Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 94

grenzenloses vertrauen..............

Erstellt von tira, 09.06.2005, 16:40 Uhr · 93 Antworten · 5.340 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von Micha",p="251575
    Bliebe nur die Frage, wie tief sie schon eingesunken ist (in den Sumpf) und ob beide stark genug sind sie wieder herauszuziehen und von dem Schmutz des Sumpfes zu befreien.
    Hallo Micha
    Was für ein poetisches Sinnbild. Das hast Du wunderschön gesagt! Schade daß es dafür keinen Danke-Button oder eine grüne Karte gibt.

    Viele Grüße
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zum Thema und zu dem anderen Thema

    (Dies alles bezieht sich auf nicht alle jedoch die meisten der zugereisten Thailänderinnen, erhebt aber keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit)

    In eine neue ungewohnte Umgebung kommen

    Was passiert mit der Frau aus dem Startbeitrag eigendlich?

    Tira schrieb:
    das thema beschäftigt mich, u.a. auch angeregt von berichten von verschiedenen member
    hier on board schon seit wochen. konkrtete anlass es jetzt auch x anzugehen und in worte zu fassen,
    war der zufällige umstand als sitznachbar einer thailänderin wieder in d landen einzuschweben.
    Sie kommt in eine ungewohnte Umgebung, in größerem Ausmaß als die meisten von uns dies erlebet haben. Ein wenig davon hat jeder einmal erlebt, bei der Einschulung, beim Wechsel auf eine andere Schule in der fünften Klasse, beim Antreten der ersten Arbeitsstelle, beim Wechsel des Arbeitgebers. Ich erinnere mich an Ängste und Hoffnungen die mit solchen Situationen verbunden sind und auch daran, wie ich mich in diesen Situationan verhalten habe. Ich schließe hier einmal recht tollkühn von meinem Verhalten auf das der meisten anderen und weiß nicht ob das so richtig ist.

    In solchen Situationen - dem 'Betreten' einer ungewohnten Umgebung war ich immer etwas ruhiger als gewohnt, meine Sinne waren angespannt, ich versuchte möglichst schnell möglichst viel von der ungewohnten Umgebung zu erfahren, zudem hielt ich mich dort dann an Menschen, die mir sympatisch erschienen - einerseits um von diesen über die für mich neue Umgebung aufgeklärt zu werden, andererseits um in Koalitionen einzutreten.

    Beim Nachdenken über dieses Verhalten fällt auf, daß man dazu gezwungen wird, die zweitbeste Möglichkeit zu wählen sich auf 'unbekanntes Terrain' zu wagen - die beste Möglichkeit wäre das 'unbekannte' sich vorher als unbeteiligter bekannt zu machen - als unbeteiligter lernt man aber nichts kennen, man kann sich nur an dem orientieren, was andere einem erzählen.

    Die aus Thailand - mit dem offensichtlichen Ziel hier einen Mann zu finden - nach Deutschland einschwebende Frau hat die gleichen Probleme wie zuvor beschrieben - allerdings mit weit größerer Tragweite. Ihr Verhalten ist ähnlich wie das aus den vorbeschriebenen Situationen - sie konsultiert Menschen, denen sie glaubt vertrauen zu können - sie ist gezwungen sich auf andere zu verlassen, da sie weiß alleine zwangsläufig scheitern zu müssen - auch sie strebt Koalitionsbildung mit Menschen die ihre Sprache sprechen (und hier im warsten Sinne des Wortes) an, auch sie ist davon abhängig, daß die Koalitionen vernünftig gewählt sind.

    Not macht erfinderisch

    Die Frau aus dem Startbeitrag hat jedoch noch ein weiteres Problem, sie hat sich (teilweise sogar) in vollem Bewustsein in eine Notsituation hineinbegeben aus der sie genau weiß nicht so einfach herauszukommen, wenn es gut geht geht es gut, wenn es schief geht ist ein Scherbenhaufen da, der sich niemals reparieren lässt. Spätestens wenn das erkannt wird werden die Bemühungen 'die Aktion D' erfolgreich abzuschließen ins Unermessliche gesteigert. Hier gibt es wenige Parallelen aus dem Alltagsleben, zumindest keine die jedem bekannt sein dürften, ich wähle zum Vergleich einmal die Anstrengungen eines schwerkranken Menschen das kaum mögliche einer Heilung doch noch möglich zu machen . derjenige klammert sich an den letzten Strohhalm und wird erst zum allerletzten Schluß aufgeben - zu diesem Zeitpunkt ist es zu spät.

    Unternehmen D gescheitert

    Eine Vielzahl - längst nicht alle - der Frauen, die das Unternehmen D starten haben eine recht niedrige Schulbildung und waren in Thailand in niedrigqualifizierten Jobs tätig. Einige von ihnen haben sich in Thailand prostituiert, die aus Tiras Startbeitrag war in Thailand Köchin, dieser Beruf erfordert in Deutschland eine Ausbildung, in Thailand und auch in vielen anderen Ländern der Erde arbeitet man als Koch in der Hoffnung, daß es den Gästen schmeckt, eine Ausbildung ist nicht unbedingte Notwendigkeit. Die meisten der Frauen aus Thailand beherrschen die deutsche Sprache beim Eintreffen nach Deutschland überhauptnicht bis unzureichend, die arabischen Schriftzeichen ebensowenig. Beim Scheitern des Unternehmens D bleiben zwei Möglichkeiten, die der Rückkehr mit der Qual das Scheitern zuzugeben und die des Hierbleibens, die den Zwang sich den (inzwischen als sehr teuer erkannten) Lebensunterhalt selbst zu erwirtschaften. Das 'selbst Erwirtschaften' setzt die thailändische Frau im Arbeitsmarkt in die Situation mit vielen anderen konkurrieren zu müssen, hieraus resultierend hat sie nur die Möglichkeit ihre Stärken auszuspielen, das sind im Grunde genommen nur zwei - sie versteht sich eventuell auf thailändische Küche und sie weiß, daß viele Männer gerne mit ihr schlafen würden. In allen anderen Punkten ist sie schwächer als ihre Mitbewerber auf dem Arbeitsmarkt.

    Prostitution

    Auch wenn viele es gerne hätten, die Prostituierten die ich kenne machen nicht gerne die Beine breit. Keinem Menschen der Welt kann man vorwerfen schwach zu sein, niemandem stark zu sein, Prostituierte sollten stark sein, sonst zerbrechen sie. Es ist ein Märchen, daß Zuhälter Frauen 'gefügig' Machen, Zuhälter suchen sich 'schwache' Prostituierte um 'die starke Schulter' zu spielen, hierfür kassieren sie. Die Bindung an den Zuhälter ist eine Art 'Heile-Welt-Surrogat', die Frau weiß von jedermann - auch von den Freiern - verachtet zu werden, der Zuhälter zeigt seine Verachtung nicht und bietet der Frau Freundschaft, Schutz und zum größten Teil gespielte Liebe - gegen Gebühr. Der Zuhälter - auch die (das Wort gibt es nicht, sie nennt sich anders) Zuhälterin sind das Spiegelbild der Prostituierten. Eine weitere Art der 'Zuhälterei' orientiert sich an Kompensation des ungeliebten Arbeitens der Prostituierten durch Konsum von Legalem und Illegalem. Im legalem baut eine ganze Reihe von Verramschern, die teure Mobiltelefone, Bekleidung oder Schmuck (geklaut oder nicht) in Puffs verhökern auf zahlungskräftige und mit dem Leben unzufriedene Prostituierte, im illegalen ist es das verhökern von Drogen, die unterschiede sind fließend. Starke Frauen schaffen es mit Glück irgendwann jemanden zu finden den sie gernhaben und der sich in sie verliebt, schwache gehen unter - unweigerlich an Konsum und Zuhälterei.

    Abzocke und Zahnarztgattin

    Das 'mit dem Körper sich den Lebensstandart sichern' kann auf zwei Arten erfolgen, eine ist mit Prostitution beschrieben. Die andere besteht darin, sich als gutaussehene Frau einen reichen Lover zu sichern. In einigen Beiträgen, die ich hier bewust nicht zitiere, werden Frauen die dies tun, die ihren zahlungskräftigen Liebhabern etwas vorspielen wüst und über ein für mich erträgliches Maß hinaus beschimpft. Die Bewertung - was hat man bei einzelnen thailändischen Frauen an Aussagen über ihren unatraktiven aber zahlungskräftigen Lover gehört - läßt sich aber nur bei Bewertungen der Aussagen aus einer ähnlichen nur eben deutschen Kontrollgruppe machen. Mir sind Konstellationen bekannt, die ich hier mit der aus der Werbung bekannten 'Zahnarztgattin' umschreibe, wie spricht die gutussehende fünfundzwanigjährige über ihren gutverdienenden fünfundfünfzigjährigen Lover - wer weiß?

    In eigener Sache

    Fauxpas schrieb
    Nochmals, deine Freundin war bei meiner Definition überhaupt nicht betroffen.
    Warum 'nochmals' das war vorher nicht geschrieben, des weiteren habe ich meine Freundin gefragt, sie kennt Dich nicht und äußerte auch Dich nicht kennenlernen zu wollen, es kann Dir also garnicht bekannt sein, ob Du auch meine Freundin in Deine Triaden einbezogst. Des weiteren äußerte sie ich sei bescheuert hierauf zu antworten - da kann ich aber nicht anders - ich bin Opfer meiner Triebe. So geht das immerfort.

  4. #63
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Wenn die "Zahnarztgattin" tatsächlich empanzipiert ist, also in der Lage ist, auf eigenen Füßen zu stehen, wird nicht über ihren Partner/Sponsor/Ehemann lästern, auch wenn sie im Hinblick auf Alter und Aussehen eigentlich in einer ganz anderen Liga spielen könnte.

    Über den Lebenspartner lästern wenn überhaupt nur jene, die sich nicht im Stande sehen, auf eigen Füßen zu stehen und dabei aber gerne unabhängig (vom Mann) sein möchten.

    Einen derartigen Charakterzug ausschließlich mit Altersunterschied und Aussehen begründen zu wollen, wäre imho etwas zu einfach.

    Micha

  5. #64
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Hallo Ralf,
    ein guter Beitrag. Ich kenne zwei Prostituierte in Rumänien (nicht als Kunde) die an sich sehr vernünftige Mädels sind. Sie machen es weil sie ihre Kinder und Familie versorgen wollen, keine reale Alternative sehen. Ich mag die beiden, trinke gern Kaffee mit ihnen, erzähle viel mit ihnen. Wir sind auch schon essen gegangen, will damit sagen, das diese Mädels normale Menschen sind. Vielleicht nicht alle das mag sein, aber ich denke es ist auf die Thailändischen Bargirls übertragbar.
    Wenn ich in RO bin schaue ich meist wie es ihnen geht. Klingele auf dem Handy durch.
    Um den Fragen zuvor zu kommen, habe nie probiert mit ihnen zu schlafen. Ich lernte sie durch unser Kinderhilfsprojekt kennen. Habe den beiden aus der Ladung etwas zugesteckt. Denn reich sind sie bei Gott nicht.
    Also warum sollte es mit einer Frau aus Thailand aus diesem Gewerbe nicht funktionieren, ich schrieb ja bereits, der Partner muss die Vorgeschichte akzeptieren können.

    Peter

  6. #65
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Erstmal nach gegenlesen meines Beitrags, natürlich Tiraden und nicht Triaden, Mensch Ralf :schuettel:

    Aber Micha

    Zitat Zitat von Micha",p="251640
    [highlight=yellow:fe165f1979]1.)[/highlight:fe165f1979]Wenn die "Zahnarztgattin" tatsächlich empanzipiert ist, also in der Lage ist, auf eigenen Füßen zu stehen, wird nicht über ihren Partner/Sponsor/Ehemann lästern, auch wenn sie im Hinblick auf Alter und Aussehen eigentlich in einer ganz anderen Liga spielen könnte.

    [highlight=yellow:fe165f1979]2.)[/highlight:fe165f1979]Über den Lebenspartner lästern wenn überhaupt nur jene, die sich nicht im Stande sehen, auf eigen Füßen zu stehen und dabei aber gerne unabhängig (vom Mann) sein möchten.

    [highlight=yellow:fe165f1979]3.)[/highlight:fe165f1979]Einen derartigen Charakterzug ausschließlich mit Altersunterschied und Aussehen begründen zu wollen, wäre imho etwas zu einfach.

    Micha
    Ich habe mir erlaubt, Die drei Aussagen zu nummerieren.

    Zu 1: Gerade dann wird sie es - die Zahnarztgattin ist hier auch nur ein 'Bild' - ich hatte aus meinem weiteren Umfeld jemanden im Auge, ihr Mann ist nunmal kein 'Zahnarzt', die 'Zahnarztgattin' lästert etwas geschickter.

    Zu 2: Eher im Gegenteil, das Lästern bestätigt doch nur ein Stück Scham im ansonsten schamlosen Verhalten.

    Zu 3: Ich habe hier nicht versucht, Charakterzüge zu verurteilen, lediglich habe ich mich bemüht Verhalten plausibel zu machen.

    Und nun wären die Mädels dran! Bitte meldet Euch! Kennt Ihr eine 'Zahnarztgattin'?

  7. #66
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.486

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von Kali",p="251447
    Nun mal im ernst: ich stelle mal die Gegenthese auf, dass all´ die, die nicht spielen, nicht saufen, nicht rum..... und die, die nicht Beamte sind, die eigentlichen Versager, die Verlierer sind....

    Da habe ich ja Glück, dass ich ab und an wenigstens gerne mal einen zur Brust nehme , sonst wäre ich ja ein völliger Versager!


    phi mee

  8. #67
    Avatar von douw

    Registriert seit
    07.06.2005
    Beiträge
    92

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Es gibt wie überall auf der Welt diese und jene ...

    Die Mädels die abzocken wollen, sollte jeder eigentlich erkennen können wenn er nicht mit dem Teil in der Hose denkt.

  9. #68
    Avatar von fauxpas

    Registriert seit
    28.07.2003
    Beiträge
    215

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von tira",p="251423
    @fauxpas,

    im übrigen, ich bin auch einer der von dir angeprangerten alten
    Hallo Tira

    Ich habe mich zwar eingangs dieses Thread's nicht gerade zimperlich ausgedrückt, aber bitte sag mir wo ich von "alten Säcken" geschrieben habe! Meines Wissens war da eher die Rede von "älteren Herren", und dies ist ein Unterschied. Aber wenn Du Dich selbst so bezeichnen willst.., oder ist das Wort "Herr" im Zusammenhang mit "alt" ebenso auf der Tabuliste wie "Prostituierte"?

    Vermutlich habe ich die falsche Einstellung, dass ich unter Entwicklungshilfe etwas anderes verstehe als mein Geld in Phuket und Pattaya auszugeben, ich spende mein Geld lieber an Beat Richner für sein Kinderspital in Kambodscha oder geb meiner Schwiegermutter in Bangkok Unterstützung für die Miete Ihres Friseur-Salons.

    Gruss
    Fauxpas

  10. #69
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von fauxpas",p="252008
    ...Ich habe mich zwar eingangs dieses Thread´s nicht gerade zimperlich ausgedrückt, aber bitte sag mir wo ich von "alten Säcken" geschrieben habe! Meines Wissens war da eher die Rede von "älteren Herren", und dies ist ein Unterschied. Aber wenn Du Dich selbst so bezeichnen willst....
    hallo fauxpas,

    war von mir auch ein bissel überzeichnet........ :P

    es sind die anderen, die dich als alt einstufen........ ;-D

    [highlight=yellow:9aac15cdac]Dass ältere Herren bereit sind eine Frau schon nach 2 Wochen Urlaub zu heiraten, ist zwar auch "fahrlässig"
    doch kann ich es irgendwie verstehen, sie haben ja nicht mehr viel Zeit zu verlieren.
    Solche Männer werden von diesen Frauen ausgebeutet.....[/highlight:9aac15cdac]

    um die von dir gemachte aussage nochx exakt hier einzustellen, ja ich habe auch fahrlässig gehandelt,
    bezahle in der regel auch den sch.... selbst. stellt sich nur noch die frage: zu meiner jungen frau,
    die mutter und hausfrau ist, beute ich sie, oder sie mich nun aus. :???:

    gruss

  11. #70
    Avatar von fauxpas

    Registriert seit
    28.07.2003
    Beiträge
    215

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von tira",p="252014

    hallo fauxpas,

    war von mir auch ein bissel überzeichnet........ :P

    es sind die anderen, die dich als alt einstufen........ ;-D

    ja ich habe auch fahrlässig gehandelt,
    bezahle in der regel auch den sch.... selbst. stellt sich nur noch die frage: zu meiner jungen frau,
    die mutter und hausfrau ist, beute ich sie, oder sie mich nun aus. :???:

    gruss
    Merci für die Richtigstellung :-)
    Von Ausbeutung kann man meiner Meinung nach nur sprechen wenn jemand versucht vom Partner zu profitieren, ohne bereit zu sein auch einen Beitrag leisten. Wenn du also arbeitest (oder das ganze Leben lang gearbeitet hast und nun eine Rente kassierst), und deine Frau die Hausarbeiten macht, kann keinesfalls von "Ausbeutung" die Rede sein. Ausser wenn Du nur aus dem Grund geheiratet hast, damit Du eine Hausfrau zu Hause hast. Aber dann hättest Du ja nicht unbedingt nach Thailand fliegen müssen.

Seite 7 von 10 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.01.11, 13:11