Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

grenzenloses vertrauen..............

Erstellt von tira, 09.06.2005, 16:40 Uhr · 93 Antworten · 5.351 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    grenzenloses vertrauen..............

    das thema beschäftigt mich, u.a. auch angeregt von berichten von verschiedenen member
    hier on board schon seit wochen. konkrtete anlass es jetzt auch x anzugehen und in worte zu fassen,
    war der zufällige umstand als sitznachbar einer thailänderin wieder in d landen einzuschweben.

    mit wie viel mut, zuversicht und vertrauen reisen die thailändischen frauen das 1.x,
    in ein ihnen zumeist unbekanntes land, begeben sich zum teil auf gedeih und verderb,
    in ihnen doch eigentlich unbekannte, fremde hand.

    ch kann mich noch gut erinnern, als meine heutige frau das 1.x nach d kam. wie verunsichert wartete sie
    am flughafenausgang auf mich, da ich aufgrund einer autopanne, verspätet zum airport kam.

    besagte thailänderin, doi, 37 jahre, ein 11-jähriger sohn arbeitet als
    köchin in bkk. war von einer freundin,
    d-verheiratet nach d eingeladen worden. eine hübsche frau, die sich letztlich in d nach einem ehemann umschauen wollte.
    Ihre englisch sprachkenntnisse sind recht bescheiden so dass sie anfänglich auf thaisprechende menschen
    hier in d angewiesen ist. dieser frau half ich bei den einreise modalitäten. als ihr freundlicher whai
    für den einreisestempel zu dem grenzbeamten, von diesem mit ungläubigen staunen registriert wurde,
    stieg ihre unsicherheit, ob meiner unterstützung sagte sie, ein 2.x wollte sie nicht mehr alleine einreisen.
    da ich ewig auf meinen koffer warten musste trennten sich unsere wege und ich nehme an sie wurde von der freundin abgeholt.

    was stellt sich für sie – für eine thai in solch einer situation in d?

    inwieweit wird sie von Thailändischen sitten + gebräuche abstand nehmen müssen?

    Wie hoch ist der einsatz, der auf dem weg, einen ehemann zu finden erbracht werden muss?

    ich kenne persönlich einige thaifrauen, die haben es bei Ihrem 2 – 3-monatigen aufenthalt
    in d nicht geschafft einen ehemann zu sichern. war deren einsatz/ bereitschaft in die kiste zu steigen zu gering?

    nachdenklich

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Ralf goes isaan

    Registriert seit
    13.05.2005
    Beiträge
    191

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Ich habe nachwievor den allergrößten Respekt vor dem Mut meiner Frau als Sie das erste mal mit Begleitservice der Airline nach D einflog.
    Wir kannten uns gerade mal 4 Wochen! Zunächst äuserlich völlig gelassen zog sie bei mir ein, doch nach einem Defekt am E-Herd bei dem sie über 2Stunden bei Nachbarn und in der Stadt nach Hilfe suchte (ich war in der Arbeit nicht erreichbar)und erst bei einem Wildfremden in einer Telefonzelle Hilfe fand löste sich die ganze Anspannung in einer art Nervenzusammenbruch.
    Nun sind wir schon 6Jahre zusammen, in einer neuen Wohnung wurde viel heimatliches eingebaut und das Geld hat bis jetzt auch immer für den jährlichen Heimatbesuch gereicht.
    Uns erreichen immer wiedereinmal Anrufe von Bekannten meiner Frau bei denen ich höre, das Zuhause nicht Thai gekocht, kein Tempel aufgestellt oder mit der Heimat telefoniert, usw. werden darf.

    Desshalb Hut ab vor den Mädels.

    gruss ralf

  4. #3
    Liggi
    Avatar von Liggi

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Wenn eine Thai aus dem Nachtgewerbe ins Ausland zu ihrem Freier, nein Freund fliegt, was hat sie denn zu verlieren ?

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von Liggi",p="251122
    Wenn eine Thai aus dem Nachtgewerbe ins Ausland zu ihrem Freier, nein Freund fliegt, was hat sie denn zu verlieren ?
    Was ist mit den ein oder zwei anderen Berufen, die Frauen in Thailand noch ausüben. Haben die auch nichts zu verlieren.

  6. #5
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von Liggi",p="251122
    Wenn eine Thai aus dem Nachtgewerbe ins Ausland zu ihrem Freier, nein Freund fliegt, was hat sie denn zu verlieren ?
    Nichts

    Allerdings gibt´s eine ganze Reihe von denen, die nicht aus dem Nachtgewerbe nach hier kommen, Hausfrauen, Arbeiterinnen, Angestellte, Lehrerinnen usw.

    Diese setzen, mein liebe Liggi, eine ganze Menge auf´s Spiel.
    Obwohl, dein Einwand ist mir schon klar, die Ängste derjenigen zu beurteilen, die ins Ungewisse nach hier kommen, angelockt durch vermeintlichen Wohlstand, Versprechungen der Nachbarinnen, Freundinnen, Verwandten, die bereits hier leben, erfordert schon ein gewisses Maß an Sensibilität.

    Es liegt auch nicht unter Umständen an der Nichtbereitschaft, in die Koje zu hüpfen, denn 5exualität hat in Thailand einen doch etwas anderen selbstverständlichen Stellenwert, wird nicht so überbewertet, wie das so manch Macho hier gerne hätte.

    Die ohne Mann wieder nachhause fliegen, sind in der Tat nicht zu beneiden, weil sie nicht nur unter Umständen Beruf, sondern auch ihr Ansehen aufgegeben haben.

    Ganz zu schweigen von den fehlenden Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder, Familie usw.

  7. #6
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.971

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Liggi,
    es geht primär nicht um Bargirls, sondern Thailänderinnen allgemein. Lass doch einfach solche Vereinfachungen.

    Ich finde übrigens, dass es zum Leben gehört, mal in kalte Wasser zu springen. Alle Thailänderinnen die hierher kommen kennen hier bereits jemanden, ihren Freund oder eine Verwandte/Bekannte. Auch finanziell brauchen sich die wenigsten fortan Sorgen zu machen.

    Die Schwester meiner Mutter ist nach dem Krieg per Schiff (wie Hunderttausende) mit 18 nach Kanada/Toronto ausgewandert und hat sich ein Jahr lang allein durchgeschlagen, bevor ihr Mann nach abgeschlossener Ausbildung folgen konnte. Natürlich waren die ersten Jahre hart, bereut haben die beiden das nie.

  8. #7
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Hallo Tira,
    ich denke für eine Thaifrau die allein den Mut aufbringt zu ihrem künftigen Ehemann nach D zu fliegen bedeutet dieser Schritt enorm viel. Etwas säuerlich stösst mir das Posting von Liggi auf . Was immer sie als Beruf ausgeübt hat, hier beginnt für sie ein absoluter Neustart. Hut ab für die Frauen aus LOS die es wagen, sich trauen. Meine Freundin wäre auch gekommen für 3 Monate wenn man sie gelassen hätte. Nun kehren wir es also um, ich fliege. Lerne eine völlig andere Kultur ein ganz einfaches Leben kennen.
    Meine Freundin darf später gern ihren Tempel aufstellen. Gern darf vieles aus Thailand seinen Platz finden. Sie darf auch Rücherstäbchen anzünden, ich kenne das von den Frauen meiner Freunde. Finde ich schön. Sie wird auch nach LOS telefonieren können wenns nicht stundenlang jeden Tag ist ;-D . Ich denke mit vernünftigen Regeln gibt es keinerlei Probleme. Und das E-Herd Problem das kenne ich noch aus der Anfangszeit meiner Schwägerin:-). Eine ganz liebe (Thai) Frau aber sie brauchte lange dafür zu verstehen das man einen E-Herd nicht nur im Vollgasbereich betreiben muss ;-D .

    Wingman

  9. #8
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    tach liggi,

    ist lesen eigentlich so schwer.......

    @all

    um das nochx besser rauszustellen i.s. des topic, grenzenloses vertrauen in das gute des human being,
    und was ist, sollte es in ihrem falle nicht zutreffen, wird sie gedemütigt, misshandelt oder gar schlimmeres.
    sind sie sich der latenten gefahr hier in unseren landen überhaupt bewusst?

    gruss

  10. #9
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Zitat Zitat von Liggi",p="251122
    Wenn eine Thai aus dem Nachtgewerbe ins Ausland zu ihrem Freier, nein Freund fliegt, was hat sie denn zu verlieren ?
    Ich verstehe die Frage nicht, was unterscheidet denn in dieser besonderen Situation die Frau aus dem horizontalen von der aus dem vertikalen Tätigkeitsfeld?

    Möchtest Du hier anführen, daß Prostituierte im Schnitt leidensfähiger sind als das Bevölkerungsmittel - oder gar daß sie ´der letzte Dreck sind´, das egal ist, was mit ihnen passiert oder gar daß ihnen dies egal ist?

    Begibt sich die Frau, die sich aus ihrer thailändischen Heimat ins ferne Deutschland aufmacht nicht grundsätzlich in die von Tira im Startbeitrag beschriebene Situation - egal ob sie 5exarbeiterin ist oder Näherin oder Köchin oder in einem akademischen Beruf tätig - die aus dem akademischen Beruf kann eventuell sogar etwas besser Fremdsprchen sprechen?

    Hast Du irgendwo ein Buch mit dem Titel ´Prostituierte - gefühllose Wesen´ gelesen oden hast Du Dir diesen Floh mal so einfach selbst in´s Ohr gesetzt?

    Mich würde sehr interessieren, woher Du Deine Weisheit nimmst!

  11. #10
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.943

    Re: grenzenloses vertrauen..............

    Habe von (Thailand-) erfahrenen Leuten schon mehrfach die Aussage vernommen, die Thailänderinnen seien, wenigstens den Männern, an emotionaler Intelligenz weit überlegen.

    Weiß dabei nicht, inwieweit sich diese Aussage verallgemeinern lässt.

    Zumindest kamen mir bei meinen Begegnungen die Frauen tatsächlich nicht so blind und hilflos vor, wie ich mich selbst manchmal fühle.

    Möglicherweise sind sie tatsächlich besser in der Lage, ihr Gegenüber einzuschätzen.

    Damit wäre das Risiko ein wenig relativiert.

    Micha

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.01.11, 13:11