Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 83

Guter Anwalt in BKK

Erstellt von Rossi, 24.01.2007, 19:55 Uhr · 82 Antworten · 13.534 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Rossi

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    204

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Zitat Zitat von tira",p="461118
    tja rossi,

    haste echt keinen plan wie ehefrauen freundlich inzwischen das d scheidungsrecht iss.
    was dir bis zu ehe gehörte iss das deinige, zugewinn der während der ehe erzielt wird
    kann ausgeschlossen werden.

    zu der höhe der möglichen unterhaltszahlungen deiner ex frau, iss unabhängig der per vertrag
    festgelegten summen, der bis zur trennung erreichte lebensstandard zu sichern.
    zu der dauer von zahlungen, hat frau entsprechenden arzt in petto, bescheinigt
    der arbeitsunfähigkeit und du bist auch weiter dabei, odder glaubst du der staat
    springt für dich in die presche bloss weil du einen ehevertrag abgeschlossen hast

    gruss
    Ich muss dir in allen Punkten Recht geben. So hat mir das auch die Anwaeltin erklaert. Zugewinn kann ausgeschlossen werden, d.h. also Guetertrennung. Bei den Unterhaltszahlungen gilt ja die 3/7 Regelung. An der kann man wohl nicht ruetteln, sondern hoechstens verschiedene Beschraenkungen vornehmen wie z.B. die Zahlungen in der Hoehe begrenzen, die Zahlungen von der Laufzeit herbegrenzen, die Zahlungen an das Alter evtl. Kinder koppeln,... Leider hast du allerdings mit der Aussage recht, das wenn die Frau nichts erwerbstaetig ist, man doch wieder im A... ist! Das der Lebensstandard zu sichern ist, ist wohl der Fall ohne Vertrag. Vertraglich kann man aber wohl schon die Hoehe der Zahlungen begrenzen, auch wenn man mittlerweise millionaer geworden ist und in einer grossen Villa leben wuerde...

    Zitat Zitat von DisainaM",p="461200
    auch bei dt. Eheverträgen kann man die Qualität vorher feststellen.
    Auch soll es noch Anwälte geben, die in einem Vertrag die Aufnahme einer Salvatorischen Klausel vergessen.

    Du kannst ja mal die Vertragsvorschläge unter Unkenntlichmachung Deiner persönlichen Daten/Sachverhalte hier reinstellen, vielleicht ergibt sich dadurch der Ausschluss von einigen Fehlern.
    Viele Forenmember haben Eheverträge und können etwas zum konkreten Thema besisteuern.

    Ein Kardinalpunkt bei Ehevertragskonzepten ist auch die Frage, ob es auch um Kinder geht.
    Verschwindet Frau mit Kind nach Thailand, und schafft Fakten, wie will der Mann vorher gegen solche Varianten vertraglich gegensteuern.
    Es geht dabei ja auch um Kollision des Deutsch-Thailändischen Rechtes, weil Kindesentzug in Thailand anders bewertet wird, als in Deutschland.
    Danke fuer das Angebot, mal ueber den Vertragstext zu schauen. Der deutsche Vertrag soll laut Anwalt etwa 12-13 Seiten lang sein. Ich habe ihn aber noch nicht, da ich mich nach guenstigeren Varianten umschauen moechte.

    Wenn die Frau nach der Scheidung nach Thailand geht, werden die Unterhaltszahlungen ohnehin auf ein Minimum gekappt. Die kann man wohl problemlos festlegen. Der Kindesentzug waere dann sicherlich ein persoenlicher Verlust. Ich glaube aber kaum, das man hier vertraglich viel festlegen kann.

    Gruesse
    Rossi

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.814

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Das kommt darauf an, ob ihr einen Hausstand in Thailand begründet habt, der ihr die Möglichkeit gibt, in Thailand, nach th. Recht selber die Scheidung einzureichen.

  4. #33
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Zitat Zitat von DisainaM",p="461249
    Das kommt darauf an, ob ihr einen Hausstand in Thailand begründet habt, der ihr die Möglichkeit gibt, in Thailand, nach th. Recht selber die Scheidung einzureichen.
    Und das bringt ihr dann welchen Vorteil?

  5. #34
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.814

    Re: Guter Anwalt in BKK

    sie verstößt nach Thairecht nicht gegen Kindesentzug.

  6. #35
    Avatar von Rossi

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    204

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Das ist allerdings interessant.

    Was bedeutet exakt, das wir einen Hausstand begruendet haben? Was ist die genaue Vorraussetzung dafuer, das sie die Scheidung nach th. Recht hier in Thailand einreichen darf?

    Ist normalerweise nicht so, das die Scheidung nach dem Recht erfogt, in dem die letzte gemeinsame eheliche Wohnung bestand?

    Wie ist das mit dem Kindesentzug? Gibt es Moeglichkeiten soetwas zu verhindern? Wie ist heir die Gesetzeslage? Ich kann ja auch nicht einfach herkommen und die Kinder nach Deutschland mitnemhen, oder?

    Rossi

  7. #36
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.814

    Re: Guter Anwalt in BKK

    bestes Beispiel nochmal der Fall Boris Becker,

    er war der Meinung, das Haus in Florida war nur ein Ferienhaus, das hin und wieder benutzt wurde,

    sie hatte sich mit den Kindern heimlich in Deutschland verabschiedet.

    Für th. Recht würde ich sagen, wenn der Ehemann als Hausbesitzer z.B. eingetragen ist, ist es einfach für sie.

  8. #37
    Avatar von Rossi

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    204

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Ich plane eigentlich nicht, hier ein Haus zu erwerben. Damit waere dieser Punkt schon geklaert.

    Habe aber trotzdem nochmals einen Thai-Anwalt angeschrieben mit der Bitte, diesen Punkt mal naeher zu erklaeren, d.h. unter welchen Voraussetzungen wird nach thailaendischen und unter welchen Voraussetzungen nach auslaendischem Recht geschieden.

  9. #38
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Es muss ja nicht nur von Nachteil sein, wenn die Scheidung nach thailändischem Recht durchgeführt wird.

    Es reicht aber in der Tat, wenn ein Ehepartner dort seinen (einen) Wohnsitz hat.

  10. #39
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.814

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Zitat Zitat von Rossi",p="461311
    d.h. unter welchen Voraussetzungen wird nach thailaendischen und unter welchen Voraussetzungen nach auslaendischem Recht geschieden.
    zunächst entscheident ist die Frage der Zuständigkeit.

    Das th. Gericht muß sich für die Scheidung als zuständig sehen.
    Ist dies der Fall, wird th. Scheidungsrecht zur Anwendung kommen.

  11. #40
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Guter Anwalt in BKK

    Das ist nicht ganz richtig, DisainaM. Deutsche Gerichte müssen unter Umständen auch thailändisches Recht berücksichtigen. Internationales Familienrecht ist ein sehr komplexes Feld.

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anwalt
    Von Janraem im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.01.09, 19:04
  2. aus Anwalt.tv
    Von tarüng im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.09.04, 08:57