Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Getrenntleben- und Ehegattenunterhalt

Erstellt von Knut_0815, 22.07.2013, 08:53 Uhr · 39 Antworten · 4.615 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Arrow

    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    ...Von ihrem Mann hat sie noch keinen Cent gesehen, auch für die gemeinsame Tochter (19 Monate) nicht. Bis jetzt hat sie nur ein paar Euro als Coupons bekommen. .... Sie ist aber wegen ihrer geringen Sprachkenntnisse völlig hilflos, ich hoffe nur, das die Leute, die sie betreuen, das richtig machen. Aber es gibt offenbar eine engagiert Dame bei der Thai-Botschaft in Berlin, die sich um solche Fälle kümmert.

    Mal sehen, wie das ausgeht, er muß natürlich Trennungsunterhalt zahlen, ist aber selbständig mit einer freien Autowerkstatt, da kann man sich arm rechnen, auch wenn man ein großes Haus und ein Boot in Italien hat...
    Wieso hat sie keine Kohle sondern nur Coupons? Was ist mit Erziehungsgeld, Kindergeld, Kindes-Unterhaltsvorschuß, (Trennung-) Unterhalt, eventuell Sozialhilfe/Hartz IV? Wer bezahlt die Krankenkasse für sie und das Kind?
    Nur beantragt muß es werden. Vieles wird erst ab Antragstellung gezahlt.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    Wieso hat sie keine Kohle sondern nur Coupons? Was ist mit Erziehungsgeld, Kindergeld, Kindes-Unterhaltsvorschuß, (Trennung-) Unterhalt, eventuell Sozialhilfe/Hartz IV? Wer bezahlt die Krankenkasse für sie und das Kind?
    Nur beantragt muß es werden. Vieles wird erst ab Antragstellung gezahlt.
    Ist schon klar, ich hoffe für sie, das das alles beantragt ist/wird von den Leuten, die sie betreuen. Ich hatte angeboten, mir die Papiere anzuschauen um zu sehen wie das läuft, aber sie sagte mir, das sie selbst gar nichts in der Hand hat. Das braucht sicher auch Zeit, jetzt ist sie 6 Wochen dort. Nach ihrer Aussage hat sie bisher nur 100 Euro in Coupons bekommen, nicht viel für Essen und Windeln für das Baby.

  4. #23
    Avatar von Knut_0815

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    251
    Wieso sucht sie sich nicht auch einen Anwalt? Der macht es richtig und es geht auf Prozeßkostenhilfe...

  5. #24
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    Sie hat schon eine Anwältin, vermittelt durch die Dame von der Thai-Botschaft.

  6. #25
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.187

    Arrow

    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    ... Nach ihrer Aussage hat sie bisher nur 100 Euro in Coupons bekommen, nicht viel für Essen und Windeln für das Baby.
    Sie soll aufs zuständige Jugendamt stiefeln. Den Fall und die Verhältnisse erklären. Die werden fürs erste die erforderlichen Sofortmaßnahmen ergreifen bzw. behilflich sein damit sie sich und das Kind versorgen kann. Ohne die Wartedauer des Voranwaltlichen Schriftverkehrs.

    Coupons bei Leistungsbezieher sagen mir nur eines.
    Rechtlich ist es bei der Ausgabe von Gutscheinen folgermaßen: Lebensmittelgutscheine dürfen nur nach den §§ 23(2) und 31(3) SGB II ausgegeben werden. Nur bei nachgewiesenem unwirtschaftlichen Verhalten und bei Sanktionen ab 30 Prozent. Sonst nicht! (Keas, 07.03.2009)
    Irgend etwas ist da noch unstimmig.
    Nur etwa 100 Euro in Coupons sind auch bei oben genannten Voraussetzungen zu wenig. Die können maximal eine Vorschußleistung für eine in bearbeitung befindliche Antragsbearbeitung von Grundsicherungsleistungen sein.
    Sie sollte sich auf jeden Fall an die örtlichen Hilfeeinrichtungen (Jugendamt/Sozialamt) wenden und nicht nur einer "engagierten Dame" aus der thailändischen Botschaft in Berlin überlassen dies aus der Ferne zu regeln.

  7. #26
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Sorry, aber ich halte die Geschichte wie sie hier vorgetragen wurde, für nicht stimmig.

    100 Euro in Coupons für 6 Wochen, das mit Hilfe einer Anwältin, das stinkt doch zum Himmel.

  8. #27
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    @Ban Bagau und Yogi: ich gebe euch Recht, mir kommt das (100 Euro in Coupons) auch wenig vor. Es ist ziemlich schwer, von ihr genauere Infos zu bekommen, wegen der Sprachprobleme und das Deutsch meiner Frau ist auch nicht gut genug, um genauere Infos was Behörden angeht zu bekommen. Wie gesagt, ich hatte angeboten, mir den Schriftverkehr anzuschauen, aber sie sagte mir, das sie nichts hat, das (und auch Reisepass etc.) haben alles ihre Betreuerinnen (was mir schon komisch vorkommt). Mich hat die Betreuerin mal angerufen und gebeten, nach einer geeigneten Wohnung in Dresden zu schauen, das habe ich auch (über das Internet) gemacht und 5 Vorschläge ausgedruckt und dorthin gesendet. Die Betreuerin ist von der "Volkssolidarität", ich weiß nicht, ob es die auch in den alten Bundesländern gibt, die kümmern sich normalerweise eher um alte Menschen. Ein paar Zuwendungen, meist in Naturalien, hat sie neben den 100 Euro noch von einer anderen Freundin und von uns erhalten, ihre Thai-Cousine (die in Heidelberg lebt und die ich auf der Hochzeit getroffen hatte) hat 50 Euro geschickt und ich habe auch 50 Euro gespendet, sonst könnte sie mit den Coupons für sich und das kleine Mädchen kaum auskommen. Als wir da waren, konnte ich ihr auch zeigen, wie man Geld am ATM abhebt (die Cousine hat die 50 Euro überwiesen).

    Als sie bei dem Mann raus ist war sie erst ganz allein und hilflos, konnte niemanden ansprechen. Meine Frau hat die 110 angerufen, aber die erklärte sich für jemanden in Thüringen nicht für zuständig. Dann hat sie das Handy einer zufällig vorbei kommenden Frau gegeben und die hat mit meiner Frau gesprochen und sie konnte der deutschen Frau wohl klarmachen, das sie Hilfe braucht und hat dann die Polizei gerufen die sie ins Frauenhaus gebracht hat.

  9. #28
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    @Ban Bagau und Yogi: ich gebe euch Recht, mir kommt das (100 Euro in Coupons) auch wenig vor. Es ist ziemlich schwer, von ihr genauere Infos zu bekommen, wegen der .................
    Mir kommt es so vor, als ob die Frau schlecht, eher gar nicht beraten wird.
    Ohne jetzt ein klares Bild vor Augen zu haben, würde ich mich mal informieren, wer denn im Normalfall für so eine Situation verantwortlich, im Sinne von Hilfe staatlicherseits, ist.

    "Volkssolidarität" kein Schimmer, aber Pass abgeben, geht ja mal gar nicht, da sie verpflichtet ist sich jederzeit auszuweisen.

  10. #29
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    In Frauenhäuser klappt das schon- da muss keine verhungern und für das Kind wird auch gesorgt. Träger kann auch die VS sein.

  11. #30
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.436
    Ich kann mir schon vorstellen, das so eine Bürokratie einige Zeit braucht, bis das Geld fliesst, habe aber selbst keine Erfahrungen, noch nie im Leben Sozialleistungen beantragt... Ich vermute, sie brauchen den Pass eben, um solche Dinge für sie zu beantragen. Als wir da waren, rief auch die Frau von der Botschaft an, hat lange mit ihr gesprochen, es ging um das Kind, am 1.8. wird wohl entschieden, ob sie das Kind behalten und damit in Deutschland bleiben darf. Der Mann setzt offenbar auch falsche Behauptungen in die Welt, hat erklärt, sie wolle nach Thailand zurück, bis sie das richtig stellen konnte, hat auch gedauert, man muß immer bedenken, Niveau A1 und dort in dem Kreis sind sie auf so was nicht eingestellt.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte