Seite 85 von 108 ErsteErste ... 3575838485868795 ... LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 850 von 1072

Gibt es ein Besuchsrecht für den biologischen Vater in Thailand?

Erstellt von mylaw, 08.10.2011, 17:32 Uhr · 1.071 Antworten · 83.588 Aufrufe

  1. #841
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.179

    Arrow

    Zitat Zitat von mylaw Beitrag anzeigen
    Der Rechtsweg bringt in dem Fall rein gar nichts, ich hab mich bereits bei mehreren Anwälten erkundigt, die chance is minimalst da die Gegenseite sich von Anfang an darauf vorbereitet hat das die Sache zu ihren gunsten ausgehen muss!
    Gar nichts hast du. Mit Troteln und in Foren hast du dich ausgetauscht. Jedenfalls mit keinem Rechtspfleger der auf diesem Sachgebiet bewandert ist. Selbst minimale Chancen nutzt du nicht. Unternimmst nicht mal den Versuch. Stattdessen schmollst du nur und versinkst in Selbstmitleid und begibst dich auf fragwürdige Aktionen vor Ort.
    Ein Besuchsrecht kann man auch unter widrigen Umständen erreichen. Auch wenn der Weg weit und wahrscheinlich beschwerlich ist. Ob der Preis sich lohnt, entscheidest du oder hast es vielleicht/wahrscheinlich schon.


    Kapitel IV Besuchsrecht

    Artikel 21

    Der Antrag auf Durchführung oder wirksame Ausübung des Besuchsrechts kann in derselben Weise an die zentrale Behörde eines Vertragsstaats gerichtet werden wie ein Antrag auf Rückgabe des Kindes.
    Die zentralen Behörden haben aufgrund der in Artikel 7 genannten Verpflichtung zur Zusammenarbeit die ungestörte Ausübung des Besuchsrechts sowie die Erfüllung aller Bedingungen zu fördern, denen die Ausübung dieses Rechts unterliegt. Die zentralen Behörden unternehmen Schritte, um soweit wie möglich alle Hindernisse auszuräumen, die der Ausübung dieses Rechts entgegenstehen.
    Die zentralen Behörden können unmittelbar oder mit Hilfe anderer die Einleitung eines Verfahrens vorbereiten oder unterstützen mit dem Ziel, das Besuchsrecht durchzuführen oder zu schützen und zu gewährleisten, dass die Bedingungen, von denen die Ausübung dieses Rechts abhängen kann, beachtet werden.



    Artikel 7

    Die zentralen Behörden arbeiten zusammen und fördern die Zusammenarbeit der zuständigen Behörden ihrer Staaten, um die sofortige Rückgabe von Kindern sicherzustellen und auch die anderen Ziele dieses Übereinkommens zu verwirklichen.
    Insbesondere treffen sie unmittelbar oder mit Hilfe anderer alle geeigneten Massnahmen, um
    a) den Aufenthaltsort eines widerrechtlich verbrachten oder zurückgehaltenen Kindes ausfindig zu machen
    b) weitere Gefahren von dem Kind oder Nachteile von den betroffenen Parteien abzuwenden, indem sie vorsorgliche Massnahmen treffen oder veranlassen;
    c) die freiwillige Rückgabe des Kindes sicherzustellen oder eine gütliche Regelung der Angelegenheit herbeizuführen;
    d) soweit zweckdienlich Auskünfte über die soziale Lage des Kindes auszutauschen
    e) im Zusammenhang mit der Anwendung des Übereinkommens allgemeine Auskünfte über das Recht ihrer Staaten zu erteilen;
    f) ein gerichtliches oder behördliches Verfahren einzuleiten oder die Einleitung eines solchen Verfahrens zu erleichtern, um die Rückgabe des Kindes zu erwirken sowie gegebenenfalls die Durchführung oder die wirksame Ausübung des Besuchsrechts zu gewährleisten;
    g) soweit erforderlich die Bewilligung von unentgeltlicher Rechtshilfe und Rechtsberatung, einschliesslich der Beiordnung eines Rechtsanwalts, zu veranlassen oder zu erleichtern;
    h) durch etwa notwendige und geeignete behördliche Vorkehrungen die sichere Rückgabe des Kindes zu gewährleisten;
    i) einander über die Wirkungsweise des Übereinkommens zu unterrichten und Hindernisse, die seiner Anwendung entgegenstehen, soweit wie möglich auszuräumen.
    Solltest du dir Sorgen über Kosten des Verfahrens machen, ganz kostenfei ist es nicht, aber:

    Artikel 26

    Jede zentrale Behörde trägt ihre eigenen Kosten, die bei der Anwendung dieses Übereinkommens entstehen.
    Für die nach diesem Übereinkommen gestellten Anträge erheben die zentralen Behörden und andere Behörden der Vertragsstaaten keine Gebühren. Insbesondere dürfen sie vom Antragsteller weder die Bezahlung von Verfahrenskosten noch der Kosten verlangen, die gegebenenfalls durch die Beiordnung eines Rechtsanwalts entstehen. Sie können jedoch die Erstattung der Auslagen verlangen, die durch die Rückgabe des Kindes entstanden sind oder entstehen.
    Ein Vertragsstaat kann jedoch einen Vorbehalt nach Artikel 42 anbringen und darin erklären, dass er nur insoweit gebunden ist, die sich aus der Beiordnung eines Rechtsanwalts oder aus einem Gerichtsverfahren ergebenden Kosten im Sinn des Absatzes 2 zu übernehmen, als diese Kosten durch sein System der unentgeltlichen Rechtshilfe und Rechtsberatung gedeckt sind.
    Wenn die Gerichte oder Verwaltungsbehörden aufgrund dieses Übereinkommens die Rückgabe des Kindes anordnen oder Anordnungen über das Besuchsrecht treffen, können sie, soweit angezeigt, der Person, die das Kind verbracht oder zurückgehalten oder die die Ausübung des Besuchsrechts vereitelt hat, die Erstattung der dem Antragsteller selbst oder für seine Rechnung entstandenen notwendigen Kosten auferlegen; dazu gehören insbesondere die Reisekosten, alle Kosten oder Auslagen für das Aufinden des Kindes, Kosten der Rechtsvertretung des Antragstellers und Kosten für die Rückgabe des Kindes.
    Ansprechpartner sind:

    Österreich - Zentrale Behörde


    Bundesministerium für Justiz
    Abteilung I 10
    Museumstrasse 7
    1070 VIENNA
    Austria
    telephone number: Secrétariat/Secretariat: +43 (1) 52152 2147
    telefax number: +43 (1) 52152 2829 or +43 (1) 52152 2727
    adresse e-mail/e-mail address: team.z@bmj.gv.at

    persons to contact:

    • Mr Robert FUCIK
      (languages of communication: German, English)
      tel.: +43 (1) 52152 2731
    • Mr Martin ADENSAMER
      (languages of communication: German, English)
      tel.: +43 (1) 52152 2131




    Thailand - Zentrale Behörde

    Office of the Attorney General
    International Affairs Department
    Ratchadapisek Road
    BANGKOK 10900
    Thailand
    Internet: www.ago.go.th

    person to contact:


    • Mr Sirisak Tiyapan
      Director General International Affairs Department
      (language of communication: English)
      telephone number: +66 (2) 515-4656
      telefax number: +66 (2) 515-4657
      e-mail: inter@ago.go.th

  2.  
    Anzeige
  3. #842
    Avatar von Tim Mii

    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    58


    Das hast Du -mylaw- unter dem Nick "Strohkopf1" bei Deinem letzten Aufenthalt in Thailand gedreht. Ich find das ausgesprochen gut gelungen. Ich frag mich allerdings mit welcher Motivation Du das erstellt hast, wo Du doch Deine Tochter "zurückhaben" willst.
    Schauen wir uns das Video an, scheinst Du Dich gut in Pattaya auszukennen, und der Zoom zielt immer exakt auf die wirklich entscheidenden Dinge, die man in Pattaya anzutreffen wünscht.

    Ich hab Deine komplette Story gelesen, ich finde Du hast viele gute Ratschläge bekommen. Insbesondere die, die Dir auch eine Perspektive ermöglichen, fand ich hilfreich.

    Leider scheint die gekränkte Eitelkeit momentan zu überwiegen. Ich find das auch nicht so unmöglich wie einige andere hier. Ich find das nachvollziehbar. Allerdings absolut nicht hilfreich in Deiner Sache !

    Auch ich würde Dir vorschlagen, erstmal Dein inneres Gleichgewicht halbwegs hinzubekommen, bevor Du anderes startest. Ob mit einem Psychotherapeuten oder kirchlicher Seelsorge oder was auch immer ... aber auch das wurde hier schon mehrfach vorgeschlagen.

    Auch aus meiner Sicht verirrst Du Dich sonst noch mehr in einem Abwärtsstrudel ...

  4. #843
    Avatar von Massi

    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    1.248
    Tim Mii mach dir nicht die Mühe lass ihn einfach gegen die wand laufen

  5. #844
    Avatar von Tim Mii

    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    58
    Ich bin kein Psychologe, habe das vor 20 Jahren mal im Nebenfach studiert, also bin ich nicht besonders kompetent mit dem was ich jetzt poste.
    Mich hat mylaws Story an die Frustrations-Agressions-These erinnert. Der geneigte Leser mag mal reinschauen:
    Die Frustrations- Aggressions- Theorie und die Theorie des sozialen Lernens - Veronika Donn - Google Books

  6. #845
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Zitat Zitat von Tim Mii Beitrag anzeigen


    Das hast Du -mylaw- unter dem Nick "Strohkopf1" bei Deinem letzten Aufenthalt in Thailand gedreht. Ich find das ausgesprochen gut gelungen. Ich frag mich allerdings mit welcher Motivation Du das erstellt hast, wo Du doch Deine Tochter "zurückhaben" willst.
    Schauen wir uns das Video an, scheinst Du Dich gut in Pattaya auszukennen, und der Zoom zielt immer exakt auf die wirklich entscheidenden Dinge, die man in Pattaya anzutreffen wünscht.

    Ich hab Deine komplette Story gelesen, ich finde Du hast viele gute Ratschläge bekommen. Insbesondere die, die Dir auch eine Perspektive ermöglichen, fand ich hilfreich.

    Leider scheint die gekränkte Eitelkeit momentan zu überwiegen. Ich find das auch nicht so unmöglich wie einige andere hier. Ich find das nachvollziehbar. Allerdings absolut nicht hilfreich in Deiner Sache !

    Auch ich würde Dir vorschlagen, erstmal Dein inneres Gleichgewicht halbwegs hinzubekommen, bevor Du anderes startest. Ob mit einem Psychotherapeuten oder kirchlicher Seelsorge oder was auch immer ... aber auch das wurde hier schon mehrfach vorgeschlagen.

    Auch aus meiner Sicht verirrst Du Dich sonst noch mehr in einem Abwärtsstrudel ...
    Filmen is halt eines meiner Hobbys. Wie du sicher bemerkt hat hat so ein Nightlive -Film 100 mal mehr Klicks als ein Film über eine Bergtour, deshalb nutz ich die Gelegenheit wennnich in Thailand bin und halt mal die Kamera hin, ich find nichts schlechtes dran, es sind ja auch noch 100000 e ander youtube user die Pattaya-Filme hochladen.
    Ausserdem ist das Nightlive das einzige was in Pattaya Sinnvoll ist!
    Und komm mir nicht mit Kirche!
    Und ich sags zum Millionsten mal-ich hab es über ein Jahr lanfg mit sachlichen reden propiert- die Fakten dazu wurden leider gestern auf Antrag eines Members gelöscht weil er sie für unglaublich hält-sie entsprechen aber absolut der Wahrheit!

  7. #846
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Zitat Zitat von Tim Mii Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Psychologe, habe das vor 20 Jahren mal im Nebenfach studiert, also bin ich nicht besonders kompetent mit dem was ich jetzt poste.
    Mich hat mylaws Story an die Frustrations-Agressions-These erinnert. Der geneigte Leser mag mal reinschauen:
    Die Frustrations- Aggressions- Theorie und die Theorie des sozialen Lernens - Veronika Donn - Google Books
    Bereits die überschrift hier löst Stressgefühle in mir aus, ich klick das daher nichtmal an!

  8. #847
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    Und die Mutter des Kindes fällt bei Ihnen durch den Rost - Sie wollen nur das Sehen was Ihnen genehm ist. Die Mutter des Kindes hat sich wohl gedacht - Du kannst mich mal .- und das wird seine Gründe haben - man beachte dass mylaw sich auf 5exseiten herumtreibt - und er wollte nur lächerliche 200 Euro an Unterhalt überweisen und und und -- überdenken Sie mal Ihre Meinung bevor Sie von einer Gesamtsituation hier schreiben. - Achja der Yogi wird jetzt sehr viel weinen weil Sie Ihn ignorieren....
    Laecherliche 200 Euro / 8k THB fuer Essen, Trinken, Kleidung im tiefen Isaan? Wie kommen Sie denn bitte zu so einer Einschaetzung?

  9. #848
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von RAR Beitrag anzeigen
    und er wollte nur lächerliche 200 Euro an Unterhalt überweisen und und und -- überdenken Sie mal Ihre Meinung bevor Sie von einer Gesamtsituation hier schreiben. - Achja der Yogi wird jetzt sehr viel weinen weil Sie Ihn ignorieren....
    Wenn du dann siehst, dass z.B. im Verhältnis D zu Thailand das deutsche Finanzamt ca. 1/4 der üblichen Unterhaltsleistung anerkennt, dann sind 4x 200 schon ein adequater Betrag.

    200 Euro für ein Kind ist nicht so wenig. Die Mutter lebt in einer Beziehung und ist somit von anderer Seite abgesichert.

  10. #849
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    .....200 Euro für ein Kind ist nicht so wenig. Die Mutter lebt in einer Beziehung und ist somit von anderer Seite abgesichert.
    moin,

    ...... iss korrekt!

    gescheitert iss das ganze wohl eher, an der mangelnden bereitschaft des fs, die mutter auch noch mit einer bescheidenen hütte, auf dem zuvor erworbenen land, zu beglücken. wäre wohl, wie mir weiter oben angemahnt wurde, der logische 2. schritt, nach dem 1. schritt landerwerb, gewesen.

    was bislang m.e. völlig außer acht gelassen wurde. iss dem fs überhaupt gewahr, dass seine tochter auch die gene, seiner so verachteten kindsmutter, in sich birgt. sprich, charatkter- und wesenszüge der mutter offenbaren sich unweigerlich nach und nach auch bei seiner tochter.


  11. #850
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ich habs Mylaw schon mehrmals mitgeteilt: wenn es ihm tatsächlich um das Wohlergehen des Kindes gehen würde, würde er es in Ruhe lassen, bis es ca. 15 Jahre alt ist. In dieser Zeit könnte er ein Buch schreiben, über ihn, seine Gedanken, die Entstehung der damaligen Beziehung und das Ende, er könnte Fotos einbauen und so seine Bindung zu dem Kind ausleben.
    Das sind die Lebensweisheiten eines 68 er der auf klare Regeln setzt?

    Weisst du wie schräg deine Argumentation ist? Hast du ein familiäres sozial-emotionales Minimalempfinden?

    Ein Kind, dessen Vater weitgehend 15 Jahre im Leben eines Kindes nicht existierte, bei dem die Mutter ihn mit aktiver Unterstützung des nichtbiologischen Vaters als verrückten Farang bezeichnet soll dann ein Buch (Tagebuch) des leiblichen Vaters lesen? Einen Vater, der in den wesentlichen Entwicklungsstufen des Kindes nicht präsent war?

    Nebenbei, das sind die Geschichten beziehungsgestörte Kinder zu erziehen. Was dann? Das Kind wird feststellen, dass die wesentlichen Bezugspersonen das Kind stets an der Nase rumführten? Das willst dann einem Kind im Alter von 15 Jahren dem Jugendlichen zumuten? In einer Phase der Adoleszenz?

    Das Kindeswohl und das Kindesrecht steht im Vordergrund. Eines ist davon die Kenntnis des Kindes auf Abstammung.

    Ich kann nicht nachvollziehen, dass mylaw nicht die rechtlichen Mühlen anschmeißt, seine Ausdrucksweise ist völlig daneben und hilft der Sache nicht weiter. Was ich aber ebenso nicht verstehen kann, dass eine Mutter und ein Stiefvater die Grundlagen einer vernünftigen Entwicklung für das Kind massiv verschlechtern.

    Ein Kind kann mit 2 Vätern und 2 Müttern jederzeit umgehen. Wenn ein Kind dies nicht schafft, so liegt es i.d.R. an den Erwachsenen. Dies fordert von Erwachsenen u.a. Disziplin.

Ähnliche Themen

  1. Baby/Kleinkind durch Vater in Thailand weggenommen
    Von Bang444 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.09.12, 05:49
  2. Vater in Thailand - Mobilfunknetz
    Von jujuju im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.03.11, 04:47
  3. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.08.10, 16:02
  4. Vater zieht ohne Tochter nach Thailand
    Von norberti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 11.08.09, 13:35
  5. Krankheitskosten für Vater in Thailand
    Von monkey im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 10:06