Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 64 von 64

Goethe Institut , ein Handlanger des Auswärtigen Amtes ???

Erstellt von zicki, 03.08.2008, 16:40 Uhr · 63 Antworten · 6.677 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Goethe Institut , ein Handlanger des Auswärtigen Amtes

    Zitat Zitat von FliegerTom",p="693974
    Ich kennen keinen "normalen" Verein, der mit solch einer Satzung beim Vereinsregistergericht eingetragen worden wäre. Ich bin selbst Gründungsmitglied eines "normalen" Vereins. Allerdings nicht im Vorstand. Was man da nur am Rande gehört hat, was vom Registergericht an Knüppeln zwischen die Beine des Vorstandes geworfen wurde, geht auf keine Kuhhaut, die Eintragung hat 1 3/4 Jahre in Anspruch genommen.
    Well,

    das ist rein rechtlich so i.O. Der Bund schießt ja Mittel in den Verein hinein und diese sollen ja auch nicht untergehen, falls selbiges dem Verein wiederfahren sollte. So etwas kann man auch in jedem anderen Verein regeln, dass Einlagen - meistens sind es ja Gerätschaften etc. - wieder an das beisteuernde Mitglied zurückgeht. Anders ist es auch hier nicht, damit soll ja verhindert werden, dass Bundesmittel versiegen.

    Grundsätzlich hat man ja in DE eine Vertrags- und Satzungsfreiheit. Allerdings wird es dann problematisch, wenn man einen eigentragenen Verein als gemeinnützig haben möchte, hier gibt es in der Tat einiges zu beachten und dafür gibt es auch überall Mustersatzungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Goethe Institut , ein Handlanger des Auswärtigen Amtes

    War es nicht so, das vor dem rettenden Großauftrag des Bundes das GI kurz vor der Insolvenz gestanden hat?
    Die Farangs halten nun zwangsläufig dieses Unternehmen am Leben. Ähnlich wie wir Autofahrer den TÜV.........wenig geliebt kommt man an dem leider auch nicht vorbei.

  4. #63
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125

    Re: Goethe Institut , ein Handlanger des Auswärtigen Amtes

    Zitat Zitat von JT29",p="693994
    Well,

    das ist rein rechtlich so i.O. Der Bund schießt ja Mittel in den Verein hinein und diese sollen ja auch nicht untergehen, falls selbiges dem Verein wiederfahren sollte. So etwas kann man auch in jedem anderen Verein regeln, dass Einlagen - meistens sind es ja Gerätschaften etc. - wieder an das beisteuernde Mitglied zurückgeht.
    Wie bitte? Die Satzungen der "normalen" Vereine, die ich kenne (es sind einige, deren Satzungen ich kenne, bei einigen davon bin ich Mitglied) sehen in keinem einzigen Falle solche Regelungen vor.

    Das, was ich den Vereinen zur Verfügung stelle, also Beiträge, ggf. Arbeitskraft und Spenden, bekomme ich weder bei Austritt noch bei Ausschluss zurück. Das einzige, wenn jemand dem Verein ein vertragliches Darlehen geben würde. Da ist aber weder die Gewährung noch die Rückzahlung in irgend einer Form an die Mitgliedschaft geknüpft und schon gar nicht würde ein gewährtes Darlehen eines Mitgliedes zur sofortigen Rückzahlung fällig, wenn das Mitglied austritt. Alles was damit zusammen hängt sind dann einzelvetrgaliche Regelungen zwischen Verein und Darlehensgeber und nicht zwischen Verein und Mitglied (auch wenn das zufällig dieselbe Person wäre). In jeder "normalen" Vereinsatzung hat drin zu stehen, wohin das Vereinsvermögen fließen soll, falls der Verein mal aufgelöst werden sollte. Ich denke es ist unzulässig, das (Rest-)Vermögen unter den (Rest-)Mitgliedern aufzuteilen. Ich kenne nur Vereine, wo das Vermögen an Verbände geht, und gehe davon aus, das anderes nicht zulässig wäre und somit von keinem Vereinsregistergericht so eingetragen werden würde.

    Und eine Satzung mit solch umfassenden Veto-Rechten eines einzelnen Mitgliedes ist meines Erachtens bei "normalen" Vereinen auch nicht zulässig. Da hat jedes Mitglied dieselben Rechte und Pflichten. Dto. für die Bedingungen für Ausschluss aus dem Verein.

    Oder gibt es für den Verein "Goethe-Institut e. V." ein eigenes spezielles "Goetheinstitus-Vereinsgesetz" in dem die Privilegien eines einzelnen Mitgliedes so umfassend gegenüber den übrigen Mitgliedern erweitert sind? Da wäre aber der Zusatzs "e. V." auch sicher durch etwas anders ersetzt.

  5. #64
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Goethe Institut , ein Handlanger des Auswärtigen Amtes

    "Die Satzungen der "normalen" Vereine, die ich kenne (es sind einige, deren Satzungen ich kenne, bei einigen davon bin ich Mitglied) sehen in keinem einzigen Falle solche Regelungen vor."

    -> Tja, so etwas nennt man halt Vereinsautonomie - du kannst in deiner Vereinssatzung (Verfassung) alles Regeln, wie es Dir beliebt, sofern es nicht gegen Gesetze und natürlich die "guten Sitten" verstößt.

    Da gibt es einen Muss-Inhalt nach §25 BGB, ebenso einen Muss-Inhalt nach der AO, sofern man gemeinnützig werden will, sowie einen Soll-Inhalt nach §58 BGB und Rest ist den Mitgliedern überlassen.


    "In jeder "normalen" Vereinsatzung hat drin zu stehen, wohin das Vereinsvermögen fließen soll, falls der Verein mal aufgelöst werden sollte."

    -> Steht auch in der Satzung drin, dass das Vermögen an einen gemeinnützigen Verein zur Förderung der deutschen Kultur gehen soll.


    "Ich kenne nur Vereine, wo das Vermögen an Verbände geht,"
    -> Auch das ist eine Regelungsmöglichkeit

    §45 BGB ist auch eine Möglichkeit ... und und und.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Goethe Institut in Guantanamo?
    Von Powermaxe im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.10, 20:02
  2. Goethe Institut A1 Kurs
    Von Robert 65 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.06.09, 22:27
  3. Goethe-Institut, Prüfung vom 19.9.07
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 293
    Letzter Beitrag: 10.11.07, 20:02
  4. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.09.06, 06:45
  5. Sicherheitshinweis des auswärtigen Amtes
    Von edean im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.04, 09:24