückerstattung bekommst und sie 3/7 von deiner Nachzahlung zu begleichen hat. Normalerweise fahrt ihr mit einem gemeinsamen Jahresveranlagung oder Jahresausgleich besser.

    Ob bei 7 jahren das Gericht auf einen Vermögensausgleich verzichtet???? Nur wenn ihr erklärt, dass ihr es gemeinsam geregelt habt. Würde die Gebühren und RA Kosten reduzieren.

    Wenn sie nicht kooperationsbereit ist, dann müsst ihr halt evt. auch überlegen 2 Anwälte einzuschalten, denn den einen muss evt. sie zahlen. hmhhmm und bei dir wenn du mehr verdienst ist die effektive Belastung nicht so hoch, da dies Sonderausgaben sind, ....

    Wenn gemeinsamer Anwalt, dann suche du ihn aus. Normalerweise erklärt dann der Anwalt dass er primär deine Interessen vertritt, umgekehrt würde ich in dieser Konstellation nicht empfehlen.

    So wie du schreibst, hat die Holde einen Ersatz gefunden. Sollten diese zusammenwohnen wäre sie eh in einer Bedarfsgemeinschaft. Kännte ja sein, dass er die Frau aber nicht mit Tochter möchte???

  7. #16
    Avatar von zicki

    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    276

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Ja stimmt
    phimax hat Recht , die Betonung liegt auf -- einvernehmlich -- sobald es geringe Meinungsverschiedenheiten gibt ,, dann 2 Anwälte
    Berlin Bümlein,!!!,,kenn ich .... sie verlangen so richtig Gebühren , da kannst , wenn es einigermaßen klappt so um die 2000 bis 2500 Eur bezahlen , aber jeder
    Gehe zum Anwalt in Deiner Nähe ... und Frage vorher ,was eine Beratung kostet , da gibt es auch unterschiede
    Gr Zick

  8. #17
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    sie hat Steuerklasse 5

    Schulden sind nur handschriftlich bei Oma

    Ein Job ist bei ihr vollzeit,der andere nur jeden Samstag,ob auf Karte oder so : Keine Ahnung

    Ersatz hat sie /noch/nicht,sie bekommt ein Zimmer zur Untermiete von ner Arbeitskollegin( auch Thai) und kann
    dort wohnen--erlaubt der Deutsche wohl

    war uebrigens mal ein guter Bekannter von mir

  9. #18
    Avatar von beerchang

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    979

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    und wie schauts denn mit Uebersetzer fuers Beratungsgespraech aus?

    muss ich den auch bezahlen??

    beerchang

  10. #19
    Avatar von zicki

    Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    276

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Also , wenn´s einvernehmlich gehen soll , dann macht aus allen Kosten halb / halb

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Guter Deal oder nicht bei Scheidung

    Zitat Zitat von DisainaM",p="778490
    d


    neu seit dem 1.9.09 ist außerdem

    FARANG 09-2009

    Das neue familiengerichtliche Verfahren

    Seit dem 01.09.2009 gilt das neue Familienverfahrensrecht. Die meisten Änderungen sind rein juristischer Natur und haben allenfalls mittelbare Auswirkung auf die Mandanten. Einige dürften aber auch für juristische Laien interessant sein:

    ...

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

    Bümlein Rechtsanwaltskanzlei
    Kurfürstendamm 157
    10709 Berlin
    Telefon: 887118-0,
    Durchwahl für Thailänder: 887118-113
    Kaschierte Werbung in eigener Sache

Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 09.03.11, 06:43
  2. Scheidung in Thailand wird in D nicht anerkannt
    Von KDF42 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 11.09.06, 03:43
  3. Heiraten in DK, Scheidung nicht in Thailand bekannt?
    Von Goth im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.04.05, 14:32
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.07.04, 13:37
  5. Anerkennung der Scheidung durch OLG nicht möglich, da Kinder
    Von johnny_BY im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.04, 11:50